Presseschau 29.08.: Wer h├Ątte das gedacht?

29.08.2011 von  

Merrill Garbus von tUnE-yArDs (4ad)
Merrill Garbus von tUnE-yArDs (4ad)

…, dass es Merill Garbus ├ťberwindung kostet, auf die B├╝hne zu gehen und vor Publikum zu performen? Als introvertiert und sch├╝chtern beschreibt sich die Musikerin, die hinter dem Projekt “tUnE-yArDs” steht und mit expressivem Gesang als auch Ukele das Publikum in ihren Bann zieht. “Playin live is like going into a battle”, verriet die Amerikanerin dem Guardian.

Mit Sch├╝chternheit hat der junge US-amerikanische Nachwuchsrapper Tyler, the Creator, der in ├╝blicher Rappermanier gern mal das Gro├čmaul in seinen Songs mimt, anscheinend nicht zu k├Ąmpfen. Daf├╝r erntet er jetzt eine Belohnung. Das Reimemonster wurde gestern bei den MTV Video Music Awards als bester Newcomer ausgezeichnet und konnte seine Freude kaum zur├╝ckhalten, als er den Preis entgegennahm: “I wanted this since I was nine.” So berichtet Pitchfork.

Da hat er seinem britischen Kollegen Ghostpoet etwas voraus. Der in London geborene Rapper ist jedoch mit seinem Deb├╝talbum ÔÇ×Peanut Butter Blues& Melancholy JamÔÇť f├╝r den britischen Mercury Preis nominiert, wie jetzt im Guardian bekannt wurde. Der Mercury Preis wird seit 1992 alternativ zu den Brit Awards verliehen. Ghostpoet geht in der Kategorie ÔÇ×Best Breakthrough ActÔÇť ins Rennen um die begehrte Auszeichnung.