Alex Cameron

Alex Cameron Bild: Alex Cameron (Foto: Cara Robbins)

Alex Cameron ist ein australischer Indie-Pop-Musiker und Komponist, der um das Jahr 1990 in Sydney geboren wurde. 2006 wurde er Teil des Electronica-Projekts Seekae, das auch jenseits seiner australischen Heimat Szene-Bekanntheit erlangte. Seit dem Jahr 2010 ist der Sänger und Tasteninstrumentalist auch als Solo-Künstler aktiv.

Im Jahr 2013 veröffentlichte Alex Cameron sein Debüt-Album „Jumping The Shark“, das er zunächst zum Gratis-Download ins Internet stellte, das aber im Folgejahr auch regulär auf dem renommierten Indie-Label Secretly Canadian erschien. Erklärter Anspruch des Künstlers ist die Abbildung von Hoffnung und Scheitern; visuell inszeniert sich Alex Cameron auf dem Cover des Erstlings als abgehalfterter Dandy.

2017 erschien das Nachfolgealbum „Forced Kiss“, das im Gegensatz zum haupsächlich elektronischen Vorgänger in voller Bandbesetzung inklusive Saxofon aufgenommen wurde; produziert wurde das Werk durch Jonathan Rado von der kalifornischen Band Foxygen. Alex Cameron arbeitete außerdem unter anderem als Songschreiber für die US-amerikanische Gruppe The Killers.



Alex Cameron im Programm von ByteFM:

News: Alex Cameron (Jever Live Kneipenkonzert am 9. November im Aalhaus in Hamburg) (14. Oktober 2016)

Alex Cameron Seit 2006 ist Alex Cameron Teil des Electronica-Projekts Seekae, das auch jenseits seiner australischen Heimat bereits auf sich aufmerksam machen konnte. Nach mehreren gemeinsamen Veröffentlichungen legt der Musiker nun jedoch den Fokus auf seine Solokarriere. Zu diesem Zweck hat Cameron eine Bühnenfigur kreiert, die optisch sowohl abgehalfterter Dandy als auch schmieriger Onkel ist. Diesen Eindruck verstärken zum einen speckige Lederjacken und zurückgegelte Haare, aber auch Falten aus Latex und künstliche Pockennarben, mit denen der Sänger sein Gesicht verfremdet hat. Das Konterfei dieser Kunstfigur ziert auch dessen Debütalbum „Jumping The Shark“, das im August erschienen ist. Auf diesem treffen minimalistische musikalische Arrangements und trashige Synthie-Sounds auf clevere, ergreifende Texte, die sich mit dem Scheitern auf allen Ebenen befassen. So viel Exzentrik begeistert auch andere MusikerInnen und so durfte Alex Cameron zuletzt unter anderem gemeinsam mit Mac DeMarco, Kevin Morby, Angel Olsen und Unknown Mortal Orchestra touren.


News: Alex Cameron veröffentlicht neues Musikvideo „Miami Memory“ (8. Mai 2019)

Alex Cameron und Jemima Kirke im Musikvideo von „Miami Memory“ Es gibt möglicherweise nur einen Künstler, der eine Zeile wie „Eating your ass like an oyster“ charmant wirken lassen kann: Alex Cameron. Der australische Singer-Songwriter hat vor zwei Jahren mit seinem Album „Forced Witness“ den Balanceakt zwischen schmierigem Draufgängertum und hinreißenden Pop-Melodien gemeistert. Nun hat er mit „Miami Memory“ einen ersten neuen Song seit seinem 2017er Album „Forced Witness“.


Popschutz (30. August 2016)

1 Stunde durch die Decke mit Christoph Möller und Musik von Alex Cameron, Romare und KiNK.


Regler rauf, Regler runter (16. Mai 2019)

Regler rauf, Regler runter heute von Alex Cameron bis Olden Yolk.


ByteFM Magazin (19. Mai 2016)

am Morgen: Alex Cameron zu Gast bei Christa Herdering
Seit einigen Jahren schon arbeitet Jim Jarmusch an einer Doku über The Stooges. Diese ist jetzt fertig und feiert heute Premiere bei den Filmfestspielen in Cannes. Eine Band, die ganz klar The Stooges zu ihren großen Vorbildern zählte, waren The Ramones. Joey Ramones, "das Herz und die Seele" der Ramones, wäre heute 65 Jahre alt geworden. Außerdem sprechen wir mit dem australischen Musiker Alex Cameron, eigentlich aktiv in der Band Seekae. Anfang Juni präsentiert er auf dem Torstraßen-Festival sein Debütalbum "Jumping The Shark", für das er in die Rolle eines alternden Entertainers geschlüpft ist, der mit dem Musikbusiness abrechnet. Musikalisch bewegt sich das ganze zwischen New Wave und Disco.


News: Alex Cameron – „Forced Witness“ (Rezension) (7. September 2017)

Alex Cameron – „Forced Witness“ (Secretly Canadian) 7,7 Die selbsternannten „online-cowboys in the wild-west days of the world wide web“, Alex Cameron und sein Freund und Business-Partner Roy Molloy, sind zurück. Und sie haben auf ihren Streifzügen viel gesehen. Ist ja auch unvermeidlich heutzutage. Ihre digitalen Satteltaschen prall gefüllt mit Liedern über die Liebe in Zeiten der Tinderella und Stories über eher unsympathische Loser mit allerlei Macken, reiten sie auf „Forced Witness“ dem Instagram-gefilterten Sonnenuntergang entgegen.


News: Alex Cameron: neues Musikvideo feat. Jemima Kirke (4. April 2018)

„Eine Coming-of-Age-Story über die Trostlosigkeit einer wahr gewordenen Fantasie“: Jemima Kirke im Musikvideo „Studmuffin96“ von Alex Cameron Eine „Dekonstruktion von Alphamännchen im Notstand“ – so beschrieb unser Autor Sebastian Lessel „Forced Witness“, das zweite Soloalbum von Alex Cameron. Der australische Lo-Fi-Synth-Pop-Künstler teilte letztes Jahr bereits ein erstes begleitendes Musikvideo zu dem Angel-Olsen-Duett „Stranger‘s Kiss“, nun folgt das Sequel: die schmierige, subversive Lovestory „Studmuffin96“.


ByteFM Charts (15. August 2016)

Die 15 beliebtesten Platten in unserem Programm, dieses Mal mit nur wenig Neuzugängen, dafür aber mit viel Soul und Groove. Dafür sorgen u.a. Blood Orange, Jamila Woods, Alex Cameron und Suff Daddy. Die ByteFM Charts, unsere Sendung mit den am meisten gespielten Alben bei ByteFM.


Neuland (19. August 2016)

Niklas Holle präsentiert Euch die neuen Releases der Woche. U.a. dabei: Peter Broderick, Exploided View, Ryley Walker, Sam Coomes, Alex Cameron, Japanese Breakfast, Roosevelt, Tobacco, Crystal Castles und die beiden Schwestern von Pascal Pinon. Neben einigen Konzerttipps wird natürlich auch unser aktuelles Album der Woche "Jalousie" von Messer ein Schwerpunkt der Sendung sein.


Hertzflimmern (27. Mai 2016)

Der entspannte Takt zieht sich auch durch den Rest der Stunde, mit Songs von Me Succeeds, Alex Cameron und Anna Domino.


Die Welt ist eine Scheibe (31. Oktober 2017)

Erleuchtete Durchlauchten des Pop wie Beck oder Sparks, ein charmant-scharfzüngiger Lad mit Baxter Dury als "Prince Of Tears" und mit Alex Cameron ein junger langhaariger Post-Pop-Außenseiter. Der Mörderballadier Maarten Devoldere aka Warhaus und der die Tiefen der Nacht durchstreifende Jay-Jay Johanson und ein bisschen Tinseltown-Anti-Glamour dank David Bejar aka Destroyer und Lo-Fi-Afficionado Ariel Pink und seinem Hommage-Album für Bobby Jameson.


Pharmacy (10. August 2016)

Der australische Musiker Alex Cameron hat sein Debütalbum so genannt, Jumping The Shark. Es erscheint in dieser Woche auf dem Label Secretly Canadian, vor zwei Jahren aber hat Alex das Album schon gratis ins Netz gestellt. Und er beschäftigt sich darauf mit dem Scheitern im Showbiz. Was ihn an diesem Thema besonders reizte, das erzählt er u.a. heute in der Pharmacy.


Play By Play (28. April 2018)

Play by Play befasst sich heute mit der Nostalgie in der Popmusik. Es wird kitschig, es wird romantisiert, es wird aber auch humorvoll - unter anderem mit Janelle Monae, The Auteurs, Cactus Blossoms, Public Service Broadcasting, Alex Cameron und Lana Del Rey.


News: ByteFM Charts vom 8. bis 14. August (19. August 2016)

Zusammen mit Haley Bonar gelang in dieser Woche außerdem noch drei Albumdebütanten der Sprung in die ByteFM Charts. Eigentlich ist Alex Cameron Teil des Trios Seekae, dessen Signature-Sound irgendwo zwischen Elektro-Pop, Intelligent Dance Music, Post-Dubstep, Post-Rock und Ambient anzusiedeln sind. Mit seiner neuen Bühnenfigur schlüpft Alex Cameron nun in die Rolle des Geschichtenerzählers, der auf seinem Debütalbum von Verlierern und Außenseitern singt – „Jumping The Shark“ ist in dieser Woche unser Platz 11. Ebenfalls neu dabei ist die Londonerin Neo Jessica Joshua, die als NAO gerade ihr Debütalbum „For All We Know“ herausgebracht hat. Mit ihrem R&B-lastigen; Elektro-Soul belegt die Musikerin in dieser Woche Platz 12 in den ByteFM Charts. Die letzte Neueinsteigerin ist die Amerikanerin Haley Fohr, die bereits unter dem Namen Circuit Des Yeux Musik veröffentlicht hat. Mit Jackie Lynn hat sich die Musikerin nun ein Country-Alter-Ego zugelegt. Für sie geht es in dieser Woche von der 0 auf Platz 13.


Beyond (13. Januar 2018)

Mit Matias Aguayo und Grace Jones, Mina und Jowaa, Deena Abdelwahed und Rozzma, Alex Cameron und Sequoyah Tiger, Andre Uhl und Chikiss, Kidi und Diana Ross.


Die Welt ist eine Scheibe (16. August 2016)

Ausserdem windschiefer, analoger Wüstensound von Gonjasufi, Milchstrassenpanoramasound von Space Dimension Controller, detailverliebter IDM von Plaid, mit analoger Electronic instrumentiertes Storytelling von Alex Cameron und die Welt uns umgebender High-Tech-Sounds im Futuro Sound-Look von Motion Graphics.


Neuland (8. September 2017)

Ein Kopf an Kopf Rennen gibt es obendrauf: Dinner und Alex Cameron streiten auf ihren neuen Alben um die Rolle des lässigeren Dandies. Mount Kimbie lässt das kalt. Mit Anfang 30 ist man raus aus den wetteifernden Zeiten in Post-Dub-Step-Clubs in London. Das merkt man auf "Love What Survives", unserem Album der Woche.


Tachchen Popmusik (1. August 2018)

Swift war aber viel mehr: Er war ein genialer Singer/Songwriter und Produzent mit einem Faible für einen warmen, nostalgischen Sound, wie man u.a. auf Alben von Musikerinnen, Musikern und Bands wie Laetitia Sadier, Sharon Van Etten, Damien Jurado, Foxygen oder Alex Cameron hören kann. In dieser Ausgabe von Tachchen Popmusik dreht sich alles um die Musik, die Kollaborationen und Produktionen von Richard Swift.


News: TransCentury Update mit Thurston Moore Group, Jane Weaver, John Maus u. a. (Ticket-Verlosung) (1. November 2017)

Den Anfang macht Ex-Sonic-Youth-Krachmacher Thurston Moore. Seit dem Ende seiner lärmenden Band macht er nicht weniger spannende Solo-Musik, unterstützt von seiner prominent besetzten Band aus Drummer Steve Shelley (ebenfalls Ex-Sonic-Youth), Bassistin Debbie Googe (My Bloody Valentine) und Gitarrist James Sedwards (Nought). Für einen weiteren Höhepunkt wird John Maus sorgen: Der Synth-Pop-Exzentriker ist für seine extrovertierten Live-Shows bekannt und hat außerdem sein exzellentes Album "Screen Memories" im Gepäck. Auch ansonsten geizt das TransCentury Update nicht mit illustren KünstlerInnen: Die britische Psych-Folk-Zauberin Jane Weaver, die lokalen Wave-Newcomer Fun Fare, der Synth-Pop-Cowboy Alex Cameron, und viele weitere werden im UT Connewitz, dem ältesten Lichtspieltheater Leipzigs, zu Gast sein. ByteFM präsentiert das TransCentury Update Festival und verlost 2×2 Gästelistenplätze (für Euch und Eure Begleitung), die für alle drei Festivaltage gelten. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 9. November mit dem Betreff „TransCentury“ und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.


ByteFM Magazin (2. November 2016)

Christian Kühr vom Transcentury Update Festival wird außerdem live im Gespräch sein. Das Festival feiert vom 10.-12.11. seine Premiere in Leipzig und beherbergt dann Bands, wie Bohren & Der Club Of Gore, Stereo Total, Wooden 
Shjips, Alex Cameron, White Wine, Beak>, Clinic, Warm Graves, Marching Church, 
Patrick Higgins und Ensemble Economique.


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Alex Cameron live

München: Strom 14.10.2019
Berlin: Festsaal Kreuzberg 16.10.2019
Hamburg: Uebel & Gefährlich 22.10.2019
Köln: Artheater 23.10.2019