Automatic

Foto von Automatic Bild: Automatic

Automatic sind ein Post-Punk-Trio aus Los Angeles, das seit 2017 gemeinsam Musik macht. Die Band besteht aus Izzy Gaudini (Gesang, Synthesizer), Halle Saxon (Gesang, Bass) und Lola Dompé (Gesang, Schlagzeug) und steht bei dem US-amerikanischen Independent-Label Stones Throw unter Vertrag. Benannt haben die drei Musikerinnen ihre Band nach einem Song von The Go-Go's – der einzigen rein weiblichen Band, die je ein Album geschrieben und aufgenommen hat, das Platz 1 der Billboard Album Charts erreichte.

Automatic spielen düsteren, synthie-lastigen Post-Punk mit einem kühlen, industriellen Sound, wie er bei 80s-Bands wie Joy Division oder Bauhaus üblich war. Dazu singt Izzy Gaudini mit monotoner Stimme Texte über beispielsweise Langeweile, ein unerfülltes Leben und Selbstdarstellung auf Social-Media-Plattformen. Zu ihren Inspirationen zählen die Musikerinnen unter anderem Bands wie die Krautrock-Größen Neu! und die Punk-Pioniere Suicide sowie die Arbeit von Filmemachern wie David Lynch und Dario Argento.


„Signals“ aus dem Jahr 2019 ist das Debüt-Album von Automatic. Die Single „Calling It“ war bei ByteFM Track des Tages.



Automatic im Programm von ByteFM:

In Takt (28. Juni 2019)

von Automatic bis Prince


Dzerzinskis Autopilot (19. Februar 2012)

Voodoo Rhythm's King Automatic mit Anton Dzerzinski
Voodoo Rhythm's King Automatic spielt im Cortina Bob in Kreuzberg. One man - one show. Mit 3 Akkorden boom chica boom, blues, rock steady und eine Menge Echo Space Hall Chamber. Wenn der Franzose aus Nancy alle Gliedmaßen gleichzeitig in Bewegung setzt, mit dem Fuss die Bassdrum und die Loop Machine betätigt, wird auch gerne mal die blanke Faust für die Hi-Hat genutzt. Rough, essential, effektiv und tanzbar. Vielen Dank very much.


ByteFM Magazin (9. August 2019)

Außerdem mit Musik von unter anderem: Kikagaku Moyo, Automatic und Die Höchste Eisenbahn.


News: Automatic – „Calling It“ (6. Juni 2019)

Automatic Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.


News: Automatic kündigen Debütalbum „Signal“ an (17. Juli 2019)

Automatic (Foto: Logan White) Wer sich schon einmal mit dem Messer in den Finger geschnitten hat, kennt das dumpfe Pochen, das noch eine Weile anhält, bis dann irgendwann das Blut gestillt ist, der Schreck nachgelassen hat und man feststellt, dass der Schnitt am Ende doch nicht so tief war. So ungefähr ergeht es einem auch beim Hören von „Too Much Money“, der neuen Single des kalifornischen Post-Punk-Trios Automatic: In kaum mehr als zwei Minuten verwüstet das Synth-Punk-Biest den Gehörgang. Bedrohlich auf der Stelle tretende Drums bilden den Untergrund, auf dem sich eine monotone Stimme durch karges Land singt.


The Good Nightz (3. Oktober 2014)

It's Automatic


ByteFM Magazin (10. Oktober 2012)

Vor 20 Jahren kam "Automatic For The People" von R.E.M. heraus, die erfolgreichste Platte der Amerikaner. Außerdem hat Mike Malinin, der Schlagzeuger der Goo Goo Dolls, heute Geburtstag. Dazu gibt es Konzerttipps, Programmhinweise und das Album der Woche.


ByteFM Mixtape der HörerInnen (24. Juni 2013)


ByteFM Mixtape (24. Juni 2013)


In Takt (28. Marz 2014)


ByteFM Groovebox (6. April 2014)


Kaleidoskop (18. Mai 2015)


Die Welt ist eine Scheibe (6. Mai 2014)


Stunk und Schmu (8. Oktober 2014)


Die Welt ist eine Scheibe (24. Marz 2015)

Exotische Spelunkenmusik unter der Ägide des Rock'n'Roll machen Earl Zinger & Don Rogall „In the Backroom“, während King Automatic ihre “Lorraine Exotica” genau wie Severed Limb auch mal mit Rocksteady anreichern, den die Holländer von Boss Capone perfekt im Vintage-Look von 1969 inszenieren.


News: Huch, schon wieder was für umsonst? (3. Marz 2010)

Yuck - Automatic The Phenomenal Handclap Band - Baby


Verstärker (21. August 2019)

Das gilt auch für die neuste Ausgabe des antinationalen Sexpopmagazins Verstärker, in dem sanfte Gemüter wie Nils Frahm, Ride oder David Berman (RIP) auf weniger zartfühlende Musiker*innen wie Sleater-Kinney, Automatic oder The Bug & Burial alias Flame treffen. Und wo sind hier Big Thief einzuordnen, die bald ihr schon zweites Album des Jahres veröffentlichen und heute mit einem Song zu hören sind, der das beste Neil-Young-Gitarrensolo jenseits von J. Mascis oder Neil Young selbst enthält? Böhme denkt kurz nach, kommt aber zu keinem Schluss. Wie immer! Irgendeine wird’s schon richten.


Anstoß (28. Juni 2012)

We Are Automatic RaR Say Yes Dog Webermichelson Von Louise Vind Nielsen, dem "Umuligt Instrument" gibt es leider noch kein gutes Tonmaterial - hier aber ein Video der tollen dänischen Künstlerin, die Alexandra Friedrich letztes Wochenende auf dem Avantgarde Festival entdeckt hat: Umuligt Instrument "Det er umuligt" @ Ladyfest Copenhagen 2011 from Louise Vind Nielsen on Vimeo.


Ein Topf aus Gold (3. September 2019)

Aus Kalifornien wiederum kommen Automatic. Und die klingen nach Post-Punk, wie ihn viele New Yorker Bands vorantreiben. Das erste Album von Ilgen-Nur, das klingt ein bisschen nach 90er, nach Joan Jett und doch höchstaktuell. Sampa The Great macht HipHop wie aus der Goldenen Ära. Kommt aber nicht aus New York, sondern aus Sambia und lebt in Australien. Alles nicht so einfach mit den Zuschreibungen. Aber wir wollen hier ja auch nichts beschreien.


Die Welt ist eine Scheibe (13. Dezember 2016)


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Automatic live

Hamburg: Hafenklang 27.10.2019
Berlin: Urban Spree 28.10.2019