Baxter Dury

Baxter Dury Bild: Baxter Dury (Foto: Tom B)

Baxter Dury ist ein 1971 geborener englischer Indie-Pop-Sänger, -Gitarrist und -Keyboarder, der mit „Oscar Brown“ im Jahr 2001 seine Debüt-EP veröffentlichte. Sein erstes reguläres Album „Len Parrot’s Memorial Lift“ folgte 2002.  

Als Sohn des Post-Punk-Sonderlings Ian Dury, der mit seinem Song „Sex & Drugs & Rock & Roll“ im Jahr 1977 einen Nummer-eins-Hit hatte, kam Baxter Dury bereits früh mit Genres in Berührung, die später auch sein eigenes musikalisches Werk beeinflussen sollten: New Wave, Punk, Funk, Disco. Mit Cockney-Akzent und seiner charakteristischen tiefen und lässig daherkommenden Stimme trägt Baxter Dury bizarre, gedichtähnliche Texte vor, in denen er häufig verschiedene Rollen einnimmt: die von Dealern, Gangstern, gescheiterten Fashionistas oder Instagram-Voyeuren. Neben seiner Aktivität als Solomusiker ist Dury auch Teil des Trios B.E.D., das neben ihm aus dem französischen House-DJ Étienne de Crécy sowie Delilah Holliday, Sängerin der Londoner Punk-Band Skinny Girl Diet, besteht. Im Jahr 2019 war Dury zudem auf der Single „Tastes Good With The Money“ der Band Fat White Family zu hören.

Durys Single „Slumlord“ kündigte Ende 2019 sein sechstes Album „The Night Chancers“ (März 2020) an und war bey ByteFM Track des Tages. Wie auch sein Vorgänger „Prince Of Tears“ aus dem Jahr 2017 wird der Longplayer über die PIAS-Tochter Le Label erscheinen.



Baxter Dury im Programm von ByteFM:

Baxter Dury – „Slumlord“

(23.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Baxter Dury (Foto: Tom B) Die schönste Schlafzimmerstimme der britischen Pop-Musik ist zurück: Baxter Dury hat ein neues Album angekündigt. Der Musiker und Poet aus Buckinghamshire machte zuletzt als Teil der Supergroup B.E.D. sowie mit einem gewohnt schnoddrigen Feature auf dem aktuellen Fat-White-Family-Album „Serfs Up“ auf sich aufmerksam, sein letztes offizielles Soloalbum „Prince Of Tears“ erschien 2017. // Durys Welt ist wieder mit allerlei bunten und schrägen Gestalten gefüllt: gescheiterte Fashionistas treffen auf Instagram-Voyeure, während in der Ecke die sitzengelassenen Romeos weinen. „The Night Chancers“, das sechste Album von Baxter Dury, wird am 20. März 2020 auf Le Label erscheinen. Dury kommt im Mai außerdem für drei Konzerte nach Deutschland, präsentiert von ByteFM: 04.05.20 Hamburg - Mojo Club 05.05.20 Berlin - Kesselhaus 06.05.20 Köln - Gebäude 9 „Slumlord“ ist heute unser Track des Tages.

Baxter Dury – „Prince Of Tears“ (Rezension)

(25.10.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Baxter Dury – „Prince Of Tears“ (PIAS) 7,6 Das mit der Monarchie ist so eine Sache. Eine ziemlich unzeitgemäße, um genau zu sein. Baxter Dury, seines Zeichens Mitglied im britischen Schwermut-Hochadel, beweist auf „Prince Of Tears“, dass seine Musik nicht diesem elitären, aber obsoleten Dunstkreisen angehört. // Zwar ist Baxter als Sohn von Punk- und New-Wave-Legende Ian Dury aus popkultureller Perspektive ganz sicher ein Blaublüter, trotzdem hat er sich nicht auf das Verwalten des musikalischen Erbes seines Vaters verlassen. Ursprünglich wollte er der Musik sogar komplett fern bleiben. Hat nicht ganz geklappt. Baxter Dury ist seit seinem Debüt „Len Parrot’s Memorial Lift“ aus dem Jahr 2002, zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, als Singer/Songwriter unterwegs. // Eine verhallte Retro-Synth-Melodie mit funky Gitarrenausschmückung kommt hinzu und wird von den smoothen Backingvocals von Madelaine Hart aufgriffen und durch dramatische Streicher ergänzt. Dazu schnoddert Baxter Dury alias Mr. Maserati - ganz großartig ausgesprochen - einen angriffslustig-größenwahnsinnigen Monolog Richtung HörerInnenschaft. // Die Cockney-Poetik kommt ganz nach seinem alten Herrn, mit seiner tendenziell relaxteren Griesgrämigkeit setzt sich Baxter Dury aber auch elegant vom übergroßen Vorbild ab. Auf „Porcelain“ wird nahtlos weiter gegroovt und der Fokus auf die neue Errungenschaft im Dury-Sound gelegt: dem Orchester. // Überraschenderweise nur halb so aufbrausend wie gewohnt, passt er sich Durys legerem Duktus an und schimpft eher halblaut über fancy Milch-Ersatzprodukte und deren Einsatzorte. Mit „Prince Of Tears“ gelingt Baxter Dury dank filmmusikalisch großer Gesten und angeschnulzter Produktion ein wunderbar stimmiges Album.

Neue Supergroup mit Cockney-Prinz Baxter Dury

(10.09.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Delilah Holliday, Baxter Dury und Étienne de Crécy aka B.E.D. Kinder großer Pop-Prominenz haben es nicht immer leicht, aus dem Schatten ihrer Eltern herauszutreten. Doch wer Baxter Dury vorwarf, nicht viel mehr als nur der Sohn der Post-Punk-Legende Ian Dury zu sein, wurde spätestens im vergangenen Jahr mit „Prince Of Tears“ eines Besseren belehrt: Sein fünftes Studioalbum zeigte den Briten als mies gelaunten Meister der Cockney-Poesie, der sowohl groovenden Größenwahn als auch melancholischen Orchester-Pomp beherrscht.

ByteFM Container

Baxter Dury mit Tine Ohlau

(01.11.2014 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sein Vater ist eine britische Rock- und Funklegende. Eine Ikone. Ian Dury starb 2002 an Krebs und sein Sohn Baxter Dury taucht mit der "Oscar Brown EP" wie aus dem Nichts in zahlreichen Plattenkritiken auf. // Zu Ehren seines neues Albums „It's A Pleasure“ und der Vermutung, dass der stoische Cockney-Akzent hierzulande mit Begeisterung gefeiert wird, ist dieser ByteFM Container ein kleines musikalisches Porträt über Baxter Dury.

Die besten Songs 2017

(04.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Marius Magaard Algiers – „The Underside Of Power“ Chuckamuck – „20.000 Meilen“ King Krule – „Dum Surfer" Mount Kimbie – „Blue Train Lines“ Ariel Pink – „Another Weekend“ Torres – „Helens In The Woods“ The Surfing Magazines – „Voices Carry Through The Mist“ Nadine Shah – „Holiday Destination“ Christiane Rösinger – „Joy Of Ageing“ Baxter Dury – „Miami“. Markus Ortmanns (Knuspern) Joy Denalane – „Hologramm“ Rhiannon Giddens – „Julie“ Valerie June – „Shake Down“ Klein – „Tommy“ Amber Mark – „Lose My Cool“ Sleaford Mods – „Moptop“ Sparks – „I Wish You Were Fun“ St. // Matthias Westerweller (Hellow Mellow Fellow) Ali Kuru – „Return To Paradise (Nicola Cruz Remix)“ Andy Rantzen – „Rock Steady“ Anna Burch – „2 Cool 2 Care“ Baxter Dury – „Miami (Parrot And Cocker Too Remix)“ Bro. Valentino – „Stay Up Zimabwe“ Corine – „Pluie Fine (Polo & Pan Remix)“ Kamasi Washington – „Truth“ MoreEats – „Stiffgirl“ Myth Syzer Feat. // Ruben Jonas Schnell (Zimmer 4 36) Torres – „Three Futures“ PVT – „Morning Mist, Rock Island Bend“ Maliibu Miitch – „4AM“ Frankie Broyles – „Slow Return Sebastian Mullaert – „All the Keys Are Here“ Hazel English – „Just Give In / Never Going Home“ Cornelius – „Sometime / Someplace“ Fatima Al Qadiri – „Shaneera“ Nite Jewel – „Had To Let Me Go“ Baxter Dury – „Miami“. Sandra Zettpunkt (Golden Glades) Icy Demons – „Power Trees“ James Elkington – „Make It Up“ The Magic Lantern – „Holding Hands“ Girl Ray – „Trouble“ Omni – „Southbound Station„ Tara Jane O'Neil – „Blow“ Dana Gavanski – „How Much Is Enough? // Frankie Cosmos) – „Across the Multiverse“ Aquaserge – „Si Loin, Si Proche“. Till Kober (Bordermusic) The Saxophones – „If You´re On The Water“ Baxter Dury – „August“ Lord Youth – „Gray Gardens“ The Molochs – „No More Cryin`“ Gold Star – „Sonny's Blues“ Andy McLeod – „Alongside You I Will Not Falter“ Jim White – „Drift Away“ Philip Lewin – „Watercolours“ King Krule – „Biscuit Town“ JD McPherson – „Hunting For Sugar“ Kacy & Clayton – „The Light Of Day“ Eddie The Wheel – „Leave Behind“.

Die ByteFM Jahrescharts 2014

(29.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs (ohne Reihenfolge): Black Strobe – Boogie In Zero Gravity Plaid – Hawkmoth Paws – Give Up Avey Tare’s Slasher Flicks – Little Fang Budos Band – The Sticks Eugene McGuiness - Godiva Dan Bodan – Soft As Rain Baxter Dury – Other Men’s Girls Erlend Øye - Garota Klumzy Tung – Easy Of The Wisemen. Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Alben (ohne Reihenfolge): Interpol - El Pintor Real Estate - Atlas The War On Drugs - Lost In The Dream Damon Albarn - Everyday Robots Glass Animals - Zaba Alt-J - This Is All Yours Temples - Structures Trümmer – Trümmer The Acid - Liminal Chet Faker - Built On Glass. // Allah-Las – Worship The Sun 2. Various Artists – I'm Just Like You: Sly's Stone Flower 1969-70 3. Baxter Dury – Its A Pleasure 4. Lee Fields & The Expressions – Emma Jean 5. Real Estate – Atlas 6. Jungle – Jungle 7. // Songs: 1. Timber Timbre – Hot Dreams 2. Allah Las – Follow You Down 3. Alvvays – Adult Diversion 4. Baxter Dury – Pleasure 5. Lee Fields & The Expressions – Talk To Somebody 6. Damon Albarn – Lonely Press Play 7.

The Good, The Bad & The Queen veröffentlichen Titeltrack ihres neuen Albums

(24.10.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Julien Baker, Lucy Dacus und Phoebe Bridgers gründeten mit Boy Genius quasi die Traveling Wilburys des Sadcore-Indies. Cockney-Prinz Baxter Dury schuf mit dem House-DJ Étienne de Crécy und der Sängerin Delilah Holliday als B.E.D. hervorragenden Synth-Pop.

Fat White Family – „Serfs Up!“ (Album der Woche)

(15.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ein erhaben-vibrierender Choral breitet den Klangteppich aus, über den die Band anschließend mit barocker Räudigkeit zu stolzieren beginnt. Und als könnte es keinen passenderen Rahmen geben, lässt sich Baxter Dury zu einem Gastauftritt bewegen. Der König der charmanten Schnodderigkeit gibt hier einen Monolog zur drohenden Apokalypse zum Besten.

Die besten Alben 2017

(01.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Karsten Frehe (Forward The Bass) The Hempolics – „Kiss, Cuddle & Torture Vol. 1“ Illbilly Hitec – „One Thing Leads To Another“ Dreadsquad – „Riddim Machine Vol. 2“ Inna De Yard – "The Soul Of Jamaica" Kabaka Pyramid – „Contraband“ The Frightnrs – „More To Say Versions“ Mad Professor Meets Jah9 – „In The Midst Of The Storm“ Lee „Scratch“ Perry & Subatomic Sound System – „Super Ape Returns To Conquer“ King Size Dub – "Reggae Germany Downtown Chapter 3" Longfingah – „Urban Mystic“ Katharina Grabowski Baxter Dury – „Prince Of Tears“ Girl Ray - „Earl Grey“ John Maus – „Screen Memories“ Kelly Lee Owens – „Kelly Lee Owens“ King Krule – „The Ooz“ Loyle Carner – „Yesterday’s Gone“ Omni – „Multi-Task“ Sophia Kennedy – „Sophia Kennedy“ The Magnetic Fields – „50 Song Memoir“ VA – „Soul Of A Nation“.

Die Welt ist eine Scheibe

Illuster

(31.10.2017 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Erleuchtete Durchlauchten des Pop wie Beck oder Sparks, ein charmant-scharfzüngiger Lad mit Baxter Dury als "Prince Of Tears" und mit Alex Cameron ein junger langhaariger Post-Pop-Außenseiter.

60minutes

Mal locker machen

(30.11.2019 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musikalische Geschichten von: 3 Brüdern, die von Rialto nach Los Angeles ziehen, sich Brainstory nennen und in New York ein oberfeines Debütalbum aufnehmen. 4 Musiknerds, die sich im Plattenladen kennenlernen und sich einen Bandnamen aussuchen, der viel Ärger bringt, die Allah-Lahs. 4 Schwaben, die Soul & Samba im Blut haben, Rikas. 1 Pfarrerssohn, dessen Liebe zu R&B und Soul ihre Wurzeln im Kirchenchor habt, Allen Stone. 1 Sohn mit einem berühmten Rockvater, Baxter Dury.

Neuland

(26.10.2018 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hinterm Tresen des virtuellen Plattenladens im Neuland bedeutet dies vor allem Lobpreisung solch schöner neuer Platten wie derer von Julia Holter, Soap&Skin, Makaya McCraven, Nicholas Krgovich, von Crooked Man und Elektro Guzzi sowie Baxter Dury, Etienne de Crecy und Delilah Hollidays gemeinsames Werk. Natürlich läuft auch das Album der Woche „Du bist so symmetrisch" von Klaus Johann Grobe und vieles mehr.

Die Welt ist eine Scheibe

Flucht ins Paradies

(11.11.2014 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eskapismus im November. Könnte exotischen Momentspuren zum Davonlächeln enthalten. Mit Deerhoof, Ariel Pink, Baxter Dury, Peaking Lights, Wildbirds & Peacedrums, Zammuto, Flaming Lips u.a.

60minutes

Musik für Ohr, Kopf und Bauch!

(01.11.2014 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die gefeierten Alt-J sind dabei mit Songs aus dem neuen Album This is All Yours. Baxter Dury, Sohn des verstorbenen Ian Dury,mit Album Nummer 3 It's A Pleasure. Vergnügen! Monsieur Arnaud Rebotini samt Band Black Strobe nimmt uns mit auf die Godforsaken Roads.

Bordermusic

Johnny The Moondog Is Dead

(27.11.2017 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wenn dann auch noch aktuelle Musik erscheint, welche mich ins Jahr 1986 zurückwirft, dann kommt so was dabei raus: Bordermusic steht heute mit den Cleaners From Venus und Fun Boy Three im Nebel, kauft mit Ian und Baxter Dury neue Stiefel und Unterhosen und zieht sich mit Mark Wynn zusammen aus. In Leeds. Vielleicht. Ach ja... zu Gast in den Bordermusic Sessions: Skyjelly aus Boston/Massachusetts!

Verstärker

Verfechter (der Meinungsfreiheit)

(01.11.2017 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem bin ich der Meinung – und die lasse ich mir auch bitteschön von niemandem verbieten – dass „Only Love Can Break Your Heart“ ein wunderschöner Song ist, den man auch gerne in zwei Versionen hören kann.“ Doch damit immer noch nicht genug: „Schlussendlich bin ich nicht nur der Meinung, sondern sogar der Überzeugung, dass Patrick Wagners alte Band Surrogat wiederentdeckt werden muss, und sei es nur aus Anlass seiner wuchtigen neuen Kapelle namens Gewalt.“ Verfolgt man das Programm seiner neuesten Verstärker-Ausgabe, scheint Böhme zudem der Meinung zu sein, dass Baxter Dury und die Sleaford Mods Geistesverwandte sind, und dass die Comebacksingle der Breeders an die alten Großtaten anknüpft.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(30.10.2014 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Abgehört-Redaktion bespricht in dieser Woche die neuen Alben von Baxter Dury, Die Fantastischen Vier, Steve Gunn und eine Werkschau der 90er-Emo-Band Mineral. Im Abgehört Mixtape hört Ihr die passende Musik dazu.

ByteFM Magazin

mit Oliver Stangl

(16.10.2014 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit neuer Musik von Jessie Ware und Baxter Dury. Außerdem Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Kindness. Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a.

Setlist

Moses Boyd, King Nun, Mae Muller

(07.01.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die erste Setlist 2020: Konzertempfehlungen, diesmal mit mit stark britischer Schlagseite. U. a. dabei: Kaiser Chiefs, Algiers und Baxter Dury.

Golden Glades

Musik rund ums Jahr

(02.01.2019 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir erleben im Schnelldurchlauf, wie die Erde auf ihrem Weg um die Sonne etwa 940 Millionen Kilometer zurücklegt, und begegnen dabei so unterschiedlichen Zeitgenossen wie Saint Etienne, Baxter Dury und Big Star.

ByteFM Charts

mit Vanessa Wohlrath

(10.11.2014 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Viel Bewegung in der neuen Ausgabe unserer Top 15. Neu mit dabei sind u.a. Baxter Dury und Von Spar. Unsere aktuell am meisten gespielten Alben - für Euch zusammengestellt in den ByteFM Charts.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Baxter Dury live

Hamburg: Mojo Club 04.05.2020
Berlin: Kesselhaus 05.05.2020
Köln: Gebäude 9 06.05.2020

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z