Blumfeld

Blumfeld Bild: Blumfeld

Blumfeld wurde 1990 von Ex-Bandmitgliedern der Bands Der Schwarze Kanal und Bienenjäger gegründet und galten relativ schnell als Pioniere der Hamburger Schule und als eine der einflussreichsten Bands der deutschen Popgeschichte. Die Band nimmt ihren Namen von Franz Kafkas Erzählung „Blumfeld, ein älterer Junggeselle“ und waren auch wegen ihrer verkopften und ausgefeilten Texte oft als „Intellektuellen-Band“ verschrien. Später widmeten sie sich auch einfacheren Songstrukturen und Thematiken, um ein breiteres Publikum anzusprechen. 2007 löste Jochen Diestelmeyer (Gesang & Gitarre) Blumfeld jedoch auf. Ganz vorbei ist es aber noch nicht. Blumfeld ging 2014, zum 20-Jährigen Jubiläum ihrer zweiten Platte "L’état et moi" wieder in Origianlbesetzung auf Tour.



Blumfeld im Programm von ByteFM:

Das Ende vom Lied (30. September 2009)

A Prisoner Of The Past - "Heavy" ist da, das erste Soloalbum von Jochen Distelmeyer nach der Trennung von Blumfeld. Ob und wie er gefangen ist in der Vergangenheit klären wir mit Leonard Cohen, der Münchener Freiheit, Kompakt und natürlich Blumfeld.


ByteFM Magazin (28. April 2011)

Jochen Distelmeyer war Kopf der deutschen Band Blumfeld, für die er sang, Gitarre spielte und einen Großteil der Texte schrieb. Mit Blumfeld prägte er eine ganze Generation von Bands und Künstlern. Blumfeld setzten sich intensiv mit der Gesellschaft und dem zwischenmenschlichen Zusammenleben auseinander. Bereits das Debütalbum "Ich-Maschine" versetzte die deutsche Musikpresse 1992 in Aufregung. Mit dem Nachfolger "L’etat Et Moi" aus dem Jahr 1994 schaffte es die Band, auch international erfolgreich zu sein. Blumfeld lösten sich 2007 auf, Distelmeyer machte allerdings solo weiter und veröffentlichte 2009 das Album "Heavy". Auf der Platte behandelt Distelmeyer mit eindringlicher Klarheit die existentiell menschlichen Themen Liebe und Glück, Verlust und Trauer, Freude und Wut - vor dem Hintergrund einer Welt im Wandel. Am 2. Mai tritt Jochen Distelmeyer im Rahmen der "Thalia / ByteFM Session" zusammen mit Gustav im Hamburger Thalia Theater auf. Bereits heute ist er in unserem Studio zu Gast! Einziges Hamburg-Konzert Distelmeyers 2011: 02.05.2011 Hamburg - Thalia Theater


Hidden Tracks (3. Juli 2013)

Ein Song von Blumfeld ist heute der Untertitel. In Stichworten: Die neu entfachte Liebe des Moderators zu Nina Simone, das liebevoll agierende Label Daptone Records und andere Liebeslieder.


Lost in the Supermarket (23. Oktober 2012)

Deutschstunde. Dennis Kastrup bleibt in seiner Sprache und schaut sich um. Wieder einmal fing er anders an als er dann aufgehört hat: Von Blumfeld, bis Punk, über Pop hin zu Elektro, eine Reise.


ByteFM Magazin (9. Januar 2017)

Einige Geburtstage stehen heute auf dem Plan: Gestern wäre David Bowie 70 Jahre alt geworden, wäre er nicht zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag gestorben. Außerdem wurde am 8. Januar auch sein letztes Album Blackstar 1 Jahr alt. Geburtstag haben oder hatten auch Dave Matthews, R. Kelly und das Album Ich-Maschine von Blumfeld.


ByteFM Magazin (6. Dezember 2017)

Blumfeld, Flowerpornoes, Stieber Twins, Andreas Dorau, Family 5 und Mouse On Mars werden jeweils an einem Abend beim Lieblingsplatte Festival in Düsseldorf ihr herausragendstes Album auf die Bühne bringen. Zudem gibt es Musik von Johnny Hallyday, anlässlich seines Todes, einige Konzerttips und Musik aus unserem historischen Album der Woche: "Before And After Science" von Brian Eno.


Golden Glades (9. April 2008)

Please und Blumfeld. Weil Sandra Zettpunkt nach Mitternacht nicht mehr sprechen mag, läuft diese Geisterstunde bereits zur besten Sendezeit im Abendprogramm: 20.00 - 22.00 Uhr.


ByteFM Magazin (6. Dezember 2017)

Das Album ins Zentrum stellen - das will das Lieblingsplatte Festival in Düsseldorf nun schon zum zweiten Mal. Blumfeld, Flowerpornoes, Stieber Twins, Andreas Dorau, Family 5 und Mouse On Mars werden jeweils an einem Abend ihr herausragendstes Album auf die Bühne bringen. Außerdem: Musik von Aquaserge, Rone, Kendrick Lamar und anlässlich des Todes des französischen Elvis Presley, natürlich auch von Johnny Hallyday.


ByteFM Mixtape der HörerInnen (30. September 2013)

Von "Every Breath You Take" über Blumfelds "Atem und Fleisch" bis zu Dendemanns "Inhalation".


News: Mittwoch (30. September 2009)

Das Ende vom Lied: A prisoner of the past - 'Heavy' ist da, das erste Soloalbum von Jochen Distelmeyer nach der Trennung von Blumfeld. Ob und wie er gefangen ist in der Vergangenheit klärt Christoph Schupmann mit Leonard Cohen, der Münchener Freiheit, Kompakt und natürlich Blumfeld - ab 22 Uhr mehr... Labelshow Compost: Drumpoet Community: Die beiden Allrounder Alex Dallas (The Lost Men) und Ron Shiller (Soultourist) gelten mit ihrem Label Drumpoet Community als Drahtzieher der aufstrebenden Züricher Elektronik-Szene - ab Mitternacht


Das Draht (19. Mai 2013)

Constantin Braun stellt Euch diesen Sampler namens "Garage Swim“ vor und hat auch sonst Hörenswertes im Programm: zum Beispiel Kurt Vile und Blumfeld.


ByteFM Mixtape (30. September 2013)

Von "Every Breath You Take" über Blumfelds "Atem und Fleisch" bis zu Dendemanns "Inhalation".


Das Draht (21. September 2014)

Der Herbst – eine Phase der Melancholie oder Zeit für frischen Wind? Musiker haben sich auf vielfältige Weise von dieser Jahreszeit inspirieren lassen. Mit Songs von so unterschiedlichen Künstlern wie Simone White, Bombay Bicycle Club, Frank Sinatra, Joanna Newsom, Desiree Klaeukens, Blumfeld, Jarvis Cocker und Alexandre Deplat möchte Moderatorin Birgit Reuther in der heutigen Ausgabe von Das Draht mit Euch den Sommer verabschieden.


Hidden Tracks (18. Marz 2015)

Seitdem sind Bands wie Die Sterne, Die Braut haut ins Auge oder Blumfeld für einen neuen Sound aus Deutschland bekanntgeworden. Und die Fortsetzung des Interviews mit Fast-Weltweit-Mitgründer Frank Werner aus Bad Salzuflen. Website Link: http://www.fastweltweit.de/


Das Draht (30. April 2017)

Mesmo heißt das neue Projekt von Vredeber Albrecht und Lars Precht, die sich einst bei der Band Blumfeld kennenlernten. Birgit Reuther widmet sich in der heutigen Ausgabe von Das Draht dem Debütalbum „The Same Inside“ und spielt sich munter durch die Kreuz- und Querbezüge dieser Platte. Mit Musik von Pascal Finkenauer, Zwanie Jonson, Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen, Tocotronic, Veranda Music und Go Plus.


ByteFM Container (17. April 2008)

Niclas Breslein hat den Hamburger Produzenten Chris von Rautenkranz (u.a. Tocotronic, Blumfeld, Die Sterne) getroffen und ihn nach seinem Lieblingsproduzenten gefragt. Die erstaunliche Antwort lautete Trevor Horn - der Produzent der Plastiksounds, der falschen Streicher und Bläser. Seine ganz großen Themen waren unter anderem Pet Shop Boys, Grace Jones und natürlich Frankie Goes To Hollywood. Warum Trevor Horn so wichtig war und ist wird im Gespräch mit Chris von Rautenkranz ein wenig beleuchtet.


Zimmer 4 36 (30. Marz 2014)

Immer wieder haben Bands das Cover oder den Titel der Platte zitiert: Blumfeld aus Hamburg, the Fall aus England (50.000 Fall Fans können sich nicht täuschen) und jetzt die amerikanische Band "Boat" mit ihrem Album "50 sweaty Boat-Fans can't be wrong".


taz.mixtape (8. Juni 2018)

Wien, Blumfeld, Sudan Archives, Datashock, Oneohtrix, Arctic Monkeys, Nabé
Unversöhnlicher Krach gegen Klassik-Crossover. Jan Paersch nimmt die junge Musikszene Wiens in Augenschein. Bands wie Shake Stew, Elektro Guzzi und die Künstlerin Mira Lu Kovacs sprengen Grenzen zwischen Noise, Pop & Jazz. „Ihr macht uns glücklich!“ Distelmeyer verschmitzt lächelnd antwortet: „I feel it.“ Die 2007 aufgelöste Band Blumfeld hat in Frankfurt in erweiterter Originalbesetzung bewiesen, wie stringent ihr Werk ist. Daniel Urban war dabei. Ihre Kunst ist unverkäuflich. Die junge US-Künstlerin Sudan Archives kreiert mit einer Geige eigenwilligen Sound aus HipHop, Folk und elektronischer Beatscience. Diviam Hoffmann auf Spurensuche bei Alex Haley back to Africa. Essen im Kollektiv. Die Neohippie-Folkband Datashock denkt auf ihrem Album „Kräuter der Provinz“ über Krautrock und kulturelle Aneignung nach. Weder hermetisch noch selbstreferenziell, finden Tabea Köbler und Robert Henschel. Technik sehnt sich nach menschlicher Dummheit. Steffen Greiner begrüßt, dass Oneohtrix Point Never sich auf seinem Album „Age Of“ offener als früher zeigt. Und sogar die Sängerin Anohni an seinem digitalen Pop-Entwurf beteiligt. Softer Käse, zarte Kritik. Jann-Luca Zinser nimmt den Albumtitel der Arctic Monkeys beim Wort. „Tranquility Base Hotel & Casino“. Ruhig, fernab vormaliger Teeniediscofetzigkeit, reifer in der Anlage, aber auch langweiliger. Der Exzentriker. Demba Nabé alias Boundzound war die dritte Stimme der Berliner Neo-Reggae-Band Seeed. Er sang und tanzte einzigartig und experimentell. Jetzt ist er mit 46 gestorben. Ein Nachruf von Karsten Frehe.


ByteFM Magazin (4. Dezember 2017)

Dazu wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. P.O.S., Mariam The Believer, Swutscher, Blumfeld und Mouse On Mars.


ByteFM Mixtape (4. November 2008)

Als in einem Dorf am Ende der Welt, in Bad Salzuflen, Mitte der 80er begonnen wurde, in deutscher Sprache über Politik und Liebe zu singen, war die NeueDeutscheWelle über alle Errungenschaften der deutschen Punk-Szene hinweggerauscht und hatte sie diskreditiert. Michael Girke und seine Mitstreiter beim Bad Salzuflener Fast-Weltweit-Label suchten aufs Neue nach Ausdrucksmöglichkeiten im Pop, auf deutsch. Seine Kollegen, die meisten damals zu ihm als Gallionsfigur aufschauend, sollten in den Folgejahren beweisen, dass die deutsche Musik nicht tot war und in Hamburg die lebendigste, wichtigste Szene seit den Tagen des Ratinger Hofs in Düsseldorf initiieren. Die Sterne von Frank Spilker, Bernd Begemann solo und mit der Antwort, Bernadette Hengst als Die Braut haut ins Auge und natürlich der König von allen, Jochen Distelmeyer mit seinen epochalen Blumfeld, waren allesamt bereits auf dem Fast-Weltweit-Label versammelt, bevor sie sich aufmachten, von Hamburg aus Deutschland neu zu definieren. Nur Michael Girke blieb desillusioniert zurück. Mitte der 80er brachte er Style Council und The Jam nach Deutschland, schrieb auf der ersten Split-LP ein antikapitalistisches Manifest und wollte den Sozialismus siegen sehen ohne dabei auf die Sloganhaftigkeit und das Hippietum eines - von ihm hochgeschätzten - Rio Reiser zurückgreifen zu müssen. Dem großen Peter Hein hatte er voraus, dass er dessen Schnoddrigkeit die Härte nahm und so über Politik wie Liebe gleichermaßen singen konnte. Und so zugänglich wie Girke zu Jetzt!-Zeiten war, wurde Jochen Distelmeyer erst wieder in seiner späten Phase - kein Wunder, dass er auf "Old Nobody", dem Pop-Meisterwerk Blumfelds, den nie veröffentlichten Jetzt!-Song "Kommst Du mit in den Alltag" coverte. Das Original - und viele andere Schätze aus dem Jetzt!-Umfeld, das meiste davon bis heute nur auf Cassette erschienen, vieles sogar niemals offiziell veröffentlicht - werden wir heute ebenso spielen wie wir auch einen Blick auf die Einflüsse Girkes wie seine Nachwirkungen werfen wollen. Wir fordern mit Girke den Kopf von Ralph Siegel, fragen nach Hilde Knef, lesen ein sozialistisches Manifest vor, zeigen, warum Blumfeld die legitimen Wahrer des Jetzt!-Erbes wurden und schließen mit dem Weg von politischer zu persönlicher Utopie in drei Minuten und der Fackelweitergabe in Songform von Girke zu Begemann.


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Blumfeld live

Hamburg: Sommer in Altona 25.08.2019