Christiane Rösinger

Christiane Rösinger Bild: Christiane Rösinger (Foto: Dorothea Tuch)

Christiane Rösinger (*6. Januar 1961 in Rastatt, Baden-Württemberg) ist eine deutsche Liedermacherin, Schriftstellerin und Journalistin aus Berlin. Ihr Solodebüt „Songs Of L. And Hate“ erschien 2010 über Staatsakt und war für den Echo-Kritikerpreis nominiert.

Christiane Rösinger wurde Anfang der 90er-Jahre als eine der Sängerinnen der Indie-Pop-Band Lassie Singers bekannt, die sich durch humoristische Texte mit simpler Instrumentierung auszeichnete und sich häufig auf bissige Art mit den Themen Paarbeziehung und Geschlechter beschäftigte. Ihren größten Hit feierte die Gruppe mit der 1994 veröffentlichten Single „Es ist so schade“. Nach der Auflösung der Band im Jahr 1998 gründete Rösinger zusammen mit ihrer ehemaligen Bandkollegin Almut Klotz das Plattenlabel Flittchen Records, auf dem unter anderem alle vier Alben der Lassie-Singers-Nachfolgeband Britta erschienen. „Irgendwas ist immer“, das 1999 erschienene Debütalbum von Britta, war anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums ByteFM Album der Woche. Rösingers melancholisch anmutendes Solodebüt „Songs Of L. And Hate“ entstand in Zusammenarbeit mit Andreas Spechtl, Sänger der österreichischen Indie-Band Ja, Panik. Dieser steuerte auch Vocals und Instrumentierung zum Nachfolger „Lieder ohne Leiden“ aus dem Jahr 2017 bei. 

Im Jahr 2019 feierte Christiane Rösingers erstes Musical „Stadt unter Einfluss“, in dem sie sich mit Gentrifizierung beschäftigte, in Berlin Premiere. Im Jahr 2020 - anlässlich des 10. Jubiläums von „Songs Of L. And Hate“ - beschäftigte sich Matea Buzuk in einem ByteFM Container mit dem Werk der Musikerin. 



Christiane Rösinger im Programm von ByteFM:

Christiane Rösinger - „Lieder Ohne Leiden“ (Rezension)

(24.02.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Christiane Rösinger - „Lieder Ohne Leiden“ (Staatsakt) Veröffentlichung: 24. Februar 2017 Web: christiane-roesinger.de Label: Staatsakt 7,0 Christiane Rösinger ist zurück. Genau genommen war sie in den sechs Jahren seit ihrem Solodebüt „Songs Of L. // In den 90ern sang sie bei den Lassie Singers, später bei Britta, über den Sinn und Unsinn von Paarbeziehungen, von Lohnarbeit, Müßiggang und Emanzipation. Das alles beschäftigt Christiane Rösinger auch heute noch. Und mit dem Titel „Lieder Ohne Leiden“ macht sie uns natürlich was vor: Wenn sie Songs schreibt, können die nicht ohne Sorgen auskommen. // Mit ihrem Streicher- und Klavierarrangement erinnert der Song an die großen Popgesten von Burt Bacharach. Andreas Spechtl von der Band Ja, Panik hat Christiane Rösinger wie schon bei ihrem Debüt als Co-Produzent zur Seite gestanden. Zu Rösingers lakonischer und treffender Kultur- und Sozialkritik schafft er die passende Pop-Bühne – mal melancholisch zurückhaltend, mal straight und ausufernd.

Stellt Christiane Rösinger Eure Fragen

(18.01.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Am 30. Januar ist Christiane Rösinger zu Gast bei Klaus Walter. Ab 20 Uhr wird sie in Was ist Musik von ihrer Tour erzählen, ihre Lieblingsplatten spielen - und auf Eure Fragen antworten. Was könnte man Christiane Rösinger fragen? // Was könnte man Christiane Rösinger fragen? Vielleicht, warum sie nach all den Jahren mit den Lassie Singers und Britta ein Soloalbum macht? Oder wieso sie ihr Album "Songs Of L. And Hate" nach Leonard Cohen benannt hat? // Aber es gibt bestimmt noch interessantere Fragen. Und da kommt Ihr ins Spiel. Was wolltet Ihr schon immer von Christiane Rösinger wissen? Schickt uns einfach bis zum 22. Januar Eure Fragen per Mail an radio@byte.fm. Die Antworten hört Ihr am 30.

Christiane Rösinger im Interview: „Wenn man älter wird, kann man viel mehr rumhängen.“

(16.03.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Christiane Rösinger (Foto: Dorothea Tuch) Christiane Rösinger kann man wohl guten Gewissens als Urgestein der deutschen Text- und Musikszene bezeichnen. Wer trotz des "Baby Ages" so charmant und klug über das Altern singt, kann das nur als Kompliment sehen. // Wer trotz des "Baby Ages" so charmant und klug über das Altern singt, kann das nur als Kompliment sehen. Ende der 80er begann Christiane Rösinger bei den Lassie Singers und später dann bei Britta Musik zu machen, gründete das Label Flittchen Records. // Darüber, wie die Zusammenarbeit mit ihm genau aussieht, wieso die Stunde für weiße alte Männer längst geschlagen hat und wie sie ihre Textzeilen zwischen The Smiths, Bertolt Brecht und der Münchner Band Schwermut Forest sortiert, hat Christiane Rösinger diese Woche im ByteFM Magazin mit Diviam Hoffmann gesprochen. Hier könnt Ihr das Interview nachhören. // Die ganze Sendung (mit Musik) findet Ihr in unserem ByteFM Archiv, das für alle Mitglieder im Verein „Freunde von ByteFM“ freigeschaltet ist. Wer mehr von und über Christiane Rösinger hören will, hat diesen Sonntag ab 19 Uhr in unserem Programm dazu noch einmal die Möglichkeit. // Klaus Walter beschäftigt sich unter dem Motto "50 (not) clumsy and (not) shy" in seiner Sendung Was ist Musik mit der Künstlerin und schaut darüber hinaus auf einige weitere Platten sogenannter "Best Ager". Neben Christiane Rösinger wird dort unter anderem Musik von Die Regierung zu hören sein. Im April geht Christiane Rösinger auf Tour, unterstützt von ein paar weiteren Musikerinnen, präsentiert von ByteFM: 01.04.17 Berlin - Hebbel am Ufer 04.04.17 Hamburg - Uebel & Gefährlich 05.04.17 Köln - Gebäude 9 06.04.17 Frankfurt am Main - Brotfabrik 07.04.17 Schorndorf - Manufaktur 08.04.17 Zürich (CH) - Stall 6 09.04.17 St.

Zum Tod von Almut Klotz

(19.08.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mitte der 1980er Jahre verlässt sie den Schwarzwald jedoch und zieht nach Berlin. 1988 ist ein wichtiges Jahr für Klotz, denn gemeinsam mit der taz-Autorin Christiane Rösinger und Funny Van Dannen gründet sie die Band Lassie Singers, die zwischen 1991 und 1996 vier Alben aufnehmen. // Doch damit ist Almut Klotz' Musikkarriere noch lange nicht beendet: Sie gründet - erneut gemeinsam mit Christiane Rösinger - das Label Flittchen-Records sowie die Flittchen-Bar und schließt sich außerdem der Band Parole Trixi von Sandra Grether und Elmar Günther an.

Die besten Songs 2017

(04.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dirk Böhme (Verstärker) Kendrick Lamar – "Humble" Migos – "Bad And Boujee" Kamasi Washington – "Truth" Rolling Blackouts Coastal Fever – "French Press" Kelela – "Blue Light" Christiane Rösinger – "Was jetzt kommt" Sleaford Mods – "I Feel So Wrong" Stormzy – "Big 4 Your Boots" Gewalt – "So geht die Geschichte" Shabazz Palaces – "Shine A Light". // – "Tokoliana". Katharina Grabowski Alex Cameron – „Candy May“ Candelilla – „Intimität“ Christiane Rösinger – „Joy Of Ageing“ Courtney Barnett & Kurt Vile – „Continental Breakfast“ Der Plan – „Lass Die Katze Stehn“ Dirty Projectors – „Cool Your Heart“ Hercules & Love Affair – „Controller“ Grizzly Bear – „Mourning Sound“ Ibeyi – „Deathless“ Thundercat – „Them Changes“. // Marius Magaard Algiers – „The Underside Of Power“ Chuckamuck – „20.000 Meilen“ King Krule – „Dum Surfer" Mount Kimbie – „Blue Train Lines“ Ariel Pink – „Another Weekend“ Torres – „Helens In The Woods“ The Surfing Magazines – „Voices Carry Through The Mist“ Nadine Shah – „Holiday Destination“ Christiane Rösinger – „Joy Of Ageing“ Baxter Dury – „Miami“. Markus Ortmanns (Knuspern) Joy Denalane – „Hologramm“ Rhiannon Giddens – „Julie“ Valerie June – „Shake Down“ Klein – „Tommy“ Amber Mark – „Lose My Cool“ Sleaford Mods – „Moptop“ Sparks – „I Wish You Were Fun“ St. // Vanessa Wohlrath (Hertzflimmern) Man Duo – „Vanessa" Yung Hurn – "Diamant (Love Hotel Band)" Ilgen-Nur – "The Bags Under Your Eyes" Drake – „Passionfruit“ Derya Yıldırım & Grup Şimşek – „Nem Kaldı“ Yaeji – „Raingurl" DJ Seinfeld – "Too Late For U And M1“ Bilderbuch – „Baba“ Christiane Rösinger – "Lieder ohne Leiden“ Hush Moss – "It Takes A Lot" RIN – „Colette" AEVA – "Dramatic Sunset“ Mehr Charts?

Die besten Alben 2017

(01.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dirk Böhme (Verstärker) Kendrick Lamar – „Damn“ Aldous Harding – "Party" Idles – "Brutalism" Kelela – "Take Me Apart" Power Trip – "Nightmare Logic" Jane Weaver – "Modern Kosmology" Christiane Rösinger – "Lieder ohne Leiden" Laura Marling – "Semper Femina" Forest Swords – "Compassion" Emptyset – "Borders" Dirk Simmig Tops – „Sugar At The Gate“ Will Stratton – „Rosewood Almanach“ Laura Marling – „Semper Femina“ Slowdive – „Slowdive“ Father John Misty – „Pure Comedy“ Rolling Blackouts Coastal Fever – „The French Press“ Youmi Zouma – „Willowbank“ Ilgen-Nur – „No Emotions“ Sam Amidon – „The Following Mountain“ Jane Weaver – „Modern Kosmology“. // Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Sophia Kennedy – „Sophia Kennedy“ Candelilla – „Camping“ Christiane Rösinger – „Lieder ohne Leiden“ Thundercat – „Drunk“ Aldous Harding – „Party“ Spirit Fest – „Spirit Fest“ King Krule – „The Ooz“ Jamila Woods - "Heavn" Waxahatchee – „Out Of The Storm“ Kendrick Lamar – „Damn“ Emma Stenger Kelly Lee Owens – „Kelly Lee Owens“ Aldous Harding – „Party“ Sevdaliza – „Ison“ Girlpool – „Powerplant“ Tyler, The Creator – „Flower Boy“ Japanese Breakfast – „Soft Sounds From Another Planet“ King Krule – „The Ooz“ Mac DeMarco – „This Old Dog“ Syd – „Fin“. // Blumm – „Welcome“ Hand Habits – „Wildly Idle (Humble Before The Void)“ Témé Tan – „Témé Tan“ Will Stratton – „Rosewood Almanac“ Tennis – „Yours Conditionally“ Courtney Barnett & Kurt Vile – „Lotta Sea Lice“ Kevin Morby – „City Music“. Pinky Rose (Stunk und Schmu) Jlin – „Black Origami“ Aldous Harding – „Party“ Christiane Rösinger – „Lieder Ohne Leiden“ Acid Pauli – „BLD“ Emel – „Ensen“ King Krule – „The Ooz“ Chinese Man – „Shikantaza“ Spirit Fest – „Spirit Fest“ Maya Jane Coles – „Take Flight“ Matias Aguayo & The Desdemonas – „Sofarnopolis“.

2010 - die liebsten Platten der ByteFM-MacherInnen

(30.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Beach House – Teen Dream (Universal Music) 2. Mount Kimbie – Crooks & Lovers (99999) 3. Christiane Rösinger – Songs Of L. And Hate (Staatsakt) 4. Darkstar - North (Hyperdub) 5. Arcade Fire – The Suburbs (City Slang) 6. // Götz Adler: Kurze Caribou – Odessa (City Slang) Eskmo – Cloudlight (Ninja Tune) Wavves – King Of The Beach (Bella Union) Karen Elson – The Ghost Who Walks (XL) School of Seven Bells – Heart Is Strange (PIAS) Wildbirds & Peacedrums – Bleed Like There Was No Other Fool (Haldern Pop) Hundred In The Hands – Killing It (Warp) Von Spar – Troops (Italic) Christiane Rösinger – Berlin (Staatsakt) Jónsi – Boy Lilikoi (EMI). Lange Field Music – s/t (Measures) (Memphis Industries) LCD Soundsystem – This Is Happening (DFA) Menomena – Mines (City Slang) Owen Pallett - Heartland (Domino) Junip – Fields (City Slang) Trentemöller – Into The Great Wide Yonder (In my Room) Arcade Fire – The Suburbs (City Slang) Gonjasufi – A Sufi An A Killer (Warp) Tim Kasher – The Game Of Monogamy (Affairs of the Heart) Miserable Rich – Of Flight & Fury (Hazelwood) Bonobo - Black Sands (Ninja Tune).

Neue Platten: Oliver Gottwald - "Zurück Als Tourist"

(03.03.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Er nennt die Dinge beim Namen und klingt doch nie pathetisch. Manchmal klingt er sogar ein bisschen nach Realpessimismus à la Christiane Rösinger. Nur, anders als bei Christiane Rösinger, unterstreicht Oliver Gottwald seine verzwirbelten Gedanken eben mit Pingpong-Pop, also hüpfenden Popeinlagen.

There‘s a Kuschel-Riot going on: neues Best-of von Britta

(25.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Britta (Foto: Ralf Metzler) Britta ist eine der ewig unterschätzten Bands dieses Landes. Die Anfang 1997 von Lassie-Singers-Gründungsmitglied Christiane Rösinger, der Bassistin Julie Miess und der namensgebenden Schlagzeugerin Britta Neander gegründete Gruppe hat bis dato vier gleichermaßen exzellente wie eigensinnige Alben veröffentlicht, die aber zu ihrer Zeit nicht die Wertschätzung bekamen, die sie verdienten. // Und ob das in Wahrheit alles nur Bubeninternate waren.“ Das Jahr 2018 scheint ein denkbar guter Moment für ein Comeback zu sein – eine Zeit, in der ein großer Teil der guten Rockmusik von Frauen gemacht wird. „Best Of Britta“ wird am 7. September auf Staatsakt erscheinen. Am 15. März 2017 war Christiane Rösinger zu Gast im ByteFM Magazin, um im Gespräch mit Diviam Hoffmann ihr zweites Soloalbum „Lieder ohne Leiden“ vorzustellen.

Die ByteFM Jahrescharts der Hörerinnen und Hörer 2017

(31.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The National – Sleep Well Beast 16. Future Islands – The Far Field 17. Protomartyr – Relatives In Descent 18. Christiane Rösinger – Lieder ohne Leiden 19. Timber Timbre – Sincerely, Future Pollution 20. Loyle Carner – Yesterday's Gone 21.

Presseschau 21.03.: "Du hast mich tausendmal belogen...

(21.03.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Stimmt, obwohl es in diesem Jahr in zumindest einer Kategorie interessant werden könnte. Immerhin sind auch Künstler wie Christiane Rösinger, Tocotronic, Kristof Schreuf oder Pantha du Prince für den Preis des besten Kritikeralbums nominiert.

Jobangebot: Das ByteFM Magazin sucht Moderator/innen

(23.08.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Musikerinnen und Musiker besuchen uns oft im ByteFM Studio für Interviews und Live-Sessions: Von NewcomerInnen und Underground-Bands bis zu bekannten Überfliegern waren in den vergangenen Jahren unter anderem Little Dragon, The Brian Jonestown Massacre, Neneh Cherry, Slowdive, Christiane Rösinger, The Shins, Parquet Courts, Sudan Archives, Jazzanova, Tangerine Dream, Klaus Johann Grobe oder Stella Sommer bei uns zu Gast.

ByteFM Container

Christiane Rösinger mit Matea Buzuk

(06.06.2020 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Bei Christiane Rösinger sind die Worte zuhause“, schrieb Rocko Schamoni einst über die in Baden-Württemberg groß gewordene Sängerin und Songwriterin, die sich in den 90er-Jahren mit ihrer Band Lassie Singers und Zeilen wie „Pärchen verpisst euch, keiner vermisst euch“ nicht nur in die Herzen der Monogamie-hinterfragenden Indie-Fans katapultierte.

taz.mixtape

(30.05.2014 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Felix Austria, wo sich Rockbands nach Kanzlern nennen – Julia Brummert empfiehlt Der Nino aus Wien und Kreisky Das umgekehrte Kindchenschema – Christiane Rösinger versucht, nicht dem Charme des greisen Charles Aznavour zu erliegen Zungenküsse, Wangenküsse, keine Abrissbirne – Christian Werthschulte wehrlos gegen so viel Teenagerglück bei Miley Cyrus Lob des Kacksounds – Hartmut El Kurdi verfällt dem Anrufbeantworter-Charme des neuen Neil Young-Albums Größtmögliche Gegenwärtigkeit, außergewöhnliche Präsenz - Eva Behrendt gratuliert Rainald Goetz zum Sechzigsten Melancholie & nächtliche Feierei – Jens Uthoff trifft Tobias Jundt, Berner Sänger der Berliner Band Bonaparte

Was ist Musik

Frauen für schlechte Tage

(22.05.2011 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dass man jedes Lied auf seine Idee herunterbrechen können muss.“ Auch dabei: Carsten Jost, Frauen für schlechte Tage, Blumfeld, Tobias Levin, Christiane Rösinger, Die Erde…

Was ist Musik

Songs Of L. And Hate – Fragen an Christiane Rösinger?

(30.01.2011 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Songs Of L. And Hate – Fragen an Christiane Rösinger? Warum immer Berlin? Was ist der Unterschied zwischen Durchies und Druffis. Was sind Arschlochkinder? Warum Nico covern? Was ist eine Schnitzelgruppe? // Das sind so Fragen, die könnte man Christiane Rösinger stellen. Aber es gibt vielleicht noch interessantere Fragen. Nach ihrem Frankfurter Auftritt wird Christiane Rösinger bei „Was ist Musik“ zu Gast sein. // Also mailt Eure Fragen an: Radio@byte.fm oder einfach auf Antwort gehen. Einsendeschluss: Sonntag, der 23.Januar, 11 Uhr. Die Sendung „Was ist Musik“ mit Christiane Rösinger läuft am Sonntag, 30.1., 20 Uhr.

Regler rauf, Regler runter

Vergeblichkeitssongs

(20.11.2015 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Songs von Isolation Berlin sind schwermütig bis depressiv. Die Berliner Musikerin Christiane Rösinger erfand als treffende Beschreibung die Gattung Vergeblichkeitssongs (und Christiane Rösinger weiß, wovon sie spricht). Der Regler spielt Isolation Berlin und ein paar Songs drum herum.

Was ist Musik

Der große Bob Dylan-Gipfel

(02.03.2008 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
So wird er genannt und natürlich profitiert Dylan genau davon, dass er selber nicht auftaucht in diesem Film. Erst am Ende sieht man den Quälgeist mit der Mundharmonika (Christiane Rösinger). Dann belegt Regisseur Todd Haynes die These des Dylanologen Paul Williams. Der behauptet, dass Dylan immer besonders weiblich wirkt, wenn er die Mundharmonika spielt. // Antworten von der Journalistin Elke Buhr, Hugh Cornwell (Stranglers), Jochen Distelmeyer (Blumfeld), dem Popkritiker Diedrich Diederichsen, Robert Forster (The Go-Betweens), Ted Gaier (Goldene Zitronen), Adam Green, US-Pop-Autor Greil Marcus, Thomas Meinecke (FSK), Conor Oberst (Bright Eyes), Christiane Rösinger (Britta, Lassie Singers), und dem Philosophen Klaus Theweleit.

Neue Platten: Andreas Dorau - "Todesmelodien"

(17.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mittlerweile ist er beim Label Staatsakt gelandet, das sich durch eine exquisite und geschmackssichere Musikauswahl auszeichnet – Ja, Panik veröffentlichten ihr neues Album auf dem Label, aber auch weitere tolle Musiker wie Hans Unstern und Christiane Rösinger sind auf Staatsakt vertreten. Andreas Doraus neues Werk trägt den düsteren Titel "Todesmelodien".

Presseschau 24.05.: Es gibt kein Entkommen

(24.05.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die taz fragt sich, "Was ist dran am alten Mann?". "Ein Niemand seiner Stimme" titelt die Zeit Online, Christiane Rösinger würdigt für Spiegel Online "His Bobness, die große Nervensäge". Edo Reents schreibt für Faz.net über den "Sänger, der aus dem Nichts kam", "Forever Young" titelt die Frankfurter Rundschau in ihrer Online Ausgabe.

26.02.: American and German Recordings

(26.02.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ebenfalls auf taz.de erschienen: Simone Jung rezensiert Pantha du Princes neues Album 'Black Noise' und feiert damit den ersten deutschen Künstler, der auf dem britischen Kult-Label Rough Trade Records veröffentlicht wird. Christiane Rösinger widmet sich währenddessen Adam Green und kommt zu dem Schluss, dass dieser sich mit seiner aktuellen Platte 'Minor Love' auf dem Weg der Besserung befindet.

Britta – „Irgendwas ist immer“ (Album der Woche)

(30.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In dieser Woche ist es „Irgendwas ist immer“ von Britta, das in diesem Jahr 20 Jahre alt geworden ist. „Wie war Dein Jahr?“ Auf diese Frage gibt Britta-Sängerin und Gitarristin Christiane Rösinger im Song „Irgendwas ist immer“ folgende, ziemlich ernüchternde Antwort: „Ich kam vom Winterschlaf in die Frühjahrsmüdigkeit / Von der Frühjahrsmüdigkeit ins Sommerloch / Ich kam vom Sommerloch in die Herbsttraurigkeit / In den Winterschlaf / Und zwischendurch gab‘s Momente, die waren gut.“ Es gibt viele gute Gelegenheiten, Britta zu hören.

Klaus Voormann im Interview: „Man redet mich immer irgendwie irgendwo rein“

(07.09.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
September 2018 sowie viele andere Interviews mit KünstlerInnen und Bands wie Lee Ranaldo, Sleaford Mods, Sophie Hunger oder Christiane Rösinger findet Ihr in unserem ByteFM Archiv, das für alle Mitglieder im Verein „Freunde von ByteFM“ freigeschaltet ist.

A Tribe Called Knarf - „Es Ist Die Wahrheit Obwohl Es Nie Passierte“ (Album der Woche / Rezension)

(26.10.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Im Opener „Bassline, That Was So Fine“ durchbricht die Band die vierte Wand, in dem sie über eine groovende, rockige Bassline den Bogen spannt von Knarfs erlebtem Tag, dem Niederschreiben dessen, bis zum Moment, in dem der Text erst Lied, dann aufgenommen, gepresst, gekauft und angehört wird. Verführerisch slow klingt „The Praxis Of Love“, das ganz in Christiane-Rösinger-Manier an der Überhöhung der romantischen Liebe zweifelt. Minimalen, aber ansteckenden Dub-Charme versprüht „You Wanna Be Like Me“, das sich der transzendierenden Qualität von Identität widmet.

16.10.: Geschlechterkampf

(16.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Wir leben in einer Pärchendiktatur“, findet Christiane Rösinger, die schon mit den Lassie Singers „Pärchen verpisst euch/keiner vermisst euch“ gesungen hatte. Momentan arbeitet die Musikerin an einer Persiflage über Beziehungsratgeber und ärgert sich im sonntaz-Gespräch über das „Mann-Frau-Kind-Unglücksdreigestirn“ namens Ehe.

ByteFM Magazin

Klatschen für die 10-Uhr-Show, für Christiane Rösinger, Jimi Hendrix und Fontaines D.C.

(30.07.2020 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im ByteFM Magazin, welches Ihr heute zum vorletzten Mal um 10 Uhr hört*, machen wir uns Gedanken über die Schattenseiten des Erfolgs und hören u. a. Musik von Christiane Rösinger, Jimi Hendrix und von Fontaines D.C.s neuem Album "A Hero's Death". * Ab nächster Woche hört Ihr das neue ByteFM Magazin dann werktags von 14 bis 17 Uhr.

ByteFM Magazin

Andreas Spechtl zu Gast

(29.05.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Exil-Österreicher und Wahl-Berliner singt und spielt Gitarre bei Ja, Panik, Gitarre und Modular-Synthesizer bei Die Türen, arbeitet mit Christiane Rösinger und Hans Unstern zusammen und macht bei Station 17 mit. Wo er zwischen all diesen Projekten die Zeit findet, auch noch Soloplatten raus zu bringen, ist ein Rätsel, aber irgendwie funktioniert auch das.

Was ist Musik

Re-Make, Re-Mix, Re-Model

(20.05.2019 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Blasmusik von der Hochzeitskapelle, karibische Western von Maribou State & Khruangbin. Und was hat eigentlich Doris Day mit Christiane Rösinger zu tun und beide mit Nico? Peggy Lipton singt Laura Nyro und die Pet Shop Boys sind die Pet Shop Boys, aber dann doch nicht.

taz.mixtape

Gorillaz, Arca, Mr. Mitch, Free Deniz, Otremba, Hampton

(05.05.2017 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Andreas Hartmann erlebt am Brandenburger Tor das Soli-Konzert für den in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel. Den passenden Slogan erfindet Christiane Rösinger: „Hauptsache raus!“ Er ist Sänger der Band Messer, bildender Künstler, Pop-Kritiker – nun hat Hendrik Otremba seinen ersten Roman geschrieben.

Die Welt ist eine Scheibe

Heimatklänge – Der Traum vom Anderssein

(14.03.2017 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im Frühherbst des Lebens mit der Gruppe Mutter mit ihrem wie immer nicht so ganz behaglichen neuen Album "Der Traum vom Anderssein". Christiane Rösinger (ehemalig Lassie Singers) geht das Älterwerden auf „Lieder ohne Leiden“ wieder in Begleitung von Andreas Spechtl diesmal mit dem Motto „The Joy of Ageing“ an.

Neuland

(24.02.2017 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Songs, in denen gelitten wird und Songs, die aus bspw. Liebeskummer entstehen, davon können nicht nur Nazareth ein Lied singen. Auch Christiane Rösinger kennt diese schmerzlichen Kreativ-Ergüsse nur zu gut. Doch damit ist jetzt Schluss! Sie fordert auf ihrem zweiten Soloalbum: "Lieder Ohne Leiden"!

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Christiane Rösinger live

Hamburg: Kampnagel 22.08.2020

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z