Deerhunter

Foto von Deerhunter Bild: Deerhunter

Deerhunter war noch nie eine Band, die sich leicht in wenigen Worten beschreiben lässt. Die Art-Rock-Band aus Atlanta um Frontmann Bradford Cox begann ihre Karriere als Dance-Punk-Kapelle im Stile von Liars, entwickelte im Verlauf der Jahre jedoch eine ganz eigene Mischung aus Shoegaze, Post-Punk, Ambient, Noise-Rock und Kammer-Pop. Im Oktober 2015 war „Fading Frontiers“, der siebte Langspieler von Deerhunter, ByteFM Album der Woche. Nach dreieinhalb Jahren Pause erschien im Januar 2019 der Nachfolger „Why Hasn't Everything Already Disappeared?“ – ebenfalls ein ByteFM Album der Woche.



Deerhunter im Programm von ByteFM:

Deerhunter – „Timebends“
(06.11.2019)

Deerhunter „Timebends“ ist ein 13-minütiges Psychedelic-Monstrum von einem Track. Der so aus dem Nichts kam.
Der so aus dem Nichts kam. Schon wieder etwas Neues von Deerhunter – Untätigkeit ist sicherlich das Letzte, was man der Band aus Atlanta momentan unterstellen kann.
Koproduziert war es von der Waliserin Cate Le Bon (gleichfalls verantwortlich für eines unserer liebsten Alben in diesem Jahr). Mit dieser wiederum setzte Deerhunter-Sänger Bradford Cox im September die EP „Myths 004“ in die Welt.
Abwechslungsreich-ausufernder Rock ohne Rockismen. Deerhunter spielen im November zwei Konzerte in Deutschland, präsentiert von ByteFM.
November 2019) mit Acts wie Stereolab, Priests, Black Lips und Michael Rother. 16.11.2019 München – Technikum 17.11.2019 Berlin – KulturBrauerei (Synästhesie Festival) „Timebends“ von Deerhunter ist bei 4AD erschienen. „Timebends“ ist heute unser Track des Tages.

Deerhunter – „Lake Somerset“
(05.11.2018)

Deerhunter im Jahr 2010 (Foto: Matt Tuttle) Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll.
Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. Deerhunter war noch nie eine Band, die sich leicht in wenigen Worten beschreiben lässt.
November 2018 im Alter von 39 Jahren gestorben. „Very difficult times now“, schrieben Deerhunter in einem Statement auf Instagram. Fauver war für die Entwicklung dieser Gruppe sehr wichtig: In ihrer Anfangsphase erdeten seine kräftigen Basslines das Chaos, dass seine Kollegen um ihn entfachten.
„Lake Somerset“ stammt von „Cryptograms“, dem 2007 erschienenen zweiten Deerhunter-Album. Letzte Woche gaben Deerhunter bekannt, dass ihr achtes Album „Why Hasn‘t Everything Already Disappeared“ am 18.

Deerhunter – „Fading Frontier“ (Album der Woche)
(12.10.2015)

Deerhunter – „Fading Frontier“ (4AD) Deerhunter haben viele Gesichter. Die Band aus Atlanta, Georgia, hat in den letzten zehn Jahren sieben Studioalben und zwei EPs, die eher Minialben sind, veröffentlicht.
Zwischen denen changiert der Sound der Band um Bradford Cox zwischen psychedelischem Pop, Noise-Experimenten, Shoegaze und Post-Punk. Mit der letzten Platte „Monomania“ huldigten Deerhunter der Musik aus der Garage, rau und rumpelig klang die Platte.
Den Sound betreffend bewegt sich „Fading Frontier“ zwischen vielen Ecken, hallt von einer Kurve in die nächste, klirrt und schaukelt. Vor allem schwingt die Platte, für Deerhunter-Verhältnisse ist sie mit vielen poppigen Momenten gespickt, die natürlich den Weg durch einige Filter nehmen.
So ein Brausen, das einen in die Schwerelosigkeit zu heben scheint, bestimmt auch das spacige „Ad Astra“ und das schleppend-eingängige „Carrion“. Mit „Snakeskin“ haben Deerhunter eine packende, leicht rotzige Rock’n’Roll-Nummer auf „Fading Frontier“ untergebracht.
So ist „Fading Frontier“ wieder ein Album ganz im Stile von Deerhunter geworden, mit Anleihen aus sonnenverwöhntem Indierock, avantgardistischen Abgründen und gemütlicher Psychedelia.

Neue Platten: Deerhunter - "Monomania"
(03.05.2013)
Deerhunter - "Monomania" (4AD) 5,5 Was kann man von einem Album erwarten, an dessen Entstehung eine Nebelmaschine beteiligt war?
Der Sound von "Monomania" lässt das vermuten, auf jedem zweiten Track erklingt eine übersteuerte Spur. Deerhunter sind als Band bekannt, die harmoniereiche Songs gern mal in tiefste Tiefen führt und hübsch glänzende Melodien kurzum verdreht und zerhackt.
Beim Hören von "Monomania" beschleicht einen hingegen das Gefühl, dass Deerhunter genug von all der Seichtheit haben, lieber Ärger und Klage vertonen wollen.
Sein Gesang kann mal äußerst rotzig klingen ("Dream Captain") oder krächzend einen auf "Talking Blues" machen ("Pensacola"). Er kann aber auch Zurückhaltung. Deerhunter haben einige Lieder mit einer leichten Instrumentierung versehen, zum Beispiel "The Missing" und "Nitebike", doch als leichte Kost kann man auch die nicht beschreiben.
Was Hoffnung bereitet: In Vorbereitung auf die Arbeit am neuen Album haben Deerhunter an die 600 Demos von Bradford Cox gesichtet. Es könnte also sein, dass sich die Band bei all den Auswahlmöglichkeiten einfach nur vergriffen hat und der nächste musikalische Wurf ein größerer wird.

Deerhunter – „Why Hasn't Everything Already Disappeared?“ (Album der Woche)
(14.01.2019)

Deerhunter - „Why Hasn't Everything Already Disappeared?“ (4AD) Angesichts von unaufhaltsamen Übeln wie der globalen Erwärmung kann es einem manchmal nahezu verantwortungslos vorkommen, neue Menschen in diese Welt zu setzen.
Dies führt zu der essentiellen Frage, die Bradford Cox zum neuen Album seiner Band Deerhunter inspirierte: Warum ist noch nicht alles verschwunden?
„Why Hasn‘t Everything Already Disappeard?“, der Titel des achten Studioalbums von Deerhunter, ist hoffnungsvoller, als er auf den ersten Blick erscheint.
Versöhnliche Antworten auf unbequeme Fragen Ein Teil dieser Anschmiegsamkeit sind Cox‘ Texte, die hier zum ersten Mal im Deerhunter-Katalog nicht autobiografisch sind, sondern die Natur des Menschen an sich mit feinem Strich skizzieren.
Der andere Teil ist der Sound: Trotz der schwergewichtigen Fragen klingen Deerhunter auf „Why Hasn‘t Everything Already Disappeard?

ByteFM Magazin
Jungstötter, Harry Nilsson & Deerhunter
(15.01.2019 / 19 Uhr)
Unter anderem mit Musik von Jungstötter, Harry Nilsson und aus unserem Album der Woche von Deerhunter.

ByteFM Magazin
Wiley, Stevie Wonder & Deerhunter
(18.01.2019 / 19 Uhr)
Er gilt als einer der Hauptinitiatoren des Genres Grime, dass sich in den frühen 2000er Jahren in London entwickelte: Wiley feiert morgen seinen 40. Geburtstag. Neue Musik gibt es u.a. von Deerhunter. Ihr neues Album "Why Hasn't Everything Already Disappeared?"

ByteFM Magazin
Der Wochenrückblick: Francoise Hardy, Wiley & Deerhunter
(20.01.2019 / 15 Uhr)
Musik gibt es ebenso aus dem ByteFM Album der Woche „Why Hasn’t Everything Disappeared Already?“ von Deerhunter.

ByteFM Magazin
Jim O'Rourke wird 50, Die Türen und Deerhunter
(18.01.2019 / 10 Uhr)
Als Produzent war er in der Vergangenheit unter Anderem für Sonic Youth, Wilco und Stereolab tätig, als Musiker lotet er seit Jahren die Nahtstellen zwischen Experimental-Musik, Rock und Jazz aus - heute feiert Jim O'Rourke seinen 50.Geburtstag. Außedem: Musik von Die Türen, Wiley und Deerhunter.

taz.mixtape
Deerhunter, Swindle, Drillminister, Erobique, Pogendroblem
(18.01.2019 / 17 Uhr)
Kinder, wie die Zeit verrinnt. Die US-Weirdoband Deerhunter veröffentlicht das feingliedrige neue Album „Why Hasn’t Everything Already Disappeared?

ByteFM Magazin
Cate Le Bon, Michel Colombier & Toby Goodshank
(23.05.2019 / 19 Uhr)
Außerdem Musik von u.a. Deerhunter, Della Reese und Dolphins.

ByteFM Magazin
John Lennon, Auferstanden aus Ruinen & Elbow
(07.11.2019 / 19 Uhr)
Mit Musik von Deerhunter, Drama & Ezra Furman.

ByteFM Magazin
am Abend mit Stefanie Groth
(13.10.2015 / 19 Uhr)
Heute mit dem Geburstag von Pharoah Sanders, Touren von Der Mann, Last Days Of April und dem Album der Woche von Deerhunter.

ByteFM Charts vom 19. bis 25. Oktober
(29.10.2015)
Deerhunter - „Fading Frontier“ (4AD) Gipfelstürmer ist diese Woche die amerikanische Indie-Rock-Band Deerhunter aus Atlanta mit ihrem Album „Fading Frontier“, womit sie es geschafft hat, Darkstar vom Thron zu kicken.
Deerhunter - „Fading Frontier“ (4AD) Gipfelstürmer ist diese Woche die amerikanische Indie-Rock-Band Deerhunter aus Atlanta mit ihrem Album „Fading Frontier“, womit sie es geschafft hat, Darkstar vom Thron zu kicken.
Die genauen Platzierungen findet ihr hier: 1. Deerhunter - Fading Frontier (7) 2. Julia Holter - Have You In My Wilderness (3) 3.

Hidden Tracks
(11.11.2008 / 22 Uhr)
I`m in Love with a German Filmstar (Alt und Neu) Außerdem Lotus Eaters,Deerhunter,Anathallo, The Cicada Piece u vieles mehr....

Hidden Tracks
(03.08.2010 / 20 Uhr)
Mandys, Telephone, Ringtones, Mind Drips und Mütter sind heute auf der Playlist zu finden. Auch neues von Deerhunter und Jens Lekman ist dabei! ..."Yes Sir, ich kann Boogie"...

Hidden Tracks
Festive Tracks 2015
(30.12.2015 / 22 Uhr)
Dazu eine Plattenpolytour aus dem Frühjahr 2015. Starring tonite: Sleaford Mods, Deerhunter, Courtney Barnett, Sufjan Stevens u.vm.

ByteFM Charts vom 26. Oktober bis 1. November
(04.11.2015)
Deerhunter - „Fading Frontier“ (4AD) Deerhunter haben die große Ehre, bereits zum zweiten Mal in Folge mit ihrem Album „Fading Frontier“ an der Spitze der ByteFM Charts zu stehen.
Die genauen Platzierungen findet ihr hier: 1. Deerhunter - Fading Frontier (1) 2. A Tribe Called Knarf - Es Ist Die Wahrheit Obwohl Es Nie Passierte (neu) 3.

Die Welt ist eine Scheibe
(14.09.2010 / 18 Uhr)
Back in Black - Retrorock in tiefschwarzen, vergangenheitsbewussten Ausführungen auf den neuen Alben von Black Mountain und den Black Angels. Außerdem Neues vom Grinderman und vom Deerhunter, Yann Tiersen, Women u.a.

Hidden Tracks
(05.01.2010 / 22 Uhr)
Heute viel neues, aber auch altes und bisher unveröffentlichtes von Deerhunter! Außerdem dabei, die Gun Club Tribute Compilation "We are only Riders" und die neue "Berlin Songs Vol.3" Compilation....

Golden Glades
(29.10.2008 / 20 Uhr)
Aus der obligaten Veröffentlichungs- flut, die zum Herbst hin den Musikmarkt überschwemmt, fischt Sandra Zettpunkt die P-P-Perlen heraus: Neben Deerhunter und Deerhoof kommen auch Pit Er Pat und Psapp zu den schäumenden Ehren, die ihnen gebühren.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Deerhunter live

München: Technikum 16.11.2019
Berlin: Synästhesie Festival 17.11.2019

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z