Derya Yildirim

Derya Yildirim Bild: Derya Yıldırım, auf dem Cover der Grup-Şimşek-EP „Nem Kaldi“

Derya Yıldırım ist eine in Berlin ansässige deutsche Musikerin, die Mitte der 1990er-Jahre in Hamburg geboren wurde. Mit ihrer Band Grup Şimşek, in der sie singt und Bağlama spielt, fusioniert die Künstlerin anatolische Folklore mit westlicher Psychedelia und veröffentlicht seit 2016 auf den Labels Catapulte Records und Bongo Joe. Ihr Debütalbum „Kar Yağar“ (übersetzt: Schneefall) erschien im Mai 2019. 2017 veröffentlichten Derya Yıldırım & Grup Şimşek ihre Debüt-EP „Nem Kaldi“.

In ihrer Kindheit und Jugend sang Derya Yıldırım im Chor, lernte Klavier, Gitarre, Oud, Bağlama und Saxofon und trat zum ersten Mal im Alter von 16 Jahren auf. Der in ihrer Nachbarschaft ansässige DJ Booty Carrell, der unter seinem bürgerlichen Namen Sebastian Reier auch bei ByteFM die Sendung Groovie Shizzl moderiert, engagierte sie für ein lokales Theaterprojekt, aus dem Grup Şimşek hervorgehen sollte, ein internationales Projekt verschiedener MusikerInnen, die in unterschiedlichen Ländern leben.

Die Bağlama hat Derya Yıldırım von ihrem Vater gelernt und sich danach im Musikstudium näher damit beschäftigt. Für sie spielt aber auch 70er-Jahre-Psychedelic-Rock eine große Rolle. Ihre Musik ist zudem von anatolischem Pop geprägt, sie singt in türkischer Sprache und bezieht sich auf Rhythmus-, Harmonie- und Melodiekonzepte anatolischer Prägung. Auch mit ihrer Coverästhetik spielt Yıldırım mit Versatzstücken anatolischer Bildästhetik der 1960er- und 1970er-Jahre.



Derya Yildirim im Programm von ByteFM:

Anstoß (1. Marz 2017)

Resch & Rio, Derya Yildirim & Grup Simsek
Heute unter anderem im Anstoß zu hören: Resch & Rio, Derya Yildirim & Grup Simsek, Catze & Garlands, White Night & Ebow, Party Fears & Small Fires.


ByteFM Magazin (17. Juni 2019)

Derya Yildirim & Grup Simsek, Beirut auf Tour
Das neue ByteFM Album der Woche kommt von der britischen Gruppe Black Midi und heißt "Schlagenheim", daraus heute hier ein Song. Außerdem gibt es Musik von Derya Yildirim & Grup Simsek und Beirut, die sind nämlich auf Tour.


ByteFM Klassik (3. Februar 2019)

Mit Musik von Beirut, Derya Yildirim und Mikis Theodorakis.


Tropeninstitut (11. Februar 2017)

Eine bunte Mischung mit u. a. Amir Medudjanin, Derya Yildirim & Grup Şimşek, Los Destellos und Biomigrant.


ByteFM Magazin (11. Juni 2019)

Little Dragon, Derya Yildirim & Grup Simsek, Julia Shapiro


Tropeninstitut (18. Mai 2019)

Mit viel Anadolu Soul von Gaye Akyol, Derya Yildirim und Altin Gün und reichlich Afrobeat von den späten Siebzigern bis zu den Fokn Bois aus Ghana und Luka Producitions aus Mali.


Neuland (7. Dezember 2018)

Einige MusikerInnen kündigen heute fürs neue Jahr neue Musik an: Martin Kohlstedt oder Derya Yildirim & Grup Simsek. Wir hören außerdem neue Musik u.a. von Bilderbuch, Lubomyr Melnyk und Jeff Tweedy, als auch aus unserem Album der Woche „Moment“ der Berliner Musikerin Gudrun Gut.


ByteFM Magazin (18. Juni 2019)

Youngsters: Migos, Black Midi, Derya Yildirim
Das ByteFM Magazin heute mit vielen Youngstern: Der Rapper Takeoff, ein Drittel der Gruppe Migos, wird heute 25 Jahre alt. Ebenfalls noch sehr jung sind Black Midi – die Band hinter unserem aktuellen Album der Woche. 25 Jahre hat aber keiner der vier schon erreicht. Ebenfalls erst 24 ist Derya Yıldırım. Die Musikerin aus Hamburg studiert in Berlin Musik und spielt Bağlama, die türkische Langhalslaute. Mit der Grup Şimşek ist sie auf Tour. Dazu den ein oder anderen Konzerttipp – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Neneh Cherry oder Cat Power. Alle Tourdaten findet Ihr wie immer auf unserer Konzerteseite.


Hidden Tracks (26. Juni 2019)

Auch dabei in zentraler Position Marcos Valle, Derya Yildirim & Grup Simsek und das Fitnessprogramm zur Halbzeit mit der Plattenpolytour von Micha Phonem.


News: Erstes resonanzraum Festival vom 21. bis 23. Juni in Hamburg (14. Juni 2018)

Auch die Hamburger Musikerin Derya Yildirim ist zu Gast bei der „Feier globaler Kammermusik“ im resonanzraum (Foto: Buback) Seit 2014 ist der resonanzraum die Heimat des Hamburger Kammerorchesters Ensemble Resonanz. Dessen MusikerInnen, die auch regelmäßig in der Sendung ByteFM Klassik zu Gast sind, haben hier mitten auf St. Pauli einerseits einen Proberaum, andererseits eine Experimentierfläche für neue Konzertideen. Für diesen Mut zum Experiment wurde der resonanzraum 2017 bereits mit dem Clubaward als „Hamburger Musikclub des Jahres“ ausgezeichnet.


Beyond (1. Juni 2019)

Mit: Alyona Alyona, Mina Feat. Lyzza & Bryte, Palmistry Feat. Klu, Mr. Mitch, Caterina Barbieri, Holly Herndon, Andreas Spechtl, Derya Yildirim & Grup Şimşek, Kirk The Flirt & Peter Pressure, Flying Lotus, Tellavision und Leif.


Groovie Shizzl (12. Oktober 2017)

Neues von einem »unlikely duo«: Die deutsch-türkische Lautenmeisterin und Interpretin der traurigsten Lieder der Welt Derya Yildirim hat sich mit Hamburgs DIY-Wundertüte Tellavision zusammengetan. Heraus kommt schon mal eine Single, herausgebracht vom Hamburger Laden Hanseplatte. Das ergibt selbstverständlich mehr, als die Summe der einzelnen Teile: Anadolu-Punk? Minimal Folk? Nennen wir es Deryavision oder Tellayildirim und hören da rein. Aber nicht nur da: Ein paar tolle Platten aus Malaysia, Pakistan und Türkschweiz sind unserem Autor im Laufe der letzten zwei Wochen in die Hände gefallen. Das wird selbstverständlich mit Euch geteilt.


Groovie Shizzl (23. Mai 2019)

Fantastische Platten kommen bei uns heuer auf den Teller: Z.B. die krude anatolische Tafelmusik der Wahlberlinerin Anadol aka Gözen Atila. Ihr Album Uzun Havalar wurde einst „nur“ auf Tape veröffentlicht, hat sich aber aufgrund von gnadenloser Einzigartigkeit für ein Upgrade zum Vinyl qualifiziert. Wahrlich schwer in Worte zu fassen, aber diese Musik gibt’s nur einmal unter der Sonne – versprochen! Und Hamburg’s Tochter Nummer Eins (1!) Derya Yildirim veröffentlicht diese Woche ihr lange ersehntes Debütalbum mit ihrer outernationalen Band Grup Simsek. Davon sollten wir einiges hören. Sowie: Eine Sinlge von Baba Zula, die nur auf Tournee verkauft wurde. Und kennt Ihr eigentlich Gary Davis aka Chocolate Star?


In Takt (6. Oktober 2017)

Wie immer gibt es hauptsächlich neue Veröffentlichungen zu hören. Diesmal u.a. eine neue Single der in Australien lebenden Rapperin und Poetin Sampa The Great, eine gemeinsame Single von Derya Yildirim und Tellavision: Hayda bzw. deren B-Seite Kamtscha. Außerdem gibt es einen Konzertrückblick (Lubomyr Melnyk auf der Veddel in Hamburg) und einen Veranstaltungs-Ausblick (Kara-Lis Coverdale bei den Hallo Festspielen in Hamburg). Ansonsten: eine kleine Kostprobe von Kelelas Debüt "Take Me Apart" und gleich zweimal Mariams: Mariam The Believer und Amadou & Mariam, die sowohl als auch dieser Tage neue Alben veröffentlichen. Helena Hauff hat auch was Neues: eine EP mit ihrem gewohnt straighten, kühlen, kraftvollen Sound und diesem eher weniger straighten und kräftezehrenden Video:


Groovie Shizzl (6. Dezember 2018)

Groovier die Platten nie shizzeln - liebe Tonträgergmeinde: Das Jahr nähert sich dem Ende zu, doch es sprudeln noch immer tolle Platten hervor: Da hätten wir den - ausserhalb seiner Heimat Marokko kaum bekannten - Moulay Ahmed El Hassani. Seine Musik ist zeitgenössischer Folk in arabischer Sprache - seine mikrotonale Gitarre schwebt über recht was urbanen Rhythmen. Der Gesang ist wunderschön, teils in Autotune - für wahr eine der interessantesten Veröffentlichungen des Jahres! Horchet! Dazu gesellt sich der Oberknaller: Die beste Band der Welt (Derya Yildirim & Grup Şimşek) bringen am 14. Dezember eine neue Single heraus - Groovie Shizzl stellt sie Euch jetzt schon vor. Mal ehrlich, was braucht Ihr noch an Weihnachten, wenn Ihr die kommende Sendung gehört habt?


ByteFM Magazin (15. August 2019)

Ein besonderer inhaltlicher Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Bereich „Commissioned Work“. Dazu gehört auch das Programm von „Pop-Hayat“, bei dem sich in mehreren Panels, Ausstellungen, Installationen und Talks alles rund um die Themen Solidarität im postmigrantischen und queeren Diskurs, Klassenbewusstsein und Feminismus sowie Gender in allen Facetten dreht. Gäste des „Pop-Hayat“-Programms sind unter anderem Autor*in Hengameh Yaghoobifarah, Rapperin Ebow, DJ Ipek oder die Musikerin Derya Yildirim. Yeşim Duman, Kuratorin des Programms, ist heute zu Gast im ByteFM Magazin mit Christa Herdering.


Beyond (11. Marz 2017)

Mit Derya Yildirim & Grup Şimşek und Karl Blau, Nene Hatun und J.G. Biberkopf, FFX und Smerz, Kárynn und Andrra, Gebrüder Teichmann und Young Fathers, Perera Elsewhere und Peter Silberman, Haiyti und der Hochzeitskapelle.


Anstoß (11. Oktober 2017)

Diesmal ist unter anderem dabei: die brandneue Kollaboration von Derya Yildirim und Fee Kürten alias Tellavision. Die beiden jungen Künstlerinnen haben sich im Frühjahr bei einer Theaterinszenierung von New Hamburg kennen und schätzen gelernt. Am Freitag, den 13. veröffentlichen sie jetzt ihre erste gemeinsame Single "Hayda"/"Katschma" (aus dem Türkischen übersetzt etwa: "Los!"/"Lauf nicht weg!") und feiern das in der Hamburger Hanseplatte. Wir hören außerdem die neuen Singles der Berliner Bellchild und des Deutsch-Amerikanischen Freundschafts-Projekts Polus sowie gleich mehrere Kostproben einer neuen Kompilation des Berliner Labels Staatsakt in Kooperation mit Euphorie aus Hamburg: "Keine Bewegung 2" Ansonsten gibt es die Debütalben von Jon Hood aus Luzern, dem Wiener Cid Rim sowie Saba Lou und Löwen am Nordpol aus Berlin.


ByteFM Magazin (10. Oktober 2018)

Zuletzt entstand die 7‘‘ „Hayda Katschma“ in Kollaboration mit der Hamburger Musikerin Derya Yildirim. Auf der Platte wird traditionell anatolische Musik von Psychedelic-Funk aufgegriffen und von Tellavision mit ihrem noisigen Versatzstücken verschränkt. Im ByteFM Magazin spricht Tellavision mit Micha Gehrig über ihre aktuellen Projekte und der Arbeit mit neuen, unbekannten Klängen.


News: Mit Krach + Getöse: Hamburger Musikerpreis verliehen (18. Mai 2017)

Die fünf Acts wurden von einer Jury bestehend aus H.P. Baxxter von Scooter, Schnipo Schranke, Kat Frankie, Derya Yildirim, Farhot, Michelle Leonard und Nils Wülker aus insgesamt 300 Bewerbungen mit über 900 Songs ausgewählt. Initiiert ist der Preis vom Musikförderverein RockCity e.V. und gefördert durch die Haspa Musik Stiftung. Andrea Rothaug, Geschäftsführerin von RockCity, sprach von einem „kuriosen Mix" von Künstlerinnen und Künstlern, die dieses Jahr ausgezeichnet wurden, und zeigte sich erfreut über den hohen Anteil von Bands mit weiblicher Beteiligung oder Künstlerinnen - sowohl bei den Bewerbungen als auch bei den PreisträgerInnen.


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Derya Yildirim live

Hamburg: Knust 12.10.2019