Gurr

Gurr Bild: Gurr

Der Name der Band Gurr ist lautmalerisch dem Gurren einer Taube entliehen. Der Bezug zum Riot Grrrl-Punk der 90er Jahre dürfte allerdings auch kein Zufall sein. Gurr kommen aus Berlin und haben gerade ihr Debütalbum „In My Head“ veröffentlicht, das nach luftigem kalifornischen Garage Rock klingt. Einst waren Andreya und Laura auch im sonnigen San Francisco unterwegs. So singen Gurr mit einer Art zynischer Sunshine-Attitüde unter anderem „Wir nehmen Teil an der Belanglosigkeit“.



Gurr im Programm von ByteFM:

Gurr – „Christmas Holiday (feat. Eddie Argos)“

(20.12.2018)


Gurr und Eddie Argos

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Ein frischer Beitrag im Kanon der schlecht gelaunten Adventsmusik ist „Christmas Holiday“, ein Garage-Punk-Banger von Gurr. Anstatt von Weihnachtsglocken erklingen hier Kreissägen-Gitarren und Schlagzeug-Gepolter. Unterstützt wird das Berliner Duo von Art-Brut-Sänger Eddie Argos, der sich in den Strophen mit beißendem Sprechgesang über die scheinheilige Nacht auslässt: „We are on a christmas holiday / Sitting around with nothing left to say / You don‘t have to stay if you don‘t want to.“

„Christmas Holiday“ ist unser Track des Tages.


Gurr (Ticket-Verlosung)

(20.03.2019)


Gurr

Gefeierte Konzerte auf dem SXSW Festival in Austin, Live-Sessions bei der BBC, eine Weihnachts-EP mit Art-Brut-Sänger Eddie Argos, ein Musikvideo mit Bela B – viel ist passiert, seitdem Gurr im Jahr 2016 ihr Debütalbum „In My Head“ veröffentlicht haben.

Ihr selbstbezeichneter „First Wave Gurrcore“ ist eine Mischung aus Empathie und Sturm und Drang, die sich sowohl auf Platte als auch auf der Bühne in pure Euphorie verwandelt.

ByteFM präsentiert die Konzerte von Gurr und verlost unter allen Mitgliedern im Förderverein „Freunde von ByteFM“ 1×2 Gästelistenplätze pro Show.


ByteFM Session #216: Gurr

(30.01.2017)

Gurr, das Garagen-Duo aus Berlin, war zu Gast im ByteFM Magazin, um nebst Interview auch den Song „Moby Dick“ unplugged für uns zu spielen. Ein Glück, dass sie kein Stau und keine gerissene Saite davon abhalten konnten.

Ein Glück, dass sie kein Stau und keine gerissene Saite davon abhalten konnten.

Im Interview sprachen Gurr über ihre Zeit in San Francisco und ihre dort erlangte Vorliebe für D.I.Y.-Attitüde und Burger Records. Warum sie sich für die Aufnahmen ihres Albums „In My Head“ letztendlich doch gegen die legendären Hansa-Studios entschieden haben und wie es zum Lidl-Emblem und dem erkennbaren Porsche auf ihrem Plattencover kam, erzählten Gurr unserem Moderator Michael Gehrig im ByteFM Magazin.

Warum sie sich für die Aufnahmen ihres Albums „In My Head“ letztendlich doch gegen die legendären Hansa-Studios entschieden haben und wie es zum Lidl-Emblem und dem erkennbaren Porsche auf ihrem Plattencover kam, erzählten Gurr unserem Moderator Michael Gehrig im ByteFM Magazin.

Hier könnt Ihr den Live-Song von Gurr nachhören. Die ganze Sendung (mit Musik) findet Ihr im ByteFM Archiv.


Antikörper: neue Sessions mit Evan Dando und Gurr

(29.06.2017)

Evan Dando und Gurr sind am 30. Juni zu Gast in den Antikörper-Session

Seit Beginn des Jahres legt uns Mark Kowarsch in seiner Sendung Antikörper alle vier Wochen seinen Albumtipp des Monats an Herz und spielt alte und neue Lieblingssongs.

Für die aktuelle Ausgabe von Antikörper hat unser Moderator gleich zwei Live-Highlights in petto: Nicht nur, dass er die Berliner Garage-Punk-Riot-Grrrls Gurr an Mikro gebeten hat, auch der ehemalige Posterboy des US-amerikanischen Indie-Rock Evan Dando gibt sich die Ehre.

Als Appetizer präsentieren wir bereits jetzt zwei Songs aus diesen Sessions: Zum einen Jimi Hendrix' „Hey Joe“ in der Lo-Fi-Version von Evan Dando und Gurrs Interpretation von Blurs „Song 2“.

Die vollständige Session mit Evan Dando und Gurr hört Ihr am Freitag, dem 30. Juni, um 23 Uhr bei ByteFM. Nach der Erstausstrahlung ist die Sendung für Freunde von ByteFM auch im ByteFM Archiv nachzuhören.


ByteFM Magazin
Gurr & Bedouine zu Gast
(18.09.2019 / 15 Uhr)

Manche Kreise schließen sich: 2016 traten Gurr beim Reeperbahn Festival auf und machten sich spätestens mit diesem Konzert einen Namen – drei Jahre und zwei Alben später spielen Andreya Casablanca und Laura Lee zwei Konzerte im selben Rahmen.

Und auch hier treffen sich Enden, denn 2019 tourten sie drei Wochen als Vorband von Priests durch Nordamerika.

Das Verhältnis von Gurr zum Ausland unterscheidet sich generell grundlegend zu dem anderer deutscher Bands. Bevor sie in Deutschland wirkliche Beachtung fanden, spielten sie schon ein Live-Set für den britischen Radiosender BBC1 und ihr Song „Moby Dick“ zirkulierte in zahlreichen englischsprachigen Musik-Blogs.

Bevor sie in Deutschland wirkliche Beachtung fanden, spielten sie schon ein Live-Set für den britischen Radiosender BBC1 und ihr Song „Moby Dick“ zirkulierte in zahlreichen englischsprachigen Musik-Blogs.

Gurr sind am 18. September zu Gast im ByteFM Magazin bei Jonas Dahm. Abends spielen sie das erste Konzert auf dem Hamburger Reeperbahn Festival im Häkken, das zweite folgt einen Tag später im Knust.

18.09.2019 Hamburg - Häkken (Reeperbahn Festival)
19.09.2019 Knust - (Reeperbahn Festival)

Die in Aleppo geborene Singer-Songwriterin Azniv Korkejian – besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Bedouine – verbrachte große Teile ihrer Kindheit in Saudi-Arabien, bevor sie mit der Familie in die USA übersiedelte und in Los Angeles ein Sounddesign-Studium aufnahm.


ByteFM Magazin
Gurr und Robyn auf Tour, Ben Webster und Ranking Roger
(27.03.2019 / 19 Uhr)

Musik zum Todestag von Ranking Roger, Sänger von The Beat und zum Geburtstag des Swing-Saxophonisten Ben Webster.

Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Chris Cohen und mit Touren von Gurr und Robyn.


ByteFM Magazin
Paul & The Broken Bones und Gurr zu Gast bei Michael Gehrig
(27.01.2017 / 15 Uhr)

In Deutschland spielen sie dieses Jahr folgende Konzerte – präsentiert von ByteFM:

26.01.17 Köln - Luxor
27.01.17 Hamburg - Mojo Club

Der Name der Band Gurr ist lautmalerisch dem Gurren einer Taube entliehen. Der Bezug zum Riot Grrrl-Punk der 90er Jahre dürfte allerdings auch kein Zufall sein. Gurr kommen aus Berlin und haben gerade ihr Debütalbum "In My Head" veröffentlicht, das nach luftigem kalifornischen Garage Rock klingt.

So singen sie mit einer Art zynischer Sunshine-Attitüde unter anderem „Wir nehmen Teil an der Belanglosigkeit“.

ByteFM präsentiert die Konzerte von Gurr:

25.01.17 Dresden - Ostpol
27.01.17 Hamburg - Hafenklang
28.01.17 Wuppertal - Die Börse
30.01.17 Tübingen - Epplehaus
31.01.17 Karlsruhe - Kohi
01.02.17 München - Unter Deck
02.02.17 Würzburg - Cairo
03.02.17 Mainz - Schon Schön
04.02.17 Jena - Glashaus


Antikörper
Gurr + Evan Dando
(30.06.2017 / 23 Uhr)

In der Antikörper-Session gibt es heute exklusive und unveröffentlichte Songs der Berliner Riot-Grrrl-Garage-Indie-Punk-Band Gurr und Evan Dando (The Lemonheads/USA).

“The strange magic he possesses will never desert him.”
(NME)

"Ist der nicht seit über 20 Jahren auf Crack?!


ByteFM Magazin
Neues von Gurr und Aldous Harding
(22.02.2019 / 19 Uhr)

Der Reeperbahn Festival Podcast – hört hier alle Ausgaben

(24.05.2019)

Außerdem wurde die Jury des diesjährigen ANCHOR bekannt gegeben.

Im Interview zu hören sind u.a. Tony Visconti (der ANCHOR-Jury-Präsident), die Bands Leoniden und Gurr, die New Yorker Künstlerin Renata Zeiguer und Reeperbahn-Festival-Leiter Alex Schulz.

Reeperbahn Festival Podcast #8: Reeperbahn Festival Konferenz
Seit 2009 ist auch eine (Fach-)Konferenz Teil des Reeperbahn Festivals und macht aus der viertägigen Veranstaltung in Hamburg ein großes Branchentreffen für die Musikindustrie.

In der aktuellen Ausgabe des Reeperbahn Festival Podcast geht es um das Wunderkinder-Programm, wie es die internationalen Karrieren von Bands wie Gurr oder Leoniden beeinflusst hat, was Bands mitbringen müssen um in das Programm aufgenommen zu werden und auch über einige „Wunderkinder“ 2019.


ByteFM Container: Festivals (Ticket-Verlosung)

(20.07.2017)

Das wurde 2001 vom Verein zur Förderung der Jugendkultur in Diepholz gegründet – mit dem Ziel, ein wenig Popkultur in die niedersächsische Provinz zu holen. In diesem Jahr stehen dort unter anderem Allah-Las, Erobique, Heinz Strunk, Loyle Carner, Gurr und Boy auf der Bühne.

Ebenfalls nicht fehlen darf das MS Dockville, das im August bereits zum elften Mal auf die Hamburger Elbinsel Wilhelmsburg lockt und trotz steigender Popularität in Sachen Booking auf die bewährte Mischung aus Newcomern und großen Namen setzt.

So werden 2017 neben bewährten Festival-Headlinern wie Flume und Moderat auch Cloud-Rapper Yung Hurn, das Berliner Garage-Rock-Duo Gurr oder Electronica-Wunderkind Mura Masa zu sehen sein.

Ergänzt wird die Vorschau durch die Festivals By The Lake in Berlin-Weißensee sowie das eintägige Festival Müssen alle mit und das Reeperbahn Festival, das im September die Clubs um Hamburgs Partymeile vier Tage in Beschlag nimmt.


Orange Blossom Special Festival (Ticket-Verlosung)

(24.04.2017)

Das Spektrum Alternative/Country/Singer-Songwriter wurde dabei in den vergangenen Jahren sukzessive erweitert und bietet mittlerweile auch Platz für Post-Punk, Lo-Fi-Garage-Noise oder Dreampop, wie Bands wie Messer, Gurr, Odd Couple oder Immanu El in diesem Jahr unter Beweis stellen.

Außerdem in diesem Jahr dabei: Blaudzun, Wintersleep, Moddi, The DeSoto Caucus, The Builders And The Butchers, Wayne Graham u. a.


Regler rauf, Regler runter
Gurr, Lucy Dacus und Molly Burch
(27.06.2019 / 13 Uhr)

ByteFM Magazin
Gurr, International Music, DJ Koze
(13.08.2019 / 19 Uhr)

ByteFM Jahrescharts 2016

(26.12.2016)

Till Kober (Brown Rice)

Alben (ohne Reihenfolge):

Shabaka And The Ancestors - Wisdom Of The Elders
Sao Paulo Underground - Cantos Invisíveis
Jeff Parker - The New Breed
Mikolaij Trzaska - Delta Tree
Yussef Kamaal - Black Focus
Sun Ra - Singles
Gold Age - Gold Age
Brian Shankar Adler - Mysteries Of The Deep
Nels Cline - Lovers
Nat Birchall - Creation

Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova)

Alben (ohne Reihenfolge):

Underworld – Barbara Barbara, We Face A Shining Future
DIIV – Is The Is Are
Jochen Distelmeyer – Songs From The Bottom, Vol. 1
Steve Mason – Meet The Humans
DJ Shadow – The Mountain Will Fall
Whitney – Light Upon The Lake
Michael Kiwanuka – Love & Hate
Die Höchste Eisenbahn – Wer bringt mich jetzt zu den anderen
Banks & Steelz – Anything But Words
Charles Bradley – Changes

Songs (ohne Reihenfolge):

Underworld – I Exhale
DIIV – Out Of Mind
James Vincent McMorrow – Rising Water
Michael Kiwanuka – The Final Frame
Die Höchste Eisenbahn – Stern
Father John Misty – Real Love Baby
Stephen Steinbrink – Psychic Daydream
Gurr – Moby Dick
Banks & Steelz – Speedway Sonora
Jochen Distelmeyer – Video Games

Mark Kowarsch (Antikörper)

Alben:

1.

Jamie Lidell - Building A Beginning

Louisa Stank (ByteFM-Redaktion)

Alben (ohne Reihenfolge):

All diese Gewalt - Welt in Klammern
DIIV - Is The Is Are
Skepta - Konnichiwa
Whitney - Light Upon The Lake
Odd Couple - Flügge
Kate Tempest - Let Them Eat Chaos
Drangsal - Hariescham
Smerz - Okey
Kikagaku Moyo - House in the Tall Grass
Nicolas Jaar - Sirens

Songs (ohne Reihenfolge):

Soft Hair - Lying Has To Stop
Loyle Carner - No CD
Karies - Ego
Voin Oruwu - A-mplification(draft)
King Gizzard & The Lizard Wizard - Robot Stop
Frank Ocean - Ivy
Jenny Hval - Conceptual Romance
Gurr - Moby Dick
Angel Olsen - Shut Up Kiss Me
Car Seat Headrest - Unforgiving Girl (She’s Not An)

Emma Stenger (ByteFM-Redaktion)

Alben:

Me Succeeds - Into Randomness
All diese Gewalt - Welt in Klammern
Radiohead - A Moon Shaped Pool
Frankie Cosmos - Next Thing
Pity Sex - White Hot Moon
Solange - A Seat At The Table
Childish Gambino - „Awaken, My Love!

Thank You 4 Your Service
Anna Wise - The Feminine: Act I

Songs:

Tellavision - My Friend
Mykki Blanco - Loner
Frank Ocean - Pink + White
Princess Nokia - Tomboy
ABRA - VEGAS
Gurr - Moby Dick
Nice As Fuck - Runaway
Heim - Nicht mehr da
Anderson .Paak - Am I Wrong
Drake - Fake Love

Christian Tjaben (Canteen)

10 „Hip Hop Matters“-Alben (männlich, alphabetisch):

Chance The Rapper - Coloring Book
Childish Gambino - Awaken, My Love!


European Talent Exchange Programme: Europas Festivals sollen bunter werden

(05.12.2019)

Aus dem deutschsprachigen Raum wurden dieses Jahr Fenster-Mitglied John Moods, das Riot-Pop-Duo Gurr und die österreichische Trap-Künstlerin Mavi Phoenix gefördert. Letztere spielte dank des ETEP auf dem ukrainischen Atlas Weekend Festival, während Gurr auf dem Truck Festival in Oxfordshire auftraten.


Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)


Burghard Rausch
(Rock the Casbah)
Rival Sons – „Feral Roots“
New Model Army – „From Here“
The Raconteurs – „Help Us Stranger“
Yak – „Pursuit Of Momentary Happiness“
The Last Internationale – „Soul On Fire“
Danko Jones – „A Rock Supreme“
Cherry Glazerr – „Stuffed & Ready“
Bad Religion – „Age Of Unreason“
Hodja – „We Are The Here And Now“
Fever333 – „Strength in Numb333rs“
Birgit Reuther alias Biggy Pop
(Das Draht)
Lizzo – „Cuz I Love You“
Karen O & Danger Mouse – „Lux Prima“
Ilgen-Nur – „Power Nap“
Gurr – „She Says“
The Highwomen – „The Highwomen“
Ider – „Emotional Education“
Niels Frevert – „Putzlicht“
Anna Ternheim – „A Space For Lost Time“
Die Goldenen Zitronen – „More Than A Feeling“
Miu – „Modern Retro Soul“
Bettina Brecke
(ByteFM Magazin)
1.


Die Jahrescharts der ByteFM Hörerinnen und Hörer 2016

(02.01.2017)

Isolation Berlin
4. Friends Of Gas
5. Kate Tempest
6. Drangsal
7. All diese Gewalt
8. Anohni
9. Exploded View
10. Gurr
11. Michael Nau
12. Yussef Kamaal
13. Solange
14. Kaytranada
15. Hochzeitskapelle


European Talent Exchange Programme: Mehr Europa auf den Festivals

(28.11.2018)

So wurden beispielsweise die niederländisch-türkische Funk-Band Altin Gün und die belgische Indie-Hoffnung Tamino auf zehn Festivals vermittelt, das schweizer Art-Metal-Projekt Zeal & Ardor auf 13 und das internationale Projekt Superorganism war sogar auf 19 europäischen Festivals unterwegs.

2019 werden allein aus dem deutschsprachigen Raum unter anderem Gurr, Sea Moya, Ilgen-Nur und John Moods beim Eurosonic Norderslaag auftreten – und von dort aus auch auf andere Festivals weitervermittelt werden.


Austauschprogramm ETEP: Mehr europäische KünstlerInnen auf Festivals

(28.11.2017)

Zum ETEP-Netzwerk zählen inzwischen mehr als 80 Festivals, die durch die Teilnahme an diesem Programm auf Newcomer aufmerksam gemacht werden und so ihr Line-up durch spannende Acts bereichern können. Aus dem deutschsprachigem Raum wurden dieses Jahr unter anderem Faber, White Wine, Gurr und Me And My Drummer an internationale Festivals gebracht. Seit 2003 kommen auf diesem Weg etwa 3000 Shows von mehr als 1000 europäischen Musikerinnen und Musikern zustande.


MS Dockville Talks

(14.08.2017)

So werden 2017 neben bewährten Festival-Headlinern wie Flume, Mount Kimbie, Sohn und Moderat auch Newcomer wie der Cloud-Rapper Yung Hurn, das Berliner Garage-Rock-Duo Gurr oder Electronica-Wunderkind Mura Masa auf der Bühne stehen. Das Line-up der stilistisch vielfältigen Bands wird wie immer von einem stattlichen Aufgebot von DJs komplettiert, zu dem in diesem Jahr unter anderem Magdalena, Adana Twins, Dirty Doering und DJ Boring gehören.


- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Gurr live

München: Hansa 39 17.12.2019
Dresden: GrooveStation 18.12.2019
Berlin: Columbia Theater 19.12.2019

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z