Ian Dury

Ian Dury Bild: Ian Dury (Foto: Dhphoto)

Ian Dury war ein britischer Sänger, Texter und Songschreiber, der am 12. Mai 1942 in Harrow geboren wurde. Mit der Band Ian Dury & The Blockheads erlangten sein Song „Sex & Drugs & Rock & Roll“ vom Debüt-Album „New Boots and Panties!!“ (1977) und die 1978er-Single „Hit Me With Your Rhythm Stick“ besondere Bekanntheit. Dury starb im Jahr 2000 an den Folgen eines Krebsleidens. Er hinterließ den Sohn Baxter Dury, der ebenfalls als Musiker bekannt wurde.

Trotz einer Bewegungseinschränkung infolge einer Polio-Erkrankung in Kindheitstagen wurde Ian Dury zum charismatischen Frontmann. Erstes Vehikel für seine wortgewandten, sarkastischen und humorvollen Texte war die Pub-Rock-Band „Kilburn & The High Roads“, mit der der Sänger 1975 das Album „Handsome“ veröffentlichte, das aufgrund seiner sich über zwei Jahre hinziehenden Produktion sein kommerzielles Potential nicht ausschöpfen konnte – der Sound war nicht mehr hip. Mit den punk-lastigeren The Blockheads traf Dury den Nerv der Zeit, und toppte mit „Hit Me With Your Rhythm Stick“ die britischen Charts.

Besonders mit seinem Werk zwischen 1977 und 1980 schaffte Ian Dury es, sich eine quasi-ikonische Wahrnehmung als schlauer, miesgelaunter Sonderling zu erarbeiten. Seine letzte Veröffentlichung war 1998 „Mr. Love Pants“.



Ian Dury im Programm von ByteFM:

School Of Rock

Ian Dury 1977-1981

(27.08.2017 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Mann, eine Stimme, ein Gedicht. Ian Dury, der mit den Blockheads Ende der 1970er kurz mal ganz großes Musiktheater wurde, ist heute vermutlich vor allem für seinen Beitrag zur englischen Sprache in Erinnerung: Cockney Rhyming als Kunstform, Songrefrains, die zu Redewendungen wurden und derbe Flüche, die ins Mark der spießbürgerlichen englischen Gesellschaft der Punk- und New-Wave-Tage trafen. // Der Mann, der die vulgär-poetische Verbindung darstellt von vorangegangenen Music-Hall-Momenten der englischen Unterhaltungsgeschichte zum global patentierbaren Brit-Spaß-Auftritt von Madness in den 1980ern, ist eigentlich ein Produkt des grau-grässlichen Nachkriegs-England, der 1960er Kunstschul-Boheme und dem unbedingten Willen ein Rockstar zu sein, auch wenn man ziemlich klein gewachsen ist, nicht wirklich singen kann und von Kindheitstagen an durch eine Polio-Erkrankung einen unbrauchbaren linken Arm und ein noch unbrauchbareres linkes Bein hat. Im August 1977 erschien „Sex & Drugs & Rock & Roll“, eine der Singles, die Ian Dury unsterblich gemacht haben. In der School Of Rock steht Dury vor allem mit seiner zentralen Schaffensphase mit und ohne die Blockheads von 1977 bis 1981 auf dem Lehrplan.

Baxter Dury – „Prince Of Tears“ (Rezension)

(25.10.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Baxter Dury, seines Zeichens Mitglied im britischen Schwermut-Hochadel, beweist auf „Prince Of Tears“, dass seine Musik nicht diesem elitären, aber obsoleten Dunstkreisen angehört. Zwar ist Baxter als Sohn von Punk- und New-Wave-Legende Ian Dury aus popkultureller Perspektive ganz sicher ein Blaublüter, trotzdem hat er sich nicht auf das Verwalten des musikalischen Erbes seines Vaters verlassen. // Oktober 2017 Label: Le Label / PIAS In der Sendung School Of Rock vom 27.08.2017 gab es ein Special über Ian Dury zu hören. Am 01.11.2014 widmete sich Tine Ohlau dessen Sohn Baxter im ByteFM Container. Mitglieder in unserem Förderverein "Freunde von ByteFM" können beide Sendungen im ByteFM Sendungsarchiv nachhören.

Neue Supergroup mit Cockney-Prinz Baxter Dury

(10.09.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kinder großer Pop-Prominenz haben es nicht immer leicht, aus dem Schatten ihrer Eltern herauszutreten. Doch wer Baxter Dury vorwarf, nicht viel mehr als nur der Sohn der Post-Punk-Legende Ian Dury zu sein, wurde spätestens im vergangenen Jahr mit „Prince Of Tears“ eines Besseren belehrt: Sein fünftes Studioalbum zeigte den Briten als mies gelaunten Meister der Cockney-Poesie, der sowohl groovenden Größenwahn als auch melancholischen Orchester-Pomp beherrscht.

ByteFM Container

Baxter Dury mit Tine Ohlau

(01.11.2014 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sein Vater ist eine britische Rock- und Funklegende. Eine Ikone. Ian Dury starb 2002 an Krebs und sein Sohn Baxter Dury taucht mit der "Oscar Brown EP" wie aus dem Nichts in zahlreichen Plattenkritiken auf.

Der West-Östliche Diwan

Lost and Found mit Olaf Leitner

(07.08.2011 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aber der Diwan Lost and Found präsentiert den Sonnen-Sohn und vieles andere von der Sondermüll-Deponie unterschätzter Kulturträger: Franz Bentons Hommage an sein Töchterlein beispielsweise, wir hören den Jahresbericht 1980 der Ur-Rapper Der Moderne Man (mit einem „n“!), verfolgen den Weg der Peppermint Dandies hin zu Lenny and the Walltown Boys, bestaunen Ian Dury als singenden Schauspieler, bejubeln zwei sächsische Parodien auf Welthits und freuen uns über den Soulsänger Bruce „is on the loose“ Willis.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Marten Schröder

(12.05.2017 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im ByteFM Magazin am Morgen schauen wir nicht nur auf den Freitag, sondern auch auf den Samstag, zumindest was Geburtstage und ähnliche Ereignisse angeht. Am 12. Mai 1942 wurde Ian Dury, Sänger, Schauspieler und Songschreiber geboren und würde somit seinen 75. Geburtstag feiern. 50 Jahre alt wird "Are You Experienced", das Debutalbum von Jimi Hendrix, das am 12.

60minutes

Musik für Ohr, Kopf und Bauch!

(01.11.2014 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die gefeierten Alt-J sind dabei mit Songs aus dem neuen Album This is All Yours. Baxter Dury, Sohn des verstorbenen Ian Dury,mit Album Nummer 3 It's A Pleasure. Vergnügen! Monsieur Arnaud Rebotini samt Band Black Strobe nimmt uns mit auf die Godforsaken Roads.

Rock-Ola

Herbst 1977 - Krautrock, Artrock und Debutanten

(02.10.2017 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Streetmark veröffentlichten ihr zweites Album. Steely Dan bestätigten sich als Meister des kunstvollen Rockliedes. Mit ersten Werken machten Ian Dury & The Blockheads und die Talking Heads auf sich aufmerksam. Neu im Regal: Anathema (kunstvoll) / Shaman's Harvest (auch kunstvoll aber härter) / Eloy (ist es noch Krautrock?)

Flashback

Januar 1979 / Elvis Costello

(09.01.2019 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir spielen die Hits des Albums, dazu Costello-Klassiker und schauen auf den opulenten Output des Monats Januar anno 1979 mit Songs von Wire, Buzzcocks, Blondie, Kleenex, Ian Dury u.a..

Rock-Ola

(21.05.2012 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zwei runde Geburtstage, für die in der letzten Ausgabe nicht mehr genug Platz war, werden heute gewürdigt: Ian Dury (70) und David Byrne (60). Neu im Regal: die erste Ausgabe der DooWop-Anthologie "Street Corner Symphonies" von Bear Family, Of Monsters and Men, The Kai Strauss Band und Walter Trout.

ByteFM Magazin

mit Thomas Frisch

(12.05.2012 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit folgenden Themen: Ian Dury würde seinen 70. Geburtstag feiern, das Debütalbum von Jimi Hendrix wird 45. Dazu gibts eine rappende Tennisspielerin, den Lärm der Woche, viele Konzertempfehlungen und Musik von unserem Album der Woche.

Black Box Disco

(07.02.2011 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was geschieht im Inneren der Black Box? Black Box Disco taucht ab in den nachtschwarzen Raum. Diesmal mit Musik von Ian Dury, Talking Heads, Liquid Liquid, Dazz Band und anderen.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z