Kaiser Quartett

Foto von Kaiser Quartett Bild: Kaiser Quartett

Kaiser Quartett ist ein Streicherquartett, welches 2004 in Hamburg unter dem Namen Strings DeLuxe gegründet wurde. 2012 benannte sich die Gruppe aus Adam Zolynski (Violine), Jansen Folkers (Violine), Ingmar Süberkrüb (Viola) und Martin Bentz (Violoncello) um.

Sie arbeiteten seitdem mit KünstlerInnen wie Boy, Jarvis Cocker und Anna Ternheim zusammen – ihre wichtigste Kollaboration dürfte aber die mit Chilly Gonzales sein. 2015 nahmen sie mit dem Kanadier das Album „Chambers“ auf, dessen Veröffentlichung von einer Welttournee begleitet wurde. Gonzales bezeichnete das Kaiser Quartett wegen dessen rhythmischer Präzision einmal als den teuersten Sampler der Welt.

15 Jahre nach der Gründung, 2019, erschien das Debütalbum des Kaiser Quartetts, darauf finden sich ausschließlich eigene Kompositionen, die von Süberkrüb stammen. Er nennt als seine Haupteinflüsse Pioniere der elektronischen Musik: Kraftwerk, Giorgio Moroder, Daft Punk. Die zwölf auf dem Album versammelten Stücke vergleichen die Musiker mit Pop; so dauern die Stücke selten mehr als fünf Minuten. Die Single „Pfingsten“ war Track des Tages bei ByteFM.



Kaiser Quartett im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin (27. August 2019)

Kaiser Quartett zu Gast
Seit 15 Jahren gibt es das Hamburger Kaiser Quartett. Adam Zolynski (Violine), Jansen Folkers (Violine), Ingmar Süberkrüb (Viola) und Martin Bentz (Violoncello) arbeiteten seitdem mit KünstlerInnen wie Boy, Jarvis Cocker und Anna Ternheim zusammen – ihre wichtigste Kollaboration dürfte aber die mit Chilly Gonzales sein. 2015 nahmen sie mit dem Kanadier das Album „Chambers“ auf, dessen Veröffentlichung von einer Welttournee begleitet wurde. Gonzales bezeichnete das Kaiser Quartett aufgrund seiner rhythmischen Präzision einmal als den teuersten Sampler der Welt. Am 30. August 2019 erscheint das selbstbetitelte Debütalbum des Quartetts, darauf finden sich ausschließlich eigene Kompositionen, die von Süberkrüb stammen. Er nennt als seine Haupteinflüsse Pioniere der elektronischen Musik: Kraftwerk, Giorgio Moroder, Daft Punk. Die zwölf auf dem Album versammelten Stücke vergleichen sie mit Pop, und so dauern die Stücke selten über fünf Minuten. Am 27. August sind Kaiser Quartett zu Gast bei Michael Hager. Dieses ByteFM Magazin wird wohl besonders gemütlich, denn die vier Musiker werden in voller Besetzung einen Song live im Studio spielen. Das Kaiser Quartett live: 21.10.2019 Frankfurt am Main - Brotfabrik 22.10.2019 Köln - Stadtgarten 23.10.2019 Bochum - Dampfgebläsehaus 24.10.2019 Hannover - Pavillon 25.10.2019 Berlin - Silent Green 26.10.2019 Dresden - Beatpol 27.10.2019 Rostock - Barocksaal 08.12.2019 Münster - Hot Jazz Club 10.12.2019 München - Milla 11.12.2019 Stuttgart - Im Wizemann 12.12.2019 Jena - Volksbad


News: ByteFM Session #308: Kaiser Quartett (29. August 2019)

Das Kaiser Quartett zu Gast bei ByteFM Seit 15 Jahren gibt es das Hamburger Kaiser Quartett. Bisher stand für die Musiker Adam Zolynski (Violine), Jansen Folkers (Violine), Ingmar Süberkrüb (Viola) und Martin Bentz (Violoncello) vor allem die Zusammenarbeit mit anderen KünstlerInnen im Vordergrund. So gab es bereits Kollaborationen mit Boy, Anna Ternheim und Chilly Gonzales. Letzterer hat sie gar einmal als den teuersten Sampler der Welt bezeichnet, wie sie Michael Hager im ByteFM Magazin verrieten. Besucht haben sie uns anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Albums, das erstmals ausschließlich Eigenkompositionen enthalten wird. Das selbstbetitelte Debüt erscheint am 30. August 2019.


News: Kaiser Quartett – „Pfingsten“ (13. Juni 2019)

Kaiser Quartett (Foto: Tim Fulda) Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.


Das Draht (8. September 2019)

In der heutigen Ausgabe von Das Draht spielt Moderatorin Birgit Reuther alias Biggy Pop neue Musik von Indierock bis Electropop, von R&B bis zu Punk, von Neoklassik bis zu Chansoneskem – mit aktuellen Songs von: Kaiser Quartett, I’m Not A Blonde, Kindness, Stella Sommer & Sophia Kennedy, Ilgen-Nur, Küken, Niels Frevert und Rocko Schamoni.


Korridor (15. September 2019)

- darüber hinaus gibt es Hörenswertes von Neuerscheinungen und Singles von Kaiser Quartett, FKA Twigs, Ghost und weiteren. Illustration: "Korridorwaran in Klamotte": L. F. Walklang


Reeperbahn Festival Container (3. Juli 2019)

Ebenfalls in der Elbphilharmonie haben auch die neuen Songs der Schwedin Anna Ternheim Premiere. Sie hat für dieses Konzert erstmals mit dem Hamburger Kaiser Quartett kollaboriert. Beides sind so genannte Werkuraufführungen, die es seit einigen Jahren alljährlich auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg im September zu erleben gibt. Darum geht es in dieser Ausgabe des Reeperbahn Festival Containers. Dazu haben wir mit Max Domma gesprochen, er ist Head of Booking beim Reeperbahn Festival. Mit ihm blicken wir auch zurück auf vergangene Werkuraufführungen und klären, wie genau solche Aufführungen entstehen. Foto: Efterklang (Bild: Rasmus Weng Karlsen)


Reeperbahn Festival Container (28. August 2019)

Die schwedische Künstlerin Anna Ternheim bringt am 20. September ihr neues Album „A Space For Lost Time“ heraus. Passend zu diesem Release wird die Musikerin dieses Album in der Elbphilharmonie zum ersten Mal aufführen. Mit dabei ist das Kaiser Quartett, ein Ensemble aus Hamburg, mit dem Anna Ternheim einige Stücke speziell für das Konzert geschrieben hat. Auch für Efterklang steht pünktlich zum Reeperbahn Festival eine neue Platte an: „Altid Sammen“ ist ihr erstes dänischsprachiges Album. Auf diesem hat das Trio mit dem belgischen Ensemble B.O.X zusammengearbeitet. Auch sie werden ihre neuen Songs am 21. September auf die Bühne der Elbphilharmonie bringen und dabei vom B.O.X. Ensemble und von einem ganz besonderen Chor begleitet. Um diese sogenannten Werkuraufführungen geht es in der heutigen Ausgabe des Reeperbahn Festival Containers. Dazu haben wir mit Casper Clausen gesprochen. Er ist der Sänger der Band Efterklang und erklärt uns, was die Besonderheit an der Arbeit mit einem Barock-Ensemble war und wie es für ihn ist, in seiner Muttersprache zu texten. Außerdem sprechen wir über „Ekki Hugsa 360°“, eine audiovisuelle Installationsarbeit von Ólafur Arnalds und seinem Videoproduzenten Torsten Posselt und wir stellen Euch das Reeperbahn Festival Magazin vor. Foto: Anna Ternheim (Credit: Jerker Josefsson)


News: Presseschau 23.08.: Hellseherische Kräfte (23. August 2011)

Die britische Band Kaiser Chiefs (Universal) ….scheinen die Mitglieder der britischen Rockband "Kaiser Chiefs" zu besitzen. Wie eine Prophezeiung hören sich für die Kaiser Chiefs ihre eigenen Songtexte an: "It's funny, if you listen to our lyrics and give it a fucking chance, we did predict this. We sing about culture and the state of city centres and the state of society for five years." So zitiert der NME die Band und zeigt das betreffende Interview als Video auf seiner Seite.


News: Deerhoof – „Mountain Moves“ (Rezension) (14. September 2017)

Es gibt da diese Szene in Miloš Formans epischem Mozart-Drama „Amadeus“ aus dem Jahr 1984: Der junge, kindliche Komponist spielt dem etwas dümmlichen Kaiser von Österreich seine neue Schöpfung vor – „Die Hochzeit des Figaro“. Der von der Musik deutlich überforderte Joseph II. erwidert: „Zu viele Noten!“ Dieses in der Situation wenig konstruktive Feedback beschreibt eher öfter als seltener den Synapsen sprengenden Art-Rock von Deerhoof. Sie waren schon immer eine Band, die ohne Filter jede mögliche Idee in einen zweiminütigen Song quetschen konnte – egal, ob urplötzliche Takt- oder Genrewechsel, virtuose Instrumental-Workouts oder brachiale Noise-Exkursionen. Das US-amerikanische Quartett zeigt sich zwar auf seinem 14. Langspieler „Mountain Moves“ so fokussiert wie noch nie zuvor, ist aber gleichzeitig auf Album-Länge immer noch so fordernd wie eh und je.


News: Der mit der Lampe tanzt - zum 60. Geburtstag von David Byrne (14. Mai 2012)

Waren die ersten beiden LPs musikalisch noch in Passagen verwandt mit Teenie-Pop und von fast schlichter Machart, tauchen 1979 komplexere Rhythmen, Sounds und Strukturen auf, die das vierte Album „Remain In Light“ durchgehend bestimmen und zum vielleicht vielschichtigsten Album der Band machen. 1980 erschienen, zeigt diese Platte ein erweitertes Spektrum. Afrikanische Polyrhythmik statt CBGBs-tauglicher Gradlinigkeit, vielschichtige Chorgesänge und Gesangsebenen statt des bisher einsamen Protagonisten Byrne und eine ganze Reihe von Mitmusikern und Instrumenten, statt der ursprünglichen Besetzung als Quartett. Die Songschreiber-Credits gelten zuerst David Byrne und Brian Eno und dann, der Legende nach nur auf Druck der anderen Bandmitglieder, auch Talking Heads. „Once In A Lifetime“ wird zur weiteren Hymne für eine Epoche und nichts ist geblieben vom unbeschwerten Pop der frühen Tage.


News: Der Reeperbahn Festival Podcast – hört hier alle Ausgaben (24. Mai 2019)

Die schwedische Künstlerin Anna Ternheim bringt am 20. September ihr neues Album „A Space For Lost Time“ heraus. Passend zu diesem Release wird die Musikerin dieses Album in der Elbphilharmonie zum ersten Mal aufführen. Mit dabei ist das Kaiser Quartett, ein Ensemble aus Hamburg, mit dem Anna Ternheim einige Stücke speziell für das Konzert geschrieben hat. Auch für Efterklang steht pünktlich zum Reeperbahn Festival eine neue Platte an: „Altid Sammen“ ist ihr erstes dänischsprachiges Album. Auf diesem hat das Trio mit dem belgischen Ensemble B.O.X zusammengearbeitet.


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Kaiser Quartett live

Frankfurt am Main: Brotfabrik 21.10.2019
Köln: Stadtgarten 22.10.2019
Bochum: Dampfgebläsehaus 23.10.2019
Hannover: Pavillon 24.10.2019
Berlin: Silent Green 25.10.2019
Dresden: Beatpol 26.10.2019
Rostock: Barocksaal 27.10.2019
Münster: Hot Jazz Club 08.12.2019
München: Milla 10.12.2019
Stuttgart: Im Wizemann 11.12.2019
Jena: Volksbad 12.12.2019