Khruangbin

Khruangbin Bild: Khruangbin (Foto: Mary Kang)

Die US-amerikanische Band Khruangbin stammt aus Texas. Nach zwei EPs erschien 2015 das Debütalbum „The Universe Smiles Upon You“.

Das aus dem Thailändischen stammende Wort „Khruangbin“ bedeutet Flugzeug und mag allegorisch die Klangwelten des Trios beschreiben: Der zumeist instrumentale Sound von Laura Lee am Bass, Mark Speer an der Gitarre und Donald Johnson am Schlagzeug ist ein Gemisch aus vielen internationalen Einflüssen. Während sich die Musikkritik dementsprechend mit einer Genrezuordnung schwertut, lehnen die MusikerInnen der Band eine solche Einteilung ohnehin ab.

Inspiriert ist die Musik der Gruppe Khruangbin von Thai-Funk der 1960er und -70er über Tarantino-Soundtracks und Surf-Rock bis hin zu iranischem Soul. Das Ergebnis wirkt dabei jedoch nie überladen, sondern stets flüssig und harmonisch. Es ensteht ein von groovigen Basslinien getragener, zuweilen verträumt-psychedelischer Klang, der den Sound verschiedener Kulturen und Generationen zu vereinen scheint.



Khruangbin im Programm von ByteFM:

Khruangbin (Ticket-Verlosung)

(08.06.2016)

Khruangbin

Ihr Bandname lässt nicht unbedingt darauf schließen, dass es sich bei Khruangbin um eine Band aus Texas handelt. Tatsächlich stammt das Wort „Khruangbin“ aus dem Thailändischen und bedeutet Flugzeug – und das ist bei näherer Betrachtung eine ganz gut gewählte Allegorie, um die Klangwelten des Trios zu beschreiben.

ByteFM präsentiert die Tour von Khruangbin und verlost zwei Gästelistenplätze pro Konzert (für Euch und Eure Begleitung). Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 16. Juni mit dem Betreff „Khruangbin“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm.

Juni mit dem Betreff „Khruangbin“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Khruangbin spielen an folgenden Terminen in Deutschland:

21.06.16 Berlin - Kantine am Berghain
22.06.16 Hamburg - Häkken


Khruangbin (Ticket-Verlosung)

(30.01.2018)


Khruangbin (Foto: Mary Kang)

Ihr Bandname lässt nicht unbedingt darauf schließen, dass es sich bei Khruangbin um eine Band aus Texas handelt. Tatsächlich stammt das Wort „Khruangbin“ aus dem Thailändischen und bedeutet Flugzeug – eine gut gewählte Allegorie, um die Klangwelten des Trios zu beschreiben.

ByteFM präsentiert die Tour von Khruangbin und verlost 2×2 Gästelistenplätze für die Konzerte in Hamburg und München. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 7. Februar 2018 mit dem Betreff „Khruangbin“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm.


Khruangbin und Leon Bridges kündigen gemeinsame EP „Texas Sun“ an

(04.12.2019)


Khruangbin und Leon Bridges (Foto: Pooneh Ghana)

Die Wege von Khruangbin und Leon Bridges trafen sich 2018 bei einer Tour durch Nordamerika. Sowohl das Trio um Laura Lee, Mark Speer und Donald „DJ“ Johnson als auch Bridges sind in Texas aufgewachsen.


ByteFM Magazin
am Nachmittag: Khruangbin & The Shacks zu Gast bei Vanessa Wohlrath
(12.02.2018 / 15 Uhr)

Die Musik von Khruangbin aus Texas und die von The Shacks aus New York klingt so, als wäre sie in den 60er-Jahren entstanden. Dabei sind die Mitglieder von Shacks gerade mal Mitte zwanzig und Khruangbin auch noch weit entfernt von fünfzig oder sechzig.

Dabei sind die Mitglieder von Shacks gerade mal Mitte zwanzig und Khruangbin auch noch weit entfernt von fünfzig oder sechzig.

Khruangbin beziehen sich mit ihrer Musik explizit auf den psychedelischen Thai-Funk-Sound der 60er und reichern ihn mit Einflüssen aus Surf-Rock und Soul an.

Khruangbin beziehen sich mit ihrer Musik explizit auf den psychedelischen Thai-Funk-Sound der 60er und reichern ihn mit Einflüssen aus Surf-Rock und Soul an. Die Einflüsse aus der thailändischen Kultur spiegeln sich auch im Namen wieder: Khruangbin bedeutet „Flugzeug“ auf Thailändisch.

Mit Funk und Soul kennt sich auch Leon Michels aus. Er ist der Produzent und Co-Gründer des Labels Big Crown, hat u.a. mit Sharon Jones Musik gemacht und Max Shrager und Shannon Wise von The Shacks zusammengebracht.


ByteFM Magazin
am Nachmittag: Khruangbin zu Gast bei Christa Herdering
(22.06.2016 / 15 Uhr)

Ihr Bandname lässt nicht unbedingt darauf schließen, dass es sich bei Khruangbin um eine Band aus Texas handelt. Tatsächlich stammt das Wort „Khruangbin“ aus dem Thailändischen und bedeutet Flugzeug – und das ist bei näherer Betrachtung eine ganz gut gewählte Allegorie, um die Klangwelten des Trios zu beschreiben.

Mit ihren Exotica-Anleihen würde sich die Musik auch als Soundtrack eines Tarantino-Films ganz gut machen.

Khruangbin spielen an folgenden Terminen in Deutschland:

21.06.16 Berlin – Kantine am Berghain
22.06.16 Hamburg – Häkken


Neuland
Tycho, Khruangbin & Mal Blum
(12.07.2019 / 13 Uhr)

In dieser Ausgabe mit den neuen Platten von u.a. Khruangbin, Mal Blum und The National Jazz Trio Of Scotland.

Außerdem stellt Euch Vanessa Wohlrath das fünfte Studioalbum von Tycho vor: „Weather“. Es ist ByteFM Album der Woche.


Sziget Festival 2019: vier Acts, die Ihr sehen müsst

(05.06.2019)

In ihrer hinterlistigen Kombination aus Text und Musik zeigt sich eine sehr mehrdimensionale Künstlerin.

Khruangbin

Im Vergleich zu Donnellys poetischem Indie-Pop verzichten Khruangbin auf Texte. Das texanische Trio lässt seine Musik wortlos für sich selber sprechen: ein instrumentaler Cocktail aus Thai-Funk und Surf-Rock, der keine Ländergrenzen kennt.


In Takt
YBN Cordae, Khruangbin und Loving
(09.08.2019 / 21 Uhr)

ByteFM Magazin
Khruangbin, Algiers, Moondog
(09.09.2019 / 19 Uhr)

Alben des Jahres 2018

(07.12.2018)

Alben des Jahres 2018

Aengus Walton
(ByteFM Website)
The Sha La Das – „Love In The Wind“
Dusted – „Blackout Summer“
The Head Technician – „Profane Architecture“
Die Nerven – „Fake“
Jeff The Brotherhood – „Magick Music“
Courtney Barnett – „Tell Me How You Really Feel“
Blawan – „Wet Will Always Dry“
Unknown Mortal Orchestra – „Sex & Food“
Khruangbin – „Con Todo El Mundo“
Amen Dunes – „Freedom“

Alice Peters-Burns
(Kaleidoskop)
Monarch Mtn – „Days Of Sleepwater“
The Left Outsides – „All That Remains“
Gwenifer Raymond – „You Were Never Much Of A Dancer“
Mary Lattimore – „Hundreds Of Days“
The Room In The Wood – „The Room In The Wood“
The Immediate – „More Sheep Than Humans“
The Chills – „Snow Bound“
Dominic Carlton Jones – „Salford Punk Poetry Sadness Death New Life“
Dan Mangan – „More Or Less“
Prana Crafter – „Enter The Stream“

Alper Kurtoglu
(Love Songs)
Blood Orange – „Negro Swan“
Courtney Barnett – „Tell Me How You Really Feel“
Damiano von Erckert – „In Case You Don’t Know What To Play“
Donny Benét – „The Don“
Ebony Bones – „Nephilim“
Lomboy – „Warped Caress“
Molly Burch – „First Flower“
Sam Vance-Law – „Homotopia“
Soulwax – „Essential“
Unknown Mortal Orchestra – „Sex & Food“

Andi Hörmann
(Spagat)
1.

Fingers – „Cerebral Hemispheres“
Santigold – „I Don’t Want: The Gold Fire Sessions“
Blood Orange – „Negro Swan“
Jungle – „For Ever“
Kurt Vile – „Bottle It In“
J Mascis – „Elastic Days“

Ingo Sänger
(Taxi Nights)
Iron Curtis – „Upstream Color“
Francis Harris – „Trival Occupations“
Planty Herbs – „Come Into Knowledge“
Quart – „Life Is Beautiful“
Ripperton – „Sight Seeing“
Perel – „Hermetica“
Jazzanova – „The Pool“
All The Luck In The World – „A Blind Arcade“
Huyghend – „H1“
Neneh Cherry – „Broken Politics“

Ingo Scheel
(Flashback)
Johnny Marr – „Call The Comet“
Idles – „Joy As An Act Of Resistance“
Rolling Blackouts Coastal Fever – „Hope Downs“
Shame – „Songs Of Praise“
Teksti-TV 666 – „Aidattu Tulevaisuus“
Goat Girl – „Goat Girl“
Khruangbin – „Con Todo El Mondo“
White Denim – „Performance“
Smoke Blow – „Demolition Room“
Mantar – „The Art Of Setting Ablaze“

Jessica Hughes
(ByteFM Magazin)
1.

Swamp Dogg – „Love, Loss, And Autotune“
2. Planningtorock – „Powerhouse“
3. Waajeed – „From The Dirt“
4. Tildaflipers – „Muau Muau“
5. Khruangbin – „Con Todo El Mundo“
6. Sons Of Kemet – „Your Queen Is A Reptile
7. Ezra Furman – „Transangelic Exodus“
8.

Thomas & The Volcanos – „Rockstone“

Katharina Grabowski
(ByteFM Redaktion)
Altin Gün – „On“
Courtney Barnett – „Tell Me How You Really Feel“
Fenster – „The Room“
Goat Girl – „Goat Girl“
International Music – „Die besten Jahre“
Khruangbin – „Con Todo El Mundo“
Neneh Cherry – „Broken Politics“
Parquet Courts – „Wide Awake!“
Stella Sommer – „13 Kinds Of Happiness“
Tirzah – „Devotion“

Lars Sieling
(Duftorgel)
Danger Incorporated – „Danger Reality“
Young Meyerlack – „YESSAI“
Eloquent – „Samo Samo“
Young Paint – „Young Paint“ (EP)
Jeremiah Jae – „Daffi“
070 Shake – „Glitter“ (EP)
Jesse James Solomon – „Strata“ (EP)
Rezzett – „Rezzett“
Will Lister – „Space to Breathe“
Hypnotize – „Ananas Exzess“

Leif Gütschow
(ByteFM Redaktion)
Castlebeat – „VHS“
Cat Power – „Wanderer“
Guided By Voices – „Space Gun“
Nicholas Krgovich – „Ouch“
Light Heat – „V“
Mitski – „Be The Cowboy“
Tony Molina – „Kill The Lights“
Paint – „Paint“
Panda Bear – „A Day With The Homies“ (EP)
Sun Araw – „Guarda In Alto“

Marc Albermann
(Eingefleischt)
Sleep – „The Sciences“
Ultha – „The Inextricable Wandering“
Infuriate – „Infuriate“
Anaal Nathrakh – „A New Kind Of Horror“
Uada – „Cult Of A Dying Sun“
Wiegedood – „De Doden Hebben Het Goed III“
The Ocean – „Phanerozoic I: Palaeozoic“
Candy – „Good To Feel“
Code Error – „Code Error EP“
Chapel Of Disease – „…And As We Have Seen The Storm We Have Embraced The Eye“

Marius Magaard
(ByteFM Redaktion)
Low – „Double Negative“
International Music – „Die besten Jahre“
Neneh Cherry – „Broken Politics“
Pusha T – „Daytona“
Car Seat Headrest – „Twin Fantasy“
Yves Tumor – „Safe In The Hands Of Love“
The Saxophones – „Songs Of The Saxophones“
Goat Girl – „Goat Girl“
Yo La Tengo – „There‘s A Riot Going On“
Noname – „Room 25“

Mark Kowarsch
(Antikörper)
1.

Salami – „The City Of Bootmakers“
Tash Sultana – „Flow State“
Drangsal – „Zores“
Die Nerven – „Fake“
Jon Hopkins – „Singularity“

Matthias Westerweller
(Hello Mellow Fellow)
Khruangbin – „Con Todo El Mundo“
Jerry David DeCicca – „Time The Teacher“
Rejjie Snow – „Dear Annie“
Ensemble Minisym – „Moondog New Sound“
Nap Eyes – „I’m Bad Now“
Death And Vanilla – „The Tenant“
National Jazz Trio Of Scotland – „Standards Vol.


Donna Blue im Interview: bittersüße Traumwelten & 60s-Pop

(20.09.2019)

Könnte man diesen „Retro-Vibe“ vielleicht als roten Faden der niederländischen Musikszene bezeichnen?

Bart: Vielleicht ist das gerade eher ein globales Thema. Schaut man sich Bands wie Khruangbin oder Molly Burch an. Vielleicht sehnen sich Menschen aktuell nach vergangenen Zeiten zurück? Wir beide hören die Musik, die wir hören weil sie sich zeitlos anfühlt.


ByteFM Magazin
Andre Williams, Olden Yolk, Khruangbin
(19.03.2019 / 19 Uhr)

Die ByteFM Jahrescharts 2018

(28.12.2018)

Wie ein Maler mit Pinsel und Farbe fügt das Trio seine Elemente in neuen, aufregenden Anordnungen zusammen.

5. Khruangbin – „Con Todo El Mundo“
Das Wort „Khruangbin“ stammt aus dem Thailändischen und bedeutet Flugzeug – eine gut gewählte Allegorie, um die Klangwelten dieser Band zu beschreiben.


Karamba
Black Rebel Motorcycle Club, Khruangbin & Hayiti
(18.01.2018 / 20 Uhr)

20 aus 2018: die besten Alben der ersten Jahreshälfte

(02.07.2018)

Dabei demonstriert Snow auf insgesamt 20 Tracks nicht nur sein beeindruckendes Gespür für Beats – bei denen er Unterstützung von Kendrick Lamars Stammproduzenten Rhaki und dem kanadischen DJ und Produzenten Kaytranada bekam – sondern auch sein Talent als Geschichtenerzähler.
4. Khruangbin - „Con Todo El Mundo“

Das Wort „Khruangbin“ stammt aus dem Thailändischen und bedeutet Flugzeug – eine gut gewählte Allegorie, um die Klangwelten dieses Trios zu beschreiben.


Bounty Island – "Forbidden Dance EP" (Rezension)

(29.04.2017)

Während sich das Debütalbum durch experimentelle Momente ausgezeichnet hat und stilistisch in die Nähe von Khruangbin aus Texas fiel, präsentieren sich Bounty Island nun etwas poppiger, aber auch greifbarer. Auf der A-Seite „Hot Marijke“ setzen sie auf klassische Stilmittel: Eine leichte sphärische Gesangsstimme über einer Leadgitarre, die mehr Surfstimmung verbreitet als ein von Kelly Slater persönlich handbemalter Bulli.


Roskilde 2019: zwischen Nostalgie und Zukunftsvisionen

(11.07.2019)

Musikalische Brücken zwischen Folk, Electronica und Noise

Frühaufsteher erlebten bei Mittagskonzerten entweder eine wahrhaftige „magic experience“ mit Houstons Soundtrack-Funk-Psychedelikern Khruangbin – dank eines ungewöhnlichen Stageactings und einem Aufzug zwischen Vokuhila und Kleopatra. Oder sie ließen sich von dem durchgeknallten Theater-Noise-Rock der aus Mexiko stammenden Descartes a Kant überraschen oder vom Folk-Charme von Stella Donnelly beeindrucken.


Khana Bierbood – „Strangers From The Far East“ (Album der Woche)

(07.01.2019)

Seit einigen Jahren elektrifizieren Gruppen wie The Paradise Bangkok Molam International Band oder Khruangbin den Groove dieser Musik. So auch Khana Bierbood: Die Khaen wird durch E-Gitarren und Keyboards ausgetauscht, der hypnotische Vibe mit westlichem Instrumentarium gespielt und mit psychedelischen Sounds verklärt.


Altin Gün - „On“ (Album der Woche)

(26.03.2018)

Gitarrist Ben Rider und Organist Erdinc Yildiz Ecevit werfen sich verspielte Riffs zu, eine Disziplin, die auch das ebenfalls sehr kosmopolite Trio Khruangbin gemeistert hat. Darüber erhebt sich Sängerin Merve Dasdemir mit einer nonchalanten Grazie, die an die türkische Sängerin und Gitarristin Selda Bağcan erinnert – eine Künstlerin, die bereits in den 1970er-Jahren mit der Mischung aus Folklore und Psychedelia experimentierte.


Die ByteFM Jahrescharts der Hörerinnen und Hörer 2018

(31.12.2018)

Tirzah – „Devotion“

12. Julia Holter – „Aviary“

11. Klaus Johann Grobe – „Du bist so symmetrisch“

10. Khruangbin – „Con Todo El Mundo“

9. Neneh Cherry – „Broken Politics“

8. Parquet Courts – „Wide Awake!“

7.


ByteFM Session #242: The Shacks

(15.02.2018)

Diese erinnern musikalisch nicht selten an den Sound der großen Girl-Group-Ära der 60-Jahre.

Kurz vor ihrem gemeinsamen Konzert mit der texanischen Band Khruangbin im Hamburger Uebel & Gefährlich war das Duo aus New York mit Unterstützung ihrer Live-Band bei Vanessa Wohlrath im ByteFM Magazin am Nachmittag zu Gast.


- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z