Mark E. Smith

Mark E. Smith Bild: Mark E. Smith

Mark E. Smith (5. März 1957 – 24. Januar 2018) war ein britischer Sänger aus Salford. Er ist vor allem bekannt für seine Rolle als Frontmann der Band The Fall, die als einer der einflussreichsten Punk- und Post-Punk-Acts gilt.

Hafenarbeiter Mark E. Smith gründete 1976, durch das Konzert von The Sex Pistols in Manchester im selben Jahr inspiriert, The Fall. Die Band, deren Name an Camus angelehnt war, ist am bekanntesten für die Singles „Totally Wired“ und „Hit The North“. Der Klang der Gruppe unterlag stetem Wandel, nicht zuletzt, weil Mark E. Smith den Sound durch häufige Mitgliederwechsel vor Stagnation zu bewahren trachtete. Als einzige Konstante, sowohl auf die Bandbesetzung als auch auf das akustische Erscheinungsbild bezogen, bestimmte Mark E. Smith mit seinen meist gesprochen vorgetragenen, übellaunig daherkommenden kryptischen Texten das Werk der Gruppe.

Smiths Reputation als öffentliche Person war gemischt. Er galt als launisch, bisweilen gewalttätig und vor allem in späteren Tagen als teilweise reaktionär. Smiths künstlerisches Erbe nennen zahlreiche Künstler verschiedener Musikstile als Einfluss, deutlich hörbar ist dieser beispielsweise in der Musik von Sleaford Mods.



Mark E. Smith im Programm von ByteFM:

Was ist Musik

Neckermannquälen mit Mark E. Smith

(28.01.2018 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eines Tages stellte ich mir vor Mark E. Smith zu sein Die Zähne krank und insgesamt ziemlich klein Ich hab keinen Job und kein Geld auf der Bank Auch Alfred E. Smith, mein Bruder ist blank Also schrieb ich ein Lied mit meinem Bruder Smitt Und was keiner glaubte, es wurde ein Hit Es heißt „Nur neue Zähne für mein Bruder und mich” und es klingt wie Superpunk Und plötzlich wollten uns alle sehen, meinen Bruder und mich, dafür vielen Dank Vielen Dank, aber mit euch reden, das wollen wir nich’ Denn wir haben keine Zähne im Mund, mein Bruder und ich Also entführen wir einen Mann, genau wie in dem Song Aber anders als dort: it all went wrong Denn der Mann, den wir entführten für ein paar neue Zähne, Hieß Neckermann, und das Reiten war seine Domäne Er war Versandhauskönig, und Olympiasieger Dressierte sein Pferd wie Roy seinen Tiger Neckermann macht’s möglich, war seine Parole Ein fleißiger Herr und frommer Kathole Seine ersten Millionen verdient er mit Textilien Günstig gekauft mit Amsons Immobilien Achtunddreißig war das und Karl Amson war Jude Für kleines Geld übernahm Neckermann seine Bude „Arisiert” wurde Karl Amsons Versandhaus Und der Jude, der musste schnell aus dem Land raus In die Schweiz floh Karl Amson, dann in die USA Josef Neckermann blieb, bei der Reiter-SA Also war nicht zum Entführen der richtige Mann? // Noch zweimal hörten wir: „How I wrote Elastic Man” Dann entführten wir den Reiter Josef Neckermann Und sperrten ihn ein in Alfreds Kinderzimmer Schluchzen drang durch die Tür, und auch Gewimmer Für neue Zähne wollten wir das Lösegeld Danach dürfte Josef zurück, in seine Welt Kein Haar wird ihm gekrümmt, keine Gewalt Er war doch schon so eine traurige Gestalt Doch den Arier ein bisschen ärgern, das war erlaubt Auch dafür hatten wir ihn seiner Freiheit beraubt Wir wollten ihn ein wenig verstören Und zwangen ihn The Fall zu hören Also spielten wir für Josef die ganze Nacht Bremen Nacht Bremen Nacht Bremen Nacht Und den andern der beiden größten Hits „My Ex-Classmates’ Kids” Bremen Nacht Bremen Nacht Bremen Nacht Am Morgen danach hatte Josef sich umgebracht Da hing er nun an seinem Strick im Volksgefängnis Und die Entführung wurde plötzlich zum Verhängnis Wohin nur mit Josef, dem Toten Wir kamen uns vor wie die Idioten Die Entführung war vorbei vor der Tür stand Polizei Das Endlosband spielt Bremen Nacht, Bremen Nacht, Bremen Nacht Und Komissare fragen: was habt ihr mit dem Neckermann gemacht Wir bekamen Handschellen und kein neues Gebiss In meinem Alptraum von Mark E. Smith Ein Polizist inspiziert den Plattenspieler Als wär’s heisse Ware von einem Dealer Aus den Boxen dröhnt „Hit the North” Ein dummer Bulle meint „klingt wie die Doors” Ein andrer bohrt sich die Zunge in die Wange Und sagt, der singt ja als hätt’ er ne Spange Doch es kam wie es kommen musste und noch schlimmer Auch ein kluger Polizist war dabei, es war wie immer Der schaut sich die Platten von The Fall an Und faselt was von Alfred E. // Adorno Ein richtiger Mann kuckt niemals Porno Die Kollegen schauen ihn ratlos an Es geht wieder los, ruf den Irrenarzt an Der kommt sofort und sie ziehen von dannen Wie in dem Song von Funny van Dannen Ich bin komplett hinüber, was ist das bloß für ne Droge Quatsch, das ist bloß der Polizeipsychologe Was ist hier los, ich hab’ keine Ahnung Mark E. Smith brüllt: Das ist die letzte Mahnung Der Polizeipsychologe faselt von Antilopen Und hält Mark E. Smith für einen Misanthropen Die Tür geht auf und da steht Marks Ex-Frau Brix Sie trägt eine grüne Uniform und darunter trägt sie nix Ich geh auf sie zu und will sie berühren Und nehme mir vor sie zu verführen Doch kaum steh ich vor ihr und lächle sie an Da verwandelt sich Brix in Josef Neckermann Maliziös grinsend steht er vor mir, der Herrenreiter Ich will hier nur weg, ich kann nicht mehr weiter Neckermann quält mich, ich spiel nicht mehr mit Bei Neckermannquälen mit Mark E.

Freispiel

Mark E. Smith | The Fall

(29.01.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Über 40 Jahre lang war Mark E. Smith Sänger, Songschreiber und Diktator von The Fall. Regelmäßig tauschte er MusikerInnen aus, darunter auch seine Freundinnen und Ehefrauen. Der Fall-Sound variierte in all den Jahrzehnten nur geringfügig, blieb aber immer neu und spannend - oder, wie Fall-Fan Nr. 1 John Peel es einmal ausdrückte: "Always different, always the same". // Die Musik von The Fall gehörte zum Leben, verlässlich wie die Kopfschmerzen am nächsten Tag, wenn man Bier und Schnaps durcheinandertrinkt (auch auf diesem Gebiet war Smith ein führender Experte). Nun ist Mark E. Smith gestorben, am 24. Januar im Alter von 60 Jahren (er sah schon länger aus wie 80). Keine neue Platten mehr von The Fall? // Im Freispiel kratzen wir immerhin an der Oberfläche des großen Werks von The Fall und erinnern zwei Stunden lang an Mark E. Smith, den wütenden Kauz des britischen Rock, den knarzigen Schrat des Punk, den-ah unnachahmlichen-ah Lyriker-ah und Sänger-ah.

The Fall – „I Feel Voxish“

(24.01.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mark E. Smith, Sänger von The Fall Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. // Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. Als Mark E. Smith 2018 starb, hinterließ er eine Lücke in der Pop-Musik, die niemand füllen wird oder kann. Von 1976 bis zu seinem Tod porträtierte er mit seiner Gruppe The Fall die dunkle Seite Englands, angetrieben vom schiefen Swagger seiner stetig mutierenden Band, Smiths‘ bellendem Sprechgesang – und einem omnipräsenten Mut zur Hässlichkeit. // Ein Beispiel: „I Feel Voxish“ ist auch 35 Jahre nach seiner Veröffentlichung pures Gift. Die Rhythmusgruppe poltert gefährlich, die Gitarren kratzen und beißen und Mark E. Smith ätzt, wie es nur ein Mark E. Smith kann: „I've been sharpening a knife in the bathroom / On a brick I got from the garden / No one will fuck with me again.“ Heute ist der erste Todestag von Mark E. // Smith kann: „I've been sharpening a knife in the bathroom / On a brick I got from the garden / No one will fuck with me again.“ Heute ist der erste Todestag von Mark E. Smith – und „I Feel Voxish“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Die Grenzen des guten Geschmacks

The Fall of Mark E. Smith und unwürdige Nachfolger

(13.02.2018 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Helado Negro, Field Music und Brigid Mae Power verblassen in der Gegenwart des verblichenen Mark E. Smith. Nun muss die Sendung aber irgendwie voll werden und das Komplettprogramm The Fall hat der Kollege Böhme bereits übernommen. // Wir müssen uns einrichten, in einer Welt, in der sich die Leute offenbar zu fein sind, um ins Publikum zu spucken. "I like to push people till I get the truth out of them": Mark E. Smith, ein langsam abgezogenes Pflaster aus Ätz und Musik. Er rahmt das heutige Programm. Im Kern versuchen sich lediglich die anderen.

Zum Tod von Mark E. Smith: sieben wichtige Songs von The Fall

(25.01.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der ewig mies gelaunte Fels in der Brandung: Mark E. Smith Die große Radio-Legende und professionelle Zitate-Maschine John Peel fasste einst die Essenz der unglaublich vielseitigen Band The Fall in fünf Worten zusammen: „Always different, always the same.“ Wenige Gruppen konnten in ihrer Karriere solch einen hohen MitgliederInnen-Verschleiß vorweisen wie The Fall: 42 Jahre Bandgeschichte, über 60 MusikerInnen. // Smith Die große Radio-Legende und professionelle Zitate-Maschine John Peel fasste einst die Essenz der unglaublich vielseitigen Band The Fall in fünf Worten zusammen: „Always different, always the same.“ Wenige Gruppen konnten in ihrer Karriere solch einen hohen MitgliederInnen-Verschleiß vorweisen wie The Fall: 42 Jahre Bandgeschichte, über 60 MusikerInnen. Die einzige Konstante: Mark E. Smith, der ewig mies gelaunte Fels in der Brandung einer der wichtigsten Post-Punk-Bands aller Zeiten. // Smith, der ewig mies gelaunte Fels in der Brandung einer der wichtigsten Post-Punk-Bands aller Zeiten. Am vergangenen Mittwoch ist er im Alter von 60 Jahren gestorben. Anlässlich des Todes von Mark E. Smith und der notorischen Unzugänglichkeit seiner Band wagen wir hier den Versuch eines musikalische Querschnitts: sieben Songs, die die zahlreichen Facetten von The Fall darstellen. // Egal ob B-Seite, Deep-Cut oder Hit: Kommentiert unter diesem Beitrag Eure definitiven Songs von und mit Mark E. Smith. Eure Wünsche spielt Dirk Böhme (Verstärker) dann am 29. Januar von 15 bis 17 Uhr in einem Freispiel. // Doch auf „Your Future Our Clutter“ – und ganz speziell im ersten Song „O.F.Y.C. Showcase“ – fühlte sich diese Band und Mark E. Smith zum ersten Mal seit den 1980er-Jahren wieder so kontrolliert chaotisch und gefährlich wie in ihren Anfangstagen an.

Erdenrund

Jahresrückblick 2018

(19.12.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tolle Platten gab’s 2018: Soap&Skin perfektioniert den Gothic-New-Age, Peter Brötzmann arbeitet zum dritten Mal mit Heather Leigh zusammen und Tocotronic räumen eh alles ab. Abschied nehmen mussten wir auch: Heute erinnern wir an France Gall, Mark E. Smith und Pete Shelley.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Hager

(06.03.2017 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute u.a. mit Musik zum gestrigen 60sten Geburtstag von Mark E. Smith (The Fall) und Musik aus unserem Album der Woche, "50 Song Memoir" von den Magnetic Fields.

taz.mixtape

Santigold, Schlaf, Goldmann, Nichols, Iggy, Hegemann, Fall, Emerson

(18.03.2016 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In makelloser Anzughose und Hemd macht er eine souveräne Figur, gut gelaunt, seinen Gitarristen scheint er geradewegs zu mögen. Monika Dietl staunt über den alten Misanthropen Mark E. Smith und seine ewige Band: The Fall in Berlin. Die Kaputtheit der Lage. Sascha Ehlert bestaunt nicht ohne Ambivalenz Serotonin-Pop im besten Sinne und makelloses Songwriting auf „99¢“, dem dritten Album der US-amerikanischen Pop-Künstlerin Santigold.

Sunday Service

Someone Still Loves You Boris Yeltsin – The High Country

(11.06.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Welche Band macht seit Jahrzehnten Musik, bleibt dabei ihren Stil treu und erfindet sich trotzdem jedes mal neu? The Fall, die Band um Mark E. Smith natürlich. Ihr neustes Album „Sub-Lingual Tablet“ lässt keine Wünsche offen. Ebenfalls aus Manchester kommt die All-Girl Band Pins, die musikalisch zwischen Pop und Punk unterwegs sind.

Ein Stück Kuchen

(05.03.2013 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diesmal ist in der Backmischung drin: MC Solaar, John Frusciante, Mark E. Smith, Björk, dazu aus aktuellem Anlass Friedrich Liechtenstein und Bernd Begemann.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Jumoke Olusanmi

(05.03.2012 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute ist der 30. Todestag von John Belushi und der 55. Geburtstag von Mark E. Smith. Heute auch Musik aus unserem niegelnagelneuem Album der Woche und ein Ausblick auf das brandneue Programm in der aktuellen Woche.

Mark E. Smith wird 60

(05.03.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mark E. Smith, Gesicht und Stimme von The Fall, feiert am 5. März seinen 60. Geburtstag „Ich habe geträumt, ich wäre Pizza essen mit Mark E. Smith“, sangen Tocotronic 1996 auf ihrem Album „Wir Kommen Um Uns Zu Beschweren“, und sie waren sicher nicht die Einzigen, auf die der eigenwillige Sänger mit der schnoddrigen Aussprache eine gewisse Faszination ausübte. // Nicht ohne Grund waren The Fall die Lieblingsband des britischen DJ-Urgesteins John Peel. Heute, am 5. März 2017, wird Mark E. Smith 60 Jahre alt. 1957 im Vorort Broughton geboren, wuchs der aus einer Arbeiterfamilie stammende Smith in der Kleinstadt Prestwich bei Manchester auf. // Pavement zum Beispiel, ihrerseits selbst wegweisend für nachfolgende Generationen, hätten ohne The Fall niemals so klingen können wie sie klangen. Die oben erwähnten Tocotronic wahrscheinlich auch nicht. Abgesehen von The Fall war Mark E. Smith auch auf anderen Feldern tätig: So war er als Gastsänger an vielen Produktionen beteiligt, unter anderem bei Edwyn Collins, Elastica, Gorillaz, Long Fin Killie, Mouse On Mars, Coldcut und Inspiral Carpets.

Neue Platten: The Fall - "Ersatz G.B."

(19.11.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Generell ein sehr gutes Album, das mit komplett neuem Line-up aufgenommen wurde, nachdem sich "the only permanent member of The Fall" Mark E. Smith auf der Bühne eine wilde Schlägerei mit dem Rest der Band geliefert hatte (nur seine Keyboarderin und damaligen Lebensgefährtin Julia Nagle wurde verschont) und daraufhin festgenommen wurde. // Sechs Alben, dachte ich, und damit mit gutem Willen gerade mal ein Viertel des Gesamtwerks der Band (von Live-Alben und Compilations mal ganz abgesehen). Kaum ein Jahr ohne Platte von Mark E. Smith - "Ersatz G.B." ist das mittlerweile 29. Album in der 35-jährigen Bandgeschichte - und wenn er so weitermacht, verschieben sich die Verhältnisse nächstes Jahr in Richtung ein Fünftel. // Für die Fans ist es eine weitere Bestätigung der Großartigkeit von Mark E. Smith, für die Nicht-Fans ein weiterer Beweis dafür, dass man Mark E. Smith immer noch getrost ignorieren kann. Dank "Ersatz G.B." kann ich mich allerdings bis spätestens 2016 weiterhin stolzer Besitzer eines Viertels der Studioalben von The Fall nennen.

Neuland

(04.08.2017 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Fall, ebenfalls musikalische Dinosaurier aus Manchester, haben mit „New Facts Emerge“ ein neues Album aufgenommen. Wie immer stellt sich die Frage, wie nörgelig Mark E. Smith dieses Mal drauf ist. Schönsten LoFi Indie-Pop gibt es mit Girl Ray, einem Frauenduo aus England, auf ihrem Debutalbum „Earl Grey“.

Verstärker

(24.02.2010 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein sich in spätrömischer Dekadenz suhlender Nichtsnutz ohne nationales Gewissen präsentiert sich auch in der neuen Ausgabe von Verstärker: Von lebensbejahenden Kommentaren zur Lage der „Nation“ („Schwartz Welt“ von X-Mal Deutschland) über den ohnehin immer gut gelaunten Mark E. Smith bis hin zu Angelo Badalamentis Twin Peaks-Schunkelhymne „Sycamore Trees“ wird wieder alles geboten, was das deutsche Volk bereits acht Monate vor dem Oktoberfest begehrt!

So Weit, So Gut

(12.09.2009 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
" Diese Band hat schon gestandene BBC-Moderatoren zum ausflippen gebracht: Stranger Son Of WB aus Manchester. Der Boss heißt Gareth Smith und wie sein Namensvetter Mark E Smith von The Fall, tauscht auch er gerne mal die Besetzung aus. Aber nicht nur deswegen können Fall-Fans mit dieser Band glücklich werden, auch musikalische Ähnlichkeiten sind da.

ByteFM Mixtape

präsentiert vom TAZ PopBlog

(08.04.2008 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute werden im Mixtape nur Songs gespielt, die von England handeln (und zu 90% “England” im Titel tragen) und über Großbritannien erzählen. Erwartet ein Stelldichein der großen britischen Exzentriker und englischen Ikonen: Mark E. Smith, Joe Strummer, Damien Hirst, Billy Bragg, Peter Doherty, Shaun Ryder, Paul Weller, Wild Billy Childish, John Lydon und Morrissey werden unter anderem ihr vertontes Statement zu Großbritannien und/oder England abgeben.

ByteFM Magazin

Katja Ruge zu Gast

(18.05.2020 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die DJ und Fotografin Katja Ruge zählt seit vielen Jahren zu den größten Kenner*innen der Pop-Welt. Von Björk über Feist bis Mark E. Smith standen bereits etliche Pop-Größen vor der Linse der Hamburgerin, die mit ihren Bildern die Musikfotografie in den vergangenen 20 Jahren entscheidend mitgeprägt hat.

Disorder

Mark E. Smith

(03.02.2018 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zum Tode von Mark E. Smith gibt es diesmal eine Stunde lang Musik von seiner Band The Fall.

Erdenrund

Von Karlstad nach Brooklyn

(15.03.2017 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
März 1907 wurde Zarah Leander im schwedischen Karlstad geboren. Heute jährt sich ihr Geburtstag zum 110. Mal. Auf immerhin 60 Jahre hat es diesen Monat Mark E. Smith von The Fall gebracht. Das muss natürlich gefeiert werden!

ByteFM Magazin

am Abend mit Michael Hager

(06.03.2017 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute u.a. mit Musik zum gestrigen 60sten Geburtstag von Mark E. Smith (The Fall) und Musik aus unserem Album der Woche, "50 Song Memoir" von den Magnetic Fields.

ByteFM Mixtape

skug Journal

(01.08.2013 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zur Erinnerung: der große Mark E. Smith (The Fall) grinste einst hämisch von der skug-Ausgabe 61. Die Damen und Herren auf dem Cover von Nr. 95 nehmen sich nunmehr dessen Befindlichkeitsverortung "Totally Wired" zur Selbstaufgabe, als umtriebiges Wiener Plattenlabel in bester DIY-Manier für kompromisslose wie nachhaltige Beschallung zu sorgen.

Die Grenzen des guten Geschmacks

Im Wechselbad der Musik

(15.06.2013 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ist aber auch ein Durcheinander: Soul, Experimental Rock, Post-Punk und -Dubstep, Schlager, Rockabilly und Mod. Alles soll unter einen Hut. Wenn es hier einen roten Faden gibt, dann heißt er Mark E. Smith. Seine Band The Fall hat vor ein paar Wochen mit Re-Mit eine neue Platte herausgebracht – es ist ungefähr das 92.

So Weit, So Gut

The Fall für Anfänger Teil 2mit Gabi Hütköper

(01.12.2011 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Fall für Anfänger, Teil 2 Heute gibt es den zweiten Teil des Fall-Specials: "The Fall für Anfänger". Im ersten Teil ging es um die Anfangszeit von The Fall und überwiegend um Mark E. Smith, aber heute stehen einzelne Bandmitglieder im Mittelpunkt und wichtige Ereignisse in der Bandgeschichte.

Neuland

mit Klaus Walter

(23.04.2010 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neues von Alten - Unter anderem mit Roky Erickson & Okkervil River und Mark E. Smith

ByteFM Magazin

Woog Riots zu Gast

(29.03.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
“ heißt ihr 2013er-Album, und das kann man durchaus programmatisch verstehen. Was der Titel nicht verrät: Mark E. Smith und Alfred Hilsberg waren gewissermaßen Geburtshelfer, und „Powerpoint“ brachte sie in die Kunstszene von New York.

Rock the Casbah

Alles auf Rausch

(13.02.2018 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um Neues/Aktuelles von Feine Sahne Fischfilet, Farben/Schwarz, The Wake Woods, Monster Magnet, Sharks, The Horrors, Noel Gallagher's High Flying Birds, Fall Out Boy, Electric Family. Älteres von The Fall (anlässlich des Todes von Mark E. Smith), Death From Above 1979, Nick Cave And The Bad Seeds, Yak. Außerdem eindringliche Konzert-/Tournee-/Veranstaltungs-Hinweise für Death From Above 1979, Feine Sahne Fischfilet, The Wake Woods und Electric Family.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(25.01.2018 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gestern ist Mark E. Smith, der Gründer der legendären englischen Punk-Band The Fall, mit 60 Jahren gestorben. Im ByteFM Magazin dehalb heute einige Songs aus der umfangreichen Diskographie der Band. Außerdem Musik von Etta James.

Karamba

(25.01.2018 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zum Tod von Mark E. Smith gibt es Musik von seiner Band The Fall. Außerdem ein Rückblick auf das diesjährige Eurosonic im niederländischen Groningen.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(12.03.2017 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jeden Sonntag: das ByteFM Magazin mit einem Rückblick auf die Sendungen der vergangenen Woche. Diese Woche unter anderem mit dem 60. Geburtstag von Mark E. Smith von The Fall, dem 75. von John Cale sowie Musik zum Internationalen Frauentag. Außerdem dabei: Musik von unserem aktuellen Album der Woche von .

Verstärker

Verwittert

(08.03.2017 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Am 5. März wurde der Verstärker-Säulenheilige Mark E. Smith 60 Jahre alt. Er ist damit, man mag es wirklich nicht glauben, sogar etwas jünger als der sog. SPD-Hoffnungsträger M. Schulz und deutlich jünger als der sog.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z