Nilüfer Yanya

Foto von Nilüfer Yanya Bild: Nilüfer Yanya (Foto: Hollie Fernanado)

Nilüfer Yanya ist eine britische Indie-Pop-Künstlerin aus London. Die Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin wurde im Jahr 1996 im Westlondoner Stadtteil Chelsea geboren

Die gelernte Pianistin wuchs zunächst geprägt von klassischer und traditioneller türkischer Musik auf, begann, sich für Indie-Rock zu interessieren und brachte sich selbst das Gitarrenspiel bei, als sie zwölf Jahre alt war, das ein zentrales Element in ihren souligen, aber in erster Linie aber gitarrenlastigen Popentwürfen ist. Als Teenager stellte Nilüfer Yanya in Eigenregie aufgenommene Songs online und zog mit diesen die Aufmerksamkeit der Musikindustrie auf sich. Das Angebot, in eine auf Chart-Erfolge ausgerichtete Girlgroup einzusteigen, schlug sie aus, um ihre eigenen künstlerischen Vorstellungen zu verwirklichen. Neben Indie-Rock-Bands zitiert Yanya auch SängerInnen als Inspirationen, die dem Genre fern stehen. So sind die Einflüsse von etwa Jeff Buckley und Nina Simone auf ihren Gesang ein Element, das die Künstlerin vom Genre-Mainstream abhebt.

2016 veröffentlichte Nilüfer Yanya ihre vielbeachtete Debüt-EP „Small Crimes“. Im März 2019 erschien das Album-Debüt „Miss Universe“, das bei ByteFM Album der Woche war.

 

 

 



Nilüfer Yanya im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin (10. April 2019)

Stella Donnelly und Nilüfer Yanya auf Tour
Brian Setzer, Gitarrist und Sänger der Stray Cats, wird heute 60 Jahre alt. Stella Donnelly und Nilüfer Yanya sind auf Tour. Dazu gibt es außerdem Musik vom ByteFM Album der Woche: "Dogrel" von Fontaines D.C. aus Dublin.


Keep It Real (1. April 2019)

Nilüfer Yanya
Nilüfer Yanya eine der jüngeren Künstlerinnen mit einer Gitarre in der Hand. Die 23-jährige Newcomerin aus London ist mit Rockmusik aufgewachsen und erweitert das Genre mit ihrer Musik. 2016 veröffentlichte sie erste Singles. Anfang des letzten Jahres wurde sie von der BBC in die renommierte Liste „Sound of 2018" gewählt. Kürzlich erschien ihr Debütalbum. Juliane Reil hat die junge Frau gesprochen.


ByteFM Magazin (13. April 2018)

am Morgen: Nilüfer Yanya zu Gast bei Juliane Reil
Die Londonerin Nilüfer Yanya hat in den vergangenen zwei Jahren jeweils eine EP veröffentlicht: „Small Crimes“ im Jahr 2016, „Plant Feed“ im Jahr 2017. Die Songs beider Releases waren nicht selten auf Jahresbestenlisten zu finden – unter anderem bei der BBC. Die neue EP „Do You Like Pain“ folgt diesen Frühling mit zwei weiteren Stücken, während das Debütalbum vielleicht noch später dieses Jahr erscheint. Die gelernte Pianistin mit barbadischen, türkischen und irischen Wurzeln brachte sich das Gitarrenspiel in ihren Teenagerjahren selbst bei. Dieses nimmt mittlerweile eine sehr gewichtige Rolle in ihren souligen, zum Teil Indierock-verwandten Popentwürfen ein. ByteFM präsentiert die Konzerte von Nilüfer Yanya in Hamburg und Berlin. 12.04.2018 Hamburg – Mojo Jazz Café 13.04.2018 Berlin – Auster Club


Karamba (21. Marz 2019)

Außerdem Musik von Ray Barretto, Nilüfer Yanya und Death Hawks.


ByteFM Charts (25. Marz 2019)

Unter anderem mit Musik von Nilüfer Yanya, Stephen Malkmus und Lambchop.


ByteFM Mixtape (20. Marz 2019)

Mit Musik von Nilüfer Yanya, Jayda G, Lambchop und Apparat.


ByteFM Charts (8. April 2019)

Unter anderem mit Musik von Weyes Blood, Helado Negro und Nilüfer Yanya.


In Takt (6. April 2018)

Unter anderem mit Nilüfer Yanya, International Music, Glenn Astro & Hodini und The Ponderosa Twins Plus One.


ByteFM Magazin (15. Mai 2018)

Heute u. a. mit neuer Musik von Nilüfer Yanya, Beach House, Parquet Courts und Dirty Projectors.


News: Nilüfer Yanya – „In Your Head“ (23. Januar 2019)

Nilüfer Yanya (Foto: Molly Daniel) Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.


ByteFM Magazin (23. Januar 2019)

Hugh Masekela, Nilüfer Yanya & Stephen Malkmus
Man nannte ihn den "Father of South African Jazz": Der Trompeter, Sänger und Komponist Hugh Masekela schrieb einige Hymnen gegen den südafrikanischen Apartheidsstaat, in dem er groß wurde. 1960 verließ er den afrikanischen Kontinent um schlussendlich in den USA Fuß zu fassen, wo er drei Mal für einen Grammy nominiert wurde. Heute vor einem Jahr starb der Musiker im Alter von 78 Jahren in Johannisburg. Musik hört Ihr außerdem von der britischen Newcomerin Nilüfer Yanya, die ihr Debütalbum "Miss Universe" angekündigt hat, als auch aus unserem aktuellen Album der Woche "Exoterik" von der Berliner Band Die Türen.


Neuland (22. Marz 2019)

Mit Lambchop, Lafawndah und Nilüfer Yanya
Genre-Grenzen halten diesen zwei Stunden nicht stand: Mit dem Vorschlaghammer zertrümmert die Kosmopolitin Lafawndah die Grenzen zwischen Folklore, RnB und Electronica. Daraus wird so etwas wie Avantgarde-Pop, der so frickelig ist, wie die Produtkion des neuen Lambchop Albums. Kurt Wagner macht sich mit viel ruhem Gemüt daran seinen Alternative-Country immer weiter zu entwickeln. Auf dem neuen Album "This (Is What I Wanted To Tell You)" bastelt er mit seinem musikalischen Partner Matthew McCoughen ein Album zwischen Songwriter, Ambient und Electronica. Mit Spannung wurde auch das Debütalbum der britischen Newcomerin Nilüfer Yanya erwartet. Auf "Miss Universe" probiert sich die 23-jährige Musikerin aus und kombiniert ihre warme soulige Stimme mit grungigen, reduziert eingesetzten Gitarrenakkorden. Aufgrund verschiedener Produzent*innen ist das Album vielfältig, aber trotzdem "rund" geworden.


News: Nilüfer Yanya – „Miss Universe“ (Rezension) (22. Marz 2019)

Nilüfer Yanya – „Miss Universe“ (ATO) 8,3 Nilüfer Yanya brauchte nur vier Singles, um von der internationalen Musik-Blogosphäre als Retterin der Gitarrenmusik gehuldigt zu werden. Und hört man diese, weiß man auch schnell warum: Songs wie „Thanks 4 Nothing“ vereinen die seltsame Pop- und R&B-Sensibilität von KünstlerInnen wie Frank Ocean oder FKA Twigs mit Rock-Refrains. Wenn die 23-jährige Londonderin große Gitarren-Riffs aus ihrem Instrument schleudert, dann klingt das nicht nur ganz und gar unpeinlich – sondern auch noch elegant. Jetzt stellt sich die entscheidende Frage: Kann sie das auch auf Albumlänge?


ByteFM Magazin (5. Februar 2017)

Diese Woche unter anderem mit den Geburtstagen von Marty Balin (Jefferson Airplane) und Tommy Ramone, mit Touren von Nilüfer Yanya und Die Sterne und Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Sampha. Alle Tourdaten findet ihr immer auf unserer Konzertseite.


ByteFM Magazin (9. April 2018)

Alela Diane, Let’s Eat Grandma, Nilüfer Yanya und Proches - sie alle starten Ende April ihre Tour durch Deutschland, präsentiert von ByteFM. Wann und wo, erfahrt Ihr im Laufe dieser zwei Stunden. Es gibt Musik aus unserem neuen ByteFM Album der Woche „Persona“ von Rival Consoles und wir erinnern an einen Teil des Soul Duos Sam & Dave: Dave Prater ist heute vor 30 Jahren gestorben.


Korridor (28. April 2019)

In dieser Folge Korridor: Neben aktueller Musik von unter anderem Nilüfer Yanya, The National, Lizzo und Titus Andronicus gibt es eine kleine Besprechung zu Donald Glovers (alias Childish Gambino) Musikfilm "Guava Island" und einen Blick auf dessen Anfangstage als Musiker und Schauspieler. Außerdem bietet die Sendung ein Tutorial zum Thema "Wie man den Release eines neuen Albums einer Lieblingsband verpasst, weil man den Record Store Day nicht zu würdigen weiß" und eine handvoll gelungener Coversongs von mitunter J Mascis und Morrissey. Bild: "Korridorwaran", L. F. Walklang


ByteFM Magazin (5. April 2018)

Dazu wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Gaz Coombes, Nilüfer Yanya, This Is The Kit und Die Nerven. Alle Tourdaten findet Ihr wie immer auf unserer Konzerteseite.


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Nilüfer Yanya live

Hamburg: Bahnhof Pauli 24.10.2019
Berlin: Festsaal Kreuzberg 27.10.2019
Köln: Luxor 30.10.2019