Sleater-Kinney

Sleater-Kinney Bild: Sleater-Kinny (Foto: Brigitte Sire)

Sleater-Kinney sind eine feste Instanz des Riot-Grrrl. Seit ihrer Gründung im Jahr 1994 greift die Band aus Olympia, Washington auf die bewährte Formel zurück, den Rock bzw. die damit verknüpften hegemonialen Strukturen mittels (Anti-)Rock zu unterwandern, zu dekonstruieren und zu etwas Neuem zusammenzusetzen. Das Trio kommt ungewöhlicherweise ohne E-Bass aus, stattdessen bauen die Sängerinnen und Gitarristinnen Corin Tucker und Carrie Brownstein sowie Schlagzeugerin Janet Weiss ihre Songs aus dichten Call-And-Response-Riffs und stürmischen Drumparts. 2006 lösten Sleater-Kinney sich auf, 2014 kehrten sie jedoch mit einer Tour zurück. Ein Jahr später folgte das neunte Album „No Cities To Love“.



Sleater-Kinney im Programm von ByteFM:

News: Feierabendfilm: Sleater-Kinney mit "A New Wave" (6. April 2017)

2015 erschien mit "No Cities To Love" das bisher letzte Studioalbum von Sleater-Kinney. Im Vorfeld der Veröffentlichung entstand dieses besonders schöne Video zum Song "A New Wave". Besonders schön speziell für Fans der Cartoon-Serie Bob's Burgers, da die Zeichner der Serie auch das Video gestalteten und in den Kontext der Serie verlegten. Im Februar 2017 releasten Sleater-Kinney das Live-Album "Sleater-Kinney - Live in Paris".


Lost in the Supermarket (31. Januar 2012)


ByteFM Magazin (30. Mai 2019)

Benny Goodman, Sleater-Kinney und Sufjan Stevens
Als Sohn jüdischer Immigranten wuchs Benny Goodman in ärmlichen Verhältnissen in Chicago auf. Mit Musik in Berührung kam er über die Synagoge, die seine Eltern regelmäßig aufsuchten. Nach einem Umzug nach New York feierte er in den 1930er Jahren große Erfolge in der dortigen Jazz-Szene und zählt bis heute zu den bekanntesten Protagonisten des Swing. Vor 110 Jahren wurde Goodman geboren. Außerdem: Neues von Sleater-Kinney und Sufjan Stevens.


News: Sleater-Kinney kündigen neues Album an – produziert von St. Vincent (9. Januar 2019)

Sleater-Kinney und St. Vincent im Studio (Quelle: Twitter) „Wir hatten schon die ganze Zeit geplant, wieder ins Studio zu gehen“, sagte Carrie Brownstein, Sängerin und Gitarristin von Sleater-Kinney, dem US-amerikanischen Radiosender NPR in einem Interview. „Die Frage war nur: ‚Wann?‘.“ In dem Gespräch offenbarte Brownstein nicht nur das „wann“, sondern auch ein überraschendes „mit wem“: Die Riot-Grrrl-Institution wird bereits dieses Jahr ein neues Album veröffentlichen – produziert von Annie Clark, besser bekannt unter dem Namen St. Vincent.


ByteFM Magazin (22. Februar 2019)

The Roots, Eminem, Sleater-Kinney & Johnny Winter
Vor 20 Jahren ist "The Slim Shady"-LP erschienen, das Major Label Debüt von Eminem. Das Jahr 1999 war anscheinend ein gutes Jahr für die Produktion wegweisender Alben im HipHop und Rap: Ebenfalls vor 20 Jahren brachten The Roots ihr "Things Fall Apart" heraus. Außerdem reden wir über den Gitarristen, Produzenten und Sänger Johnny Winter, Sleater-Kinneys Album "The Hot Rock" (auch von 1999), anstehenden Touren von Kettcar oder Odetta Hartman - und es gibt Musik von Jeffrey Lewis, The Internet und Britta.


News: Sleater-Kinney veröffentlichen neue Single „Hurry On Home“ (29. Mai 2019)

Sleater-Kinney Das Jahr 2019 fing ziemlich gut an – und zwar mit der Ankündigung, dass Sleater-Kinney nicht nur in wenigen Monaten ihr erstes neues Album in vier Jahren veröffentlichen würden, sondern auch, dass die lang erwartete LP von niemand anderem als St. Vincent produziert wurde. Seit Januar konnte man sich ausmalen, wie ein musikalisches Zusammentreffen der Riot-Grrrl-Ikonen und der Cyborg-Pop-Künstlerin klingen könnte. Nun gibt es endlich handfestes Material: Die Band aus Olympia hat die erste Single ihres neuen Albums „The Center Won‘t Hold“ veröffentlicht.


News: Sleater-Kinney – „The Hot Rock“ (Rezension) (23. Februar 2019)

Sleater-Kinney – „The Hot Rock“ (Kill Rock Stars) In einer Zeit, in der der große US-amerikanische Grunge- und Indie-Rock-Boom langsam abebbte, wirkte „Dig Me Out“ wie eine Handgranate. Das 1997 veröffentlichte dritte Album von Sleater-Kinney war eine Kampfansage in 36 Minuten. 13 Songs, in denen Corin Tucker und Carrie Brownstein mit ihren verzahnten Stimmen und Gitarren gegen die sexistische Musik-Industrie austeilten, angespornt von Janet Weiss‘ peitschenden Schlagzeugwirbeln. „Dig Me Out“ wurde quasi sofort ein Klassiker, der den eingeschlafenen Alternative-Rock wieder gefährlich wirken ließ. Was konnte die Band darauf folgen lassen?


ByteFM Mixtape (22. Januar 2015)

Besprochen wird heute das Comeback-Album von Sleater-Kinney, die neuen Alben von Curtis Harding und den Decemberists, sowie Mark Ronsons neues Album "Uptown Special". Am Mikrofon ist Michael Hager.


ByteFM Magazin (30. April 2014)

MIt Infos zur neuen Band von Peter Buck (Ex-REM) und Corin Tucker (Sleater-Kinney), Musik aus dem Album der Woche von Tune-Yards und vielen Konzerttipps für die nächsten Wochen. Außerdem: Neue Nirvana-Memorabilia und neue Musik von Courtney Love.


ByteFM Magazin (30. April 2014)

MIt Infos zur neuen Band von Peter Buck (Ex-REM) und Corin Tucker (Sleater-Kinney), Musik aus dem Album der Woche von Tune-Yards und vielen Konzerttipps für die nächsten Wochen. Außerdem: Neue Nirvana-Memorabilia und neue Musik von Courtney Love.


Golden Glades (10. Juni 2009)


Die Welt ist eine Scheibe (19. November 2010)


Die Welt ist eine Scheibe (8. November 2011)


ByteFM Magazin (3. Dezember 2014)


ByteFM Magazin (10. Marz 2015)

Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Jessica Pratt, Sean Rowe und Sleater-Kinney. Alle Tourdaten findet ihr immer auf unserer Konzertseite.


News: Tickets für Sleater-Kinney (5. Marz 2015)

Sleater-Kinney (Foto: Brigitte Sire) Nachdem Sleater-Kinney mit einer mysteriösen Sieben-Zoll-Single ihre vielfach heraufbeschworene Reunion ankündigten, war in Anbetracht ihrer Verdienste für die (feministische) Subkultur die Euphorie für das darauffolgende Album und die damit einhergehende Tour schier riesig.


Golden Glades (4. Februar 2015)

Für aufmunternde Body Action und aromatisches Wellnessfeeling sorgen u.a. Django Django, Sleater-Kinney und The Dodos.


ByteFM Magazin (10. Mai 2019)

Heute mit Labelgeschichten rund um The Beatles und Jackie Lomax, Blues und Rock’n‘Roll von Danny Overbea und Hommagen an Buddy Holly. Außerdem unter anderem Musik von Thundercat und Sleater-Kinney sowie Infos zu den anstehenden Touren von Kamasi Washington, Ron Gallo, Melodiesinfonie, Tomberlin und Jonathan Bree.


Golden Glades (12. November 2014)


News: Charts KW 5 (27. Januar 2015)

"Soul Power" in den ByteFM Charts: Das Debütalbum des Soulsängers Curtis Harding ist unsere neue Nummer 1 und verdrängt Panda Bear von der Poleposition. Das Projekt von Animal-Collective-Mitbegründer Noah Benjamin Lennox belegt mit dem Album "Panda Bear Meets The Grim Reaper" den zweiten Platz in dieser Woche. Auf Platz 3 drei Neueinsteigerinnen: Corin Tucker, Carrie Brownstein und Janet Weiss sind zurück! Sleater-Kinney haben nach zehn Jahren Pause ein neues Album veröffentlicht: "No Cities To Love", das drittliebste Album der ByteFM Moderatorinnen und Moderatoren. Alle weiteren Platzierungen könnt Ihr unten nachlesen.


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Sleater-Kinney live

Berlin: Astra 18.02.2020
Frankfurt am Main: Batschkapp 22.02.2020