Sons Of Kemet

Sons Of Kemet Bild: Sons Of Kemet

Sons Of Kemet sind eine im Jahre 2011 in London gegründete britische Band aus der Jazz-Szene, die in ihrer Musik verschiedene Genres fusioniert. Musikalische Einflüsse des Quartetts sind, neben Jazz, zum Beispiel Dub, Jungle, Calypso und HipHop. Wichtiger Teil des Trademark-Sounds der Gruppe ist das Tenorsaxophon-Spiel von Shabaka Hutchings; ein musikalischer Stempel, den viele Veröffentlichungen von Bands der „British Jazz Invasion“ tragen. Weitere Mitglieder sind Theon Cross (Tuba), Tom Skinner und Eddie Hick (beide Schlagzeug).

Im Gegensatz zu den meisten Jazz-Gruppen kommen Sons Of Kemet ohne Bass aus; dieses Frequenzspektrum wird durch Theon Cross' Tuba-Spiel bedient. Die unübliche Klangfarbe macht Cross zu einem beliebten Gastmusiker, beispielsweise für Makaya McCraven. Das deutlich karibische beeinflusste Debüt-Album „Burn“ von 2013 brachte Sons Of Kemet den britischen „Music Of Black Origin Award“ ein.

Besonders hervorgekehrt wurde der politische Aspekt der Band auf dem für den „Mercury Prize“ nominierten Album „Your Queen Is A Reptile“ (2018). Die von Rapper Congo Natty und Dichter Josh Idehen vorgetragenen Texte setzen sich mit Macht und Rassismus auseinander; speziell mit den negativen Konsequenzen der konservativen Regierungspolitik und der weißen Patriarchie.



Sons Of Kemet im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin
Lead Belly, Billie Eilish und Sons Of Kemet
(06.12.2019 / 15 Uhr)

Zu den KünstlerInnen, die sich von Lead Belly inspirieren ließen gehören Bob Dylan, Kurt Cobain, George Harrison und Ronnie Wood.

Außerdem: Musik von Billie Eilish, Algiers und Sons Of Kemet.


ByteFM Magazin
Grammy-Nominierungen, Sons Of Kemet und Stormzy
(20.11.2019 / 15 Uhr)

Heute wurden die Nominierten für einen der renommiertesten Musikpreise der Welt bekannt gegeben, einige davon gibt es im ByteFM Magazin zu hören.

Außerdem: Musik von Sons Of Kemet, Angel Olsen und Stormzy.


ByteFM Magazin
Die Sterne, Homeboy Sandman, Sons Of Kemet
(03.12.2019 / 19 Uhr)

Alben des Jahres 2018

(07.12.2018)

Gibbons – „The Big Bad Blues“
Alice In Chains – „Rainier Frog“
Black Rebel Motorcycle Club – „Wrong Creatures“
Monster Magnet – „Mindfucker“
Aaron Brooks – „Homunculus“
Manic Street Preachers – „Resistance Is Futile“
Breaking Benjamin – „Ember“
The Hydden – „Anthems For The Wild And Hungry“
Zael & Ardor – „Stranger Fruit“

Christian Tjaben
(Canteen / School Of Rock)
Oneohtrix Point Never – „Age Of“
Jlin – „Autobiography (Music from Wayne McGregor’s Autobiography)“
Mouse On Mars – „Dimensional People“
AGF – „Dissidentova“
Low – „Double Negative“
Luke Haynes – „I Sometimes Dream Of Glue“
Alias / Doseone – „Less Is Orchestra“
Farai – „Rebirth“
Angelique Kidjo – „Remain In Light“
Makaya McCraven – „Universal Beings“
Deadbeat – „Wax Poetic For This Our Great Resolve“
Sons Of Kemet – „Your Queen Is A Reptile“

Danny Steinmeyer
(ByteFM Redaktion)
1. Altin Gün – „On“
2. Parquet Courts – „Wide Awake!

Waajeed – „From The Dirt“
4. Tildaflipers – „Muau Muau“
5. Khruangbin – „Con Todo El Mundo“
6. Sons Of Kemet – „Your Queen Is A Reptile
7. Ezra Furman – „Transangelic Exodus“
8. Lonnie Holley – „Mith“
9.

Staples – „Arrhythmia“
Tirzah – „Devotion“
Swamp Dogg – „Love, Loss, and Auto-Tune“

Michael Gehrig
(ByteFM Magazin)
1. Low – „Double Negative“
2. Sons Of Kemet – „Your Queen Is A Reptile“
3. International Music – „Die besten Jahre“
4. DJ Khalab – „Black Noise 2084“
5.

. – „Fasle Taze“
Carsten Erobique Meyer – „Tatortreiniger Soundtracks“
François de Roubaix – „Daughters Of Darkness“
Moulay Ahmed El Hassani – „Atlas Electronic“
Anadol – „Uzun Havalar“
Roberto Musci / Giovanni Venosta – „Urban And Tribal Portraits“
Laraaji – „Vision Sons Vol. 1“
Madfilth – „Madfilth“

Till Kober
(Bordermusic / Brown Rice)
Makaya McCraven – „Universal Beeings“
Nick Malkin – „Slow Day On Brilliant Drive“
The Wave Pictures – „Brushes With Happiness“
The Good, The Bad And The Queen – „Merrie Land“
Ill Considered – „3/Live At Total Refereshment Center/Live In Nantes“
Nathan Bowles – „Plainly Mistaken“
The Other Years – „The Other Years“
Sons Of Kemet – „Your Queen Is A Reptile“
Mark Wynn – „Damp Towles Stink Drama“
Kamaal Williams – „The Return“
Trevor Nikrant – „Living In The Kingdom“

Till Lorenzen
(Kalamaluh)
Die Nerven – „Fake“
Carpet – „About Rooms And Elephants“
Sirkus – „The Noise Of Time“
Birth of Joy – „Hyperfocus“
Maidavale – „Madness Is Too Pure“
Brother Hawk – „The Clear Lake“
Det Skandaløse Orkester – „Tenk Om Noen Ser Deg“
Pulsar Trio – „Zoo Of Songs“
GoGo Penguin – „A Humdrum Star“
Tocotronic – „Die Unendlichkeit“

Vanessa Wohlrath
(Hertzflimmern)
International Music – „Die besten Jahre“
Natalie Prass – „The Future And The Past“
DJ Koze – „Knock Knock“
Robyn – „Honey“
Crack Cloud – „Crack Cloud“
Britta – „Best Of Britta“
The Breeders – „All Nerve“
Tuomas Palonen – „Tuomas Palonen“
Khruangbin – „Con Todo El Mundo“
Jimi Tenor – „Order Of Nothingness“
Lady Boys – „Pingpxng“


The Comet Is Coming – „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ (Album der Woche)

(11.03.2019)

Oder zumindest einen Teil davon. Der britische Saxofonist arbeitet in zwei Bands: Sons Of Kemet und The Comet Is Coming. Sons Of Kemet veröffentlichten im vergangenen Jahr ihr drittes Album „Your Queen Is A Reptile“, eine furiose Mischung aus Jazz, Afrobeat und Punk.


Roskilde 2019: zwischen Nostalgie und Zukunftsvisionen

(11.07.2019)

Leise Musikerinnen wie Julien Baker oder Aldous Harding hatten es nicht so leicht, mit ihren Folkvariationen gegen den alkoholisierten Festivalpegel anzukommen.

Kein Problem war das für den Saxofonisten Shabaka Hutchings, der mit Sons Of Kemet an der Seite von vier Schlagzeugern und einem Tuba-Spieler und bei The Comet Is Coming begleitet von Synthesizer und Drums zwei energetische Zukunftsvisionen für Gegenwartsjazz entwarf.


The Comet Is Coming (Ticket-Verlosung)

(27.03.2019)

Der Saxofonist spielt nicht nur in einer, sondern in gleich zwei der interessantesten Bands der britischen Hauptstadt: in dem Jazz, Afrobeat, Grime und Punk kombinierenden Quartett Sons Of Kemet und in dem ins Weltall vorstoßende Trio The Comet Is Coming. Mit letzterem hat er im März sein zweites Album „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ veröffentlicht, eine furiose Odyssee aus Space-Jazz, Electronica und Trip-Hop, zusammengehalten von einer omnipräsenten Sci-Fi-Ästhetik, die genauso von Sun Ra wie von 60er-Jahre-B-Movies beeinflusst ist.


Ezra Collective – „Quest For Coin“

(17.02.2019)

Einige der spannendsten jungen Acts kommen aus der britischen Hauptstadt: So wie die Jazz mit Grime und Punk fusionierenden Sons Of Kemet, die Saxofonistin Nubya Garcia, die den kontrolliert nervösen Groove kultiviert – und das Ezra Collective mit seinen eklektischen Rundumschlägen.


Nubya Garcia in Berlin (Konzertbericht)

(23.10.2019)

Gegenseitige Gastauftritte und genreübergreifende Kollaborationen sind zwangsläufiges Ergebnis dieser radikalen Offenheit. So ist Nubya Garcia Teil der Bands Nérija und Maisha und hat bereits Konzerte mit Sons Of Kemet und dem Ezra Collective gespielt.

Kontrolliertes Chaos

Entsprechender Londoner Dub-Beat vermengt sich im ersten Song „Source“ mit dem virtuosen Schlagzeug.


Nérija – „Blume“ (Album der Woche)

(29.07.2019)

So ist beispielsweise Saxofonistin Nubya Garcia viel beschäftigte Gastmusikerin bei den großen Acts der Szene, von Ezra Collective bis Sons Of Kemet – und mit ihrer eigenen Band Maisha für furiose Jazz-Fusion-Konzerte bekannt. Auch Gitarristin Shirley Tetteh ist Teil von Maisha, wenn sie nicht als Nardeydey Jazz und Pop vermischt.


ByteFM Magazin
Der Wochenrückblick
(24.11.2019 / 15 Uhr)

Es gibt neue Musik von Archy Marshall alias King Krule und von unserem Album der Woche, „Information“ von Galcher Lustwerk. Außerdem dabei: Sons Of Kemet, 2Pac und Bruce Hornsby.


ByteFM Magazin
Ilgen-Nur, War & Nérija
(02.08.2019 / 19 Uhr)

Unter anderem mit Musik von Sons Of Kemet, Idles und Hand Habits.


Verstärker
Vertieft
(04.04.2018 / 20 Uhr)

Genießen Sie vorurteilsfrei auch die neueste Ausgabe, die sich diesmal in die tiefsten Abgründe der Basspolitik begibt mit Musik von Flame 1 (aka The Bug & Burial), Daniel Avery und Rival Consoles.
Sons Of Kemet, das Projekt des Londoner Jazzmusikers Shabaka Hutchings, widmet sein neues Album „Your Queen Is A Reptile“ Frauen afrikanischer oder karibischer Herkunft oder Abstammung und spucken damit den bigotten Brexiteers amtlich wütenden Groove in die blasse Gosche.


Die runde Stunde
River
(30.09.2018 / 17 Uhr)

Der Tag der Flüsse ist Anlass für eine Sendung voller „River“-Songs mit etwa Robert Wyatt, Andy Bey, Sons of Kemet, Sister Rosetta Tharpe, Screamin‘ Jay Hawkins, Sarah Vaughan, Cassandra Wilson, Brian Blade Fellowship und einigen mehr.


Neuland
(30.03.2018 / 13 Uhr)

Neben dessen „Chemistry Lessons“ kommen auch Frankie Cosmos' „Vessel“, Ben Harper & Charles Musslewhites „No Mercy In This Land“ und das ByteFM Album der Woche „On“ von Altin Gün vor den kritischen Sextanten. Neue Gebiete erkunden ansonsten die Sons Of Kemet, The Shacks, The Garden und Locust Fudge. Ebenfalls kartografiert werden die Platten von Julian Casablancas The Voidz Projekt, von den Pttrns, Alex Highton, The Courettes, The Vaccines, Bettye Lafette, dem Orquesta Akokán, dem Echo Collective, Henry Green, Amen Dunes, Jo Goes Hunting, Kristoffer Bolander und Green Seagull.


Brown Rice
One Brown Paper Bag And Nine Queens
(19.05.2018 / 22 Uhr)

Es gibt neue Alben in dieser Ausgabe Brown Rice: Musik von Sons Of Kemet, Anteloper, Nubya Garcia, Ill Considered und Toshio Matsuura.


ByteFM Magazin
am Morgen mit Diviam Hoffmann
(17.05.2018 / 10 Uhr)

Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Habibi, Exploded View, Omni und Sons Of Kemet.

Alle Tourdaten findet Ihr wie immer auf unserer Konzerteseite.


Was ist Musik
Hermeneutische Fenster, afrofuturistische Twists
(13.05.2018 / 19 Uhr)

Shabaka Hutchings, Sons Of Kemet und andere Versions of Jazz

„Es sieht so aus, als seien die Songtitel integrale Bestandteile der Kompositionen, und dass sie als Kristallisationspunkt dienen, als Eingang in die Interpretation und zum Verständnis des Sounds.


ByteFM Mixtape
Jazz thing
(06.11.2015 / 12 Uhr)

Die aktuellen Lieblingslieder der Jazz thing Redakteure – mit Powerjazz von Sons of Kemet und eindringlichem R&B von Son Little, mit dem Dänen Christian Vuust im Duett mit dem Amerikaner Aaron Parks und dem Italiener Livio Minafra im Duo mit dem Südafrikaner Louis Moholo Moholo.


Was ist Musik
Neuer Sendeplatz, vergessener Irgendwiejazz
(07.01.2019 / 21 Uhr)

Gute Nachrichten, zumindest für mich: Ab sofort läuft Was ist Musik immer montags um 21 Uhr, die Wiederholung weiterhin am Mittwoch um 8 Uhr morgens.
2018 war ja das Jahr, in dem Jazz wieder Pop wurde, zumindest wird das hier und da behauptet. In den Jahrescharts nehmen die Sons Of Kemet (No.1 in Wire) und Kamasi Washington (No.1 in Mojo) Spitzenplätze ein. Aber auch Ben LaMar Gay und Makaya McCraven kommen gut weg.


Brown Rice
There Is A Place: Die besten Alben 2018 Teil 2
(29.12.2018 / 22 Uhr)

Heute mit Musik von Makaya McCraven, Sons Of Kemet, Ill Considered, Maisha, Joe Armon-Jones, Planet Battagon und Kamaal Williams.


- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z