Steely Dan

Steely Dan Bild: Steely Dan (Foto: Henry Diltz)

Steely Dan waren eine US-amerikanische Pop- und Jazz-Rock-Band um die Musiker, Komponisten und Produzenten Walter Becker (Bass/Gitarre/Gesang) und Donald Fagen (Tasteninstrumente/Gesang), die sich in den 1960er-Jahren in New York kennenlernten. Die Band operierte aus Los Angeles und New York und gewann mehrere Grammy-Preise. Alle neun Alben, die Steely Dan zwischen 1972 und 2003 aufnahmen, erreichten in den USA die Top 40.

Fagen und Becker studierten gemeinsam am Bard's College in New York und komponierten im Anschluss für das Brill Building. Anfang der 1970er-Jahre zogen sie als Songschreiber für den Produzenten Gary Katz nach Los Angeles; Katz produzierte bis 1980 alle Alben von Steely Dan, deren erstes, „Can't Buy A Thrill“ (1972), das einzige mit David Palmer als Leadsänger ist, da Fagen an seinen eigenen Gesangsqualitäten zweifelte. Steely Dan arbeiteten mit den besten verfügbaren Studiomusikern, darunter Michael McDonald, Bernard Purdie und Chuck Rainey.

Nach der LP „Gaucho“ löste sich die Gruppe 1980 auf; Fagen und Becker verfolgten Solokarrieren, bei denen sie einander unterstützten und veröffentlichten 2000 und 2003 die letzten beiden Steely-Dan-Alben.

 

 



Steely Dan im Programm von ByteFM:

Steely-Dan-Gitarrist Walter Becker ist tot

(04.09.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Seine Arrangements machten den Jazz-Rock salonfähig: Musiker und Steely-Dan-Mitgründer Walter Becker. (Foto: CC-BY-SA 4.0) Der US-amerikanische Musiker Walter Becker ist gestern im Alter von 67 Jahren gestorben. // (Foto: CC-BY-SA 4.0) Der US-amerikanische Musiker Walter Becker ist gestern im Alter von 67 Jahren gestorben. Becker hatte mit seinem Studienfreund Donald Fagen 1971 die einflussreiche Jazz-Rock-Band Steely Dan gegründet. Er war in der Gruppe als Lead-Gitarrist, Co-Songwriter und Background-Sänger tätig. Fagen und Becker waren stets die einzigen konstanten Mitglieder der Band. // Beckers komplexe Arrangements waren ein wichtiger Bestandteil des unnachahmbar optimistischen Sounds von Steely Dan. Er und Fagen wurden häufig als die Lennon/McCartney des Jazz-Rocks bezeichnet. Becker wurde am 20. // Ihre erste große Zusammenarbeit war der Soundtrack zum Film „You've Got To Walk It Like You Talk It Or You'll Lose That Beat“, in dem der US-amerikanische Comedian Richard Pryor einen seiner ersten Auftritte hatte. Das Steely-Dan-Debüt „Can‘t Buy A Thrill“ erschien 1972. Becker spielte in den Anfangstagen der Band noch E-Bass, Fagen übernahm den Hauptgesang und Keyboards. // Im Vergleich zum eingangs erwähnten Songwriter-Duo bekamen Becker und Fagen jedoch eine Gelegenheit, sich wieder zusammenzuraufen: Ab 1993 gingen sie wieder gemeinsam auf Tour, und veröffentlichten mit „Two Against Nature“ und „Everything Must Go“ zwei neue Steely-Dan-Alben. Donald Fagen schrieb in einem Presse-Statement kurz nach Beckers tot: „Walter Becker war mein Ko-Autor, Bandkollege, und mein Freund“.

Kramladen

Walter Becker (Steely Dan) - zum 70. Geburtstag

(20.02.2020 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Walter Becker, geboren am 20.02.1950 und im Alter von 67 Jahren am 03.09.2017 an Krebs gestorben, war der breiten Popöffentlichkeit kaum bekannt und dennoch für die Popszene der siebziger Jahre eine der einflussreichsten Musikerpersönlichkeiten. Gemeinsam mit seinem Duopartner Donald Fagen gründete er das Bandprojekt Steely Dan, das bis heute hoch geschätzt wird wegen ihres intelligent gemachten, perfekt und ästhetisch produzierten Pop zwischen Jazz, Funk, R&B und Rock. // Aus Anlass des 70. Geburtstages von Walter Becker, dem Bassisten, Gitarristen und Co-Songschreiber von Steely Dan erinnert der Kramladen an ein paar der edlen Song-Kunstwerke dieses einzigartigen Duos.

ByteFM Magazin

The Avalanches, Tricky & Walter Becker (Steely Dan)

(20.02.2020 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tolle neue Songs gibt es heute vom Duo Darkstar, von The Avalanches, die sich mit Blood Orange zusammengetan haben und von Tricky feat. Anika. Außerdem erinnern wir an Walter Becker, Songschreiber und Gitarrist von Steely Dan. Er wäre heute 70 Jahre alt geworden.

School Of Rock

40 Jahre 'Can't Buy A Thrill' von Steely Dan

(14.10.2012 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vor 40 Jahren erschien „Can't Buy A Thrill“, das Debutalbum von Steely Dan. Die School Of Rock erforscht die zentralen Jahre der Band von Donald Fagen und Walter Becker, 1972 – 1980. Eine Stunde voll zeitloser Musik: Pop mit Jazz Sensibilität, songschreiberischen Feinheiten, Taktwechseln, sarkastischen Texten und obsessiv perfekter Produktion.

Die ByteFM Jahrescharts 2019

(27.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
An die Stelle von Bewusstseinserweiterung und Ausufern ist fokussierter Pop getreten, geschult an Bands wie Fleetwood Mac, Steely Dan oder Doobie Brothers. Einer unserer größten Ohrwürmer 2019 war die Single „Fools“ von dieser Platte. 15.

Botschaft – „Herrschaftsfrei“ (Videopremiere)

(22.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Band um Sänger und Songwriter Malte Thran pendelt nicht nur zwischen Hamburg und Berlin, das Quartett schippert seine musikalische Yacht zwischen den Häfen Steely Dan und Blumfeld aus der „Old-Nobody“-Phase, mit leichten Umwegen durch die seltsamen Art-Pop-Gewässer von Stereolab.

Botschaft – „Sozialisiert in der BRD“

(26.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die strahlenden Melodiebögen ihrer Single „Sozialisiert in der BRD“ klingen beim ersten Hören betont uncool, nach Yacht-Rock, Steely Dan und Distelmeyer – ohne ironische Distanz. Die zwischen Berlin und Hamburg pendelnde Band meint das ernst – und spätestens bei der ersten Wiederholung glaubt man es ihnen.

Joni Mitchell in fünf Songs

(07.11.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs wie „Help Me“ klingen der komplizierten Bläsersätze und Harmonien zum Trotz federleicht und unbeschwert, Mitchells Stimme schwebt mit kindlicher Leichtigkeit durch den dichten Klangraum. Im Vergleich zu anderen Jazz-Pop-Fusionen wie Steely Dan haben Mitchells Songs Gewicht. Die wehmütigen, poetischen Texte bilden einen starken Kontrast zu den anschmiegsamen Saxophonen und Trompeten: „Help me, I think I'm falling / In love too fast / It's got me hoping for the future / And worrying about the past / 'Cause I've seen some hot hot blazes / Come down to smoke and ash“, singt Mitchell mit der Lebenserfahrung eines Menschen, der schon einige Rückschläge erlebt hat.

Yacht ohne Rock: Marker Starling feat. Lætitia Sadier

(25.02.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Marker Starling Yacht ohne Rock: Die neue Marker-Starling-Single „Waiting For Grace“ ist ein zeitloser, eleganter Pop-Song. Ein Stück, das über seinen Autor verrät, dass er Todd Rundgren, Steely Dan und slicken Pop liebt. Diesen nokturnen, glamourösen Edelpop, wie er in den 70er-Jahren gerne aus großen Studios in New York und Los Angeles kam.

Perfekte Pop-Balance: Nicole Atkins' neue Single „Captain“

(15.02.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Als etwa im New Yorker Brill Building Leute wie Carole King, Neil Sedaka oder auch die ganz jungen Steely Dan am Fließband einige der größten Hits der Pop-Geschichte schrieben. Und simultan auf der anderen Seite der USA in Los Angeles Bands wie The Beach Boys und The Byrds große Budgets für noch größere Popmusik zur Verfügung gestellt bekamen.

Joe Armon-Jones – „Turn To Clear View“ (Rezension)

(25.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Was beim zweiten Mal aber stärker auffällt ist, dass - bei allen diversen Einflüssen - das Fundament, die ganze Atmosphäre der Platte, doch sehr stark dem 70er-Jahre-Fusion-Jazz verhaftet bleibt. Das hat mal die Eleganz des immer schlauen Jazz-Pops von Steely Dan, mal aber auch die schwitzige Kunstledrigkeit der Yellow Jackets, zu selten die Leichtigkeit von Lalo Schifrin.

Ghost Funk Orchestra – „A Song For Paul“ (Rezension)

(28.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die schepperigen, schnarrenden Gitarren könnten direkt aus Surf-Punk-Tracks der 60er kommen, dann erinnert die Bläsersektion an Platten von Steely Dan aus den späten 70ern, bevor eine Pink-Floyd-Orgel die Verwirrung komplett macht. Mit anderen Worten: Eigentlich sollte hier gar nichts zusammenpassen.

Twin Peaks – „Dance Through It“

(25.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nach Proto-Punk und Psychedelic Rock blättern Twin Peaks aus Chicago zum nächsten Kapitel der Pop-Geschichte: Funky AOR. Manche mögen es „Yacht Rock“ nennen: Doobie Brothers, Steely Dan und vielleicht Todd Rundgren klingen in „Dance Through It“ an. Vielleicht auch die funky Phase der Rolling Stones.

Rickie Lee Jones wird 60

(08.11.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sie traf auf interessante Musiker der Zeit - den schon erwähnten Tom Waits und den Songwriter Chuck E. Weiss, auf Randy Newman und Donald Fagen von Steely Dan, um nur ein paar zu nennen. Die konnte Jones auch dafür gewinnen, auf ihren Alben zu spielen. 1978 erschien ihr selbstbetiteltes Debüt, welches der Musikerin fünf Grammy-Nominierungen einbrachte.

Boz Scaggs wird 70

(08.06.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wenn er nicht gerade mit seinem Weingut "Scaggs Vineyard" beschäftigt ist, tourt der Musiker mit Donald Fagen, einem Gründungsmitglied von Steely Dan, und Michael McDonald, der in den 70ern bei The Doobie Brothers spielte, unter dem Namen The Dukes of September.

ByteFM Kronjuwelen

(29.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Justin Vernon (Hadestown) „Wedding Ring Dub“ - Barrington Levy (In Dub: The Lost Mixes From King Tubby's Studio) „Marriage“ - Gold Panda (Lucky Shiner) „Modern Marriage“ – Pulp (This Is Hardcore) „Love & Marriage“ – The Ragga Twins (Rinsin’ Lyrics) „Young Bride“ – Midlake (The Trials Of Van Occupanther) „Bride Of Punkara“ - Asian Dub Foundation (Punkara) „The Bride“ - Dirty Projectors (Bitte Orca) „Mama, Here Comes The Bride“ - The Shirelles (Baby It's You - The Shirelles & King Curtis Give a Twist Party) „See My Wife“ - The Wolfgang Press (Bird Wood Cage) Königlich: „The Royal Scam“ – Steely Dan (The Royal Scam) „Royal Wedding“ - Kronos Quartet & Wu Man (Terry Riley: The Cusp Of Magic) „The Royal Pennekaums“ - International Pony (MIt dir sind wir vier) „Royal Roost“ - Jaki Liebezeit & Burnt Friedman (Secret Rhythms) „Royal Pain“ –Eels (Shrek The Third) „Serve This Royalty“ - Cody Chesnutt (The Headphone Masterpiece) „Royal Flush feat.

Savage Music

1973 #4mit Jon Savage

(25.08.2013 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Songs von Bowie, Mott The Hoople und den Neon Boys sind Vorboten des Punk, Ex-Monkee Michael Nesmith beweist, dass auch Country einen psychedelischen Drift verträgt und Steely Dan sind eben…Steely Dan.

ByteFM Magazin

Botschaft zu Gast

(05.02.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Songs klingen ein bisschen so, als ob Jochen Distelmeyer mit Kakkmaddafakka ein Album aufgenommen hätte, produziert von Steely Dan. Die Band um Songwriter Malte Thran, die sich aus Mitgliedern der Bands The Robocop Kraus, Station 17 und Tusq zusammen setzt, hörte während der Aufnahmen zu "Musik verändert nichts" nach eigenen Angaben fast ausschließlich Joni Mitchell und eben tatsächlich Steely Dan. // Die Band um Songwriter Malte Thran, die sich aus Mitgliedern der Bands The Robocop Kraus, Station 17 und Tusq zusammen setzt, hörte während der Aufnahmen zu "Musik verändert nichts" nach eigenen Angaben fast ausschließlich Joni Mitchell und eben tatsächlich Steely Dan. Botschaft ist heute zu Gast bei Friederike Herr im ByteFM Magazin. Die Tourdaten im Überblick - präsentiert von ByteFM: 09.02.

Was ist Musik

Do it again. R.I.P. Walter Becker & Holger Czukay

(10.09.2017 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Hate to say it but they make the Velvets look like collegiate dilettantes." Steve Wynn über Steely Dan. "Begegnete man Becker und Fagen später bei einem Interview, konnte einen der New Yorker Humor der beiden schnell aus der Bahn werfen. // Something strange and dark and uncertain about it all. But I found it totally compelling." Chris Eckman über "Do it again" von Steely Dan. "Die Nachricht platzte mitten in das dadurch irrelevant werdende Duell von Merkel gegen Schulz: So unerwartet und mitten in Vorbereitungen zu Konzerten verabschiedet sich einer der allergrößten Musiker der Gegenwart?

taz.mixtape

(24.04.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Renaissance-Man des britischen Pop und das Serendipitätsprinzip – Stephanie Grimm begrüßt „The Magic Whip“, das Comeback-Album von Blur mit seiner geradezu Steely-Dan-haften Aufgeräumtheit. Facebook-Rüpel, Advokat des handwerklich erlesenen Wohlklangs, Perfektionist – Detlef Diederichsen porträtiert den brasilianischen Sänger Ed Motta, mit seinem geradezu Steely-Dan-haften Groove. // Facebook-Rüpel, Advokat des handwerklich erlesenen Wohlklangs, Perfektionist – Detlef Diederichsen porträtiert den brasilianischen Sänger Ed Motta, mit seinem geradezu Steely-Dan-haften Groove. Exegese mit Wackelbild – Julian Weber liest Frank Witzels großen Existenzzauderer-Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969".

Kramladen

Zum Tod von Walter Becker und Holger Czukay

(07.09.2017 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Kramladen würdigt die beiden in dieser Woche verstorbenen Musiker Walter Becker, die eine Hälfte von Steely Dan, und Holger Czukay, Gründungsmitglied von Can.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z