Tim Buckley

Tim Buckley Bild: Tim Buckley auf dem Cover seines Albums „Happy Sad“ (1969)

Kammermusik für Hippies, Drogen beeinflusste Exkursionen in unerhörte Klanggefilde, eine fünfeinhalb Oktaven umfassende Stimme, die das Jazz Magazin Downbeat mit dem Saxophon John Coltranes verglich, metrisch komplexe, modale Songs, die mit Congas, Vibraphone und Feedback ein Jazz-Folk Crossover skizzierten:

Tim Buckley, aktiv in den Jahren 1966-1975, ist das, was man einen Ausnahmekünstler nennen kann. Auf Alben wie „Starsailor“ und „Happy Sad“ vermischte der US-amerikanische Singer-Songwriter Folk und Avantgarde. 1975 starb er an einer Überdosis Heroin. Er war der Vater von Jeff Buckley.



Tim Buckley im Programm von ByteFM:

Geburtstag von Tim Buckley (†1975)

(14.02.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
(Foto: Linda McCartney, timbuckley.com) Der Weg zu Tim Buckley führt meist über den „Song To The Siren“. Die psychedelische Folk-Hymne steht für die verträumte Seite des Singer / Songwriters Buckley und ist beliebt als Cover Version. // Kammermusik für Hippies, Drogen beeinflusste Exkursionen in unerhörte Klanggefilde, eine fünfeinhalb Oktaven umfassende Stimme, die das Jazz Magazin Downbeat mit dem Saxophon John Coltranes verglich, metrisch komplexe, modale Songs, die mit Congas, Vibraphone und Feedback ein Jazz-Folk Crossover skizzierten: Tim Buckley, aktiv in den Jahren 1966-1975, ist das, was man einen Ausnahmekünstler nennen kann. Nach erfolgreichen Anfangsjahren als Folk-Act auf dem Elektra Label, wo er den traurigen Troubadour mit wuscheligem Lockenkopf gab, folgte Buckley seinen inneren Stimmen, die ihn zu tonal gewagten und kommerziell erfolglosen Platten führen würden. // Seinen Sohn Jeff, einen kultisch verehrten Musiker der 90er Jahre, der bei einem Schwimmunfall ebenfalls in jungen Jahren sterben sollte, hatte Tim Buckley nur zweimal im Leben gesehen, die Mutter seinerzeit während der Schwangerschaft verlassen. Die Musik von Tim Buckley ist auf neun Studioalben und einer Reihe sehr guter Live-Mitschnitte erhalten und eine Fundgrube für Freunde von 60er und 70er Jahren Folk-Stilen, für alle, die etwas übrig haben für das Album „Astral Weeks“ von Van Morrison, die Platten von Nick Drake oder den forschenden moody Sound jener Jahre, wie er auch auf Platten von Miles Davis zu hören ist. // Die Musik von Tim Buckley ist auf neun Studioalben und einer Reihe sehr guter Live-Mitschnitte erhalten und eine Fundgrube für Freunde von 60er und 70er Jahren Folk-Stilen, für alle, die etwas übrig haben für das Album „Astral Weeks“ von Van Morrison, die Platten von Nick Drake oder den forschenden moody Sound jener Jahre, wie er auch auf Platten von Miles Davis zu hören ist. Zum 65. Geburtstag von Tim Buckley hat Christian Tjaben eine School Of Rock produziert, die am 14.02.um 12:00 Uhr bei ByteFM gesendet wird.

ByteFM Container

Tim Buckley, John Fahey und ihre Erben mit Till Kober

(29.06.2015 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Immer mehr Musiker berufen sich auf Vergangenes, Ryley Walker auf Tim Buckley, Steve Gunn auf John Fahey, an der Westküste Kaliforniens beziehen sich Bands auf "Love" oder Captain Beefheart. Ist das Retro, ist das langweilig?

School Of Rock

Tim Buckley mit Christian Tjaben

(14.02.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neun Studioalben veröffentlichte Tim Buckley zwischen 1966-1975. Am heutigen Dienstag wäre er 65 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass widmet Christian Tjaben die School Of Rock dem amerikanischen Folksänger, der nur 28 Jahre alt wurde. // Zu diesem Anlass widmet Christian Tjaben die School Of Rock dem amerikanischen Folksänger, der nur 28 Jahre alt wurde. Mehr über den „Ausnahmekünstler“ findet ihr in Christian Tjabens Magazin-Beitrag über Tim Buckley.

Yo La Tengo - „There's A Riot Going On“ (Album der Woche)

(12.03.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das von Kaplan gesungene „She May She Might“ ist Dream-Pop-Melancholie in Perfektion. Und das abschließende „Here You Are“ entlässt einen mit nach Tim Buckley klingendem Folk und einem Lächeln auf den Lippen. Würden alle Menschen diese Platte hören, bräuchte man wahrscheinlich gar keine Riots mehr.

Tickets für Ryley Walker

(28.08.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Er zeigt sich deutlich inspiriert von den Helden seiner Jugend und belebt so den frühen Sound von Van Morrison, Tim Buckley und John Martyn wieder. Walker lässt sich Zeit, wird einzig begleitet von gezupften Bässen, Rhodes und Streichern, sodass der Fokus auf seinem außergewöhnlichen Gitarrenspiel und seiner markanten Stimme liegt.

„Grace“ von Jeff Buckley wird 25 Jahre alt

(23.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Buckley wurde nur 30 Jahre alt (nur zwei Jahre älter als sein ebenfalls jung verstorbener Vater Tim Buckley; eine ganz eigene Tragödie). Man wird nie erfahren, was dieser unfassbar talentierte Mensch mit mehr Zeit in seinem Leben hätte anfangen können.

Jever Kneipenkonzert mit Ryley Walker und The Weather Station am 11. September im Hamburger Aalhaus

(18.08.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Er zeigt sich deutlich inspiriert von den Helden seiner Jugend und belebt so den frühen Sound von Van Morrison, Tim Buckley und John Martyn wieder. Walker lässt sich Zeit, wird einzig begleitet von gezupften Bässen, Rhodes und Streichern, sodass der Fokus auf seinem außergewöhnlichen Gitarrenspiel und seiner markanten Stimme liegt.

Presseschau 23.06.: Olé, Olé, Olé

(23.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Stereogum informiert uns nun darüber, dass es gleich zwei Filme über den Musiker geben wird: "Greetings from Tim Buckley" wird der erste heißen, bei dem Penn Badgley, dem ein oder anderen vielleicht aus der amerikanischen Teenie-Serie "Gossip Girl" bekannt, die Hauptrolle spielt und wird sich auf das Tribute-Konzert für seinen Vater Tim konzentrieren, welches am 26.

Urban Landmusik

Richard "Dickey" Betts at his Best

(13.06.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Tim Buckley, Richard „Dickey“ Betts, Ry Cooder und so…

Me Myself & Why

(22.11.2016 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik u.a. von Martha Wainwright, Tim Buckley und Shirley Collins.

Bordermusic

I Live By The River

(30.04.2018 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute in Bordermusic: Drei Sänger in emotionaler Schräglage, Tim Buckley, Tim Hardin und Bob Brown. Das Label Tompkins Square hat vor einiger Zeit zwei Alben von Bob Brown aus den Jahren 1970 und 1971 wieder veröffentlicht und so vor der Vergessenheit bewahrt.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Isabelle Klein

(14.02.2017 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute vor 50 Jahren hat sie ihren Superhit "Respect" aufgenommen, über den wir heute im ByteFM Magazin sprechen. Außerdem geht es um Tim Buckley, nicht nur Vater von Jeff Buckley, der mit "Halleluja" ebenfalls einen riesigen Hit hatte, sondern ebenfalls Sänger, der viel zu früh, mit 28 Jahren starb und heute 70 Jahre alt geworden wäre.

ByteFM Magazin

am Abend mit Michael Hager

(29.06.2015 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik zum 40sten Todestag von Tim Buckley und zum Tod von Yes-Gründer Chris Squire.

Savage Music

1972 #7mit Jon Savage

(03.06.2012 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dafür ein im HipHop x-fach gesampletes Instrumental des Motown-Gitarristen Dennis Coffey und laid back Funk aus East L.A. von der Gruppe War. „Greetings from L.A.“ war eines der großen Alben des jung verstorbenen Tim Buckley, der Hit daraus ist das betörende „Sweet Surrender“. Die US-Westcoast ist weiterhin vertreten durch die Beach Boys und Steve Miller.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Ryley Walker & The Weather Station zu Gast bei Siri Keil

(11.09.2015 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Er zeigt sich deutlich inspiriert von den Helden seiner Jugend und belebt so den frühen Sound von Van Morrison, Tim Buckley und John Martyn wieder. Der Fokus liegt dabei auf seinem außergewöhnlichen Gitarrenspiel und seiner markanten Stimme.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Hager

(29.06.2015 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik zum 40sten Todestag von Tim Buckley und zum Tod von Yes-Gründer Chris Squire. Außerdem Musik aus unserem Album der Woche von LA Priest, sowie einige Konzerttipps für die kommenden Tage und Wochen.

Pop Goes The Weasel

The Day The Music Died 3 mit Klaus Hückstädt

(08.02.2012 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tragische Todesfälle in der Popgeschichte Ein weiteres mal widmet sich Klaus Hückstädt den spektakulärsten tragischen Todesfällen in der Popmusik, von Angel- , Tauch- und Badeunfällen bis hin zum kühnen Sprung von einer Highwaybrücke. Mit wunderbarer Musik von Rodd Keith, Tim Buckley den Tornados u.v.a.m.

Hello Mellow Fellow

(27.10.2010 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aber natürlich, schaltet ein und hört selbst. Starring: Our Broken Garden, Victoria Williams, Fred Buscaglione, Tim Buckley, House Of Love, Roky Erickson, David Frishberg und garantiert nicht mit dabei: Get Well Soon. Dafür aber der Mann mit der Philicorda-Orgel, der meinen kurzen Anflug der Blumfeld Verehrung in der letzten Sendung ins rechte Verhältnis setzt.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Isabelle Klein

(16.03.2016 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im ByteFM Magazin geht es heute u.a. um den amerikanischen Folk-Musiker und Singer-Songwriter-Pionier Fred Neil aus Florida, der in den 50ern und 60ern Songs für Buddy Holly und Roy Orbison schrieb und mit seinen eigenen Songs Musiker wie Tim Buckley und Joni Mitchell beeinflusste. Heute wäre Fred Neil 80 Jahre alt geworden. Daneben sprechen wir über das neue Kollaborationsprojekt der ehemaligen Efterklang-Mitglieder, zusammen mit dem finnischen Perkussionist Tatu Rönkkö.

ByteFM Magazin

am Abend mit Isabelle Klein

(16.03.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im ByteFM Magazin geht es heute u.a. um den amerikanischen Folk-Musiker und Singer-Songwriter-Pionier Fred Neil aus Florida, der in den 50ern und 60ern Songs für Buddy Holly und Roy Orbison schrieb und mit seinen eigenen Songs Musiker wie Tim Buckley und Joni Mitchell beeinflusste. Heute wäre Fred Neil 80 Jahre alt geworden. Daneben sprechen wir über das neue Kollaborationsprojekt der ehemaligen Efterklang-Mitglieder, zusammen mit dem finnischen Perkussionist Tatu Rönkkö.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Michael Hager

(29.06.2015 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik zum 40sten Todestag von Tim Buckley und zum Tod von Yes-Gründer Chris Squire. Außerdem Musik aus unserem Album der Woche von LA Priest, sowie einige Konzerttipps für die kommenden Tage und Wochen.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z