Tommy Guerrero

Tommy Guerrero Bild: Tommy Guerrero (Foto: Claudine Gossett)

Tommy Guerrero ist ein 1966 in San Francisco geborener Songwriter und Gitarrist, der mit „Loose Grooves & Bastard Blues“ 1997 sein erstes Album veröffentlichte. In den 1980er-Jahren war er zudem Mitglied der bekannten Skater-Gruppe Bones Brigade, der unter anderem Tony Hawk angehörte.

Tommy Guerrero spielt gitarrenlastige Musik in der er Einflüsse aus Rock, verschiedenen Stilrichtungen lateinamerikanischer Musik, Downtempo und HipHop vereint. Die tiefenentspannten Klanglandschaften, die er dabei erzeugt, verleiten die Musikpresse häufig zu Vergleichen mit Soundtracks von sogenannten Italowestern der 1960er- und 70er-Jahre. Einige seiner Songs waren zudem Teil der Soundtracks unterschiedlicher erfolgreicher Videospiele, darunter „Skate“ und „Tony Hawk's American Wasteland“.
„Soul FoodTaqueria“, sein drittes Studioalbum, wurde vom Rolling Stone Magazine auf den zweiten Platz Alben-Jahresbestenliste 2003 gewählt.

Mit „Road To Knowhere“ veröffentlichte Tommy Guerrero 2018 sein neuntes Album, für das er sich unter anderem von verschiedenen afrikanischen Musikstilen, etwa nigerianischer Highlife-Musik und Äthiopischem Pop, inspirieren ließ.



Tommy Guerrero im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin (13. August 2019)

Tommy Guerrero zu Gast / Michael Bradley (The Undertones) wird 60
Schon Ende der 70er-Jahre machte der in San Francisco, Kalifornien, geborene Tommy Guerrero zusammen mit seinem Bruder Tony Musik. Inspiriert waren sie dabei von zwei Leidenschaften: Punkrock und Skateboarding. Letzteres wurde in den 80ern dann auch der Grundstein für Tommy Guerreros erste, sportliche Karriere. Nachdem er 1983 seinen ersten Wettbewerb gewonnen hatte, wurde er Teil des legendären Skate-Teams Bones Brigade, dem unter anderem auch Tony Hawk angehörte. Nach der Gründung eines eigenen Skateboard-Labels Mitte der 90er und dem Rückzug aus dem Skatebetrieb als aktiver Sportler, nahm Tommy Guerrero seine zweite Leidenschaft, die Musik, in Angriff. Zunächst als Bassist in Bands wie Free Beer oder Jet Black Crayon, kurz darauf als Solokünstler. Als Gitarrist und Bassist zeigt er sich von verschiedensten musikalischen Richtungen, von Jazz, wie von Hardcore und Punk, beeinflusst. Im Oktober 2018 erschien mit „Road To Knowhere“ sein aktuelles, instrumentales Album auf dem er Ethio-Jazz, Afrobeat, Jazz und Funk zusammenführt. Heute ist Tommy Guerrero im Rahmen seiner Konzertreise zu Gast bei Friederike Herr. Einen runden 60. Geburtstag feiert heute außerdem der Bassist von The Undertones – Michael Bradley – Bassist und Gründungsmitglied der Band aus dem nordirischen Derry, die 1978 mit der Single Teenage Kicks eine generationenübergreifende Hymne des Punk lieferten Tommy Guerrero auf Tour: 12.08.2019 Berlin - Festsaal Kreuzberg 13.08.2019 Hamburg - Uebel & Gefährlich 15.08.2019 Frankfurt am Main - Zoom 16.08.2019 Düdingen (CH) - Bad Bonn


News: Tommy Guerrero (Ticket-Verlosung) (29. Juli 2019)

Tommy Guerrero Klischees sind ja bekanntlich da, um überwunden zu werden. Hört man, dass Tommy Guerrero, ehemaliger Skater der legendären Crew Bones Brigade, Musik macht, würde man vermutlich instinktiv an ein Skate-Punk-Projekt, eine Grunge-Kapelle oder gar eine HipHop-Karriere denken. Musik, die direkt mit dem Skate-Lifestyle verknüpft ist.


Die Welt ist eine Scheibe (12. Februar 2008)

Novelty-Soundbuffet mit neuen Leckerlis von Tommy Guerrero, Xiu Xiu, Most Serene Republic, Glorytellers, Evangelicals u.a.


ByteFM Magazin (25. Juli 2019)

Unter anderem mit Musik von: Leon Vynehall, The Beatles und Tommy Guerrero.


Sunday Service (24. April 2014)

David Scott meldet sich mit einem neuen Album seiner Band The Pearlfishers zurück, Skateboard-Held Tommy Guerrero hat kurzfristig sein Rollbrett an den Nagel gehängt und ein paar neue Songs eingespielt und auf die Pink Mountaintops und Wye Oak können sich die Indie-Nerds freuen.


Die Welt ist eine Scheibe (29. April 2014)

Ein mit HipHop-Beats aus der Goldenen Ära, psychedelic Funkgrooves und Disco Loco belegter Burrito Deluxe mit Old Skool Taste von Shawn Lee namens “Golden Age against the Machine”. Mit spicy Instrumental Sauce von Tommy Guerrero und den Beastie Boys. Die Altermilde des Damon Albarn trifft auf den ewig jugendlich klingenden Brian Eno (mit Karl Hyde). Viva! La Woman. Nach 15 Jahren eine Neuauflage eines New York-Album Derby zwischen Cibo Matto und Luscious Woman.


Ein Topf aus Gold (6. August 2019)

Unterwegs zu sein ist ganz schön. Zuhause sein auch. On The Road sind etwa Television Personalities – die Single-Collection der Band heißt „Some Kind Of Trip“. Auch Tommy Guerrero ist auf einer Straße ins Nirgendwo, „Road to Knowhere“ heißt das Album des Ex-Skaters. Wie sich das Zuhause konstituiert, fragen sich hingegen Cate Le Bon und Joy Wellboy. Und auch Solange schaute in ihrem Album „When I Get Home“ auf ihr Zuhause in Houston, Texas. Eine Sendung über Unterwegssein und das Ankommen.


ByteFM Magazin (25. Juli 2019)

Und den ein oder anderen Konzerttipp – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Tommy Guerrero, Wayne Graham und Tellavision. Alle Tourdaten findet Ihr wie immer auf unserer Konzerteseite.


News: ByteFM Charts vom 23. bis 29. November (3. Dezember 2015)

Bemerkenswert ist diese Woche die Masse an Neueinsteigern. Ganze 9 der 15 Alben sind neu dabei. Unter anderem sind das Arca (6), Beat Happening (7), Tommy Guerrero (10), Get The Blessing (11), Wreckless Eric (12), Sly Johnson (14) und das letztwöchige Album der Woche „Medium Cool World“ des bayerischen Quartetts Pelzig, die nach elf Jahren Pause wieder ein neues Album veröffentlichten.


School Of Rock (29. August 2009)

Wir warten auf Lord Newborn & The Magic Skulls. Eine Stunde lang Hinhaltetaktik für das am 08. September erscheinende Album, der „Supergroup“ von Shawn Lee, Money Mark und Tommy Guerrero. Psychedelische HipHop Coverversionen, Bastard Dub, altmodische Tasteninstrumente, eine Skatelegende an der Gitarre. Inklusive Auftritt des mysteriösen Clutchy Hopkins und Beastie Boys Beitrag. Rare Grooves, arschcoole Typen und in die Jahre gekommene Kalifornien-Hänger. Verwitterte Stil- und Fingerübungen, abgehangene Yacht Rock Ausflüge und Zapatas Stiefel. So gut wie diese Sendung kann das Lord Newborn Album dann eigentlich gar nicht werden.


Die Welt ist eine Scheibe (24. November 2015)

Mit wechselndem Zungenschlag. Die Musik der Brasilianer Boogarins duftet nach der Freiheit des Tropicalia, der gitarrenspielende Ex-Skater Tommy Guerrero braucht gar keine Worte, die Texaner Khruangbin wenige für ihren eigenartigen Crossover aus Thai-Funk und Soundtrack-Rock und Hugo Race bringt Roadmovieatmo in die Hütte. An der Nordkante gibt es Treffen mit der Inuk Nive Nielsen aus Grönland, Eivør von den Färöer-Inseln, mit den Orgelpfeifen von Anna von Hausswolff und einem großartigen Zwitteralbum aus Kraut, Psychedelic und Pop der ebenfalls aus Schweden stammenden Josefin Öhrn & the Liberation.


Soulsearching (12. August 2012)

Die warme Sonne und das Salz noch immer im Kopf, viele diverse Basslines und Sounds in den Ohren. Blick nach vorn, es fliegt soviel gute Musik herum im Spätsommer 2012. Zara McFarlane covert Junior Mervin in einem kleinen Meisterwerk, Tommy Guerrero zu spielen ist nie verkehrt, Mala war auf Cuba und hat in London den Bass dazugepackt, DJ Vadim lugt mit einem grossartigen Album schonmal kurz um die Ecke, die Funkommunity aus Neuseeland bringt Soul auf den Punkt, Mr Beatnik sorgt für einen der Tunes zum Sonnenauf- oder untergang und Hudson Mohawke lässt es zusammen mit Lunice so richtig krachen. Splash, Soulsearching taucht ein und surft auf den Wellen hoch und runter. Join in for another ride.


60minutes (10. Mai 2014)

Ins No Man's Land reiten wir mit Skaterlegende Tommy Guerrero, der uns Ennio Morricone'esk mit psychedelisch abgeschmecktem Tex-Mex-Surf-Flavour kalifornisch besonnt serviert. Mo Kolours spürt die Roots in Mauritius und lässt in London seiner Fantasie mit Dub, Reggae, Funk, HipHop freien Lauf. Dies und das und mehr, freut Euch!


60minutes (9. Januar 2016)

Ebenfalls aus Kalifornien dabei ist Tommy Guerrero. Auf seinem neuen Album Perpetual sucht der ehemalige Skater der legendären Bones Brigade die obstackles, die er mit seiner Gitarrenvirtuosität im freien Lauf nimmt. Seine Instrumentals klingen nach Beach-Lässigkeit, Fata Morgana, gitarrenver-liebtem Roadmovie und kifflauniger Fahrstuhlmusik. Ausstrecken! Die Briten Traams sind nach dem rotzigen Debüt Grin etwas gebügelter mit dem 2. Album Modern Dancing dabei. Immer noch rumpel-rotzig-noise, aber auch geschliffener, melodiöser auf dem Indieparkett unterwegs. Traams haben vor dem berüchtigten 2. Album keine Angst bekommen und alles richtig gemacht. Bitte laut! Außerdem am Start: Matthias Vogt, Sunflower Bean, Your Friend, Erik Truffaz Ouartet.


Hello Mellow Fellow (16. August 2010)

Die Liste würde wahrscheinlich den Rahmen hier sprengen, ich fange aber trotzdem mal mit der Aufzählung an: Tony Joe White, Nicole Willis, Money Mark, Darondo, Tommy Guerrero, Jeff Buckley, Coldcut, Ohmega Watts, Saint Etienne – uff, … da bleibt mir doch glatt die Luft weg … Also noch mal tief einatmen … u-n-d Action: Die Liste setzt Shawn Lee auf seinem neuen Album »Sing A Song« mühelos fort – hier sind unter anderem Miles Bonny, Lord Large, die Superimposers und Princess Superstar mit dabei! Aber was abseits dieser ganzen Namensaufzählungen ja deutlich mehr ins Gewicht fällt, ist die Qualität der Platte – die ist nämlich toll! Und bevor ich euch jetzt noch mehr Namen um die Ohren haue, beschließe ich die heutige Ankündigung für die Sendung ganz einfach kurz und schmerzlos! Nein, war nur Spaß! Ein paar Namen sollen als Appetitmacher noch fallen. Mit dabei sind außerdem noch die dreisten Drei vom Oktober Folk Club, Jimmy Edgar, Toog, Declan O’Rourke, Mayer Hawthorne und einige Neuseeländer … Nein, Christopher Walken schaut nicht vorbei – aber vielleicht hört er ja zu … so wie ihr, hoffe ich!


News: Blog&Roll: Machtdose (6. Juli 2011)

Tommy Guerrero – Loose Grooves & Bastard Blues LCD Soundsystem - LCD Soundsystem Rolands Alben: Lusine - Serial Hodgepodge Steve Reich - Music for 18 Musicians Talk Talk - The Colour of Spring


News: Zum 70. Geburtstag von John Lennon (9. Oktober 2010)

Von den unzähligen weiteren "Come Together"-Versionen empfiehlt Christian Tjaben dann noch die von Tommy Guerrero und die von The Israelites. Auf Platz zwei der meisterwähnten Coverversionen stehen "Across The Universe" Fiona Apples Version findet Klaus Hückstädts Zustimmung. Rufus Wainwrights die von Klaus Walter und Christian Tjaben.


Aktueller Titel:
 
Davor lief: