Toro Y Moi

Toro Y Moi Bild: Toro Y Moi (Foto: Andrew Paynter)

Hinter dem Künstlernamen Toro Y Moi verbirgt sich der US-amerikanische Sänger und Produzent Chaz Bundick. Oder andersrum. Gelegentlich nennt sich der am 7. November 1986 geborene Musiker auch Chaz Bear. Seine runden Brillen, meist mit dickem Rand, kann man als Markenzeichen des Künstlers bezeichnen. Die Musik von Toro Y Moi wird häufig dem Genre Chillwave oder Dream-Beat zugeordnet. 

Bereits als Teenager auf der High School in Columbia, South Carolina hat Bundick zusammen mit Freunden in einer Indie-Garage-band gespielt. 2009 hat er sein Grafikdesign-Studium abgeschlossen, etwa zur selben Zeit unterschrieb er einen Plattenvertrag bei dem Label Carpark Records. Dort erschien im Januar 2010 sein Debütalbum „Causers Of This“. Daraufhin war er unter anderem als Support-Act für Caribou, Ruby Sons und Phoenix unterwegs. 

Seither hat Toro Y Moi vier weitere Alben veröffentlicht, zuletzt erschien die Platte „Boo Boo“ (2017) auf Carpark Records. Bundick gab an, mit dem Album eine Identitätskrise zu verarbeiten. Ursache dafür sei die gestiegene Popularität des Künstlers gewesen.   

 

 

 

  



Toro Y Moi im Programm von ByteFM:

Sunday Service (3. Mai 2012)

Sunday Service
Toro Y Moi – June 2009 mit Patrick Ziegelmüller
In der Sunday Service Pipeline gibt es heute Klänge von Tu Fawning, Hot Chip, Japandroids, Masha Qrella und Toro Y Moi.


ByteFM Magazin (11. Mai 2011)

ByteFM Magazin
am Abend mit Oliver Stangl <br> zu Gast: Toro Y Moi
Toro Y Moi heißt übersetzt in etwa „Der Stier und ich“. Hinter diesem Künstlernamen verbirgt sich Chazwick Bundick; er kam 1986 in Columbia, South Carolina zur Welt, studierte Grafik-Design und entschloss sich dann doch, Musik zu machen. Mit Erfolg: Kritiker verehren den 24jährigen. Mittlerweile bereist der Mann die ganze Welt, um seine Musik zu präsentieren. Im Februar 2011 veröffentlichte Toro Y Moi sein zweites Album „Underneath The Pine“ und ist derzeit in Europa unterwegs. Bevor er im Grünen Jäger auftritt, ist er bei uns im Studio zu Gast. Toro Y Moi auf Tour – präsentiert von ByteFM: 09.05.2011 Berlin - Comet Club 10.05.2011 Heidelberg - Karlstorbahnhof 11.05.2011 Hamburg - Grüner Jäger


Zimmer 4 36 (21. Februar 2019)

Unter dem Namen Chaz Bundick kam der Mann zur Welt, der als Toro Y Moi Musik macht. Sein Pseudonym Spanisch und Französich: Der Stier und ich. „Outer Peace“ heißt das neue Album von Toro Y Moi, Mitte Januar erschienen. Smart, funky und absolut spitze. Chaz Bundick ist Anfang 30, sein Vater ist Afro-Amerikaner, die Mutter kommt von den Philippinen. Vor einiger Zeit beschloss Chaz, dass er bürgerlich nicht mehr Bundick heißen wollte, sondern Baer. Auf seinem neuen Album beschäftigt sich Chaz Baer aber nicht mit Namensänderungen, sondern z.B. mit der Herausforderung, in New York eine bezahlbare Wohnung zu finden. Toro Y Moi ist einer der wenigen Musiker, dessen Arbeit über die Jahre immer besser geworden ist. Womöglich liegt das daran, dass Bundick sein Geld nicht mit der Musik verdienen muss. Er arbeitet als Graphik Designer und wollte diesen Job immer behalten, um die Musik als Hobby machen und unabhängig bleiben zu können. Bild: Toro Y Moi „Outer Peace“


Sunday Service (24. Januar 2013)

Sunday Service
Toro Y Moi – Anything In Return
Die Blood Red Shoes klingen auf ihrer neusten EP "Water" extrem rockig, Toro Y Moi hat den Soul für sich entdeckt, Steve Mason lässt in die ersten Songs seines kommenden Albums reinhören, mit Sin Fang sind die obligatorischen Isländer am Start, das Polica Nebenprojekt Marijuana Deathsquads hinterlässt offene Münder und den Überblick behält Patrick Ziegelmüller.


Karamba (6. Dezember 2018)

Außerdem: Toro Y Moi, Gurr & Eddie Argos & Jeff Tweedy.


Out Of Spectrum (5. Februar 2019)

Von Andrew Wasylyk bis Oakbrook Trees
Mit Musik von u. a. Toro Y Moi, Swindle und Benchmark.


News: Tickets für Toro Y Moi (13. Marz 2015)

Toro Y Moi (Foto: Andrew Paynter) Anfangs noch unter dem musikjournalistischen Konstrukt des sogenannten Chillwave subsumiert, machte Chaz Bundick - besser bekannt als Toro Y Moi - schnell klar, dass er weitaus mehr entspricht. So besetzt er nach drei Alben und einem cluborientierteren Ausflug mit seinem Dancefloor-Alias Les Sins seine ganz eigene Nische und vereint darin Shoegaze, Funk, Proto House sowie Sampling-Techniken. Der erst 28-jährige Bundick kündigte sein kommendes Album "What For?" für Anfang April an und gab mit "electronic R&B; and more traditional recorded type R&B; stuff" eine erste Einschätzung dessen ab, wohin die Reise gehen wird. Am 31. März findet der aus Columbia, South Carolina, stammende Künstler bereits den Weg nach Europa, bevor er auf den Sommer-Festivals für entsprechend sonnige Atmosphäre sorgen wird.


ByteFM Charts (4. Februar 2019)

ByteFM Charts
Unter anderem mit Musik von Cherry Glazerr, Sneaks, Nicola Cruz und Toro Y Moi.


ByteFM Magazin (21. Mai 2019)

ByteFM Magazin
Mit Musik von u. a. Toro Y Moi, Goat Girl und Camille Yarbrogh


Neuland (19. Februar 2010)

- Toro Y Moi - Aufgang - Byron Lee & The Dragonaires Zu Letzteren gibt es hier ein lustiges Video


Mojo Club - Uncompromising Turntables (8. Dezember 2016)

Eine Stunde mit Floating Points, Lianne La Havas, Kelis, Harvey Sutherland, Mount Kimbie und Toro Y Moi im mellow Disco-Mantel.


Zimmer 4 36 (23. Juni 2013)

Heute gibt es im Zimmer 4 36 etwas englische Wortkunde und Musik von Toro Y Moi, Action Bronson, Biz Markie, Atlas Sound und Yo La Tengo.


Golden Glades (12. Januar 2011)

Neues Jahr ­ neue Musik! Golden Glades möchte in dieser Ausgabe jeder nostalgischen Tendenz entsagen und brandaktuelles Material u.a. von The Go! Team, Toro Y Moi und The Philistines Jr vorstellen.


News: Einen heißen Abend mit Toro Y Moi… (4. August 2010)

[audio:http://downloads.pitchforkmedia.com/Toro%20Y%20Mio%20-%20Talamak.mp3|titles=Talamak|artists=Toro Y Moi]Toro Y Moi - Talamak (Download) Zurück zum Ausgang. Vergangenen Montag spielte Tor Y Moi dann hier in Hamburg in der Astra Stube, unter anderem auch präsentiert von ByteFM. Dank Bloghype und Facebook war Gegen 22 Uhr bereits Einlaßstop in dem doch sehr kleinen Laden (100). Es mischte sich sehr junges Publikum mit den üblichen Szenegängern aus dem Viertel, es pressten sich nasse Arme an rauchende Hände, es stöhnten alle über die Temperaturen und warteten ungeduldig auf das Wiederkehren der Band vom Essen um die Ecke.


Sunday Service (25. Februar 2010)

Sunday Service
Neue Musik zwischen Pop und Elektronik. Heute in der Halfpipe: Lonelady, Die Sterne, Blood Red Shoes, Josh Rouse, Jenny Wilson, Toro Y Moi und viele andere - präsentiert von Patrick Ziegelmüller.


Die Welt ist eine Scheibe (5. Februar 2013)

Elektrolyten
Parapsychologische Experimente von Matmos, Weichzeichner-Neonlicht bei Toro y Moi, Mutanten-Synthierock von PVT, Huldigungen an Comiczeichner von Dobie, Nachrichten aus dem Nichts vom Darkstar und mehr elektronische Nahrungsergänzungen.


ByteFM Magazin (16. Januar 2013)

ByteFM Magazin
Heute mit dem neuen David Bowie-Song, Toro Y Moi, Villagers und Musik aus dem akutellen ByteFM Album der Woche: José James und "No Beginning No End".


Canteen (21. Februar 2011)

Die Canteen tischt heute lecker Neues auf, passend zur aktuellen Hochsaison bei den Veröffentlichungen. Kopfhörersex und andere Musik von Radiohead, PJ Harvey, The Streets, Mogwai, Gruff Rhys, Gil Scott-Heron & Jamie xx, Ghostpoet und Toro Y Moi.


Golden Glades (10. August 2011)

Clap Your Hands mit Sandra Zettpunkt
Zum wiederholten Male widmet sich Frau Zettpunkt der vieldeutigen Klanggeste des Klatschens. Man applaudiert einer Darbietung oder akzentuiert einen Rhythmus, kann aber auch Tauben damit verjagen. Diesmal dabei im Handclap-Movement: Rogue Wave, Toro Y Moi und The Supremes.


ByteFM Magazin (10. April 2015)

ByteFM Magazin
Wir erinnern an Richard Berry, der mit dem Stück "Louie, Louie" einen Klassiker der Rock -und Popgeschichte geschrieben hat. Es gibt Musik von der englischen Band Foghat und aus dem Album der Woche von Toro Y Moi.


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Toro Y Moi live

Hamburg: Mojo Club 31.05.2019