Trentemøller

Trentemøller Bild: Anders Trentemøller bei ByteFM

Anders Trentemøller ist ein dänischer Musiker, Produzent, DJ und Labelbetreiber. 2005 wurde der am 16. Oktober 1974 geborene Musiker von den Lesern des deutschen Magazins „Groove“ zum Newcomer des Jahres gewählt. Neben seinem eigenen Label „In My Room“ hat Trentemøller auch einige Platten auf dem Label „Pokerflat“ von Steve Bug veröffentlicht. Vor allem seine Singles und Remixes sind zu regelrechten Clubhits geworden; auf seinen Alben verfolgt Trentemøller teils eine andere musikalische Linie. Die Musik auf dem Album „Fixion“ aus dem Jahr 2016 erinnert beispielsweise stark an die Synth-Wave-Musik aus den 1980er Jahren. 

Trentemøller schrieb die Titelmusik der amerikanischen Fernsehserie „Halt And Catch Fire“, die von 2014 bis 2017 ausgestrahlt wurde. 2017 ist die einstündige Dokumentation „The Science of Fixion“ auf YouTube erschienen. Der Film dokumentiert die Entstehung des Albums „Fixion“. 

Am 23.07.2016 war Anders Trentemøller zu Gast bei ByteFM, das Gespräch mit dem Musiker könnt Ihr hier nachhören. 

 

           



Trentemøller im Programm von ByteFM:

Trentemøller zu Gast bei ByteFM

(23.07.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Trentemøller bei ByteFM Im ByteFM Magazin war DJ und Produzent Anders Trentemøller zu Gast. Drei Jahre nach der Veröffentlichung seiner letzten Platte erscheint kommenden September das Album „Fixion“ bei seinem eigenen Label In My Room. // Unter anderem konnten wir ältere Tracks des aus Dänemark stammenden Musikers hören. Mit Moderator Norman Müller spricht Trentemøller unter anderem über Inspiration und Entwicklung, über Verarbeitung und Veränderung. Sein neues Album ist im Winter entstanden und erzählt von kalten Spaziergängen am Strand, deren Atmosphäre sich auf einigen Tracks wieder findet. // „River In Me“ ist die Single zur kommenden Neuerscheinung und einer von zwei Songs, die Trentemøller mit Jehnny Beth (Savages) zusammen aufgenommen hat. Hier könnt Ihr das Gespräch mit Anders Trentemøller mit symphatischstem dänischen Akzent nachhören.

Trentemøller - "Into The Great Wide Yonder"

(24.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
VÖ: 28.05.2010 Web: http://www.myspace.com/trentemoeller Label: In My Room Der ein oder andere Trentemøller-Fan wird es womöglich etwas schwer haben, sich mit „Into The Great Wide Yonder“ anzufreunden. Auf ein weiteres „The Last Resort“ hatte der Däne keine Lust, sein zweites Album sollte zumindest eines nicht sein: typisch elektronisch. // Das mag von einem Mann, der durch seine Techno-und Houseproduktionen berühmt wurde, ein wenig seltsam klingen. Doch Trentemøller sagt selbst, er habe schon immer die Musik gemacht, die man nun auf „Into The Great Wide Yonder“ hören kann. // Doch Trentemøller sagt selbst, er habe schon immer die Musik gemacht, die man nun auf „Into The Great Wide Yonder“ hören kann. Bislang habe er nur noch nie die Chance gehabt, sie auch zu veröffentlichen, meint Anders Trentemøller, der vor seinem Durchbruch in mehreren Rockbands gespielt hat. Das Elektronische ist natürlich nicht vollständig aus Trentemøllers Musik verschwunden. // “ erreicht, der nicht nur wegen seines Titels an Suicide erinnert. Um jedoch weniger elektronisch zu klingen, reichte Trentemøller eine andere Instrumentierung und die Verwendung von Vocals nicht aus. Um den gewünschten Sound zu erzeugen, verwendete er für seine wie gewohnt am PC zusammengebastelten Songs ausschließlich alte analoge Equalizer und überspielte das Ganze schließlich auf Vierspurtonbänder. // Um den gewünschten Sound zu erzeugen, verwendete er für seine wie gewohnt am PC zusammengebastelten Songs ausschließlich alte analoge Equalizer und überspielte das Ganze schließlich auf Vierspurtonbänder. Das Ergebnis klingt organischer und wärmer als alles, was man bisher von Trentemøller kannte. Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 15 und 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche.

Tickets für Trentemøller

(29.09.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit seinem Debütalbum "The Last Resort" überraschte Anders Trentemøller. War er mit seinen Produktionen bis zu diesem Zeitpunkt ganz klar auf der Tanzfläche der House- und Minimal-Clubs zu Hause, war "The Last Resort" ganz anders und unerwartet: eine Reise durch zarte, elektronische Klangwelten, die einen unglaublichen Sog entwickelten. // Es war ein Album, das auch abseits der Electronica-Szene so vielen Menschen gefiel, weil es einfach etwas besonderes war, das man bis dahin in dieser Art noch nicht gehört hatte. Da hatte es Trentemøller mit einem Nachfolger zu diesem großen Erfolg natürlich nicht ganz einfach. Doch es irgendjemandem recht zu machen oder Erwartungen anderer zu erfüllen, kam für den Dänen sowieso nicht in Frage. // Doch es irgendjemandem recht zu machen oder Erwartungen anderer zu erfüllen, kam für den Dänen sowieso nicht in Frage. Er hatte Lust auf Gitarren, auf organischeren Sound, auf Vocals. Und so öffnete sich Trentemøller auf seinem zweiten Album "Into The Great Wide Yonder" zwar mehr dem Pop, schaffte aber gleichzeitig eine tiefere und düsterere Atmosphäre als noch auf seinem Debüt. // Und so öffnete sich Trentemøller auf seinem zweiten Album "Into The Great Wide Yonder" zwar mehr dem Pop, schaffte aber gleichzeitig eine tiefere und düsterere Atmosphäre als noch auf seinem Debüt. Wir verlosen 2x2 Karten für das Konzert von Trentemøller am 09.10. im Uebel & Gefährlich in Hamburg. Um Karten zu gewinnen, schreibt einfach bis zum 04.10. eine Mail mit dem Betreff "Anders" und Eurem Vor- und Zunamen an radio@byte.fm.

Trentemøller - „Fixion“ (Rezension)

(14.09.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Trentemøller - „Fixion“ (In My Room) Veröffentlichung: 16. September 2016 Web: trentemoller.com Label: In My Room 5,9 Auf dem Dancefloor hat man Trentemøller lang verortet. Minimal und Tech House waren die ersten Leidenschaften des dänischen DJs. // Vor seinem Debüt „The Last Resort“ aus dem Jahr 2006 hatte er eine ganze Reihe Singles und EPs für Clubnächte herausgebracht. Auf Albumlänge schlug Trentemøller dann andere Töne an – sphärisch und weniger geladen. Diesen Ansatz setzt er auch auf Album Nummer vier fort. // Vielleicht kann einfach kein Stil besser diese Mischung aus notgedrungener Teilhabe am Leben und gleichzeitiger Entfremdung vom Weltgeschehen widerspiegeln, als das Wave tut. Und dass diese Ambivalenz 2016 angesagt ist, ist klar. Allerdings rollt Trentemøller diese Stimmung auf „Fixion“ ganz schön dünn aus. Die zwölf Tracks der Platte bilden eine glatt abgemischte Masse.

Die ByteFM Kompilation Nummer 1

(19.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bodi Bill - What? 02. Azure Ray - Hold On Love (ByteFM Session) 03. An Horse - Dressed Sharply 04. Trentemøller - Sycamore Feeling (Marie Fisker Version) 05. Lawrence - Just Like Heaven 06. Gil Scott-Heron & Jamie XX - UR Soul And Mine 07. // Douglas Greed - Back Room Deal (feat. Delhia de France) 15. Robag Wruhme - Tulpa Ovi 16. Darkness Falls - The Void (Trentemøller Piano Version)

Byte Session #105: Darkness Falls

(10.08.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die beiden Däninnen sind in der Kopenhagener Musikszene schon länger bekannt. Im Jahr 2011 wird der Produzent und DJ Trentemøller auf sie aufmerksam. Kurz darauf sind sie auf seiner Platte "Late Night Tales" zu hören. // Im Frühjahr 2011 erscheint ihre EP "Darkness Falls", dann ihr Debütalbum "Alive In Us" - produziert und teilweise instrumentiert von Anders Trentemøller höchstpersönlich. Das klingt mal opulent, mal verspielt. Ihr Sound vereint melancholischen Sirenengesang mit verträumten Melodien, wobei elektronische sowie akustische Einflüsse eine schwermütige bis mystische Atmosphäre entwickeln.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Trentemøller und Thomas Dybdahl zu Gast bei Christa Herdering

(23.02.2017 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es ist noch gar nicht so lange her, dass Anders Trentemøller bei uns im Studio zu Besuch war. Der dänische Soundtüftler und Produzent ist musikalisch aber so umtriebig, dass er wahrscheinlich auch jede Woche ein unterhaltsamer Interviewpartner wäre. // Der dänische Soundtüftler und Produzent ist musikalisch aber so umtriebig, dass er wahrscheinlich auch jede Woche ein unterhaltsamer Interviewpartner wäre. Ursprünglich zog Trentemøller übrigens nach Kopenhagen, um eine Rockband zu gründen. Das war vor Jahren, nämlich zu Beginn der 90er. Seit 2003 veröffentlicht er als Solokünstler unter eigenem Namen und hat sich seitdem zu einem der wichtigsten Elektro-Acts Europas entwickelt. // Nach beeindruckend vielen großen und kleinen Tonträgern erschien vor kurzem das Album „Fixion“ auf seinem eigenen Label In My Room, das im aktuellen Programm von ByteFM immer wieder gern gespielt wird. Bekannt ist Trentemøller neben eigenen Releases übrigens auch für seine Remixe, z.B. für Röyksopp oder die Pet Shop Boys. Für zwei Konzerte ist Trentemøller in Deutschland auf Tour, präsentiert von ByteFM: 22.02.17 München - Freiheiz 23.02.17 Hamburg - Markthalle Ebenfalls Solokünstler, ebenfalls aus Skandinavien und ebenfalls schon lange aktiv, musikalisch jedoch in einer ganz anderen Ecke als Trentemøller ist der norwegische Songwriter Thomas Dybdahl. // Für zwei Konzerte ist Trentemøller in Deutschland auf Tour, präsentiert von ByteFM: 22.02.17 München - Freiheiz 23.02.17 Hamburg - Markthalle Ebenfalls Solokünstler, ebenfalls aus Skandinavien und ebenfalls schon lange aktiv, musikalisch jedoch in einer ganz anderen Ecke als Trentemøller ist der norwegische Songwriter Thomas Dybdahl. Insidern vielleicht schon durch sein Mitwirken bei den Quadrophonics, The National Bank oder als Gastsänger bei Morcheeba bekannt, schreibt und arrangiert Dybdahl bereits seit 2000 gefühlvolle, gelegentlich auch ein wenig ins Soulige driftende Songs, die auf mittlerweile 8 Soloalben zu hören sind.

Lärm der Woche: Motown und Weltraum

(19.09.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Aber auch Erfreulicheres gibt es im Lärm der Woche: Die Voyager 1 hat unser Sonnensystem mit erdlicher Musik verlassen und Janelle Monáe bekommt ein singendes Telegramm von Prince. Außerdem gibt es neue Musik von Trentemøller.

ByteFM Halbjahrescharts 2011

(01.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Modeselektor / Art & Cash (Sbtrkt Remix) / 50 Weapons Of Choice #2-9 // 50 Weapons 43. Panic Girl / When It Hurts (Skyence Remix) / Burn And Rise - The Remixes // Shadybrain 42. Trentemøller / Neverglade / Into The Great White Yonder // In My Room 41. Florence & The Machine / You Got The Love (The XX Remix) / You Got The Love // Moshi Moshi 40.

60minutes

Trentemøller Reworked & Remixed mit Markus Schaper

(07.01.2012 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dieser Mensch kommt aus Dänemark, heißt Anders Trentemøller und hat mit "reworked/remixed" eine extrafeine Werkschau zusammen gestellt. Der Albumtitel sagt, was Sache ist. Remixe aus den Händen von Trentemøller und seine Stücke in Versionen anderer Künstler. // Remixe aus den Händen von Trentemøller und seine Stücke in Versionen anderer Künstler. Die Trentemøller'schen Stücke stammen im Original alle vom zweiten Album "Into The Great Wide Yonder", das mehr indie-rockige Einflüsse hatte. Trentemøller ist seit Jahren im Elektronikbereich aktiv, sorgt mit seinen Tracks im Club für Aufruhr und mit ausgeschliffen-visionären Alben für Aufsehen. // Außerdem gibt er dem dänischen Nachwuchs support, auch in Form von Remixen. Einige dänische Bands sind im Trentemøller-Remix auf dem Doppelalbum zu hören. Feinstens! Und voller Abwechslung. Club & Klanglandschaft, Electronica & Rocktronica. 60minutes in der 198.

ByteFM Magazin

am Morgen: Trentemøller und Neonschwarz zu Gast bei Norman Müller

(19.07.2016 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Däne Anders Trentemøller, Jahrgang 1972, hat Ende der 90er Jahre angefangen als DJ und Produzent zu arbeiten. Anfang der 00er Jahre gelang ihm der Druchbruch mit einer Reihe von 12" Singles für Labels wie Audiomatique, Tic Tac Toe und Poker Flat Recordings. // Wie schon mit seinem Album "Lost" von 2013 wendet er sich damit noch ein Stück weiter vom Tanzboden ab und lässt Einflüsse aus Indie und Post-Punk zu. Heute ist Trentemøller zu Gast im ByteFM Magazin bei Norman Müller. Genauso wie die Hamburger Band Neonschwarz. Neonschwarz sind eine vierköpfige Hip-Hop-Gruppe aus Hamburg, die "Zeckenrap" macht und sich in der Tradition von linken Rap-Gruppen wie Anarchist Academy sieht. 2010 landeten sie wegen ihres Tracks "Flora Bleibt" auf dem Index. // Wir präsentieren auch die Tour von Neonschwarz: 30.09.2016 Berlin - SO36 01.10.2016 Chemnitz - AJZ Chemnitz 02.10.2016 Regensburg - Alte Mälzerei 03.10.2016 München - Feierwerk 13.10.2016 Osnabrück - Kleine Freiheit 14.10.2016 Oberhausen - Druckluft 15.10.2016 Kiel - Die Pumpe 28.10.2016 Wiesbaden - Schlachthof 29.10.2016 Stuttgart - Schräglage 10.11.2016 Göttingen - Lumière 12.11.2016 Essen - Hotel Shanghai 24.11.2016 Köln - Gebäude 9 25.11.2016 Heidelberg - halle02 26.11.2016 Bremen - Schlachthof Foto Trentemøller: Sofie Nørregaard Foto Neonschwarz: Hendrik Köhler

Neue Platten: Giana Factory - „Save The Youth“

(27.03.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zu den zehn Songs des Albums gibt es noch eine Bonus-CD. Darauf sind die „Bloody-Game“-EP und vier aktuelle Remixe zu finden, unter anderem von Trentemøller und Glasvegas, dessen Vorprogramm Giana Factory bespielten. Weiterhin gibt es zwei „Original-Demo“-Versionen, die nur den von einer akustischen Gitarre begleiteten Gesang zeigen und die Ohren nach so viel elektronischer, bleepender, bassiger Power doch sehr überraschen.

28.05.: Grenzüberschreitungen

(28.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Den Anfang macht heute die NZZ mit einem Artikel über das zweite Album des dänischen Elektrovirtuosen Trentemøller. „Into The Great Wide Yonder“ ist gerade bei ByteFM das Album der Woche. Im Artikel „Fiebrige Grenzüberschreitung“ von Pascal Münger geht es um Trentemøllers Art, Songs zu schreiben und um die Entwicklung des Künstlers.

Pioniere und New Faces der elektronischen Musikszene bei EB.TV

(24.06.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The/Das (Foto: anna.k.o.) Nina Kraviz, Jon Hopkins und Moderat sowie Trentemøller, Dillon, Ada und Ben Klock geben sich bei EB.TV, dem Web-TV-Kanal von Electronic Beats, die Klinke in die Hand. Die Videobeiträge kommen direkt aus dem Herzen der elektronischen Musikszene und bringen Euch Interviews, Künstler, Labels, Club-Features, Live-Videos und Tech-Talks.

05.03.: Wider die Tyrannei der Regeln

(05.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der deutsche Rolling Stone berichtet über das Album, das jeder hat, mindestens jeder zweite großartig findet und bisher keiner haben durfte. Ebenfalls ein neues Album veröffentlicht Trentemøller. Spex berichtet über das Erscheinen des Nachfolgers vom furios-epischen Düster-Techno-Album „The Last Resort“.

Tickets für Sleep Party People

(18.11.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Brian Batz alias Sleep Party People Hinter Sleep Party People verbirgt sich der dänische Multiinstrumentalist Brian Batz, der zusammen mit seinen Bunnies Kaspar Kaae, Ask Bock, Rasmus Lindahl & Jacob Haubjerg (ja, die Jungs tragen Hasenmasken auf der Bühne) 2010 sein Debüt veröffentlichte und sich dieses Jahr mit seinem dritten Studioalbum "Floating" zurückmeldete. Entdeckt von einem Pionier elektronischer Musik - Trentemøller -, ließ der Erfolg von Sleep Party People nicht lange auf sich warten: Sie spielten bereits als Support für oben genannten, Efterklang und The Antlers, und traten auf dem Roskilde Festival, dem by:larm und dem Eurosonic Noorderslag auf.

Zimmer 4 36

Trentemøller: Obverse

(17.10.2019 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Obverse“ heißt das neue Album des dänischen Produzenten Anders Trentemøller: „Gegenstück“ auf Deutsch. Bei Münzen bezeichnet man auch die vordere Bildseite im Englischen als „Obverse“. Das passt zum Motiv auf dem Cover des Albums, das auf den ersten Blick wirkt wie eine runde Münze. // Zwar arbeitet Trentemøller elektronisch, dennoch stecken seine Tracks voller Referenzen an Gitarren-Musik der 80er-Jahre. Wie bei seinen vorherigen Veröffentlichungen arbeitet Trentemøller auch auf „Obverse“ mit verschiedenen Gast-Sängerinnen: mit Lina Tullgren und Jenny Lee Lindbergh oder mit Rachel Goswell von der britischen Band Slowdive, die in ihrem Song beschreibt, wie man sich auch in der Kälte behaglich fühlen kann.

ByteFM Magazin

mit Siri Keil zu Gast: Darkness Falls

(10.08.2012 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die beiden Däninen um Darkness Falls sind in der Kopenhagener Musikszene schon länger bekannt. Im Jahr 2011 wird der Produzent und DJ Trentemøller auf die Zwei aufmerksam. Kurz darauf sind sie auf seiner Platte „Late Night Tales“ zu hören. Doch damit nicht genug. // Nachdem im Frühjahr 2011ihre EP „Darkness Falls“ erschien, wird ihr Debütalbum „Alive In Us“ von Anders Trentemøller höchstpersönlich produziert und zum Teil sogar instrumentiert. Auf ihrer Platte klingen sie mal opulent, mal verspielt.

Je ne sais quoi

Anders Trentemøller mit Alexandra Friedrich

(28.05.2012 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Anders Trentemøller hat gerade eine ausgedehnte US-Tour mit Band hinter sich gebracht, eine neue Single veröffentlicht und ist zurzeit wieder solo on the road. Nebenbei arbeitet er schon an einem neuen Album, mit dem er sich wieder auf ganz neue Pfade begeben möchte. // Alexandra Friedrich hat den Dänen in Hamburg zum Interview getroffen und mit ihm über seine musikalische Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gesprochen. Deshalb gibt es heute ein Special über Trentemøller, der nicht nur ein großartiger Musiker ist, sondern auch ein grenzenloser Musikliebhaber. Zu hören gibt es deshalb nicht nur seine eigenen Stücke und Remixe, sondern auch Songs von seinen Mixtapes und Musik, die für ihn eine besondere Bedeutung hat.

Die Welt ist eine Scheibe

Nachhalltigkeit und Gummistiefel

(11.07.2017 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Post-Revue für die diesjährige Ausgabe der dänischen Festival-Legende Roskilde. Mit Musik von Moderat, Trentemøller, Nas, Seun Kuti & Egypt 80, Slowdive u.a.

Die Welt ist eine Scheibe

Dänen lügen nicht

(23.05.2017 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Immer eine Reise wert ist in Dänemark das bald anstehende Festival in Roskilde bei Kopenhagen, das größte Non-Profit-Open-Air-Musik-Festival Europas. Dänenreich der Sound dieser Stunde von u.a. Trentemøller oder den Raveonettes, die 2016 einen Haufen Songs aufnahmen, die physisch kürzlich als eine Art Anti-Album erschienen, oder vom Kopenhagener Label Crunchy Frog.

60minutes

Musik ist gut

(15.10.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Runde steht, Karten auf den Tisch. Der Däne Trentemøller wave-wandelt mit dem neuen Album Fixion und hat das ein oder andere “Auf die 12”-As im Ärmel. Die Schotten Arab Strap haben alle Trümpfe in der Hand.

Die Welt ist eine Scheibe

Zwischen den Welten

(24.09.2013 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vom sorgenfreien Feelin' Good-Sound von Nightmares on Wax bis zum nicht mehr ganz so selbst zerstörerisch wirkenden Trent Reznor, der mit den Nine Inch Nails und „Hesitation Marks“ sein vielleicht bestes Album seit „Downward Spiral“ gemacht hat. Die Fata Morgana Triphop hängt im Dunst des Horizontes. Mit Musik von Trentemøller, Goldfrapp, Morcheeba, dem neuen Nicolas Jaar-Projekt Darkside, Jessy Lanza, Ebony Bones und dem Octopus Project.

Poptwist

Düstertwistmit Gesine Kühne

(31.10.2011 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Düstertwist Mit dabei u.a. Twiggy Frostbite, Lanterns On The Lake und Trentemøller.

UFO Hawaii

(08.01.2011 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Past The Beginning Of An End A Blue Car. Are You Sleeping? Life Is But a Dream. Starring: Alexandre Desplat, Trentemøller, Funki Porcini...

ByteFM Container

Dänemark mit Christoph Möller

(21.06.2010 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch musikalisch hat das Erfinderland der LEGO-Steine einiges zu bieten. Mit dabei sind u.a. VETO, Soffie Viemose und Anders Trentemøller.

Time Tunnel

2006

(27.07.2015 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Trentemøller, The Knife, Hot Chip und die Junior Boys - die Namen, die im Time Tunnel 2006 fallen, sind bekannt. Kein Wunder, war ja schließlich erst gestern. Aber eben nicht heute, deshalb im Time Tunnel!

ByteFM Groovebox

mit Gesine Kühne

(27.10.2013 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Weltmusik, technoide Beats, sogar kindliche, folkloristische Sounds werden in dieser Stunde Groovebox erklingen. Gus Gus, Emiliana Torrini, Teitur, Trentemøller und Aloa Input sorgen für den Klang. Wer aber für welchen verantwortlich ist, das müsst ihr schon selber hören.

Sunday Service

Trentemøller – Lost

(26.09.2013 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Däne Anders Trentemøller hat sich seine Lieblingssängerinnen für sein neustes Album "Lost" als Verstärkung geholt. Neben Mimi Parker (Low) veredeln auch Sun Rose Wagner (Raveonettes) und Kazu Makino (Blonde Readhead) seine Tracks, die zwischen Elektronik und Gitarre pendeln.

60minutes

60minutes nimmt sich Zeit für 3 neue Alben

(12.11.2011 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Darkness Falls sind 2 Damen aus Kopenhagen, die mit "Alive In Us" ihr Debütalbum abliefern. Elektronikvisionär Anders Trentemøller hat die beiden entdeckt und das Album produziert. Besondere Kennzeichen des Albums: sanfte Melodien bis ruppiger 60s-Pop, feenhafte, melancholische Gesänge, minimale Elektronik, Düsternis und Harmonien.

The Good Nightz

(16.04.2010 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute gibts neue Tracks von Trentemøller, We Have Band, Ty, Mollono Bass und Hundreds. Mal sehen, was der Plattenschrank ausserdem noch so her gibt...

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z