Aksak Maboul

Aksak Maboul Aksak Maboul

Aksak Maboul sind eine belgische Experimental-Rock-Band, die im Jahr 1977 von Marc Hollander (u. a. Keyboard, Percussion, Drum Machine) und Vincent Kenis (u. a. Gitarre, Bass, Keyboard) gegründet wurde. Ihr Debütalbum „Onze Danses Pour Combattre La Migraine“ (deutsch: Elf Tänze für die Bekämpfung der Migräne) veröffentlichten sie im selben Jahr.

Die musikalische Laufbahn von Aksak Maboul zeichnet sich vor allem durch eine große Freude am Experiment, die Vermischung verschiedenster Stile und eine humoristische Herangehensweise aus. Auf ihrem weitestgehend instrumentalen Debütalbum, das die beiden befreundeten Musiker mithilfe diverser Gäste aufnahmen, sind Einflüsse aus unter anderem Prog- und Krautrock, improvisiertem Jazz, Afrofuturismus, Balkan-Musik und Klassik zu hören. Die 17 – zu einem großen Teil recht kurzen – Stücke tragen Titel wie „(Mit 1) Saure Gurke (Aus 1 Urwald Gelockt)“ und „DBB (Double Bind Baby)“. Zur Veröffentlichung des 1980 erschienenen Nachfolgers „Un Peu De l'Âme Des Bandits“ (deutsch: Ein bisschen Banditenseele) gründete Marc Hollander das heute international angesehene Label Crammed Discs. „Un Peu De l'Âme Des Bandits“ kombiniert Elemente aus unter anderem türkischem Folk, Tango, Noise und Punk. Zudem werden darauf Samples benutzt, bevor Sampler erfunden wurden. Beide Alben gelten heute als Klassiker im Bereich der avantgardistischen Musik. 

Auf „Ex-Futur Album“, die dritte LP von Aksak Maboul, mussten Fans bis 2014 warten. Zwei Jahre später wurde ein Coveralbum mit dem Titel „16 Visions Of Ex-Futur“ veröffentlicht, auf dem Künstler*innen wie Laetitia Sadier und Burnt Friedman Stücke der Band interpretierten. „Figures“ aus dem Jahr 2020 ist das vierte Album von Aksak Maboul. 
 



Aksak Maboul im Programm von ByteFM:

Aksak Maboul - „Figures“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(18.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Aksak Maboul - „Figures“ (Album der Woche)
Aksak Maboul - „Figures“ (Crammed Discs) „Figures” ist ein willkommenes Lebenszeichen einer weitgehend vergessenen Band. Das Aksak-Maboul-Projekt des Belgiers Marc Hollander blickt auf eine lange Geschichte zurück. Das erste Album der Avantgarde-Pop-Formation erschien 1977 unter dem Namen „Onze Danses Pour Combattre La Migraine” („Elf Tänze zur Bekämpfung der Migräne”). Es verband die Herangehensweise der englischen Canterbury-Szene um vom Jazz beeinflusste Progrock-Bands wie Soft Machine und National Health mit Einflüssen außereuropäischer Kulturen. 1980 erschien noch ein zweites Album „Un Peu de l'Âme des Bandits”, aufgenommen mit Chris Cutler und Fred Frith von der Canterbury-Band Henry Cow. Dann legten Aksak Maboul eine Pause von gut 30 Jahren ein. 2014 erschien „Ex-Futur” mit unveröffentlichten Aufnahmen aus den 1980ern. Es folgten Auftritte, Remix-Alben und „Figures” mit 22 neuen Songs. // Mit von der Partie sind die alten Bandmitglieder Michael Berckmans und Sebastiaan van den Branden. Auch Fred Frith ist wieder dabei. Dazu gesellen sich Steven Brown von Tuxedomoon sowie diverse Musiker*innen der französischen Progrock-Band Aquaserge. Man sollte sich keinesfalls von dem mehrfachen Auftauchen des Begriffs „Progrock” schrecken lassen. Diese Musikrichtung hatte jahrzehntelang – teils durchaus zurecht – einen überaus schlechten Leumund. Doch Aksak Maboul knüpfen an die besten Traditionen des Genres an. Sie sind nämlich tatsächlich progressiv und weltoffen. Also kein Zurschaustellen eines Bildungshintergrundes und auch keine ellenlangen Soli. Bei Aksak Maboul stehen die Spiel- und Experimentierfreude im Vordergrund. Und diese Freuden sind ansteckend.

„Redrawn Figures“: Aksak Maboul kündigen zwei neue Alben an

Von ByteFM Redaktion
(19.08.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Redrawn Figures“: Aksak Maboul kündigen zwei neue Alben an
Haben zwei neue Alben mit Remixen und Überarbeitungen ihrer Doppel-LP „Figures“ angekündigt: Aksak Maboul (Foto: Samuel Kirszenbaum) Die belgische Experimental-Rock-Band Aksak Maboul hat mit „Redrawn Figures 1“ und „Redrawn Figures 2“ zwei neue Alben mit Remixen, Coverversionen und neuen Versionen ihrer Stücke angekündigt. In Sachen Titel eine klare Anspielung auf das 2020er Doppelalbum „Figures“. Wobei sich das experimentierfreudige Quintett für seinen nächsten Streich direkt noch ein paar hochkarätige Musiker*innen mit ins Boot geholt hat. Das Ziel: eine umfassende Umgestaltung von „Figures“. So sind unter anderem insgesamt 15 weitere Künstler*innen auf den beiden Longplayern vertreten. Mit von der Partie sind unter anderem The Notwist, Vanishing Twin, Cate Le Bon, Felix Kubin, Tolouse Low Trax, Kate NV und Matias Aguayo. Hinzu kommen einige Neubearbeitungen durch die Band selbst. So ist eine von Marc Hollander, dem Gründer und kreativen Kopf von Aksak Maboul, stammende Variation mit dem Titel „Tous KO (An Aksak Maboul Reconstruction)“ bereits vorab zu hören. // Beide Alben erscheinen am 22. Oktober 2021 via Crammed Discs. Hier könnt Ihr Euch den Track „Tous KO (An Aksak Maboul Reconstruction)“ anhören:

ByteFM Magazin

zu Gast: Véronique Vincent & Aksak Maboul

(23.03.2015 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Morgen mit Michael Hager  zu Gast: Véronique Vincent & Aksak Maboul
Véronique Vincent & Aksak Maboul haben zwischen 1981 und 1983 die Arbeit an einem Album begonnen, die sie erst ganze 30 Jahre später zu Ende brachten. Im Oktober 2014 veröffentlichten sie das Album „Ex-Futur“, dem eindeutig der Sound der Vergangenheit anhaftet. Die Künstler haben darauf Demos und Rohversionen, teilweise noch von Kassetten, zusammengemischt und neu bearbeitet. Jetzt tourt die avantgardistische Elektro-Pop Gruppe, das erste Mal seit den 80ern, durch Deutschland. Live und präsentiert von ByteFM spielen Véronique Vincent & Aksak Maboul folgende Konzerte:

Aksak Maboul: Wiederveröffentlichung von „Un Peu De L'Ame Des Bandits“ und Live-Album

Von ByteFM Redaktion
(28.11.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Aksak Maboul: Wiederveröffentlichung von „Un Peu De L'Ame Des Bandits“ und Live-Album
Das Cover des zweiten Albums von Aksak Maboul: "Un Peu De L'ame Des Bandits", das am 26. Januar 2018 wiederveröffentlicht wird. Sie waren die Speerspitze der europäischen Avantgarde: Aksak Maboul aus Belgien. Seit ihrer Gründung im Jahr 1977 vermischte die Band um Marc Hollander, Vincent Kenis und Véronique Vincent Rock-Strukturen mit elektroakustischen Experimenten und Free-Jazz-Improvisationen. Nach ihrer Auflösung Mitte der 80er-Jahre stand die Gruppe im Jahr 2014 mit ihrem Comeback "Ex-Futur Album" wieder aus der Asche auf. Nun hat das von Hollander gegründete Label Crammed Disks ein umfangreiches Remaster ihres zweiten Albums "Un Peu De L'Ame Des Bandits" von 1980 angekündigt. // Im März 2015 waren Aksak Maboul zu Gast im ByteFM Magazin. Mitglieder unseres Fördervereins "Freunde von ByteFM" können die Sendung im Archiv nachhören.

Was ist Musik

Zwölf Tänze zwecks Bekämpfung der Migräne – wie belgisch ist es?

(16.10.2016 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Die legendäre belgische Avant-Rock-Band Aksak Maboul, Véronique Vincent von den Honeymoon Killers, der finnische Musiker Jaakko Eino Kalevi, die französische Indie-Band AQUASERGE und die wunderbare Lætitia Sadier von Stereolab auf einer Bühne – dieses fantastische Line-Up bietet die ‚Aksak Maboul Revue‘, die für zwei Termine auch in Deutschland gastieren wird. Bei den Konzerten werden die neun Künstler gemeinsam Musik von Aksak Maboul und getrennt voneinander ihr eigenes Repertoire spielen.“

ByteFM Magazin

Jimi Hendrix, Aksak Maboul & Joy Division

(21.05.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Figures" von Aksak Maboul sowie einige Programmtipps zur aktuellen Themenwoche anlässlich des 40. Todestages von Ian Curtis von Joy Division.

taz.mixtape

Stockholm, Creep Show, Aksak Maboul, John Lennon in Verden, Robbie Robertson, Futuromania

(11.08.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Modernisierung des Chansons. Lars Fleischmann über die belgische Band Aksak Maboul.

ByteFM Magazin

Aksak Maboul, Ian-Curtis-Themenwoche

(21.05.2020 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem hören wir rein in unser Album der Woche „Figures“ der Avantgarde-Pop-Formation Aksak Maboul.

ByteFM Magazin

Shorty Long, Kylie Minogue & Aksak Maboul

(20.05.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem im ByteFM Magazin: Musik aus unserem aktuellen Album der Woche von Aksak Maboul und Neuerscheinungen unter anderem von Phoebe Bridgers, Khruangbin und James Krivchenia.

Die ByteFM Jahrescharts 2020

Von ByteFM Redaktion
(29.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2020
35. Aksak Maboul – „Figures“ Ein willkommenes Lebenszeichen einer weitgehend vergessenen Band: Das erste Album der belgischen Avantgarde-Pop-Formation Aksak Maboul erschien 1977. Ihre dritte Studio-LP veröffentlichten sie 2020. Trotz mehrerer Jahrzehnte Pause schließt „Figures“ nahtlos an die vorigen Alben an: Mal fühlt man sich an Steve Reich erinnert, der unvermittelt von einem Free-Jazz-Ensemble unterbrochen wird. Dann an die englische Avant-Pop-Band Flying Lizards, auch Stereolab sind nicht allzu weit weg. „Figures” ist ein Doppelalbum, in über 30 Jahren sammeln sich schließlich einige Ideen an. Aufgrund der stilistischen Vielfalt wird es trotz der Länge nie langweilig.

Groovie Shizzl

Aufbruch in das Undenkbare

(18.06.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Groovie Shizzl - Aufbruch in das Undenkbare
Nach dreißig Jahren veröffentlichen Aksak Maboul ein neues Album. Und es setzt dort an, wo sie Ende der Siebziger aufgehört haben: Musik die Hörgewohnheiten bricht, Musik die in das Undenkbare aufbricht. Aksak Maboul machen aber auch Musik, die zum Hören unzähliger weiterer Platten anregt. Wie wir das alles in einer Stunde schaffen, werden wir sehen.

Pop-Kultur 2022 (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(26.07.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Pop-Kultur 2022 (Ticket-Verlosung)
Nach zwei der Pandemie geschuldeten in Teilen online veranstalteten Festival-Ausgaben findet die Pop-Kultur 2022 zum ersten Mal seit drei Jahren wieder vollumfänglich live statt. Und das musikalische Line-up ist wieder so divers und aufregend, wie man es von diesem Event gewohnt ist: Vom experimentellen Avant-Pop der belgischen Institution Aksak Maboul oder dem Genregrenzen transzendierenden Future-Pop der US-Musikerin Xenia Rubinos über den queer-feministischen und anti-rassistischen HipHop von Ebow und dem post(oder eher pre?)-apokalyptischen Diskurs-Rock von Ja, Panik bis zu Alyona Alyona – der Star-Rapperin aus der Ukraine, die sich seit Kriegsbeginn für die Verteidigung ihrer Heimat engagiert. // Pop-Kultur (mit Aksak Maboul, Xenia Rubinos, Alewya, Anna B Savage, Ebow, Drangsal, Friends Of Gas, Gewalt, Ja, Panik, Lafawndah, Metz u. a.)

Karamba

Von Katie von Schleicher bis Aksak Maboul

(28.05.2020 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u.a. von The 1975, Lewsberg, Whitey und DJ Andy.

Die Grenzen des guten Geschmacks

Seichte Nachmittagsunterhaltung

(21.07.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei: Aksak Maboul, Jaakko Eino Kalevi und eines der gefragtesten Produzentenduos der Achtziger.

ByteFM Magazin

Katja Lucker (Pop-Kultur) im Gespräch

(30.06.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Katja Lucker (Pop-Kultur) im Gespräch
Pop-Kultur 2022 (mit Aksak Maboul, Alewya, Anna B Savage, Ebow, Drangsal, Lotic, Friends Of Gas, Gewalt, Ja, Panik, Lafawndah, Sean Nicholas Savage, Xenia Rubinos, Metz u. a.)

Zimmer 4 36

Drei Alben der Woche

(30.07.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jede Woche gibt es bei ByteFM ein „Album der Woche“: eine besonders interessante Veröffentlichung, die in der betreffenden Woche erscheint. Drei der letzten „Alben der Woche“ stellt Ruben Jonas Schnell heute etwas ausführlicher in seiner Sendung vor: die aktuellen Releases von Darkstar, Gum Country und Aksak Maboul.

Orbit

Pazop

(11.02.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Orbit - Pazop
Ende 1971, Anfang 1972, schlossen sich fünf Musiker der Brüsseler Musikszene zu einer neuen Formation zusammen: Pazop (zunächst „Pas op“, flämisch für „Pass auf“). Die Gruppe spielte zwar genug Material für ein Album ein, veröffentlicht wurden ihre jammigen Prog-Rock-Stücke mit Jazz-Fusion-Tendenzen jedoch erst im Jahr 1996 durch das französische Label Musea. Mit der Begründung, das Album sei zu unkommerziell, lehnte das Barclay-Label "Psychillis Of A Lunatic Genius“ 1972 ab. Das führte nicht nur zur Auflösung des Vertrags mit Pazop, sondern schließlich auch zur Auflösung der Band: 1974 trennten sich die Wege von Dirk Bogaert, Patrick Cogneaux, Jacky Mauer, Kuba Szczepanski und Frank Wuyts. Letzterer wirkte später auf dem zweiten Studioalbum der belgischen Experimental-Rock-Band Aksak Maboul mit.

Neuland

(26.01.2018 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nicht nur Musik von waschechten britischen Punk-Bands der ersten Stunde wie den Skids oder Television Personalities bringt uns Neuland heute, sondern auch ein Re-release der belgischen Avantgardisten Aksak Maboul, türkisch inspirierte Klanglandschaften von Dirtmusic und Rock 'n' Roll von Ty Segall.

Neuland

Best of 1980 und 1990

(25.12.2020 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Blick zurück auf die Alben von 1980 und 1990 mit KünstlerInnen wie beispielsweise den Pretenders, Young Marble Giants, N.W.A., A Tribe Called Quest, den Pixies, Aksak Maboul, Joy Division und Sonic Youth.

In Between Ears

Kontraste

(18.03.2023 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Musik kommt heute von Eldbjörg Hemsing, Inger Nordvik, Trilok Gurtu, Aksak Maboul, Gee Hye Lee, Klaus Payer und Florian Dohrmann sowie Mareille Merck.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(24.05.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unser Album der Woche ist „Figures“ von der belgischen Band Aksak Maboul gewesen.

In Between Ears

Tipps für den Gabentisch oder das eigene CD-Regal Pt. 2

(18.12.2021 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Surfen im Orbit (mit Krajenski und Knudsen/Rudzinskis Space Big Band) oder in Nordafrika (Tunisia mit Michael Sagmeister, Marrakesh mit Markus Becker) oder durch die Wüste (mit Monoswezi und Sussam Deyhim & Richard Horowitz ) oder im Remix-Himmel (mit Aksak Maboul).

Neuland

Tim Burgess, Badly Drawn Boy, The 1975, Katie von Schleicher

(22.05.2020 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Talsounds, Yune, Ferge X Fisherman, Bill Nace, Das Moped, Steve Earle & The Dukes, The Airborne Toxic Event, Donny Benét, Love-Songs, Chouk Bwa & The Ångstomers sowie aus dem Album der Woche, „Figures“ von Aksak Maboul.

Hertzflimmern

Saure Gurken

(07.09.2022 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mal Rumgurken mit Kamikaze Palm Tree, Aksak Maboul und Schatrax!

Neuland

mit Alex Friedrich

(17.10.2014 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aber natürlich gibt es auch einige internationale Musiker und Bands zu hören - u.a. Jessie Ware, Thurston Moore, Tindersticks, Véronique Vincent & Aksak Maboul, Mark Lanegan Band und unser Album der Woche "Otherness" von Kindness.

Hidden Tracks

Ex-Futur

(30.09.2015 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks - Ex-Futur
Vom belgischen Avantprog-Projekt Aksak Maboul werden gerade die beiden Alben wiederveröffentlicht. Das Projekt existierte von 1977-81.

ByteFM Magazin

Willie K, Park Hye Jin, Steve George

(20.05.2020 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik zum Tod der hawaiianischen Musiklegende Willie K, Musik der Südkoreanerin Park Hye Jin und natürlich dem Album der Woche von Aksak Maboul.

taz.mixtape

(20.03.2015 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Musik, die Plattenfirmen nicht gerne hören." – Alex Bechberger würdigt die Brüsseler Band Aksak Maboul, seit bald vier Jahrzehnten eine Institution des RIO (Rock In Opposition) und mit neuem Album auf Tour.

ByteFM Magazin

Nika Son (Papiripar Festival) im Gespräch

(03.03.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Nika Son (Papiripar Festival) im Gespräch
Das Papiripar-Radio sendet von Hamburg aus in die Welt, wird aber zeitgleich auch von internationalen Sendern in Paris und London übertragen. Performances gibt es unter anderem von den Orgel-Ordensschwestern Mentos Gulgendo, vom Klang-Chirurgen Beau Wanzer aus Chicago und von der belgischen Avant-Pop-Band Aksak Maboul. Das gesamte Programm des Festivals dreht sich um experimentelle Popmusik, Kunst, Film und Performance.

Hidden Tracks

Big Deal(s)

(26.10.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks - Big Deal(s)
Außerdem das nicht vollendete Album der belgischen Art-Pop Band Aksak Maboul mit "Neufassungen" anderer Künstler, Adrian Younge und Halloween.