Alfa Mist

Alfa Mist Bild: Alfa Mist

Alfa Mist ist ein Jazz- und HipHop-Musiker sowie Produzent aus der britischen Hauptstadt London. Er begann seine musikalische Karriere als HipHop- und Grime-Produzent. In seiner College-Zeit tauchte er aber mehr und mehr in die Jazzwelt ein, die sein musikalisches Schaffen seitdem prägt.

Alfa Mist entdeckte den Jazz zunächst in Samples, die er für seine HipHop-Tracks verwendete. Er ist großer Fan des Jazz-Trompeters Miles Davis und zudem Liebhaber der atmosphärischen Filmmusik von Hans Zimmer. Alfa Mist ist autodidaktischer Pianist.

Nach zwei veröffentlichten EPs erschien 2017 Alfa Mists Debütalbum „Antiphon“. In seinen Stücken lässt der Londoner seine Vorliebe für Jazz und seine musikalischen Ursprünge zusammenfließen. Alfa Mists Musik vereint melancholische Jazzharmonien mit HipHop-Beats und Soul-Einflüssen. Mit seiner Musik bewegt sich der Musiker nach eigener Aussage zwischen zwei Welten. „My style never really fits in a box – not jazzy enough for the jazzers, but also not easy enough for the ‚easy listeners’”, beschreibt Alfa Mist seinen Stil.



Alfa Mist im Programm von ByteFM:

Alfa Mist kündigt neues Album „Bring Backs“ an

(19.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alfa Mist kündigt neues Album „Bring Backs“ an
Alfa Mist (Foto: Johny Pitts) Der in London ansässige Produzent, Bandleader, Pianist und MC Alfa Mist hat ein neues Studioalbum namens „Bring Backs“ angekündigt. Mit „Roun Out“ gibt es auch gleich die erste Single davon zu hören. // Es ist das erste Release des britischen Musikers beim Label ANTI-. „Run Out ist ein Straßenspiel, an das ich mich erinnere, als ich jünger war“, so der Alfa Mist über den Song. „Früher habe ich mir Beats machen und mit einer Band spielen als getrennte Welten vorgestellt, bis mir klar wurde, dass ich immer versuchte, dasselbe zu erreichen. // Mit dem Song „Run Outs“ bringe ich die Stimmung meiner frühesten Beats mit dem zusammen, wo ich heute stehe.“ Die insgesamt neun Tracks auf „Bring Backs“ hat Alfa Mist selbst produziert. Alle Stücke sind durch ein Gedicht der Lyrikerin Hilary Thomas miteinander verknüpft. // Außerdem hat der Autodidakt an einer Interpretation des Jazz-Fusion-Klassikers „Galaxy“ von Eddie Henderson gearbeitet und mit dem London Contemporary Orchestra den Song „Confliction“ aufgenommen. Albumcover von Alfa Mist - „Bring Backs“ (Anti-)“ Die Tracklist: 1. „Teki“ 2. „People“ (feat. Kaya Thomas-Dyke) 3. „Mind The Gap“ (feat.

Alben des Jahres 2020

(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
. – „A Hero's Death“ Kruder & Dorfmeister – „1995“ Nubya Garcia – „Source“ Tom Misch & Yussef Dayes – „What Kinda Music“ Acid Pauli – „Mainacht EP“ Khruangbin – „Mordechai“ Alfa Mist – „On My Ones EP“ WhoMadeWho – „Synchronicity“ Various Artists – „Rainer Trüby Presents Soulgliding“ Move D & Benjamin Brunn – „Let's Call It A Day“ Alper Kurtoglu (Love Songs) Angel Olsen – „Whole New Mess“ Dexter & DJ Friction – „Diggin' Sonoton Vol. 1“ Erregung Öffentlicher Erregung – „EÖE“ Joy Denalane – „Let Yourself Be Loved“ Kaytranada – „Bubba“ Kelly Lee Owens – „Inner Song“ Khruangbin – „Mordechai“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Thundercat – „It Is What It Is“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Muzz – „Muzz“ Fontaines D.C. – „A Hero's Death“ Future Islands – „As Long As You Are“ Matt Berninger – „Serpentine Prison“ Real Estate – „The Main Thing“ Paul Weller – „On Sunset“ Ela Minus – „Acts Of Rebellion“ Phoebe Bridgers – „Punisher“ Die Sterne – „Die Sterne“ Crucchi Gang – „Crucchi Gang“ Patrick Ziegelmüller (Neuland) Bananagun – „The True Story Of Bananagun“ Becca Mancari – „The Greatest Part“ Maita – „Best Wishes“ Holy Hive – „Float Back To You“ Fontaines D.C. – „A Hero's Death“ RAC – „Boy“ Otta – „Songbook“ Quakers – „II: The Next Wave“ Hello Forever – „Whatever It Is“ The Bats – „Foothills“ Clarissa Lorenz (ByteFM Magazin, Orbit) Matthew Halsall – „Salute To The Sun“ Surprise Chef – „Daylight Savings“ Syrup – „Rosy Lee“ Okvsho – „Kamala's Danz“ Huw Marc Bennett – „Tresilian Bay“ Uyama Hiroto, Coma-Chi – „Japanoia“ Cleo Sol – „Rose In The Dark“ Oscar Jerome – „Breathe Deep“ Alfa Mist, Emmavie – „Epoch“ Zeitgeist Freedom Energy Exchange – „ZFEX Vol. ll“ Gregor Kessler (Schliemanns Soundbox) Prats – „Way Up High“ The Bats – „Foothill“ Various – „Louis Wayne Moody High: 1967“ Ar-Kaics – „Ar-Kives Vol. 1“ Eddie Marcon – „Aoi Ashioto“ Various – „Strum & Thrum“ Virtual Shadow Ensemble – „Keep Your Distance“ Loser Youth – „Warum Haust Du Dich Selbst? // . – „A Hero's Death“ RAC – „Boy“ Otta – „Songbook“ Quakers – „II: The Next Wave“ Hello Forever – „Whatever It Is“ The Bats – „Foothills“ Clarissa Lorenz (ByteFM Magazin, Orbit) Matthew Halsall – „Salute To The Sun“ Surprise Chef – „Daylight Savings“ Syrup – „Rosy Lee“ Okvsho – „Kamala's Danz“ Huw Marc Bennett – „Tresilian Bay“ Uyama Hiroto, Coma-Chi – „Japanoia“ Cleo Sol – „Rose In The Dark“ Oscar Jerome – „Breathe Deep“ Alfa Mist, Emmavie – „Epoch“ Zeitgeist Freedom Energy Exchange – „ZFEX Vol. ll“ Gregor Kessler (Schliemanns Soundbox) Prats – „Way Up High“ The Bats – „Foothill“ Various – „Louis Wayne Moody High: 1967“ Ar-Kaics – „Ar-Kives Vol. 1“ Eddie Marcon – „Aoi Ashioto“ Various – „Strum & Thrum“ Virtual Shadow Ensemble – „Keep Your Distance“ Loser Youth – „Warum Haust Du Dich Selbst?

Songs des Jahres 2019

(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Cole – „Middle Child“ Dumbo Gets Mad – „Makes You Fly“ Brockhampton – „No Halo“ Big Thief – „Cattails“ Ruby Rushton – „Yardley Suite“ Alfa Mist – „44.“ Emily Alone – „I Also Have Eyes“ Bettina Brecke (ByteFM Magazin) 1. Caribou – „Home“ 2. Aldous Harding – „The Barrel“ 3. // The National – "You Had Your Soul With You“ Dirk Domin (Tiefenschärfe) Martyn – „Frozen Bread Snaps“ Move D – „Dots“ Rymden – „Homegrown“ Fontaines D.C. – „Hurricane Laughter“ Alfa Mist – „Mulago“ Burial – „State Forest“ Laurent Garnier – „Feelin´ Good“ Four Tet – „Anna Painting“ The Cinematic Orchestra – „A Promise (Instrumental)“ Kalabrese – „Dance Yourself Clean“ Dirk Böhme (Verstärker) 1.

Songs des Jahres 2018

(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
GZA, RZA & Herobust)“ Thirty Seconds To Mars – „Walk On Water“ Tremonti – „A Dying Machine“ Fall Out Boy – „Young And Menace“ Stephen Malkmus & The Jicks – „Shiggy“ Joe Bonamassa – „Evil Mama“ Birgit Reuther alias Biggy Pop (Das Draht) The Monochrome Set – „Don’t Wear That Look“ Woog Riots – „Bus Driver“ Botschaft – „Sozialisiert in der BRD“ Acht Eimer Hühnerherzen – „Mittelmaß“ Rosalia – „Malamente“ Dream Wife – „Hey Heartbreaker“ Snail Mail – „Heat Wave“ Simon Love – „Joey Ramone“ Neonschwarz – „Ananasland“ Tonbandgerät – „Mein Herz ist ein Tourist“ Axel Sandig (Der Freie Fall) Schntzl – „Waterlander“ Tortusa/Breistein – „Mind Vessel“ Tim Hecker – „This Life“ Tigran Hamasyan – „Rays of Light“ Repro – „015SKY“ Ninze & Okaxy – „Melatonin“ Auvrel – „Nowhere“ Gunnar Haslam – „Verisone Antica“ Robag Wruhme – „Veddel Baav“ Dotwav – „Nacht“ Andreas van der Wingen (Erdenrund) Peter Brötzmann & Heather Leigh – „Summer Rain“ Pondskater – „Alles gleich ist alles anders“ Aphex Twin – „Mt1 T29r2“ V.I.V.E.K – „Where Were You“ Hermit And The Recluse – „Argo“ J Mascis – „See You At The Movies“ Harmonious Thelonious – „Just Playing“ Der Bürgermeister der Nacht – „Viel Spaß in der Zukunft“ Kaitlyn Aurelia Smith – „Abstractions“ Eva Geist – „Abreise“ Alper Kurtoglu (Love Songs) Courtney Barnett – „Crippling Self Doubt And A General Lack Of Self Confidence“ Donny Benét – „Love Online“ Lomboy – „Worth To You“ Lord Echo – „Thinking Of You“ Molly Burch – „To The Boys“ Muncie Girls – „Fig Tree“ Sam Vance-Law – „Gayby“ Soulwax – „Essential Four“ Subat – „Adrian“ Yussef Dayes & Alfa Mist – „Love Is The Message (feat. Mansur Brown)“ Alice Peters-Burns (Kaleidoskop) Nicholas Merz – „Bulled Rose“ All Sparks Burn Out – „Trip Over Traps“ Lemonade Kid – „Ghost In My Head“ CADE – „James Donohue“ Lusterlit – „River“ Perpacity – „Love Is The Lie“ Tombstones In Their Eyes – „Silhouette“ Lorain – „Midwest Red“ New Apostles – „Primitive“ Alex Monk – „Quickening Light“ Johnny Moonlight (Eingefleischt) Ghost – „Dance Macabre” Freeways – „One For The Road” Wytch Hazel – „Barrow Hill” Tanith – „Citadel” Manacle – „Witches Hallow” Flight – „The Pendulum” Cirith Ungol – „Witch’s Game” Crypt Trip – „Tears Of Gaia” Gatekeeper – „The Blade Of Cimmeria” Snakebite – „Aiming High” Johannes Wallat (Kontrabass) Anderson .Paak – „Bubblin“ Blood Orange – „Charcoal Baby“ Childish Gambino – „This Is America“ Georgia Anne Muldrow – „Overload“ Molly Burch – „Every Little Thing“ Brian Kage & Omar S – „Thru The Madness“ Peggy Gou – „It Makes You Forget (Itgehane)“ Ross From Friends – „John Cage“ Tirzah – „Do You Know“ Ty – „Eyes Open“ Katharina Grabowski (ByteFM Redaktion) Anna Calvi – „Don’t Beat The Girl Out Of My Boy“ Childish Gambino – „This Is America“ Courtney Barnett – „Charity“ Fenster – „Haha Lol“ Goat Girl – „The Man“ Kali Uchis – „After The Storm“ Klaus Johann Grobe – „Out Of Reach“ Ozan Ata Canani – „Alle Menschen dieser Erde“ Sudan Archives – „Nont For Sale“ The Saxophones – „Picture“ Kai Bempreiksz (Hidden Tracks) Nils Frahm – „All Melody“ Anna von Hausswolff – „The Marble Eye“ Janelle Monáe – „Make You Feel“ Courtney Barnett – „Charity“ Kamasi Washington – „Street Fighter Mas“ Shy Boys – „Take The Doggie“ Tirzah – „ Holding On“ Noname – „Don’t Forget About Me“ Julien Dyne – „Copernicus“ Mick Jenkins – „Smoking Song (feat.

Le Monde diplomatique Mixtape

Chile, der Rhein und die Elbe

(09.05.2019 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gar nicht auszudenken, was da erst los wär, „wenn das Wasser im Rhein goldner Wein wär“, wie Willy Schneider schon 1950 sang. Außerdem: Alfa Mist und Mr. Fingers.

Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
. – „Dogrel“ John Coltrane – „Blue World“ Tropica – „On A Rainbow EP“ Dominik Eulberg – „Mannigfaltig“ Nocturnal Sunshine – „Full Circle“ The Comet Is Coming – „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ Peak & Swift – „Floppy Drive EP“ Alfa Mist – „Structuralism“. Dirk Böhme (Verstärker) 1. Danny Brown – „uknowhatimsayin¿“ 2. Purple Mountains – „Purple Mountains“ 3.

Yussef Dayes: psychedelischer Jazz-Doppelschlag aus Südlondon

(10.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yussef Dayes: psychedelischer Jazz-Doppelschlag aus Südlondon
Ein Novum, obschon Dayes ein gefragter Musiker der UK-Jazz-Szene ist (So gab es Kollaborationen etwa mit Alfa Mist und Ruby Rushton, mit Kamaal Williams bildet er das Duo Yussef Kamaal). Und doch gab es bis jetzt keine Veröffentlichung mit Dayes als Lead-Artist.

Duftorgel

Das Huhn oder das Ei?

(25.04.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Prosit“ sagen in dieser Ausgabe der Duftorgel: Eloquent, Denny Laflare, Gotts Street Park, Arbour & Ian Urbina, Yussef Dayes, Tom Misch, Ikonika, Nazar, Don Toliver, Liv.e, Alfa Mist & Emmavie und das Onyx Collective.

Duftorgel

(Rap) Song Tutorial

(25.05.2019 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Gibmafuffi, Fatoni, Alphonzo & Figub Brazlevic, OG Keemo, Injury Reserve, Tierra Whack, Digga D, ScHoolboy Q, Wiglaf Droste, Future Franz, Lil Shrimp, Galv & S. Fidelity, Special Request, Andre Williams, Alfa Mist und Ahmad Jamal.

Duftorgel

(Rap)-Song Tutorial

(25.05.2019 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Gibmafuffi, Fatoni, Alphonzo & Figub Brazlevic, OG Keemo, Injury Reserve, Tierra Whack, Digga D, ScHoolboy Q, Wiglaf Droste, Future Franz, Lil Shrimp, Galv & S. Fidelity, Special Request, Andre Williams, Alfa Mist und Ahmad Jamal.

Tiefenschärfe

Hohes Risiko - das Jahr 2020

(18.12.2020 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tiefenschärfe - Hohes Risiko - das Jahr 2020
Ansonsten war 2020 für den Moderator von Nubya Garcia geprägt, von Tony Allen (rest in peace), von den Fontaines D.C. aus Dublin und mehr wird vorab nicht verraten. Außer das letzte Stück: High risk, von Alfa Mist!

Tiefenschärfe

Alfa, Nubya und Maya

(10.05.2019 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Viel Musik aus verschiedenen Teilen des United Kingdom gibt es heute in der „Tiefenschärfe“. Die Saxofonistin Nubya Garcia und der Pianist Alfa Mist spielen da eine wichtige Rolle. Nocturnal Sunshine auch und die wahnsinnigen Fontaines D.C. aus Dublin.

Kontrabass

Vegan Bordbistro

(17.06.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dazu gibt‘s Chicago to the fullest mit Saba, Noname und Common als Gast bei Black Star. Ferner an Bord: Alfa Mist, Kornél Kovács, DJ Assam, Kevin Murning und Lucky Charmz & Johan Kaseta. Eat this!

ByteFM Magazin

Janelle Monáe, King Krule & International Music

(24.02.2020 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von unserem Album der Woche, historischem zu Funkadelic und Tourankündigungen von Gengahr und Alfa Mist.

Taxi Nights

House-not-House November

(18.11.2019 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eine neue Taxi Nights Show wie immer mit zwei Stunden Ingo Sänger in the mix und brandneuer Musik von thatmanmonkz, Roberto Bronco, Jake Milliner feat. Alfa Mist & Marcus Tenney, Thorne Miller & Jude The Cinematic Orchestra, Quarion, Fka Mash, Eagles & Butterflies, Fort Romeau, Butch & C.Vogt, Paskal & Urban Absolutes, Panthera Krause, Prins Thomas und viel mehr.

Tiefenschärfe

Nocturnal, Mist und Ill

(26.04.2019 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Deshalb diesmal in der „Tiefenschärfe“: rollende Bässe von Nocturnal Sunshine und gediegenen, intelligenten, wunderbaren Jazz von Alfa Mist und irisches Gitarrenzeug von den Fontaines D.C.. Achja und irres Zeug von Benny Ill.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z