Alicia Keys

Alicia Keys Alicia Keys gehört zu den erfolgreichsten Musiker*innen nach 2000

Alicia Keys (geboren am 25. Januar 1981 als Alicia Augello Cook in New York City) ist eine US-amerikanische Sängerin und Songwriterin, die zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Musiker*innen zählt. Ihr Debütalbum „Songs In A Minor“ im Jahr 2001 erschienen. Die Künstlerin hat den Großteil der Songs darauf selbst geschrieben, arrangiert und produziert. Die Platte wurde mit fünf Grammys ausgezeichnet. 

Mit gefühlvollen Neo-Soul-Tunes, in denen sowohl ihr Hintergrund als klassisch ausgebildete Pianistin als auch eine Affinität zu HipHop durchblitzt, gehört Alicia Keys seit den frühen 2000er-Jahren zu den sowohl kommerziell als auch kritisch erfolgreichsten Künstler*innen im Bereich des zeitgenössischen R&B. Dabei lobt die Kritik nicht nur ihr einfühlsames Songwriting oder ihre Fähigkeiten am Klavier, sondern auch ihre künstlerische Autonomie, die Keys am Herzen liegt, seit sie im Alter von 15 Jahren ihren ersten Plattenvertrag bei Columbia unterschrieb. Geboren und aufgewachsen ist Alicia Augello in New York als Kind einer Mittelschichtsfamilie. Bereits in jungen Jahren durch Klassik ebenso geprägt wie durch Jazz, Soul, R&B und HipHop, erhielt Augello jahrelang Klavierunterricht und komponierte ihre ersten Stücke mit zwölf. Nur kurze Zeit später wurde sie von einem Musikmanager entdeckt, der für sie Castings bei verschiedenen Plattenfirmen arrangierte. Die Labels rissen sich regelrecht um die junge Musikerin, die sich schließlich für Columbia entschied. Nach negativen Erfahrungen mit den Mitarbeitern der Firma – Keys berichtete unter anderem, sexuell belästigt worden zu sein – entschied sie sich, ihre erste Platte in Eigenregie aufzunehmen und verließ Columbia. „Songs In A Minor“ erschien, mitsamt Keys‘ berühmter Debütsingle „Fallin‘“, schließlich über die Sony-Tochter J Records und sorgte sofort für ihren internationalen Durchbruch. Keys hat seither mehrere überaus erfolgreiche Platten aufgenommen, darunter „The Diary Of Alicia Keys“ (2003), das die Künstlerin in Zusammenarbeit mit unter anderem Kanye West produziert hat sowie „Here“ (2016), auf dem sie sich auch mit sozialer Ungleichheit und Rassismus in den USA beschäftigte.

„Keys“ aus dem Jahr 2021 ist der siebte Longplayer von Alicia Keys. Die Platte, für deren Produktion die Musikerin erneut selbst verantwortlich zeichnete, enthält Gastbeiträge von Kolleg*innen wie Brandi Carlile, Lil Wayne und Khalid. 



Alicia Keys im Programm von ByteFM:

„Skydive“: zwei Seiten eines Songs von Alicia Keys

Von ByteFM Redaktion
(28.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Skydive“: zwei Seiten eines Songs von Alicia Keys
Die Songs auf ihrem neuen Album „Keys“ hat Alicia Keys in je zwei Versionen aufgenommen „Skydive“ ist einer der schönsten Songs aus dem neuen Album von Alicia Keys. Und um die Sache noch schöner zu machen, finden sich gleich zwei Versionen auf der LP. Wobei das Stück dieses Schicksal mit den meisten seiner 13 Geschwister auf dem Album teilt. Denn die Sängerin und Pianistin hat die Stücke je in einer „Original“- und einer „Unlocked“-Version aufs Album gepackt. Im Jahr 2021 stellt sich bei vielen Alben schnell die Frage, warum sie eigentlich so lang werden mussten. So hatte zum Beispiel die Sängerin H.E.R. früher in diesem Jahr auf dem Longplayer „Back Of My Mind“ ein gutes Album. Also: Auf dem Longplayer befand sich genügend Material für ein fantastisches Album von zehn bis elf Songs. Leider erschwerte all die Ausschussware unter den 21 Tracks den Hörgenuss. Auch „Culture III“ von Migos hätte eine kürzere Spielzeit gut zu Gesicht gestanden. Der Trend zur Überlänge wird begünstigt durch die Abhängigkeit der Labels von den Streamingdiensten. Doch bei Alicia Keys steckt ja tatsächlich ein künstlerisches Konzept hinter den stolzen 90 Minuten Spielzeit. Bei den eher ruhigen, souligen und manchmal sogar im besten Sinne jazzigen „Originals“ steht das Piano im Fokus. Bei den „Unlocked“-Songs hingegen geht es zur Sache. Was im Original soulig war, wird dort funky, aus HipHop wird House. Und in den meisten Fällen funktionieren die Songs in beiden Gewändern sehr gut. Für ausdauernde Hörer*innen mag das Format eine radikale künstlerische Entscheidung voller Mehrwert sein. Aber nicht alle haben Lust, einen solchen Brocken am Stück zu hören oder selbst eine Best-of aus den unterschiedlichen Versionen zu kuratieren. Das Album „Keys“ von Alicia Keys ist auf dem Label RCA Records erschienen. Der Song „Skydive“ davon ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch in beiden Versionen hier an:

taz.mixtape

Nalan, Alicia Keys, John Lurie, Akne Kid Joe, Hannu Karjalainen, Dan Treacy, ByteFM

(31.12.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wellness am Piano. Alicia Keys hat in den vergangenen Monaten eine Kosmetiklinie und eine Autobiografie veröffentlicht. Außerdem hat sie ihr achtes Album rausgebracht. Dagmar Leischow über pandemische Produktivität.

Jay-Z - „Empire State Of Mind“

Von ByteFM Redaktion
(04.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jay-Z - „Empire State Of Mind“
New York ist die Heimat von Rapper Jay-Z, der ihr mit „Empire State Of Mind“ ein Denkmal gesetzt hat. 2009 ging der Rapper zusammen mit der R&B-Sängerin Alicia Keys ins Studio, um diese Ode aufzunehmen. Geschrieben hatte der MC das Stück eigentlich gar nicht selbst. Als er noch Shawn Carter hieß und noch weit davon entfernt war, einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner der lukrativen HipHop-Industrie zu werden, lebte er Tür an Tür Angela Hunte. Die Komponistin und Produzentin schrieb das Stück einst, als sie bei einem Auslandsaufenthalt Heimweh hatte. So sehr ihr das geschäftige Gewimmel oft auf den Wecker ging: Sie merkte dann doch, was sie an der Stadt hatte. Carter sah das offenbar ähnlich. Und beschloss, das Stück gemeinsam mit Alicia Keys aufzunehmen. Die trat an die Stelle der ursprünglich für den Refrain vorgesehenen Mary J. Blige. Letztlich wäre Keys auch Huntes erste Wahl gewesen. Die Liebeserklärung an den Big Apple bescherte Jay-Z seine bislang einzige US-Nummer-eins-Single. Aber auch in vielen Ländern, die kein New York haben, traf der Song einen Nerv. In Deutschland etwa kratzte er an den Top Ten.

01.12.: Offline für eine gute Sache

Von ByteFM Redaktion
(01.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Pop-Stars wie Lady Gaga, Justin Timberlake und Alicia Keys gehen zu diesem Zweck ab heute offline und veröffentlichen so lange keine Statusupdates via Facebook und Twitter bis eine Million Dollar für die Organisation "Keep a Child Alive" zusammengekommen sind. Das von Alicia Keys ins Leben gerufene Projekt unterstützt "Familien mit HIV und Aids in Afrika und Indien", schreibt Spiegel Online.

20 Jahre MTV Unplugged

Von michaelhager
(31.10.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
International hat man auf solch obskure Dreingaben verzichtet. Stattdessen holten sich die jeweiligen Gäste der Show lieber Prominente Mitstreiter ins Boot. So waren unter anderem Korn mit Robert Smith, Alicia Keys mit Mos Def oder The Roots mit Jay-Z auf einer Bühne zu sehen. Seine Hochphase hatte das MTV Unplugged eindeutig in den Neunzigern. In dieser Zeit konnte MTV Größen wie Bob Dylan, REM, Elvis Costello, The Cure, Eric Clapton, Björk, Bruce Springsteen – der aber nicht auf elektrische Verstärkung verzichten wollte – Sting, Nirvana, Kiss, Oasis und Pearl Jam für die Show gewinnen. 1998 fing man an, nur noch unregelmäßig MTV Unplugged-Konzerte aufzuzeichnen. Seitdem waren zum Beispiel. Alanis Morrisette, Shakira, Ricky Martin, Jay-Z oder Alicia Keys zu sehen.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 39

(23.09.2020 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Abgehört von Spiegel Online KW 39
Diese Woche mit Songs aus "Alicia", dem neuen, inzwischen siebten Album der US-amerikanischen Musikerin Alicia Keys sowie neuen Singles von u. a. Kitty Solaris, Deradoorian, Lafawndah und Vatican Shadow.

ByteFM Magazin am Abend

Songs in a-Moll und anderen Tonarten

(04.06.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Alicia Keys, Pa Salieu und Rufus Wainwright.

The Good Nightz

(26.12.2009 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Good Nightz oder heute auch 'the quiet night'. Es wird wenig geredet, damit in der letzten Ausgabe in 2009 noch ein paar Perlen vorgestellt werden können. Das wird gar nicht so einfach, da viele Tracks 6 Minuten und länger sind. Highlight ist jedoch zweifelsohne Laurent Garniers Remix des Comfort Fit Tracks 'Ask The Devil'. 11 Minuten Spannung, Kraft und Tiefe. Außerdem dabei: Fever Ray und Miike Snow (in Remixversionen), DJ Bootsie, Alicia Keys u.a.

Beat Repeat

Land of the free?

(27.01.2017 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Land of the free?
In der heutigen Show geht es um MusikerInnen, deren Songs zum Soundtrack des Trump-Widerstands werden. Mit dabei Alicia Keys, Janelle Monae, Erykah Badu, A Tribe Called Quest, Joey Bada$$, uvm.

ByteFM Magazin

Chartstürmerinnnen und Believers

(25.01.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alicia Keys und Adele sind heute Thema im ByteFM Magazin: Die eine hat heute Geburtstag, die andere feierte gestern Jubiläum ihres zweiten Studioalbums „21“. Geburtstag hatte auch Neil Diamond, der für viele Hits verantwortlich ist, darunter „I’m A Believer“, von dem wir zwei ganz unterschiedliche Versionen hören.

Popschutz

Real Heavy Vibe

(18.07.2017 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Alicia Keys, Drake und Milky Chance. Remixes, Hass und Liebe. Alles wie immer. Dazu gute Musik von Yaeji, Jitwam, Kaitlyn Aurelia Smith, Lone und Physical Therapy.

Tickets für tUnE-yArDs

Von ByteFM Redaktion
(30.04.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ihr Debütalbum "BiRd-BrAiNs" erschien 2009 und erntete großes Lob, der Guardian ging sogar so weit, tUnE-yArDs als "the find of the year" zu bezeichnen. Im Mai erscheint nun nach "w h o k i l l" (2011) das dritte Studioalbum der Band: "Nikki Nack", unser aktuelles Album der Woche. Zum ersten Mal holte sich Merrill Garbus Unterstützung von einem Produzenten: Malay (Frank Ocean, Alicia Keys, Big Boi) and John Hill (Rihanna, Shakira, M.I.A.) halfen bei den Aufnahmen zu "Nikki Nack". Im Mai könnt Ihr tUnE-yArDs auf zwei Deutschland-Konzerten live erleben.

06.06. Presseschau: Bewölkt

Von ByteFM Redaktion
(06.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kein „Born This Way“ im Libanon. Wie der NME mitteilt, ist das aktuelle Album von Lady Gaga der Zensur zum Opfer gefallen. Das Album sei eine Beleidigung des Christentums („offensive to Christianity“). Zuvor war schon Gagas Single „Judas“ aus ähnlichen Gründen aus dem libanesischen Radio verbannt worden. In Großbritannien hingegen führt die Lady die Airplay-Charts 2010 an. Auf Platz 2 landet Alicia Keys und auf Platz 3 schon wieder: Radio Gaga.

ByteFM Magazin am Abend

Unfinished Sympathy

(28.12.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Johnny Otis, Etta James, Alicia Keys und Massive Attack.

Elbphilharmonie Mixtape: „Reflektor“ mit Angélique Kidjo

Von ByteFM Redaktion
(28.02.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Elbphilharmonie Mixtape: „Reflektor“ mit Angélique Kidjo
In den 90er-Jahren gelang Angélique Kidjo mit ihrer mehrsprachigen Mischung aus Afrobeats, Pop, Jazz und Reggae sowie verschiedenen afrikanischen und lateinamerikanischen Stilen der internationale Durchbruch. Seitdem hat die Sängerin aus Benin fünf Grammys gewonnen und mit Musiker*innen aus vielen unterschiedlichen Genres zusammengearbeitet, dazu zählen Philip Glass, das Kronos Quartet, Alicia Keys, David Byrne, Sampa The Great oder auch Dianne Reeves.

Elbphilharmonie Mixtape

Reflektor: Angélique Kidjo

(28.02.2023 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Elbphilharmonie Mixtape - Reflektor: Angélique Kidjo
Sie ist fünffache Grammy-Gewinnerin, Unicef-Botschafterin und hat mit Künstler*innen wie Alicia Keys, Philip Glass, David Byrne, Peter Gabriel und Sampa The Great zusammengearbeitet: Angélique Kidjo wurde 1960 im heutigen Benin geboren, zwei Wochen, bevor das Land die Unabhängigkeit erlangte.

„Catch Your Eye“: Andy Shauf mit David-Lynch- und R&B-Einflüssen

Von ByteFM Redaktion
(17.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Catch Your Eye“: Andy Shauf mit David-Lynch- und R&B-Einflüssen
Mit „Catch Your Eye“ hat der kanadische Singer-Songwriter Andy Shauf einen zweiten Song aus seinem kommenden Album „Norm“ veröffentlicht. Im November 2022 kündigte der Sänger und Gitarrist aus Estevan in der Provinz Saskatchewan das Album mit seinem Opening-Track „Wasted On You“ an. Und schon auf dieser ersten neuen Single ließ er den Country-Twang des Vorgängeralbums „Wilds“ einen guten Sound sein, den er aber nicht noch einmal zum Albumkern machen musste. Doch auch mit dem 70er-US-Westcoast-Pop-Sound voriger LPs hatte „Wasted On You“ gar nicht mehr soviel zu tun. Fast schon balsamhaft anschmiegsam kam der Sound daher, während das Songwriting insofern beinahe an HipHop erinnerte, als die Hookline klingt wie ein gelooptes Sample. Auch wenn Shauf sie höchstwahrscheinlich selbst eingespielt hat, sind die Parallelen zu Samples aus Eddie Kendricks' „Intimate Friends“ in Big Seans „Light“ oder Alicia Keys' „Unbreakable“ dennoch deutlich.

The Good Nightz

Isaac Hayes is still around

(09.08.2013 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ab den späten 70ernwar er auch als Schauspieler in diversen Krimiserien und kleineren Filmen zu sehen. In der Fernsehserie South Park lieh er Chefkoch die Stimme, in England eroberte er als 'Chef' auch Platz 1 mit dem Song "Chocolate Salty Balls". Neben seiner Schaulspielkarriere, arbeitete er natürlich auch weiter als Musiker – u.a. mit und für Dionne Warwick und Alicia Keys.

Presseschau 23.06.: Olé, Olé, Olé

Von ByteFM Redaktion
(23.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Viel besser und begehrter als eine WM-Hymne zu schreiben, ist mit Sicherheit das Schreiben eines James Bond Titelsongs. Tom Jones, Paul McCartney und Shirley Bassey haben sich bereits in die Filmgeschichte eingeschrieben. Zuletzt haben Jack White und Alicia Keys einen Song geliefert. Nun möchten Kings of Leon auch mitspielen. Schlagzeuger Nathan Followill gestand dies in einem Twitter-Chat mit Vue-Cinemas, wie Gigwise berichtet. Dabei befinden sie sich in prominenter Konkurrenz: Sowohl Lady Gaga als auch Michael Buble fielen schon als potentielle Songschreiber des 23. bisher unbetitelten Bond-Films, bei dem Sam Mendes ("American Beauty") Regie führen wird und der am 26. Oktober 2012 anlaufen soll.

Das Draht

Altes und Neues mit Heinrich Oehmsen

(27.11.2016 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Altes und Neues von den Rolling Stones, Pink Floyd, Agnes Obel, Lambchop, Nick Waterhouse, Alicia Keys und anderen.

10 bis 11

Where Do We Go From Here

(09.11.2022 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Track zehn und elf kommt diesmal aus dem Album "As I Am" von Alicia Keys. Heute ist der Langspieler 15 Jahre alt geworden.

Schöner Wohnen

off soul

(21.12.2021 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik u. a. von Turbotito, Secret Soul Society, Alicia Keys, The Long Blondes und Hamburg Spinners

Kramladen

Phil Collins - Geliebt, verpönt, rehabilitiert - Teil I

(11.02.2016 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gesundheitlich ist Phil Collins seit seiner letzten Genesis-Reunion-Tour von 2007 angeschlagen. Er leidet an Hörproblemen und vor allem an einer neurologischen Erkrankung, die ausgerechnet die Beweglichkeit seiner Hände einschränkt, was das Aus für ihn als Schlagzeuger bedeutet. Dennoch will er den selbstverordneten Rückzug aus dem Musikerleben beenden. Die Versetzung in den Ruhestand und das Grübeln über seine drei gescheiterten Ehen habe nur zu Depressionen und Alkoholabhängigkeit geführt, sagte er in einem aktuellen Interview. Künftig könnte mit dem Musiker Phil Collins wieder zu rechnen sein – zumal er nach langen Jahren Häme und Hass von Seiten vor allem der britischen Popjournaille nun plötzlich wieder als „cool“ gilt. Jedenfalls wird er durch Referenzen aus der jungen schwarzen Popgarde rehabilitiert. So äußerten sich Alicia Keys und Pharell Williams außerordentlich positiv über Phil Collins; die R’n’B-Stars Kanye West und Beyoncé priesen öffentlich seine Musik; Sean „Puffy“ Combs und Rap-Urgestein Ice T outeten sich als Collins-Fans und eine Top-Riege junger schwarzer Soul- und HipHop-Künstler veröffentlichte die Tribute-Compilation „Urban Renewal feat. The Songs of Phil Collins“. Und auf einmal kann man lesen, dass junge hippe Sängerinnen wie Lorde und Florence (and the Machine) ihn als wichtigen Einfluss für ihre Karriere nennen und der Guardian schrieb, Phil Collins sei der „Pate moderner Popkultur“. Und beinahe hätte er sogar am neuen Album von Adele mitgearbeitet.

All Samples Cleared!?

Kings & Queens

(17.09.2011 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
All Samples Cleared!? - Kings & Queens
Andere Kings und Queens in der heutigen Sendung sind Nina Simone, Syreeta, Alicia Keys, Walter Jackson, Grand Puba und Stevie Wonder. Was aber noch lange nicht alles ist.

Tierra Whacks erster neuer Track in diesem Jahr: „Dora“

Von ByteFM Redaktion
(31.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tierra Whacks erster neuer Track in diesem Jahr: „Dora“
Mit ihrem Track „Dora“ meldet sich die US-Rapperin Tierra Whack mit ihrem ersten neuen Material des Jahres 2020 zurück. Nicht, dass es um die HipHop-Künstlerin aus Philadelphia wirklich still gewesen wäre. Als Feature-Gast ist sie in diesem Jahr unter anderem bei so grundverschiedenen Künstler*innen wie Lil Yachty und Alicia Keys zu hören gewesen. Aber nach ihrem 2018er Konzeptalbum „Whack World“ und einer Handvoll Singles im vergangenen Jahr kam bis jetzt nichts neues Eigenes. Aber gerade, wenn man so grandios vorgelegt hat, ist die Warterei allemal besser als halbherzig über das Knie Gebrochenes.

ByteFM Magazin: Der Wochenrückblick

KW 52

(02.01.2022 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Rückblick auf die Magazin-Sendungen der vergangenen Woche - heute u. a. mit Musik von Shuggie Otis, Alicia Keys und Stevie Wonder.

Album der Woche: Jack White - "Lazaretto"

Von ByteFM Redaktion
(09.06.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Album der Woche: Jack White - "Lazaretto"
1975: Als John Anthony Gillis in Detroit das Licht der Welt erblickt, ahnen wohl weder seine streng katholischen Eltern, noch eines seiner neun Geschwister, dass der kleine Junge eines Tages als einer der kreativsten und wichtigsten amerikanischen Musiker gelten wird. 2014: Inzwischen kann der 38-Jährige ein eigenes Label sowie zahlreich gewonnene Grammys und diverse Bestenlistenplätze in namhaften Musikmagazinen vorweisen. Darüber hinaus komponiert er zusammen mit Alicia Keys das erste Duett für einen James Bond Streifen in der Geschichte der populären Filmreihe. Ohne Frage, John Anthony Gillis hat erreicht, wovon abertausend angehende Musiker nur träumen. Doch auch er erarbeitet sich den Erfolg in kleinen Schritten. 1997 lernt er Meg White kennen, nimmt ihren Namen an und gründet die Zwei-Personen-Band „The White Stripes“. In ihrem 14-jährigen Bestehen avancieren die beiden Musiker zu einer Garage-Rock-Kultband. Der Dauerbrenner „Seven Nation Army“ aus dem Jahr 2003 markiert zweifelsohne den endgültigen Aufstieg Jack Whites zur Legende. Noch während seiner Zeit als Mitglied von „The White Stripes“ initiiert White die Gründung zwei weiterer Bands: „The Raconteurs“ kommen erstmals 2005 zusammen und „The Dead Weather“ im Jahr 2009. Erst 2012 erscheint das erste Soloalbum „Blunderbuss“, welches überragende Kritiken erhält und an die Spitze der Charts in den USA und Großbritannien klettert.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(09.11.2016 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
What's Going On... again? Pünktlich zur US-Wahl veröffentlichen mit Alicia Keys und Common, zwei wirkmächtige Black-Music-Stars, politisch engagierte Alben. Außerdem: ein wohltuender Karies-Schmerz im deutschen Wohlfühlpop.

Popschutz

(12.08.2011 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Popschutz widmet sich in der dieswöchigen Sendung den großen Namen der Popmusik. Mit von der Partie sind u.a. Beyoncé, Alicia Keys und Christina Aguilera. Sie können ja auch nichts dafür.