Ana Moura

Ana Moura Ana Moura ist eine portugiesische (Post-)Fado-Sängerin (Foto: Gonçalo Afonso)

Ana Moura (geboren am 17. September 1979 als Ana Cláudia Moura Pereira in Santarém, Portugal ) ist eine portugiesische Fado-Sängerin und Songwriterin, die zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Vertreter*innen des Genres zählt. Ihr Debütalbum „Guarda-me A Vida Na Mão“ („Bewahre mein Leben in deiner Hand“) ist im Jahr 2003 erschienen.

Ana Moura verpasst den sehnsuchtsvoll-melancholischen Klängen des Fado durch Einflüsse aus Jazz und moderner Popmusik einen neuen Anstrich. In Portugal wurde sie dadurch zum Star, der regelmäßig Alben auf der Chartsspitze platziert und Riesenhallen bespielt. Aber auch über die Grenzen ihrer Heimat hinaus ist die Sängerin weit davon entfernt ein unbeschriebenes Blatt zu sein. Songs aufgenommen oder die Bühne geteilt hat Moura mit internationalen Größen wie Herbie Hancock, The Rolling Stones und Prince. Aufgewachsen ist die Künstlerin in der Nähe von Lissabon als Kind einer musikbegeisterten Familie. Bereits als Jugendliche sang sie in Bands, später in Fado-Gaststätten in der Hauptstadt. Der Durchbruch folgte nach ihrem ersten Album „Guarda-me A Vida Na Mão“, das Moura sofort Auftrittsmöglichkeiten in prestigeträchtigen Etablissements wie der New Yorker Carnegie Hall verschaffte.

Ana Moura hat seither weitere kritisch und kommerziell erfolgreiche Platten veröffentlicht, darunter „Desfado“ („Nicht-Fado“) aus dem Jahr 2012 oder „Moura“ von 2015. Beide wurden von Larry Klein (Joni Mitchell, Vienna Teng, Tracy Chapman) produziert. 2020 begann sie, elektronische Produktionen in ihren Sound zu integrieren, unter anderem in Zusammenarbeiten mit dem Producer Branko. Ende 2022 erschien das zwischen Tradition und mal experimenteller, mal tanzbarer Elektronik changierende Album „Casa Guilhermina“.



Ana Moura im Programm von ByteFM:

Post-Fado: „Lá vai ela“ von Ana Moura

Von ByteFM Redaktion
(11.11.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Post-Fado: „Lá vai ela“ von Ana Moura
Ana Moura hat sich nach einer künstlerischen Krise unabhängig gemacht (Foto: Gonçalo Afonso) Unser heutiger Track des Tages „Lá vai ela“ ist eine neue Single der portugiesischen Sängerin Ana Moura. Er atmet einen ähnlichen Geist wie Mouras Album „Casa Guilhermina“. Dieser lang erwartete Longplayer, den Moura Ende 2022 veröffentlichte, war in mehrerer Hinsicht bemerkenswert und bildet eine Zäsur im Schaffen der Künstlerin aus Santarém. Vielleicht hätte ihr siebtes Album ganz anders geklungen, wenn alles nach Plan gelaufen wäre. Seit ihrer 2003er Debüt-LP „Guarda-me A Vida Na Mão“ hatte sich Moura einen Namen als eine der interessantesten Fado-Sängerinnen gemacht. Und das sogar international – Prince hätte zum Beispiel gern mit ihr zusammengearbeitet. Als sie 2019 mit ihrer vertrauten Band ins Studio ging, sah es eher nach Finetuning aus als nach radikalen stilistischen Änderungen. Doch mit dem Produzenten Emile Haynie (u. a. Kid Cudi, Eminem, Lana Del Rey) lief es irgendwie seltsam. Als dann noch die Covid-Pandemie hereinbrach, rutschte Moura in eine künstlerische Krise. // Die Single „Lá vai ela“ hat die portugiesische Sängerin Ana Moura im Selbstverlag veröffentlicht. Heute ist der Song unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

„Arraial Triste“: elektronischer Post-Fado von Ana Moura

Von ByteFM Redaktion
(05.11.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Arraial Triste“: elektronischer Post-Fado von Ana Moura
Cover der Single „Arraial Triste“ der portugiesischen Sängerin Ana Moura Mit der Single „Arraial Triste“ hat die portugiesische Sängerin Ana Moura ihr siebtes Album „Casa Guilhermina“ angekündigt. Das wird von vielen mit Spannung erwartet, vor allem in ihrem Heimatland. Denn dort war ihr bislang letzter Longplayer „Moura“ eines der bestverkauften Alben aller Zeiten. Doch das ist mittlerweile schon sieben Jahre her und seither ist viel passiert. Einmal auf der rein logistischen, beziehungsweise wirtschaftlichen Ebene, denn „Casa Guilhermina“ erscheint wie auch Mouras jüngere Singles im Selbstverlag. Doch diese Singles schürten auch musikalisch einiges an Spannung. Denn die selbst veröffentlichten Stücke sprechen auch für eine recht radikale Umwälzung im klanglichen Bild der Künstlerin. Eigentlich kommt sie nämlich aus dem Bereich des Fado, jener melancholischen portugiesischen Musik, welche manche mit dem Blues vergleichen. Wobei diese Parallele wohl eher inhaltlicher als klanglicher Natur ist. Begonnen hatte Moura ihre Aufnahme-Karriere noch mit relativ klassischen Fado-Songs, herausragend waren jedoch ihr stimmlicher Vortrag und ihr Charisma. Doch spätestens mit ihrem 2012er Album „Desfado“ begann sie, sich aus dem Genre herauszuwagen. Ihr Sound wurde poppiger und internationaler, blieb im Kern jedoch Fado. Auch ihre Bekanntheit reichte schon damals über die Grenzen Portugals hinaus. So teilte sie sich die Bühne unter anderem mit Mick Jagger und Prince. Letzterer hätte auch gerne mit ihr zusammen aufgenommen, doch die Zusammenarbeit kam aufgrund von Plattenvertragsklauseln nie zustande. Als Moura 2020 zum ersten Mal mit dem Elektronik-Produzenten Branko aufnahm, markierte das eine musikalische Hinwendung zu elektronischen Sounds und Beats. Unser heutiger Track des Tages ist Ana Mouras mittlerweile vierte Solo-Single in einem elektronisch-avantgardistischen Post-Fado-Gewand. Das Album „Casa Guilhermina“ veröffentlicht die Sängerin Ana Moura am 11. November 2022 im Selbstverlag. Der als Vorabsingle daraus ausgekoppelte Song „Arraial Triste“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Alben des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2022
Ana Moura – „Casa Guilhermina“

Die ByteFM Jahrescharts 2013

Von ByteFM Redaktion
(01.01.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
2. Ana Moura - Desfado

Songs des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(14.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2022
Ana Moura – „Arraial Triste“

Beleza

Atheistischer Tango und mehr

(23.02.2013 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beleza - Atheistischer Tango und mehr
Heute in meiner Sendung: lauter wunderbare Scheiben mit lateinamerikanischen und portugiesischen Sounds, u.a. Tangos von Melingo, mit seiner sensationell verrauchten, argentinischen Stimme, Bossa-Jazz-Samba-Fado aus Deutschland von Hotel Bossa Nova, grandioser Anti-Fado von Ana Moura und bester, romantischer Bolero und Son aus Kuba von Meistersinger Luis Frank Arias!

Navigator

(29.04.2011 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Navigator hält sich heute fast ausschließlich lusofonen – also portugiesischsprachigem - Gelände auf mit Samba aus Deutschland, Pop aus São Paulo, Gaucho-Feuer aus Rio Grande do Sul, Folkfunk von den Kapverden, Progrock aus Portugal, angolanisch angehauchtem Spaßpop aus Island und Fado aus Lissabon. Musik von Hotel Bossa Nova, Carmen Soua, Retro Stefson, Ana Moura, Tulipa, Dazkarieh und anderen.

Tracks des Tages

Caminando En La Nieve

(05.11.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit elektronischem Post-Fado von der portugiesischen Sängerin Ana Moura, die neue Wege beschreitet, mit HipHop von Run The Jewels, die ihr letztes Album von lateinamerikanischen Acts neu interpretieren lassen, mit Sault, die 56 neue Songs veröffentlicht haben und mit der äußerst talentierten Folk-Country-Blues-Gitarristin Sunny War.

Elbphilharmonie Mixtape

Elbphilharmonie Sommer

(18.07.2019 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Highlights aus dem Elbphilharmonie Sommer, unter anderem Gilberto Gil, Ana Moura und Soap&Skin.

Konzertkalender

Geister, die ich rief

(19.05.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u.a. mit Musik von Haiyti, Amilli, Eloise, Ana Moura uvm.

Tracks des Tages

Eine easy Brise

(11.11.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracks des Tages - Eine easy Brise
Auch dabei: das britische Dance-Pop-Trio Girl Ray und die portugiesische Post-Fado-Sängerin Ana Moura, die sich jeweils von ihrer elektronischeren Seite zeigen.