André 3000

André 3000 André 3000 im Video des OutKast-Hist „Hey Ya“

André 3000 (geboren am 27. Mai 1975 als André Lauren Benjamin in Atlanta, Georgia) ist ein US-amerikanischer Rapper, Sänger, Songwriter und Producer. Seine musikalische Karriere begann er in den 1990er-Jahren als eine Hälfte des einfluss- und erfolgreichen HipHop-Duos OutKast. Seine erste Solo-EP, eine Jazz-inspirierte Platte namens „Look Ma No Hands“, hat er im Jahr 2018 selbst veröffentlicht. 

Mit seinem Gemisch aus Funk, Psychedelic Soul und Jazz wurde das 1992 von André 3000 mitbegründete Duo OutKast lange Zeit als einer der musikalisch aufgeschlossensten und klügsten HipHop-Acts seiner Zeit gefeiert. Nach insgesamt sechs Studioalben und mehreren Riesenhits – darunter etwa „Ms Jackson“, „Hey Ya“ und „Roses“ – lösten sich OutKast im Jahr 2007 auf. André 3000 hält sich seitdem mit Soloreleases weitestgehend zurück, ist jedoch weiterhin als Produzent aktiv und überdies ein gefragter Kollaborationspartner für prominente Kolleg*innen wie Beyoncé, Frank Ocean, Gorillaz, und Anderson .Paak. Zu seinen musikalischen Vorbildern zählt der Künstler mit der markant nasalen Stimme, dem lässigen Flow und dem extravaganten Auftreten Musiker*innen wie Prince und Jimi Hendrix. Letzteren porträtierte er sogar in dem 2013 erschienenen Biopic „Jimi: All Is By My Side“. Geboren und aufgewachsen ist Benjamin in Atlanta, wo er als Jugendlicher begann, Geige zu spielen. In der Schule traf er auf Antwan André Patton alias Big Boi, mit dem er später OutKast gründete. Neben seiner Karriere als Musiker und Schauspieler ist André 3000 auch als Tierrechtsaktivist bekannt. Mit der einflussreichen Neo-Soul-Sängerin Erykah Badu hat Benjamin einen gemeinsamen Sohn. 

Das Stück „Come Home“ von Anderson .Paak, auf dem André 3000 einen Gastauftritt hinlegte, wurde im Jahr 2020 mit einem Grammy ausgezeichnet.



André 3000 im Programm von ByteFM:

André 3000 veröffentlicht zwei neue Songs

(14.05.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
André 3000 veröffentlicht zwei neue Songs
André 3000 und seine Mutter Sharon Benjamin-Hodo auf dem Cover von „Look Ma No Hands“ Lang ist‘s her, dass André Benjamin, besser bekannt als André 3000, einen neuen Solo-Song veröffentlicht hat. Seit „Speakerboxxx/The Love Below“ aus dem Jahr 2003, dem bisher letzten Album seines ungemein einflussreichen HipHop-Duos OutKast, war der Rapper und Sänger aus Atlanta nur noch als Feature-Gast oder Produzent aktiv. // Benjamin peitscht seine Klarinette in an Eric Dolphy erinnernde Höhen, während Gastmusiker James Blake seine dekonstruktivistischen Fähigkeiten am Piano vorführt. Ob André 3000 seine Jazz-Karriere weiter verfolgen wird, wird sich zeigen. Ein Soloalbum ist bisher jedoch noch nicht geplant.

OutKast: Debüt „Southernplayalisticadillacmuzik“ wird 25 Jahre alt

(26.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
OutKast: Debüt „Southernplayalisticadillacmuzik“ wird 25 Jahre alt
Das Album, dass den Southern HipHop endgültig auf die Landkarte brachte, wird am 26. April 2019 25 Jahre alt. Als André 3000 und Big Boi sich 1992 in der Schule kennenlernten, hießen sie noch André Lauren Benjamin und Antwan André Patton. // Sie waren nicht die ersten namhaften Rapper aus den Südstaaten – Acts wie Arrested Development ebneten wenige Jahre vorher den Weg – doch die 17 Tracks, die André 3000 und Big Boi hier ausbrüteten, waren zu kreativ und zu dringlich, um unter dem Radar zu verschwinden. // Das Einzige, was im Vergleich zu späteren OutKast-Platten auffällt, ist ihre Dynamik: Im Verlauf ihrer Karriere sollten André 3000 und Big Boi ihre Charaktere in verschiedene Richtungen entwickeln – der sensible Poet und der harte Gangster – doch auf ihrem Debüt sind sie auf Augenhöhe. // Neben dem üblichen Sampling und Scratching zählten Organized Noize auf Live-Instrumentation – besonders gut zu hören auf dem raplosen „Funky Ride“, das auch von Funkadelic hätte stammen können – und in dem André 3000 zum ersten Mal seine Crooner-Skills ausprobieren konnte. Doch was „Southernplayalisticadillacmuzik“ von einem sehr guten HipHop-Album zu einem Phänomen machte, war sein Charakter. // Doch was „Southernplayalisticadillacmuzik“ von einem sehr guten HipHop-Album zu einem Phänomen machte, war sein Charakter. Es ist ein Album über Identität – erzählt aus der Perspektive von Underdogs. Big Boi und André 3000 rappten über ihre Heimatstadt mit dem Selbstbewusstsein wie es Dr. Dre über das weitaus glamourösere Los Angeles tat – doch mit mehr Liebe zum Detail.

Presseschau 27.06.: So viel Sentiment war noch nie

(27.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ernest Greene, besser bekannt als Washed Out, listet im amerikanischen Pitchfork Magazine einige seiner Lieblingskünstler, darunter: John Maus und André 3000. Des Ausgewaschenen liebster Song aller Zeiten? „Nightswimming“ von R.E.M. Viele Leute sind sich einig darüber, dass die Musik von OK Computer gerade mal mittelmäßig ist, die Videos aber ganz große Extraklasse.

Kelis – „Millionaire (feat. André 3000)“

(05.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kelis – „Millionaire (feat. André 3000)“
Der Track „Millionaire“ hingegen blieb hinter den Erwartungen zurück, obwohl er nicht minder eingängig und funky ist: ein simpler, vom Drumcomputer generierter Beat, dazu Videospielklänge und pointiert gesetzte Synthies. Zu all dem navigiert sich André 3000 von Outkast geschmeidig durch die Lyrics, Kelis stößt später mit einprägsamen Zeilen wie „I ain't rich, til he is rich, and she is rich, then we is rich“ dazu und verleiht dem Song durch das soulige Timbre ihrer Stimme das gewisse Etwas. // In einer Welt, in der die technischen Möglichkeiten der Soundkreation scheinbar endlos sind, vergisst man leicht, wie einfach ein guter Track aufgebaut sein kann. „Millionaire (feat. André 3000)“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Neues Album von James Blake erscheint bereits nächste Woche

(11.01.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neues Album von James Blake erscheint bereits nächste Woche
Neben diesem Datum offenbarte er auch die Gästeliste: Barock-Pop-Crooner Moses Sumney, Rapper Travis Scott, dessen Stammproduzent Metro Boomin, die spanische Flamenco-Sängerin Rosalía und Outcast-Legende André 3000 werden auf „Assume Form“ zu hören sein. Zwei dieser Gäste sind keine große Überraschung: Blake war 2018 sowohl auf Scotts Album „Astroworld“ als auch auf André 3000s Mini-EP „Look Ma No Hands“ als Feature zu hören. // Rosalía) 06 „Can’t Believe The Way We Flow” 07 „Are You In Love?” 08 „Where’s The Catch?” (Feat. André 3000) 09 „I’ll Come Too” 10 „Power On” 11 „Don’t Miss It” 12 „Lullaby For My Insomniac”

Big Boi wird 40

(01.02.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Big Boi, geboren als Antwan André Patton am 1. Februar 1975 in Georgia, entschied sich für letzteres und gründete zusammen mit André 3000 das HipHop-Duo Outkast. Die beiden lernten sich im Alter von 16 Jahren kennen, sie besuchten die gleiche Highschool. // Ihr Debüt "Southernplayalisticadillacmuzik" erschien im Jahr 1994 und stach durch die Lyrics von Big Boi und André 3000 hervor. Die drehten sich nicht nur um Partys, Geld und Frauen, sondern handelten auch von dem Alltag zwei junger, schwarzer Männer im Süden der USA.

Freddie Gibbs & Madlib – „Bandana“ (Album der Woche)

(01.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Freddie Gibbs & Madlib – „Bandana“ (Album der Woche)
Freddie Gibbs & Madlib – „Bandana“ (Keep Cool/RCA Records) Die Geschichte des HipHop ist gespickt mit ungleichen Duos. Man denke an die grundverschiedenen Flows und Persönlichkeiten von André 3000 und Big Boi. An die seltsame Kombination des ernsten Revolutionärs Chuck D und des Party-Chrashers Flava Flav.

Malik B., Gründungsmitglied von The Roots, ist tot

(30.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Malik B., Gründungsmitglied von The Roots, ist tot
Basits energetischer Flow war ein perfekter Kontrapunkt zu Trotters technischer Präzision. Ein sich perfekt ergänzendes MC-Duo, auf dem Level von Q-Tip und Phife Dawg oder André 3000 und Big Boi. 1999, kurz nach dem Release des Klassikers „Things Fall Apart“, verließ Basit The Roots.

Kelis – „Caught Out There“

(21.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kelis – „Caught Out There“
Das zahlt sich finanziell halbwegs aus und künstlerisch umso mehr, weshalb die kreativsten und wählerischsten MusikerInnen wie André 3000 von Outkast unter ihren Feature Artists gewesen sind. Heute vor 40 Jahren wurde Kelis in New York geboren.

Beat Repeat

Zwillinge

(05.06.2021 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Zwillinge
André 3000, Lauryn Hill und Jorja Smith haben zwei Dinge gemeinsam. Sie sind vom Sternzeichen her Zwilling und gleichzeitig sind alle drei absolute Ausnahmekünstler*innen. In der heutigen Show gibt es einen Einblick in ihr Schaffen.

Mark Ronson und Anderson .Paak veröffentlichen neuen Song „Then There Were Two“

(19.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mark Ronson und Anderson .Paak veröffentlichen neuen Song „Then There Were Two“
Ronson und Anderson .Paak waren im Musikjahr 2019 beide alles andere als untätig: Ronson veröffentlichte im Juni sein Album „Late Night Feelings“, für das er unter anderem mit Angel Olsen, Miley Cyrus und Lykke Li kollaborierte. Im April erschien „Ventura“, das vierte Album von Anderson .Paak, für das er unter anderem André 3000, Lalah Sullivan, Jazmine Sullivan, Sonyae Elise und Brandy ins Studio holte. Dass Anderson .Paak sich offenbar für den Titel des Feature-Königs 2019 bewirbt, zeigten zuletzt auch seine Zusammenarbeiten mit Flying Lotus für den Song „More“ und YBN Cordae für dessen Track „RNP“.

Neuer Song von James Blake feat. Dominic Maker (Mount Kimbie)

(25.05.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neuer Song von James Blake feat. Dominic Maker (Mount Kimbie)
Zuletzt war er auf einem 17-minütigen Free-Jazz-Duett mit dem Outkast-Rapper und Klarinettisten André 3000 zu hören. Zwischen all den Gastauftritten findet Blake nun auch wieder Raum für neue Solo-Musik.

Melancholie und Alltag: Damon Albarn in acht Songs

(23.03.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Melancholie und Alltag: Damon Albarn in acht Songs
Auf dem Papier mag der 2012 veröffentlichte Song eine Gorillaz-Single sein, eigentlich ist es aber ein Triptychon dreier Pop-Genies: LCD-Soundsystem-Mastermind James Murphy, Outcast-Frontmann André 3000 und Albarn. Der Song wurde von den drei Künstlern größtenteils improvisiert. André 3000s hysterischer (in einem einzigen Take aufgenommener) Rap-Freakout, Murphys Hook und Albarns nonchalanter Sprechgesang ergeben unwiderstehlichen Pop – der am besten in der irrwitzigen 13-Minuten-Version genossen werden sollte.

N.E.R.D. – „No_One Ever Really Dies“

(21.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
N.E.R.D. – „No_One Ever Really Dies“
Und so lesen sich auch die GastmusikerInnen vom Comeback-Album seiner Rap-Rock-Band N.E.R.D wie die Gästeliste einer Grammy-Awards-Aftershowparty: Unter anderem reichen sich hier Rihanna, André 3000, Kendrick Lamar, Frank Ocean als Geheimkollaborateur und der omnipräsente Ed Sheeran die Hand. Ähnlich wie bei dem erwähnten US-amerikanischen Musikpreis drängt sich bei „No_One Ever Really Dies“ jedoch eine unangenehme Frage auf: Ist das noch relevant oder einfach nur redundant?

ByteFM Magazin

Forever, ever? - Ramsey Lewis & André 3000

(27.05.2020 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
André 3000 ist leidenschaftlicher Flötenspieler. In Prä-Pandemiezeiten konnte der Musiker und Schauspieler an diversen öffentlichen Orten beim Musizieren angetroffen werden. Ansonsten ist er gern gesehener bzw. gehörter Feature-Gast, zuletzt auf Anderson .Paaks Album „Ventura“.

Das Draht

GOOD Music mit Judith Böse

(10.06.2018 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und auch A$AP Rocky hat ein neues Album veröffentlicht. Neben so viel Hip Hop gibt es aber noch neue Musik von André 3000, Prince und dem einen oder anderen, etwas mysteriösen Newcomer.

ByteFM Magazin

André 3000, Gary Olson, Ramsey Lewis

(27.05.2020 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von André 3000 von OutKast - der US-amerikanische Künstler und Musiker wird heute 45 Jahre alt. Außerdem zu hören: Ramsey Lewis und neue Musik von Gary Olson - seine neue selbstbetitelte Platte ist unser Album der Woche.

Das Draht

Outkast

(30.03.2014 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zwischen 1994 und 2003 fünf Alben, die jeweils ihren Vorgänger in Erfolg und Musikalität übertrafen. Ein Soundtrack zum eigenen Musical-Film Idlewild - André 3000 und Big Boi aus Atlanta, Georgia haben HipHop seit nunmehr 20 Jahren ihren unverwechselbaren Stempel aufgedrückt, obwohl seit 2008 keine gemeinsame Zusammenarbeit mehr zu Buche steht.

60minutes

60minutes...Soul Vibes!

(15.03.2014 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gereift und geschliffen sind die R'nB-Tunes von Lady Blessett, die in der Zukunft gern mal mit André 3000 und Cee-Lo arbeiten würde. Très SCHICK! BamaLoveSoul presents On Deck 2, diese Compilation mit vortrefflichen, unveröffentlichten Tunes, hat DJ Rahdu aus Alabama zusammen gestellt.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z