Bad Religion

Bad Religion Bad Religion waren eine der ersten erfolgreichen Melodic-Punk-Bands (Foto: Epitaph)

Bad Religion sind eine einfluss- und erfolgreiche US-amerikanische Punk-Rock-Band, die 1980 in Los Angeles gegründet wurde und deren einziges konstantes Mitglied Sänger Greg Graffin ist. Weitere Langzeitmitglieder sind Brett Gurewitz (Gitarre) und Jay Bentley (Bass). Ihr Debütalbum „How Could Hell Be Any Worse?“ ist 1982 über Gurewitz‘ Label Epitath Records (Social Distortion, Millencolin, L7) erschienen. 

Mit wütenden und gleichsam melodischen Songs, zu denen sie sich von klassischen 70s-Punk-Acts ebenso inspirieren ließen wie vom Hardcore-Punk der 80er, gehörten Bad Religion Anfang der 90er zu den ersten Genrevertreter*innen mit Mainstreamerfolg. Ihre Lieder richten sich zuweilen gegen konservative Politiker wie George W. Bush und Donald Trump sowie gegen Abtreibungsgegner*innen und religiösen Fundamentalismus. Gegründet wurde die Band 1980 von vier Schülern, darunter Graffin, Gurewitz und Bentley. Sie veröffentlichten einige Tonträger, die insgesamt wenig Aufmerksamkeit generierten, bevor sie sich Mitte der 80er zeitweilig auflösten. 1986 kam es zu einer Reunion, in deren Rahmen die Gruppe deutlich erfolgreicher wurde als zuvor. Alben wie „Suffer“ (1988), „No Control“ (1989) und „Against The Grain“ (1990) wurden zu Fanlieblingen in der Punk-Szene und legten den Grundstein für die weitreichende Popularität von Bad Religion. 1993 unterzeichneten die Musiker einen Vertrag bei Atlantic Records, wo im selben Jahr ihr Durchbruchsalbum „Recipe For Hate“ erschien.

Bad Religion haben seither weitere Platten veröffentlicht, die in den weltweiten Charts vertreten waren. Ihre siebzehnte LP „Age Of Unreason“, auf der sie sich unter anderem mit der erstarkenden Rechten auseinandersetzten, ist 2019 über Epitath erschienen.



Bad Religion im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin am Abend

Bad Religion

(19.01.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Bad Religion, Cat Power und Tkay Maidza.

Rock The Casbah

T.R.O.U.B.L.E

(23.04.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um Neues und Aktuelles von The Amazons, D'Angerous, Millencolin, Bad Religion, Bad Wolves, Dead Letter Circus, Drenge, Wille And The Bandits, Warp, Disturbed; Älteres von The Damned und Captain Sensible (anlässlich des 65. Geburtstages des Captains am 24.4.), Caravan, Bands Of Friends und außerdem eindringliche und verschärfte Konzert-/Tourneehinweise/Veranstaltungshinweise für D'Angerous, Millencolin, Bad Religion, Caravan, Wille And The Bandits, Disturbed, und Gerry McAvoy's Band Of Friends.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Maïa Vidal zu Gast bei Jessica Hughes

(07.06.2017 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Nachmittag: Maïa Vidal zu Gast bei Jessica Hughes
Wenn man sich anhört, welche Musik Maïa Vidal heute macht, vermutet man nicht, dass ihre Anfänge im Punk liegen. Aufgewachsen in Ithaca, New York, gründete sie mit zwei Freundinnen die Band Kiev, die sich später in Kievan Rus umbenannte und als Vorband unter anderem für Bad Religion, Anti-Flag und Gogol Bordello auftrat. Greg Graffin von Bad Religion war von dem Trio sogar so begeistert, dass er ihre erste EP produzierte. Aber nach drei Alben sehnte sich Maïa Vidal nach einer musikalischen Veränderung und auch nach einem Ortswechsel.

ByteFM Magazin

(12.05.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Brett Gurewitz feiert heute Geburtstag. 60 Jahre wird der Gitarrist und Songschreiber von Bad Religion. Der Musikwelt aber ist Brett Gurewitz auch noch in anderer Funktion bekannt. Nämlich als Gründer des Independent-Labels Epitaph, bei dem in den letzten Jahrzehnten Punkbands wie NOFX, The Offspring und natürlich Bad Religion selbst Alben veröffentlichten.

Rock The Casbah

Fast and Loud

(07.05.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um Neues und Aktuelles von Gang Of Four, The Last Internationale, Willard Grand Conspiracy, Talk Show, Truman Dinosaur, Wille And The Bandits, Krissy Matthews, Bad Religion, // Außerdem eindringliche und verschärfte Konzert-/Tournee-/Veranstaltungshinweise für Wille And The Bandits, Krissy Matthews, Bad Religion, Built To Spill und Laura Cox.

Frank Ocean – „Channel Orange“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(09.01.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Frank Ocean – „Channel Orange“ (Album der Woche)
Die zahlreichen an Männer gerichteten Liebeslieder des Albums, wie bspw. „Bad Religion“, sorgten 2012 für allerlei Online-Getratsche über Oceans Sexualität – was er kurz nach der Veröffentlichung mit seinem Coming-out als Bisexueller auch bestätigte (dem eingangs erwähnten „Oldie“ schummelte er noch die Zeile „I'm high and I'm bi, wait, I mean I'm straight“ unter). Doch darf man Ocean nie mit einem puren Autobiografen verwechseln. Auf „Channel Orange“ ist er vielmehr ein vielseitiger Erzähler abgründiger Geschichten, auch fernab seiner eigenen Perspektiven: „Crack Rock“ ist ein brutales Portrait eines von seiner Familie verstoßenen Crack-Abhängigen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes epische „Pyramids“ spannt einen Bogen von Kleopatra und den titelgebenden Pyramiden bis zu heruntergekommenen Strip-Clubs L.A.s. // Doch egal ob Crackhead, Königin oder „Rich Kid“ – alle sehnen sich nach Liebe. Und von der gibt es auf „Channel Orange“ zuhauf. Das Album beginnt schließlich mit „Thinking About You“, einem der zartesten Lovesongs seiner Generation. „Do you not think so far ahead? / 'Cause I been thinkin' bout forever“, singt Ocean in sehnsüchtigem Falsett über ein weiches Bett aus Synthesizern und Streichern. „Sierra Leone“ und „Pilot Jones“ sind bittersüße Erinnerungen an junge Beziehungen. In „Bad Religion“ wird aus einem Taxi ein Beichtstuhl – und Ocean schüttet seinem Fahrer sein Herz aus.

Rock The Casbah

Anyway Anyhow Anywhere – oder so

(21.05.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um Neues und Aktuelles von While She Sleeps, Bad Religion, Ian Brown, Swervedriver, The Claypool Lennon Delirium, Catfish And The Bottlemen, Tourtette Boys, Five Finger Death Punch feat. Kenny Wayne, Shepherd, Brantley Gilbert & Brian May, The Raconteurs, Motorpsycho. Älteres gibt es von The Who (anlässlich des 54. Jubiläums der Single “Anyway Anyhow Anywhere“), Yak, David Bowie (anlässlich des sechsten Todestages des Spiders From Mars-Bassisten Trevor Bolder) und außerdem eindringliche und verschärfte Konzert-/Tourneehinweise/Veranstaltungshinweise für Bad Religion und The Raconteurs.

Songs des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Bad Religion – „Candidate“

Antikörper

No. 48

(18.09.2020 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der heutigen 48. Antikörper Sendung gibt es neue Musik von Jello Biafra And The Guantanamo School Of Medicine, Bright Eyes, Bob Mould, Kala Brisella, Bad Religion, Bikini Beach, MDC, Urlaub In Polen, clipping, und Daily Thompson, dazu noch Hits, Klassiker und Lieblingslieder von The Jean Paul Sartre Experience, Eleventh Dream Day, The Chills, Folk Implosion, Crass und The Clean.

Das kleine ABC

C wie Computer
mit Andreas Lang

(30.07.2012 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Antworten darauf liefern Abwärts, Kraftwerk, Deichkind, Bad Religion, Ritter Rost und viele mehr...

Cat Power - „Covers“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(17.01.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Cat Power - „Covers“ (Album der Woche)
Songs außerhalb ihrer Komfortzone transformiert Marshall mit eleganter Leichtigkeit in Stücke, die auch von ihr stammen könnten. So beginnt „Covers“ mit Frank Oceans Emo-R&B-Track „Bad Religion“, das von ihr einen vornehm groovenden Indie-Folk-Anstrich bekommen hat. Die Opulenz von Lana Del Reys „White Mustang“ hält sie intakt, tauscht aber die performative Langeweile des Originals gegen die gewohnt authentische Cat-Power-Melancholie. „Here Comes A Regular“, die ikonische Teenage-Angst-Ballade von The Replacements, erklingt bei ihr mit lebenserfahrener Traurigkeit. Stilistische Ausreißer erhalten die Spannung aufrecht, wie eine knurrende Variante auf Nick Caves „I Had A Dream, Joe“ und ihre beinahe krautige Version des Iggy-Pop-Deepcuts „Endless Sea“. Und dann ist da noch „Unhate“, eine neue Version ihres eigenen 2006er-Songs „Hate“, ein versöhnliches Update auf einen aufwühlenden Song.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(09.01.2013 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bad Religion - "True North"

taz.mixtape

Pussy Riot, Bowie, Dub Konferenz, Girls With Guitars, Steve Lacy, Greg Graffin, Stella Sommer

(06.01.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eine Rebellion des Geistes. Greg Graffin, Sänger der kalifornischen Punkband Bad Religion hat seine Autobiografie veröffentlicht. Mit Jens Uthoff redet er über Offenheit, Psychotherapie, Evolutionstheorie und Charles Darwins Geduld.

Zimmer 4 36

Pa Pa Power

(15.11.2021 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Pa Pa Power
Chan Marshall alias Cat Power veröffentlicht demnächst ein neues Album mit Cover-Songs. „Covers“ wird es treffend heißen und ein paar ihrer neuen Versionen gibt es schon, z. B. Frank Oceans „Bad Religion“ neu aufgenommen von Cat Power oder ein altes Stück, das der Schauspieler Ryan Gosling einst mit seinem Projekt Dead Man’s Bones und einem Kinderchor aufnahm: „Pa Pa Power“ ist einer dieser heiligen Songs, von denen man besser die Finger lässt, weil eine neue Version unmöglich an die Vorlage heranreichen kann. Wirklich? Cat Power beweist das Gegenteil.

Alben des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
Bad Religion – „Age Of Unreason“

Neuland

mit Patrick Ziegelmüller

(18.01.2013 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Patrick Ziegelmüller mit den neusten Scheiben. Die kommen diese Woche von der ex-Propaganda Sängerin Claudia Brücken, I Am Kloot, Lord Huron, Bad Religion, Ziggy Marley und Pascal Pinon.

Rock The Casbah

Cover Me, Vol. 3

(11.04.2017 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um willkürlich zusammengestellte und zusammengesuchte Cover-Versionen von Rhinobucket, The Jesus And Mary Chain, The Sid Presley Experience, Cheap Trick, Les Negresses Vertes, Todd Rundgren, Brian Setzer, Bad Religion, Leopold And His Fiction, Living Colour, Vanilla Fudge, Bill Gibbons, Madsen und Weezer.

Roskilde Festival: Sonntag

Von Götz Adler
(05.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
So könnte es jetzt auch weitergehen, aber dann wäre dieser Festivaltag vielleicht doch arg schnell vergessen. Simpel und mit Schmackes, aber nicht ohne den Spuren der Mühlen der Zeit präsentieren sich auf der großen Bühne die Punkrock-Dinos von Bad Religion.

Rock The Casbah

America Drinks And Goes Home (Frank Zappa)

(28.07.2020 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Älteres kommt von Green Day, Bad Religion, The Jam, Rachel Sweet (wegen ihres 58. Geburtstages), Rainbirds (wegen des 57. Geburtstages von Katharina Frank), aber leider gibt es keine eindringlichen und verschärften Konzert-/Tourneehinweise/Veranstaltungshinweise.

Die ByteFM Jahrescharts 2012

Von ByteFM Redaktion
(31.12.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
01. Frank Ocean - Bad Religion - Universal

The Jesus And Mary Chain

Von ByteFM Redaktion
(28.06.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Jesus And Mary Chain
In dieser Ausgabe geht es um willkürlich zusammengestellte und zusammengesuchte Cover-Versionen von Rhinobucket, The Jesus And Mary Chain, The Sid Presley Experience, Cheap Trick, Les Negresses Vertes, Todd Rundgren, Brian Setzer, Bad Religion, Leopold And His Fiction, Living Colour, Vanilla Fudge, Bill Gibbons, Madsen und Weezer. Außerdem eindringliche Konzert- und Tournee-Hinweise für The Jesus And Mary Chain.

Rock The Casbah

Foreign Sprache

(21.04.2020 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Ausgabe geht es um um englisch-sprachige Künstler, die mal deutsch singen – oder so ähnlich -, um Neues und Aktuelles von FirstClass&Coach, Fish, Älteres von David Bowie, The Beatles, Flowerpornoes, Avril Lavigne, Bad Religion, Franz Ferdinand, Amon Amarth, Johnny Cash, Peter Gabriel aber leider keine eindringlichen und verschärften Konzert-/Tourneehinweise/Veranstaltungshinweise.

ByteFM Magazin

The Kids Are Alright vs. The Kids Are Alt-Right und Dr. John

(07.06.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Am 8.6.1979 erschien mit "The Kids Are Alright" das Soundtrack-Album zur gleichnamigen Doku, in der es um die Karriere von The Who geht. Der Name des Albums findet sich seit einigen Jahren wieder vermehrt in der Öffentlichkeit, allerdings in etwas abgewandelter Form als "The Kids Are Alt-Right". Ob als Songtitel einer Bad Religion Single oder noch aktueller als Thema eines Panels zum Thema "Neue Rechte" auf der letzten re:publica Konferenz in Berlin.

80Prozent

Sanity Is A Full Time Job

(19.05.2020 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Herrgottsakra! Es ist zum Verrücktwerden, aber das ist ja noch lange keine Grund, so verrückt zu werden. 80Prozent bleibt stabil und empfiehlt für die mentale Gesundheit u. a. Aus, Bad Religion, Primo, Stiff Richards, Blackup, X, Woolen Men und Knud Voss.

Rock The Casbah

Punk's Not Dead

(06.10.2020 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Älteres von Bad Religion und einer neuen Band-Biographie, den Toten Hosen, den Ärzten, The Skids (wg. des 60.Geburtstages von Richard Jobson),

„Start Running Away“: Space Cadets Single mit Brian Baker

Von ByteFM Redaktion
(02.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Start Running Away“: Space Cadets Single mit Brian Baker
Die US-amerikanische Band Space Cadet bringt am 26. März 2021 ihr Debütalbum „Lion On A Leash“ heraus. Für ihre Single „Start Running Away“ haben sie sich Brian Baker (Bad Religion, Dag Nasty, Minor Threat) an der Gitarre dazu geholt, der den Track mit einem kleinen Solo veredelt.

Die ByteFM Jahrescharts 2022

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2022
Von all den Sachen, die man als Künstler*in heutzutage in die Welt setzen kann, gibt es wahrscheinlich nichts unwesentlicheres als ein Cover-Album. Das Format ermöglicht dem Act theoretisch auf Autopilot ein paar Lieblingssongs herunterzuschrammeln – und zack, ist schon wieder ein neues Stück Content fertig. Und dann gibt es Bands wie Yo La Tengo oder Deerhoof, für die das Konzept „Coveralbum“ eine ganz eigene Kunstform darstellt. Auch Chan Marshall ist im Cover-Album-Business ein wahrer Profi. „Covers“, das elfte Studioalbum ihres Soloprojekts Cat Power, ist bereits ihre dritte Cover-LP. Songs außerhalb ihrer Komfortzone transformiert Marshall hier mit eleganter Leichtigkeit in Stücke, die auch von ihr stammen könnten. So beginnt „Covers“ mit Frank Oceans Emo-R&B-Track „Bad Religion“, das von ihr einen vornehm groovenden Indie-Folk-Anstrich bekommen hat. Die Opulenz von Lana Del Reys „White Mustang“ hält sie intakt, tauscht aber die performative Langeweile des Originals gegen die gewohnt authentische Cat-Power-Melancholie. „Here Comes A Regular“, die ikonische Teenage-Angst-Ballade von The Replacements, erklingt bei ihr mit lebenserfahrener Traurigkeit. Das ist die große Kunst dieser LP: „Covers“ wirkt eher wie ein tolles Cat-Power-Album als wie eine Cover-Platte.