Baxter Dury

Baxter Dury Baxter Dury ist wie sein Vater Ian ein begnadeter Texter und Beobachter der Halbwelt (Foto: Tom Beard)

Baxter Dury ist ein 1971 geborener englischer Indie-Pop-Sänger, -Gitarrist und -Keyboarder, der mit „Oscar Brown“ im Jahr 2001 seine Debüt-EP veröffentlichte. Sein erstes reguläres Album „Len Parrot’s Memorial Lift“ folgte 2002.  

Als Sohn des Post-Punk-Sonderlings Ian Dury, der mit seinem Song „Sex & Drugs & Rock & Roll“ im Jahr 1977 einen Nummer-eins-Hit hatte, kam Baxter Dury bereits früh mit Genres in Berührung, die später auch sein eigenes musikalisches Werk beeinflussen sollten: New Wave, Punk, Funk, Disco. Mit Cockney-Akzent und seiner charakteristischen tiefen und lässig daherkommenden Stimme trägt Baxter Dury bizarre, gedichtähnliche Texte vor, in denen er häufig verschiedene Rollen einnimmt: die von Dealern, Gangstern, gescheiterten Fashionistas oder Instagram-Voyeuren. Neben seiner Aktivität als Solomusiker ist Dury auch Teil des Trios B.E.D., das neben ihm aus dem französischen House-DJ Étienne de Crécy sowie Delilah Holliday, Sängerin der Londoner Punk-Band Skinny Girl Diet, besteht. Im Jahr 2019 war Dury zudem auf der Single „Tastes Good With The Money“ der Band Fat White Family zu hören.

Durys Single „Slumlord“ kündigte Ende 2019 sein sechstes Album „The Night Chancers“ (März 2020) an. Wie auch sein Vorgänger „Prince Of Tears“ aus dem Jahr 2017 erschien der Longplayer über die PIAS-Tochter Le Label. Ein Jahr später veröffentlichte Dury seine Autobiografie „Chaise Longue“. Im März 2023 kündigte er für den Juni des selben Jahres das Album „I Thought I Was Better Than You“ an.



Baxter Dury im Programm von ByteFM:

Baxter Dury – „Prince Of Tears“ (Rezension)

Von Sebastian Lessel
(25.10.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Baxter Dury – „Prince Of Tears“ (Rezension)
Baxter Dury – „Prince Of Tears“ (PIAS) // Das mit der Monarchie ist so eine Sache. Eine ziemlich unzeitgemäße, um genau zu sein. Baxter Dury, seines Zeichens Mitglied im britischen Schwermut-Hochadel, beweist auf „Prince Of Tears“, dass seine Musik nicht diesem elitären, aber obsoleten Dunstkreisen angehört. Zwar ist Baxter als Sohn von Punk- und New-Wave-Legende Ian Dury aus popkultureller Perspektive ganz sicher ein Blaublüter, trotzdem hat er sich nicht auf das Verwalten des musikalischen Erbes seines Vaters verlassen. Ursprünglich wollte er der Musik sogar komplett fern bleiben. Hat nicht ganz geklappt. Baxter Dury ist seit seinem Debüt „Len Parrot’s Memorial Lift“ aus dem Jahr 2002, zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, als Singer/Songwriter unterwegs. Mittlerweile mit „Prince Of Tears“ beim fünften Studioalbum angelangt, hat Dury seinen Ansatz des loop-lastigen Songwriting nahezu perfektioniert. Die neue Platte ist der royale Soundtrack zu einem Film, in dem Dury höchst unterschiedliche Charaktere einnimmt. Exemplarisch ist das zu hören in der ersten Single-Auskopplung „Miami“: Hier groovt zunächst ein pulsierender, melodischer Basslauf als Fundament, auf dem im Verlauf des Stück weiter aufgebaut wird. Eine verhallte Retro-Synth-Melodie mit funky Gitarrenausschmückung kommt hinzu und wird von den smoothen Backingvocals von Madelaine Hart aufgriffen und durch dramatische Streicher ergänzt. Dazu schnoddert Baxter Dury alias Mr. Maserati - ganz großartig ausgesprochen - einen angriffslustig-größenwahnsinnigen Monolog Richtung HörerInnenschaft. Die Cockney-Poetik kommt ganz nach seinem alten Herrn, mit seiner tendenziell relaxteren Griesgrämigkeit setzt sich Baxter Dury aber auch elegant vom übergroßen Vorbild ab. Auf „Porcelain“ wird nahtlos weiter gegroovt und der Fokus auf die neue Errungenschaft im Dury-Sound gelegt: dem Orchester. Zu anmutigen Geigen-Melodiebögen und Bläsern wirft die britische Sängerin Rose Elinor Dougall mit ihrer samtenen Stimme Durys Charakter Porcelain Boy stilvoll diverse Gemeinheiten an den Kopf. Als weiterer übellauniger Stargast schaut bei „Almond Milk“ Jason Williamson von Sleaford Mods vorbei. Überraschenderweise nur halb so aufbrausend wie gewohnt, passt er sich Durys legerem Duktus an und schimpft eher halblaut über fancy Milch-Ersatzprodukte und deren Einsatzorte. Mit „Prince Of Tears“ gelingt Baxter Dury dank filmmusikalisch großer Gesten und angeschnulzter Produktion ein wunderbar stimmiges Album. Ähnlich dem mehr oder weniger stilvollen Kitsch von Monarchie-Memorabilia muss man in Stimmung sein, um das im mürrischen Engtanz groovende Album wertschätzen zu können, wird dann aber umso mehr belohnt.

Baxter Dury - „The Night Chancers“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(16.03.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Baxter Dury - „The Night Chancers“ (Album der Woche)
Baxter Dury - „The Night Chancers“ (PIAS Le Label) Baxter Dury eröffnet sein sechstes Studioalbum mit diesen Worten: „I am not your fucking friend.“ Er beendet es mit diesen: „Baxter loves you.“ Erst hält der britische Musiker einen auf mehrere Armlängen Abstand. Dann wird man umarmt. // Doch Baxter Dury ist keineswegs Dein Freund. Die meiste Zeit verwendet er seine im starken Cockney-Akzent getränkten Silben dazu, so viel Gift wie möglich auszuspucken. Gegen oberflächliche Fashion-Blogger, verzweifelte Alpha-Männchen, Social-Media-Voyeure. Und gegen Carlas neuen Boyfriend und seine unfassbar hässlichen Hosen. Gab Dury sich auf „Prince Of Tears“ noch als unantastbarer „Mr. Maserati“, ist er auf „The Night Chancers“ deutlich verletzlicher. Manchmal tritt er mit seinen arroganten Takedowns wild um sich, wie ein verwundetes Tier. Es kann kein Zufall sein, dass im Titeltrack ein Hund bellt. // Die besten Momente des Albums klingen aber nicht selbstzerstörerisch, sondern mehr wie eine verzweifelte Party. Wenn der Tränenprinz seine Trauer herunterschluckt, seine Streicher Disco-Salven aus der Frank-Farian-Schule spielen lässt und sich in seinem glorreich verlotterten Sound badet. Wenn er in „Sleep People“ sein „Yeeeah“ herrliche fünf Sekunden lang streckt. Dann geht ein Schmunzeln durch seine Stimme – und die Ambivalenz verwandelt sich in Melancholie überwindende Euphorie. Baxter Dury mag vielleicht nicht Dein Freund sein. Er liebt Dich aber trotzdem.

Mit „D.O.A.“ kündigt Baxter Dury ein Best-of-Album an

Von ByteFM Redaktion
(16.10.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit „D.O.A.“ kündigt Baxter Dury ein Best-of-Album an
Baxter Dury kündigt mit unserem Track des Tages sein Best-of-Album „Mr. Maserati“ an (Foto: Steve Gullick) Mit seiner Single „D.O.A.“ kündigt Baxter Dury ein Best-of-Album an. Der Song selbst ist jedoch neu und komplettiert insofern die musikalische Reise des britischen Sängers als aktuellstes Schlaglicht. Mit zwölf Songs wird die Kompilation ein schmales Paket, aber da nichts langweiliger ist als eine unnötig ausufernde Werkschau, ist das vielleicht ein gutes Zeichen. Bei der Fülle an tollen Songs in Durys Backkatalog kann das kaum schiefgehen. Die Kompilation erscheint im Dezember dieses Jahres – zum 20-jährigen Veröffentlichungsjubiläum seiner ersten Single „Oscar Brown“. Das war gut ein Jahr, nachdem Baxter auf der Beerdigung seines Vaters Ian Dury dessen Song „My Old Man“ gesungen hatte. Vor dieser Erfahrung, heißt es, hatte er nie wirklich in Erwägung gezogen, selbst Platten zu machen. Auf unserem Track des Tages ist die nächste Dury-Generation zu hören. Baxters 2002 geborener Sohn Kosmo Korda Dury war beteiligt an dem neuen Stück. Musikalisch spiegelt sich in dem Song eine gewisse musikalische Besessenheit, die Baxter Dury während des Lockdowns entwickelte. Einige der experimentellsten und vielleicht auch spannendsten US-amerikanischen R&B- und HipHop-Künstler waren sein Soundtrack zu dieser Zeit. So versteht er den Song als Hommage an Frank Ocean, Kendrick Lamar und Tyler, The Creator. Aber ohne wirklich zu versuchen, genau wie sie zu klingen – das fände Dury vermessen und außerdem gibt es die Originale ja schon. Aber ihre radikale musikalische und menschliche Offenheit waren eine wichtige Inspiration für die Durys. Das Best-of-Album „Mr. Maserati“ von Baxter Dury erscheint am 3. Dezember 2021 auf dem Label Heavenly Recordings. Der vorab veröffentlichte neue Song „D.O.A.“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Baxter Dury – „Slumlord“

Von ByteFM Redaktion
(23.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Baxter Dury – „Slumlord“
Baxter Dury (Foto: Tom B) Die schönste Schlafzimmerstimme der britischen Pop-Musik ist zurück: Baxter Dury hat ein neues Album angekündigt. Der Musiker und Poet aus Buckinghamshire machte zuletzt als Teil der Supergroup B.E.D. sowie mit einem gewohnt schnoddrigen Feature auf dem aktuellen Fat-White-Family-Album „Serfs Up“ auf sich aufmerksam, sein letztes offizielles Soloalbum „Prince Of Tears“ erschien 2017. // „The Night Chancers“, das sechste Album von Baxter Dury, wird am 20. März 2020 auf Le Label erscheinen. Dury kommt im Mai außerdem für drei Konzerte nach Deutschland, präsentiert von ByteFM:

Baxter Dury (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(31.08.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Baxter Dury (Ticket-Verlosung)
Baxter Dury kommt im September für drei Konzerte nach Deutschland (Foto: Tom Beard) Wenige Künstler*innen können so wunderbar Arroganz vermitteln wie Baxter Dury. Die in tiefstem Cockney-Akzent getränkten Texte des britischen Künstlers kommen stets in einer lässigen Überheblichkeit daher, die auf beste Art und Weise ansteckend wirkt. Als Dury im vergangenen März, drei Jahre nach seinem letzten Glanzstück „The Night Chancers“, sein siebtes Album ankündigte, sorgte der Titel direkt für Verwirrung: „I Thought I Was Better Than You“. Ich dachte, ich wäre besser als Du. Zweifelt der einstige „Mr. Maserati“ nun etwa an seiner Exzellenz? // ByteFM präsentiert die Tour von Baxter Dury und verlost unter allen Mitgliedern im Förderverein „Freunde von ByteFM“ 1×2 Tickets pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, hinterlasst einfach bis zum 17. September 2023 unter diesem Beitrag einen entsprechenden Kommentar mit Eurer Wunsch-Stadt. Die Gewinner*innen benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

ByteFM Magazin

Baxter Dury & Ink Against Borders zu Gast

(28.09.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Baxter Dury & Ink Against Borders zu Gast
Baxter Dury kam 1971 als Sohn des britischen Sängers Ian Dury im Südosten Englands zur Welt. Bereits als Fünfjähriger trat er ins Rampenlicht – zusammen mit seinem Vater ist er auf dem Cover von dessen Album „New Boots And Panties!!“ zu sehen. 2001, und damit einige Jahre später, veröffentlichte er seine erste EP „Oscar Brown“, im Folgejahr sein Debütalbum „Len Parrot’s Memorial Lift“ beim Label Rough Trade. Beeinflusst durch die Genres Punk, New Wave und Disco etablierte er in den Jahren darauf seinen ganz eigenen Stil, der nicht zuletzt durch seine Stimme geprägt wird: Sein tiefer, lässiger Sprechgesang mit Cockney-Dialekt macht Baxter Durys Musik unverkennbar. Sieben Studioalben folgten bis 2023, darunter eins seiner mit Delilah Holliday und Étienne de Crécy gegründeten Supergroup B.E.D. Im Juni dieses Jahres erschien mit „I Thought I Was Better Than You“ sein aktuelles Werk, das sich mit seiner Beziehung zu seinem Vater und der daraus für ihn zu tragenden künstlerischen Bürde auseinandersetzt. Mit seinen neuen Songs ist Baxter Dury in Deutschland auf Tour, präsentiert von ByteFM: // Vor seinem Konzert in Hamburg ist Baxter Dury zu Gast im ByteFM Magazin bei Christa Herdering.

Neue Supergroup mit Cockney-Prinz Baxter Dury

Von ByteFM Redaktion
(10.09.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neue Supergroup mit Cockney-Prinz Baxter Dury
Delilah Holliday, Baxter Dury und Étienne de Crécy aka B.E.D. Kinder großer Pop-Prominenz haben es nicht immer leicht, aus dem Schatten ihrer Eltern herauszutreten. Doch wer Baxter Dury vorwarf, nicht viel mehr als nur der Sohn der Post-Punk-Legende Ian Dury zu sein, wurde spätestens im vergangenen Jahr mit „Prince Of Tears“ eines Besseren belehrt: Sein fünftes Studioalbum zeigte den Briten als mies gelaunten Meister der Cockney-Poesie, der sowohl groovenden Größenwahn als auch melancholischen Orchester-Pomp beherrscht.

Baxter Dury kündigt neues Album „I Thought I Was Better Than You“ an

Von ByteFM Redaktion
(08.03.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Baxter Dury kündigt neues Album „I Thought I Was Better Than You“ an
Baxter Dury veröffentlicht im Juni sein siebtes Soloalbum (Foto: Tom Beard) Drei Jahre sind seit der Veröffentlichung seines letzten Longplayers „The Night Chancers“ inzwischen vergangen, nun hat Baxter Dury, mies gelaunter Meister der Cockney-Poesie, ein neues Album angekündigt. „I Thought I Was Better Than You“ soll es heißen und wird das insgesamt siebte Soloalbum des britischen Musikers werden. Mit der Albumankündigung hat Dury auch einen neuen Song veröffentlicht: das düster-funky „Aylesbury Boy“. // Baxter Dury - „I Thought I Was Better Than You“ (Heavenly Recordings) // „I Thought I Was Better Than You“, das neue Album von Baxter Dury, erscheint am 2. Juni 2023 via Heavenly Recordings. Schaut Euch hier das Video zur neuen Single „Aylesbury Boy“ an:

Von Bill zu Baxter: „My Old Man“ von Ian Dury

Von ByteFM Redaktion
(27.03.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Von Bill zu Baxter: „My Old Man“ von Ian Dury
Ein weiterer Song von „New Boots And Panties!!“ zeigt Durys Liebe und seine Gabe, mit wenigen Worten viel zu erzählen: „My Old Man“ fasst in dreieinhalb Minuten das Leben seines Vaters Bill zusammen. Und es ist ein Song, der die Durys über Generationen verbindet. Von Bill zu Baxter. So heißt es, Ians Sohn Baxter habe nie ernsthaft eine Musikkarriere verfolgen wollen, bis er diesen Song bei der Beerdigung seines Vaters mit dessen Band The Blockheads performte. Das lyrische Talent und das Faible für merkwürdige Charaktere schreibt Baxter Dury als Familientradition fort. Sein Album „The Night Chancers“ war vergangene Woche unser Album der Woche bei ByteFM.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick: Corona, Baxter Dury, Chuck Berry

(22.03.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Baxter Dury hat mit „The Night Chancers“ wieder ein herrlich ambivalentes Album rausgehauen und das ist nur ein Grund, es zum Album der Woche bei ByteFM zu küren. Ein Herr, der hingegen relativ straight in seinem musikalischen Schaffen war, ist Chuck Berry. Vor drei Jahren starb der Rock-’n’-Roll-Musiker im Alter von 90 Jahren. Also tapeziert die Wohnung neu und untermalt dies musikalisch mit dem ByteFM Magazin.

ByteFM Magazin

Baxter Dury & Chuck Berry allein zu Hause

(18.03.2020 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Baxter Dury hat mit „The Night Chancers“ wieder ein herrlich ambivalentes Album rausgehauen und das ist nur ein Grund, es zum Album der Woche bei ByteFM zu küren. Ein Herr, der hingegen relativ straight in seinem musikalischen Schaffen war, ist Chuck Berry. Vor drei Jahren starb der Rock-’n’-Roll-Musiker im Alter von 90 Jahren. Also tapeziert die Wohnung neu und untermalt dies musikalisch mit dem ByteFM Magazin.

ByteFM Magazin

Chuck Berry & Baxter Dury

(18.03.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von u.a. Baxter Dury der mit „The Night Chancers“ wieder ein herrlich ambivalentes Album rausgehauen hat. „The Night Chancers“ ist unser Album der Woche.

Container

Baxter Dury mit Tine Ohlau

(01.11.2014 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Container - Baxter Dury mit Tine Ohlau
Sein Vater ist eine britische Rock- und Funklegende. Eine Ikone. Ian Dury starb 2002 an Krebs und sein Sohn Baxter Dury taucht mit der "Oscar Brown EP" wie aus dem Nichts in zahlreichen Plattenkritiken auf. Der Sound, ganz anders als sein Vater, ist ruhig, minimalistisch, getragen von analogen Synthies und liegt zwischen Indie- und Dream Pop. Teilweise driftet aber auch alles ins Psychodelische ab. Die Texte, ein wahrer Dury, mit grandios wortscharfer Feder geschrieben. Zu Ehren seines neues Albums „It's A Pleasure“ und der Vermutung, dass der stoische Cockney-Akzent hierzulande mit Begeisterung gefeiert wird, ist dieser ByteFM Container ein kleines musikalisches Porträt über Baxter Dury.

Die besten Songs 2017

Von ByteFM Redaktion
(04.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die besten Songs 2017
Baxter Dury – „Miami“. // Baxter Dury – „Miami (Parrot And Cocker Too Remix)“ // Baxter Dury – „Miami“. // Baxter Dury – „August“

Die ByteFM Jahrescharts 2014

Von ByteFM Redaktion
(29.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Baxter Dury – Other Men’s Girls // 3. Baxter Dury – Its A Pleasure // 4. Baxter Dury – Pleasure

ByteFM Magazin

Caribou, Talk Talk & Baxter Dury

(16.03.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: ein Song von unserem aktuellen Album der Woche von Baxter Dury.

ByteFM Magazin

David Bowie, Baxter Dury, The Avalanches

(19.03.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Brandneue Musik hört ihr heute von unserem Album der Woche von Baxter Dury, The Avalanches mit einer neuen Single und unseren Track des Tages „We No Be Machine“ von Onipa.

ByteFM Magazin

Alex Chilton, Baxter Dury, Soccer96

(17.03.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Alex Chilton, Baxter Dury, Soccer96
Neue Musik hört UIhr von unserem Album der Woche von Baxter Dury und von Soccer96, deren neue Single „I Was Gonna Fight Fascism“ unser Track des Tages ist.

Polimagie Festival in Dresden (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(22.03.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Polimagie Festival in Dresden (Ticket-Verlosung)
Wer in Dresden Lust auf Live-Konzerte hat, für den sind die Clubs Ostpol und Beatpol nicht nur die ersten, sondern vielleicht auch die besten Adressen. Da liegt es auf der Hand, dass sich beide Venues für ein Festival zusammentun: dem Polimagie Festival! Vom 17. bis 21. April 2024 stehen im Ostpol und Beatpol insgesamt 20 Bands und Künstler*innen auf der Bühne, die musikalisch das abbilden, wofür Beat- und Ostpol bekannt sind. Mit dabei sind unter anderem Cockney-Crooner Baxter Dury, das Retro-Indie-Pop-Duo Cari Cari oder Neue-Neue-Deutsche-Welle-Newcomer Nils Keppel. Auch Indie-Rock und Post-Punk wird in diversen Spielarten in Form von Porridge Radio, The Clockworks, Circa Waves oder Augn vertreten sein. // Das Polimagie Festival 2024 findet vom 17. bis 21. April 2024 in Dresden im Beatpol und im Ostpol statt – mit dabei: Baxter Dury, Porridge Radio, Cari Cari, Circa Waves, Augn, Folly Group, Nand, Nils Keppel, Kratzen, The Clockworks und viele mehr.

60minutes

Musik für Ohr, Kopf und Bauch!

(01.11.2014 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die gefeierten Alt-J sind dabei mit Songs aus dem neuen Album This is All Yours. Baxter Dury, Sohn des verstorbenen Ian Dury,mit Album Nummer 3 It's A Pleasure. Vergnügen! Monsieur Arnaud Rebotini samt Band Black Strobe nimmt uns mit auf die Godforsaken Roads. Groß! Bei den Peaking Lights mit Cosmic Logic reise wir per Anhalter in ein psychedelisches Wunderland. Hot Chip-Ableger New Build bietet auf dem zweiten Album satte Electro-Pop-Hymnen.

ByteFM Magazin

Baxter Dury, 50Cent

(19.03.2020 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Mit einem Bein in einer üblen Südlondoner Kaschemme, mit dem anderen im feinen Konzerthaus". So, befindet unsere Redaktion, klingt Baxter Durys neues Studioalbum und hat "The Night Chancers" zum ByteFM Album der Woche gekürt. Morgen erscheint es auf PIAS, wir hören im ByteFM Magazin aber schon heute rein.

Flüge, Freiheit und Flöten: „Monsterpiece“ von Raf Rundell

Von ByteFM Redaktion
(14.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Flüge, Freiheit und Flöten: „Monsterpiece“ von Raf Rundell
Flüge, Freiheit und Flöten bilden den Backdrop von Raf Rundells Single „Monsterpiece“. Ein Dancefloor-Track, der sich ein bisschen Zeit lässt, bis er sich zu erkennen gibt. House, Dub und Funk sind als Genrekandidaten im Rennen, und kurz funkt auch ein Elektrobeat hinein. Letztlich – so viel sei verraten – wird die gerade Bassdrum regieren, aber funky und dubbig bleibt der Track trotzdem. Darauf der Gesang des Südlondoners, der ursprünglich einmal vorgehabt hatte, Ian Dury zu werden. Aber den gab es ja schon, und ohnehin wandelt in Ian Durys Schuhen auch deren rechmäßiger Erbe Baxter Dury ziemlich selbstbewusst.

ByteFM Magazin am Abend

Hochfliegende Vögel und verschwindende Zwillinge

(18.10.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit neuer Musik von Baxter Dury und von Tocotronic.

Fat White Family – „Serfs Up!“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(15.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Fat White Family – „Serfs Up!“ (Album der Woche)
Die neue Kultiviertheit im Hause Fat White Family untermalt besonders „Tastes Good With The Money“. Ein erhaben-vibrierender Choral breitet den Klangteppich aus, über den die Band anschließend mit barocker Räudigkeit zu stolzieren beginnt. Und als könnte es keinen passenderen Rahmen geben, lässt sich Baxter Dury zu einem Gastauftritt bewegen. Der König der charmanten Schnodderigkeit gibt hier einen Monolog zur drohenden Apokalypse zum Besten.

Neuland

Bands mit B (und vieles mehr)

(02.06.2023 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei ist Dreampop von Beach Fossils, clubtaugliche Elektronik von Brandt Brauer Frick, Indie-Rock in Grunge-Verwandtschaft von Bully, deutschsprachiger Punkrock von Die Benjamins und auch ein neues Album vom Spoken-Word-Lakoniker Baxter Dury liegt bereit.

Elevator Music

In Zeiten wie diesen …

(07.04.2020 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von The Specials, Christina und Baxter Dury.

Die Welt ist eine Scheibe

Neues von alten und jungen Meistern

(25.07.2023 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Neues von alten und jungen Meistern
Neue Alben einiger ehrwürdiger Indie- und DIY-Bands und Künstler. Die Rolle der Grandseigneurs übernehmen die Gebrüder Mael, besser bekannt als Sparks mit ihrem neuen Album „The Girl Is Crying In Her Latte“. Flankiert werden sie von den unermüdlichen Guided By Voices, die mit „Welshpool Frillies“ ihr achtes Album in drei Jahren veröffentlichen und den ebenfalls im Herbst ihrer Karriere sehr veröffentlichungsfreudigen Half Japanese (est. 1975) um Jad Fair. Auch Oxbow und The Telescopes sind seit den späten 80er-Jahren aktiv und sind mit neuen Alben zurück. Dazu der irische Fontaines-D.C.-Sänger Grian Chatten mit seinem Soloalbum „Chaos For The Fly“ und der britische Vorzeige-Lad Baxter Dury mit autobiografischer Jugendaufbereitung auf „I Thought I Was Better Than You“.

Die Welt ist eine Scheibe

Illuster

(31.10.2017 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Illuster
Erleuchtete Durchlauchten des Pop wie Beck oder Sparks, ein charmant-scharfzüngiger Lad mit Baxter Dury als "Prince Of Tears" und mit Alex Cameron ein junger langhaariger Post-Pop-Außenseiter.

Golden Glades

Musik rund ums Jahr

(02.01.2019 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir erleben im Schnelldurchlauf, wie die Erde auf ihrem Weg um die Sonne etwa 940 Millionen Kilometer zurücklegt, und begegnen dabei so unterschiedlichen Zeitgenossen wie Saint Etienne, Baxter Dury und Big Star.

Korridor

Drin bleiben

(29.03.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Ween, Nick Lowe, Baxter Dury, Serge Gainsbourg und und und.