Beastie Boys

Beastie Boys Bild: Beastie Boys auf dem Cover ihres Albums „Check Your Head“ (1992)

Beastie Boys waren eine US-amerikanische HipHop-Gruppe, die 1981 in New York gegründet wurde. Die Band bestand aus den MCs und Produzenten Adam „MCA“ Yauch, Michael „Mike D“ Diamond und Adam „Ad Rock“ Horovitz und gilt als eine der erfolg- und einflussreichsten Gruppen der HipHop-Geschichte. Nach Yauchs Tod im Jahr 2012 lösten Beastie Boys sich auf.

Das Trio begann seine Karriere 1979 – erweitert um John Berry, der bis 1982 Gitarre spielte – als Punk-Band unter dem Namen „The Young Aborigines“. Mit Schlagzeugerin Kate Schellenbach (ab 1981; später bei Luscious Jackson) bewegte sich der Sound in Richtung HipHop. Nach einem Ultimatum des Produzenten Rick Rubin, der eine Männer-Gruppe vermarkten wollte trennte sich die Gruppe 1984 von Schellenbach, was die Band später bereute, wie auch den Umstand, dem Jungsgehabe, das Beastie Boys zu karikieren trachteten, selbst anheimgefallen zu sein.

Nach dem Debüt-Album „Licensed To Ill“ (1986) kehrte die Band für „Paul's Boutique“ (1989) dem Rock- und Party-Sound zugunsten einer samplelastigen, experimentellen funky Ästhetik den Rücken. Trotz harter ästhetischer Brüche im Laufe der Karriere erreichten alle acht Alben der Gruppe die US-amerikanischen Top 20.



Beastie Boys im Programm von ByteFM:

All Samples Cleared!? (12. Mai 2012)

Beastie Boys - Paul's Boutique. <br> mit Marcus Maack
Am Freitag vor acht Tagen ist Adam Yauch, Gründer der Beastie Boys, nach langer Krankheit verstorben. Die heutige Sendung ist ihm gewidmet. Im Mittelpunkt steht das 1989 erschienene Album Paul's Boutique, das die Beastie Boys aufgenommen hatten, nachdem sich einiges für sie geändert hatte: Sie hatten sich sowohl mit ihrem DJ Rick Rubin als auch mit ihrem Label Def Jam überworfen, und hatten ihre Heimat New York in Richtung Los Angeles verlassen. Paul's Boutique erschien auf Capitol, war kommerziell gesehen ein Flop, wurde aber zu einem Meilenstein der Sample-Geschichte. Kaum ein Song ist darauf, der weniger als fünf Samples enthält. Man bräuchte Stunden, um alle Referenzen aufzuzeigen. Wir begnügen uns mit ein paar der interessantesten und vertrauen darauf, dass die anderen früher oder später in anderen Zusammenhängen im Rahmen dieser Sendereihe geklärt werden. Adam Yauch R.I.P.


Golden Glades (27. Februar 2019)

Boys & Girls
Rap und Hip-Hop gehören nicht unbedingt zur musikalischen Baustelle von Golden Glades. Aber für die Beastie Boys wird heute eine Ausnahme gemacht, denn die drei jüdischen Jungs aus New York City absolvierten bis zum tragischen Krebstod von Adam «MCA» Yauch eine beispiellose popkulturelle Karriere und verliehen dem Genre neue Anknüpfungspunkte. Dass Humor und Albernheit dabei eine große Rolle spielten, wird auch in ihrer jüngst veröffentlichten Autobiografie – dem Beastie Boys Buch – deutlich: Die verbliebenen zwei Mitglieder haben viele kleine Geschichten zusammengetragen und bringen mit diesem reich bebilderten Format ihr Gesamtwerk zu einen gloriosen Abschluss. Und warum heißt die Sendung «Boys & Girls»? Weil es neben biestigen, schüchternen und nervösen Jungs auch allerhand Mädchen zu hören gibt.


ByteFM Magazin (18. Januar 2018)

Im ByteFM Magazin News zu den Beastie Boys und David Byrne.


News: Beastie Boy Adam Yauch alias MCA ist gestorben (4. Mai 2012)

Adam Yauch, Gründungsmitglied der HipHop Pioniere Beastie Boys, erlag am heutigen 4. Mai im Alter von 47 Jahren seinem Krebsleiden. Er hinterlässt seine Frau Dechen Wangdu und eine 14-jährige Tochter. Von Beginn an war Yauch Teil der Beastie Boys - 1979 schlossen sich die Teenager zunächst noch als Hardcore-Punk-Bank zusammen. Neben Adam Yauch und Michael Diamond (Mike D) gehörten zu den damaligen Band-Mitgliedern John Berry und Kate Schellenbach. 1982 stieß Adam Horovitz (Ad Roc) hinzu, Berry und schließlich auch Schellenbach verließen die Band. Die inzwischen legendäre Dreierformation war geboren und die entwickelte sich musikalisch immer mehr in Richtung HipHop, auch wenn sie eine gewisse Punk-Attitüde immer beibehielt.


Canteen (23. April 2012)

Heute gibt es Themenküche: Die Canteen untersucht den Kopf. Vor 20 Jahren erschien das Beastie Boys Album „Check Your Head“. Zeit für einen Blick auf die Platte und einige Stücke, die darauf verarbeitet wurden. Mit u.a. Jimi Hendrix, Funkadelic, Bob Marley, Lee ‚Scratch’ Perry und natürlich den Beastie Boys. Außerdem ist das Dr. John Album „Gumbo“ inzwischen sogar schon 40 Jahre alt. Also geht es auch um diese Platte, das neue Dr. John Album „Locked Down“ und ein paar lecker Rare Grooves aus New Orleans. So what’cha want?


ByteFM Magazin (4. Mai 2013)

Der Rückblcik auf die Magazinsendungen der vergangenen Woche heute mit einem Beastie-Boys-Spielplatz, einem Elektro-Pionier und einer 60-jährigen Indierockgöttin.


The Good Nightz (4. August 2017)

Musikalisch begleiten uns dabei u.a. Herbie Hancock, Arthur Baker, Rob Base & DJ E-Z Rock und die Beastie Boys.


Rock the Casbah (20. November 2018)

In dieser Ausgabe geht es um Neues und Aktuelles von Breaking Benjamin, Slothrust, Interpol, The Blue Stones, Papa Roach, Those Damn Crows, We Were Promised Jetpacks, TV Smith, Living With Lions, Stun, Farmer Boys, Tom Morello, Älteres von Beastie Boys (anlässlich des 53. Geburtstages von Mike D), und außerdem eindringliche und verschärfte Konzert-/Tourneehinweise/Veranstaltungshinweise für Interpol, We Were Promised Jetpacks, TV Smith und Farmer Boys.


ByteFM Magazin (21. November 2015)

Der Wochenrückblick heute mit Musik aus unserem Album der Woche "Kalender" von Locas In Love. Außerdem Musik von den Beastie Boys, Björk und Missy Eliot.


ByteFM Magazin (5. Januar 2016)

Das Magazin am Morgen heute mit Laurie Anderson und Musik für Hunde, dem 50sten Geburtstag der ersten Beastie Boys-Drummerin Kate Schellenbach und Musik aus dem Album der Woche von Villagers.


Die Welt ist eine Scheibe (5. Januar 2016)

Keine Metropole hat mehr Songs zu bieten über sich und ihre Bewohner. Featuring Sufjan Stevens, Beastie Boys, Jon Spencer, Strokes, Jeffrey Lewis, Beirut, Mick Harvey, Mercury Rev, Grandmaster Flash u.a..


Canteen (2. Mai 2011)

Die Canteen probt den Aufstand. Das kommt heraus zu 2. Mai: Nachrevolutionärer Soundtrack für die Sehnsucht nach Veränderung. Krawall und Rebellisches von Lee Perry bis Laurie Anderson, von Fink, Basement 5, den Beastie Boys und anderen. Get up stand up, tune in!


ByteFM Magazin (23. April 2012)

Alexandra Friedrich erinnert an Jack Nitzsche und Laurel Aitken, spricht über die BeeGees und die Beastie Boys, hat Musik vom brandneuen Album der Woche und wie immer im Magazin jede Menge Programmhinweise und Konzert-Tipps.


All Samples Cleared!? (30. April 2011)

Die heutige Ausgabe steht ganz unter dem Einfluss des neuen Albums der Beastie Boys, das in der kommenden Woche erscheinen soll. Natürlich haben wir das neue Album noch nicht - aber wenn es um Sampling geht, dann haben die Beastie Boys 1989 mit Paul's Boutique nicht nur eines ihrer besten Alben hingelegt, sondern auch gleich noch die Messlatte in Sachen Sampling um ein paar Dezimeter (!) angehoben. Hört man genau hin, dann kann man sicher an die 100 Samples ausmachen. Zuviel um sie alle in einer Ausgabe von All Samples Cleared!? zu spielen. Viele der Samples werden aber auch nur als Zitat eingesetzt, tauchen also kaum länger als eine Sekunde lang auf und sind oft so bekannt, dass man das Original gar nicht mehr spielen muss. Hört einfach selbst.


ByteFM Magazin (20. November 2015)

Mit Musik von Dr. John, June Christy und dem heutigen Geburtstagskind Mike Diamond von den Beastie Boys, der heute 50 Jahre alt geworden ist. Außerdem Musik aus dem Album der Woche von Locas In Love, Tourtipps und Programmhinweisen.


ByteFM Container (5. Mai 2012)

Adam Yauch alias MCA, Gründungsmitglied einer der wichtigsten und einflussreichsten HipHop-Bands, der Beastie Boys, erlag am 4. Mai im Alter von 47 Jahren seinem Krebsleiden. Wir erinnern an einen Rap-Pionier. Mehr über MCA könnt Ihr auch auf unserer Magazin-Seite lesen.


ByteFM Magazin (5. Januar 2016)

Im Magazin am Abend gibt es Neues von Jack White und von Kody und Ruban Nielson. Außerdem einige Konzerttipps für das neue Jahr, Musik aus unserem Album der Woche und der Geburtstag von Kate Shellenbach, der ersten Schlagzeugerin der Beastie Boys.


Neuland (7. August 2009)

den Beastie Boys, Amanda Blank, Juice Aleem, 39 Clocks, "Message Soul" der letzten 10 Jahre und - natürlich - unserem Album der Woche von "Like A Stuntman". Auch heute ist die CD "Original Bedouin Culture" wieder zu gewinnen.


ByteFM zur Nacht (24. November 2009)

Eine wilde Fahrt über unebene Straßen, vorbei an hellerleuchteten Konsumtempeln und seltsamen Nachtschattengewächsen erwartet Euch in den nächsten 3 Stunden. Knochentrockene HipHop-Beats, verzwirbelte Electronica und alte Gitarren pflastern den Weg. Der Metromix 101 (Teil 1-3) steht abfahrbereit in der Stadt. Starring: Beastie Boys, Zero 7, The Beatles, Wagon Christ u.a.


News: Beastie Boys: „Ill Communication“ wird 25 (31. Mai 2019)

Beastie Boys – „Ill Communication“ (1994) In dem im Oktober 2018 erschienenen „Beastie Boys Buch“ beschreibt Michael „Mike D“ Diamond die Atmosphäre, als seine Band für ihr viertes Studioalbum „Ill Communication“ in die kalifornischen G-Sound-Studios einzog. Wenn das New Yorker Trio nicht Samples zusammenklebte, Reime konstruierte oder Instrumente aufnahm, verbrachte sie viel Zeit mit Basketball – oft unter dem Einfluss von Magic Mushrooms. Manchmal kamen Jungle-Brothers-MC Afrika Baby Bam und Q-Tip von A Tribe Called Quest auf ein paar Bälle und Pilze vorbei. Ein psychedelisches Match zwischen New Yorkern, ausgetragen unter der kalifornischen Sonne. Die Speerspitze der Native-Tongues-Bewegung gegen drei weiße HipHop-Nerds. Es wurde bitter gekämpft, geschwitzt, gelacht – und manchmal auch Musik vorgespielt.


Aktueller Titel:
 
Davor lief: