Bon Iver

Bon Iver

Hinter dem Singer-Songwriter-Projekt Bon Iver versteckt sich Gitarrist, Sänger und Organist Justin Vernon, der am 30. April 1981 in Eau Claire, Wisconsin, geboren wurde. Mit dem 2008 erschienenen „For Emma, Forever Ago" wurde Bon Iver erstmals bekannt. Für sein zweites Studioalbum „Bon Iver, Bon Iver" erhielt er die Grammy-Auszeichnung "bestes Alternative-Album".

Bon Iver begann seine Karriere mit melancholischen Songs, die er mit seiner zerbrechlich wirkenden Falsettstimme vortrug, schlicht strukturiert waren und meist aus dezenten Gitarrenakkorden bestanden. Mit der Zeit entwickelte sich Bon Iver weiter. Für „Bon Iver, Bon Iver" stand ihm ein größeres Budget und eine aufwändigere Produktion zur Verfügung, sowie zusätzliche Musiker, mit denen er sein Projekt zu einer Band vergrößerte.

Nach fünfjähriger Schaffenspause, folgte 2016 das dritte Album „22, A Million", mit dem Bon Iver neue Wege beschritt und experimentieller wurde. Im Vordergrund stehen Spielereien mit der Stimme und ihrer digitalen Verfremdung mithilfe des Vocoders. Daneben hört man in Bon Ivers Songs verzerrte Instrumente, zerhackte Drums sowie Multitracks und Loops. Auch die Songs tragen ungewöhnliche Titel, bestehend aus Zeichen, Zahlen, Symbolen und einzelnen Buchstaben.



Bon Iver im Programm von ByteFM:

Kaleidoskop (24. Oktober 2016)

Bon Iver und moderne Folkmusik
Bon Ivers Justin Vernon hatte, nachdem ihm das Leben einige Breitseiten verpasst hat, sich hingesetzt und seine persönlichen Eindrücke zu einsamen folkigen Songs verarbeitet (und dabei “Ausgerechnet Alaska” im Fernsehen geguckt, gute Wahl). Nun sind Bon Iver mit ihrem dritten Studioalbum da. Es heißt “22, A Million” und ist ganz anders. Synthesizer, modulierte Stimmen, Experimente - man erkennt Bon Iver kaum wieder. Es geht aber immer noch um die Vergänglichkeit der Existenz, wenn auch weniger persönlich. Im Kaleidoskop kann man sich einen Eindruck vom neuen Bon Iver Album machen. Dazu kommt noch Bon Iver-Verwandtes wie S. Carey und ziemlich viele folkige Songs von The Wainwright Sisters, Julia Jacklin und auch The Trembling Bells.


Zimmer 4 36 (23. September 2008)

mit Bon Iver
Bon Iver im Interview bei ZEIT ONLINE


Zimmer 4 36 (20. Mai 2009)

zu Gast: Bon Iver & Rogue Wave
Aus gegebenem Anlass zur ersten Deutschlandtour von Bon Iver senden wir eine Wiederholung der Sendung vom 16.05.2008: Ein Doppelpack im Zimmer 4 36! Bon Iver ist das Projekt von Justin Vernon aus Wisconsin und Bon Iver steht anscheinend für “bon hiver”, sprich “guter Winter”. Justin Vernon Mann hat sich drei Monate in einer Hütte irgendwo in der nordamerikanischen Tundra eingeschlossen und das Album “For Emma, Forever Ago” aufgenommen. Ein Album dem therapeutische Wirkung nachgesagt wird. Bon Iver unterwegs: 19.05. Düsseldorf - Zakk 20.05. Hamburg - Große Freiheit 15.08. Rees-Haldern - Alter Reitplatz Auch zu Gast im Studio waren damals die Band Rogue Wave Alles begann am Anfang des Jahres 2002, als Zach Schwartz (aka Zach Rogue) seinen Job als Angestellter einer Internetfirma in San Francisco verliert und frustriert nach New York abreist. Bei einem Freund bekommt er die Möglichkeit ein paar Songs aufzunehmen und seiner Leidenschaft zur Musik nachzugehen. Zach schöpft wieder neue Hoffnungen.


Zimmer 4 36 (16. Mai 2008)

im Interview: Bon Iver & Rogue Wave
Ein Doppelpack im Zimmer 4 36! Zu Gast: Bon Hiver & Rogue Wave Bon Iver ist das Projekt von Justin Vernon aus Wisconsin und Bon Iver steht anscheinen für “bon hiver”, sprich “guter Winter”. Justin Vernon Mann hat sich drei Monate in einer Hüte irgendwo in der nordamerikanischen Tundra eingeschlossen und das Album “For Emma, Forever Ago” aufgenommen. Ein Album dem therapeutische Wirkung nachgesagt wird. Rogue Wave Alles begann am Anfang des Jahres 2002, als Zach Schwartz (aka Zach Rogue) seinen Job als Angestellter einer Internetfirma in San Francisco verliert und frustriert nach New York abreist. Bei einem Freund bekommt er die Möglichkeit ein paar Songs aufzunehmen und seiner Leidenschaft zur Musik nachzugehen. Zach schöpft wieder neue Hoffnungen.


News: Geschenkt: Bon Iver (25. November 2009)

Das Singer-Songwriter Projekt Bon Iver feierte mit "For Emma, Forever Ago" im Jahr 2007 große Erfolge. Hinter dem klingendem Namen, der sich aus dem französischen 'bon hiver' - dem guten Winter - ableitet, verbirgt sich Justin Vernon. Er hat das Album alleine in einer Jagdhütte eingespielt - was man dem Resultat anhört. Die Glut des prasselnden Kaminfeuers ist spürbar, die winterlichen Schauer in Vernons Stimme hörbar. Auch auf der in diesem Jahr erschienenen EP "Blood Bank" ist der aufrichtige und gefühlvolle Folk-Sound von Bon Iver bemerkenswert umgesetzt. Für Fans und alle, die es noch werden wollen, hat das 88,9 Radio Milwaukee einen Mitschnitt des Bon Iver Auftritts am 10. August diesen Jahres im Riverside Theater in Milwaukee zur Verfügung gestellt.


News: Die ByteFM Charts KW 26 (27. Juni 2011)

1. Bon Iver - Bon Iver (3)
 2. Ada - Meine Zarten Pfoten (6) 
3. Arctic Monkeys - Suck It And See (2) 
4. Andreas Dorau - Todesmelodien (neu)
 5. Chilly Gonzales - The Unspeakable Chilly Gonzales (4)
 6. Jamie Woon - Mirrorwriting (8)



News: Die ByteFM Charts KW 27 (4. Juli 2011)

1. Bon Iver - Bon Iver (1) 2. John Maus - We Must Become The Pitiless Censors Of Ourselves (8) 3. Andreas Dorau - Todesmelodien (4) 4. Paul Kalkbrenner - Icke Wieder (7) 5. Ada - Meine Zarten Pfoten (2) 6. Nik Freitas - Saturday Night Underwater (10)


News: Die ByteFM Charts KW 25 (20. Juni 2011)

3. Bon IverBon Iver (neu) 4. Chilly Gonzales - The Unspeakable Chilly Gonzales (neu) 5. The Sea And Cake - The Moonlight Butterfly (13) 6. Ada - Meine Zarten Pfoten (neu) 7. When Saints Go Machine - Konkylie (10)


News: Bon Iver veröffentlichen zwei neue Songs (3. Juni 2019)

Bon Iver Bon Iver sind zurück. Das im Verlauf des Jahrzehnts vom Indie-Folk-Darling zur Genregrenzen einreißenden Art-Pop-Band mutierte Projekt um Sänger und Songwriter Justin Vernon teaste am vergangenen Sonntag bereits zwei neue Songs bei einem Konzert an. Nun wurden die Studio-Versionen veröffentlicht. Es sind die ersten neuen Bon-Iver-Songs seit dem 2016 erschienenen Album „22, A Million“.


ByteFM Magazin (22. Marz 2019)

Außerdem Musik von Bon Iver, Vök und Rhye.


News: Konzertkritik: Bon Iver in der Columbiahalle, Berlin, am 01. November (3. November 2011)

Bon Iver | Chrissy Polcino (Flickr) | (CC BY-NC-SA 2.0) Justin Vernon, Gesicht und Stimme des Bandprojekts Bon Iver, stand am Eingang der Columbiahalle in Berlin. Später sah man ihn an der Bar, im Raucherbreich, an der Garderobe, in der Schlange vor den Toiletten – Justin Vernon war überall. Kurze, dunkelblonde Haare, Dreitagebart, Karohemd. Die Dichte an Justin-Vernon-Lookalikes war frappierend beim gestrigen Konzert. Was macht dieser Mann, was macht diese Band aus den Großstädtern? Die der Natur abgeschworen haben und denen es nicht künstlich, nicht Moloch genug sein kann. Beim Konzert von Bon Iver spürte man plötzlich das Verlangen nach Handwerklichkeit, nach einer Jagdhütte, Wildnis, nach Bäumefällen. Ein Leben, an dem Ort, der auf dem Cover des neuen Albums abgebildet ist.


Karamba (14. September 2017)

Mit Musik von Phoebe Bridgers, Bon Iver und aus dem ByteFM Album der Woche von Ariel Pink.


News: Tickets für Bon Iver (4. Juli 2012)

Bon Iver (Jagjaguwar) Es lag also nicht an der einsamen Holzhütte, und es lag auch nicht an der zerbrochenen Beziehung. Bon Ivers selbstbetiteltes zweites Album steht dem überirdischen Debüt „For Emma, Forever Ago“ in nichts nach. Justin Vernon hätte sicherlich ohne Probleme ein zweites „For Emma“ aufnehmen können, aber er entschied sich für einen anderen Weg. Und natürlich hört man das üppigere Budget, die bessere Produktion, die erweiterte Soundpalette, die zusätzlichen Musiker – aber die Größe und die Schönheit sind geblieben. Denn egal, unter welchen Umständen: Vernon ist einer der besten Songwriter der letzten Jahre. Und würde man ihn mit einer Triangel und einem Aufnahmegerät auf eine Baustelle setzen, wahrscheinlich käme auch dabei eins der besten Alben des Jahres heraus.


Das Ende vom Lied (27. Mai 2011)

Exklusives von James Blake, Longevity & George Fitzgerald. Plus Sbtrkt, Bon Iver & ein alter Mann namens Bob.


Zimmer 4 36 (27. Oktober 2013)

Heute im Zimmer 4 36: Musik von No Ceremony, Frankie Rose und diversen Projekten von Justin Vernon alias Bon Iver.


News: Die ByteFM Charts KW 29 (18. Juli 2011)

10. Bon Iver - Bon Iver (7) 11. Casper - XOXO (neu) 12. Rainbow Arabia - Boys And Diamonds (8) 13. Ada - Meine Zarten Pfoten (15) 14. Vetiver - The Errant Charm (neu) 15. Dark Dark Dark - Wild Go (neu)


The Heinrich Manoehver (14. Juni 2011)

Im Heinrich Manoehver gibt's unter anderem neue Musik von Bon Iver, Azari & III, Neil Young, Arctic Monkeys, Battles und The Middle East.


Zimmer 4 36 (5. Januar 2017)

Mit Musik von u.a. Young Thug, Friends Of Gas und Bon Iver.


Bricolage Deluxe (12. Oktober 2016)

Made in California - Eine HipHop-Selection. Von Kendrick Lamar über Anderson.Paak bis Mykki Blanco. Dazu weirdes von Bon Iver und Nicolas Jaar!


Alles Pop? (1. Januar 2014)

Neues Jahr, neues Glück. Und damit Ihr gemächlich hineinkommt, gibt es eine Auswahl entspannter Pop-Stücke - von Künstlern wie Hundreds, Moddi, BANKS und Bon Iver.


00 - 01 Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief: