Bonnie „Prince“ Billy

Bonnie „Prince“ Billy Bonnie „Prince“ Billy ist das bekannteste Pseudonym des Singer-Songwriters Will Oldham (Foto: Jessica Fey)

Will Oldham (*24. Dezember 1970 in Louisville, Kentucky) ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter, der insbesondere unter seinem Pseudonym Bonnie „Prince“ Billy bekannt ist. Sein Debütalbum „There Is No-One What Will Take Care Of You“ veröffentlichte er 1993 als Palace Brothers über Drag City (Silver Jews, Bill Callahan, Jessica Pratt).

Will Oldham ist bekannt für seine Country- und Folk-beeinflussten Songs mit direkten, schnörkellosen Texten und seine ausgeprägte DIY-Attitüde. Er gehört zu den umtriebigsten Gestalten der Alternative-Country-Szene und hat seit 1993 über 20 Alben veröffentlicht. Mit seiner sechsten LP „I See A Darkness“ veröffentlichte der Musiker im Jahr 1999 eine der prägendsten Platten des Genres. Der Titeltrack war anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums im Jahr 1999 ByteFM Track des Tages und wurde sogar von Johnny Cash gecovert. „I See A Darkness“ war zudem das erste Album, das Oldham unter dem Alias Bonnie „Prince“ Billy veröffentlichte, das er seitdem durchgehend nutzt. Der Künstler hat seitdem mit einer Vielzahl an renommierten Musiker*innen kollaboriert, darunter David Byrne, Angel Olsen, PJ Harvey und Björk. Zu seinen Einflüssen zählt Oldham unter anderem klassische Country-Interpret*innen wie Don Williams, Patty Loveless und Merle Haggard. Letzterem widmete er 2017 das Tributealbum „Best Troubador“. Anlässlich dessen Veröffentlichung wurde ein deutschlandweit exklusives Radio-Special bei ByteFM ausgestrahlt, in dem Oldham durch Haggards Œuvre führte. 

Im Jahr 2019 erschien Bonnie „Prince" Billys Album „I Made A Place“. 2020 veröffentlichte er gemeinsam mit Bill Callahan einige Coverversionen, unter anderem von Steely Dan, Cat Stevens, Billie Eilish und Hank Williams



Bonnie „Prince“ Billy im Programm von ByteFM:

„Miracles“: Neues aus der Cover-Serie von Bill Callahan und Bonnie „Prince“ Billy

(07.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Miracles“: Neues aus der Cover-Serie von Bill Callahan und Bonnie „Prince“ Billy
Cover-Artwork zu „Miracles“, einem Coverstück von Johnnie Frierson, das Bill Callahan und Bonnie „Prince“ Billy mit Ty Segall aufgenommen haben Bill Callahan und Will Oldham aka Bonnie „Prince“ Billy haben es wieder getan und eine neue Cover-Single veröffentlicht. // Darauf folgte dann eine düstere Interpretation des 1979er Songs „OD'd In Denver“ von Hank Williams Jr., bei der die beiden mit Matt Sweeney zusammengearbeitet haben. Bonnie „Prince“ Billy und Sweeney treten auch gemeinsam unter dem Namen Superwolf auf. Der nächste Coup war dann „I've Made Up My Mind“, ein Cover des 1960 erschienenen Gospel-Songs von Dave Rich. // Alasdair Roberts war hier mit von der Partie, und der schottische Musiker hat dem Material einen ganz eigenen Vibe gegeben. Ein eher aktuelles Musikstück coverten Callahan und Bonnie „Prince“ Billy mit dem Track „Red Tailed Hawk“. Dieser stammt aus der Feder von Heather Summers, Sängerin der US-amerikanischen Folk-Band The Other Years aus Louisville, Kentucky. // Das Original aus dem Jahr 1977 haben die beiden Musiker gemeinsam mit Gitarrist und Songwriter Bill MacKay bearbeitet. Dezember Als nächstes nahmen sich Bill Callahan und Bonnie „Prince“ Billy den 2003 erschienenen Smog-Track „Our Anniversary“ vor. Das Stück haben die beiden mit Dead Rider aufgenommen.

Songs des Jahres 2020

(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
. – „You Fear The Wrong Thing Baby“ DMW – „Mafa Mafa“ Jackie Lynn – „Casino Queen“ Alice Peters-Burns (Kaleidoskop) Yani Martinelli – „Origami“ Derrero – „Rolling Past Vistas“ Sam Burton – „I Can Go With You“ Brigid Mae Power – „I Was Named After You“ Good Dog – „Secret Paint“ The Academy Of Sun – „Cloud Prayer“ Mike Polizze – „Revelation“ Exploding Flowers – „Imagine All Possibilities“ Alpine Subs – „Out Of Range“ European Sun – „Sleep Cottage“ Tan LeRacoon (Elevator Music) Sirens Of Lesbos – „How Many Miles“ Bob Vylan – „We Live Here“ Crass – „G’s Song (Johnny Dynell Remix)“ Herman Düne – „Mookie Mookie“ Fiona Apple – „Shameika“ Hen Ogledd – „Trouble“ Marc Almond – „Hollywood Forever“ David Johansen – „Sinking Ship“ Tan LeRacoon – „Mary The Rhino“ Albertine Sarges – „Free Today“ Klaus Walter (Was ist Musik, taz.mixtape) Cardi B – „WAP“ (feat. Megan Thee Stallion) Bill Callahan & Bonnie „Prince“ Billy – „I Wish You Were Gay“ Equiknoxx – „Jump!“ (feat. Shanique Marie, Bobby Blackbird, Time Cow & Gavsborg) Gavsborg – „Quality Time“ (feat. // Salami – „Things Ain’t Changed“ Chicano Batman – „The Way“ Monophonics – „It’s Only Us“ El Michels Affair – „Rubix“ Nicolas Michaux – „Nos Retrouvailles“ The Flaming Lips – „Mother I’ve Taken LSD“ Holy Hive – „Hypnosis“ Mark Kowarsch (Antikörper) Bill Callahan & Bonnie „Prince“ Billy – „OD'd In Denver“ (feat. Matt Sweeney) Kristofer Åström – „Inbetweener“ Errorr – „Perfect Example Old Men Group – „Clean Old Men“ Flat Worms – „Condo Colony“ Uniform – „Delco“ The Monsters – „I'm A Stranger To Me“ TV Priest – „Decoration“ Metz – „Blind Youth Industrial Park“ Touché Amoré – „Reminders“ Ingo Scheel (Flashback) Fontaines D.C – „Televised Mind“ Bob Mould – „Next Generation“ Kvelertak – „Bratebrann“ King Hannah – „Crème Brûlée“ Pretenders – „Maybe Love Is In NYC“ … And You Will Know Us By The Trail Of Dead – „Don't Look Down“ Jehnny Beth – „I'm The Man“ Rolling Blackouts Coastal Fever – „Falling Thunder“ Idles – „War“ Jaded Hearts Club – „Have Love Will Travel“ Lars Sieling (Duftorgel) Akira – „Kobra“ Lapti – „Sao Paulo“ Eloquent – „Sag Ma“ Frivolous – „Miller's Fail“ Clbrks – „Livestrong“ 박혜진 Park Hye Jin – „Can You“ Nepumuk – „Mammon“ Negroman – „Rugrats“ ・ ・-・ ・- ・・・ ・ -・・ – „・-・・ ・ - ・・ - --・ —“ Mama Odé – „We Keep It Up“ Die besten Songs 2019 Jahrescharts 2019 Die besten Alben 2019 Jahrescharts 2018

Bonnie „Prince“ Billy kündigt neues Album an

(11.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bonnie „Prince“ Billy kündigt neues Album an
Will Oldham alias Bonnie „Prince“ Billy (Foto: Christian Hansen) Will Oldham alias Bonnie „Prince“ Billy ist ein Musiker, der sich in den vergangenen Jahren viel lieber mit der Musik seiner KollegInnen beschäftigte als mit seiner eigenen: So hat der US-Musiker in den vergangenen Jahren unter anderem Kollaborationen mit Bryce Dessner (The National) veröffentlicht oder Songs von Susanna Wallumrod und Mekons gecovert. // „At The Back Of The Pit“ ist ein bejahender Country-Jam mit Roots-Rock-Momenten und Bläsersektion. „I Made A Place“, das neue Album von Bonnie „Prince“ Billy erscheint am 15. November 2019 via Drag City. Seht und hört Euch den ersten Vorboten „At The Back Of The Pit“ hier an:

Bonnie „Prince“ Billy – „I See A Darkness“

(19.01.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bonnie „Prince“ Billy – „I See A Darkness“
Bonnie „Prince“ Billy (Foto: Jessica Fey) Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. // Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. Hört man „I See A Darkness“ von Will Oldham aka Bonnie „Prince“ Billy, zum ersten Mal, dann wirkt dieser Song wie ein unendlich tiefer Abgrund. Ein Bass, der so schwer und langsam klingt, dass er auch von den Doom-Jazzern Bohren & der Club of Gore stammen könnte. // Ein herzzerreißender Höhepunkt für einen perfekten Song. „I See A Darkness“, das gleichnamige Album von Bonnie „Prince“ Billy, wird heute 20 Jahre alt. Der Titelsong ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an: Bonus-Track des Tages: Oldhams etwas optimistischer arrangierte „I-See-A-Darkness“-Version, erschienen auf der 2012er EP „Now Here‘s My Plan“.

Zehn Musikvideos zum Wochenende, die Ihr sehen solltet

(11.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zehn Musikvideos zum Wochenende, die Ihr sehen solltet
Mit Tracks von King Gizzard And The Lizard Wizard, John Carpenter, Modern Hut, Glitterer, Julia Jacklin und anderen. Matt Sweeney & Bonnie „Prince“ Billy - „Make Worry For Me“ Matt Sweeney und Bonnie „Prince“ Billy haben ein Musikvideo zu ihrer Single „Make Worry For Me“ gemacht.

Neun Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet

(27.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neun Musikvideos, die Ihr diese Woche sehen solltet
Über vier Minuten und 20 Sekunden versprüht das Duos pures Charisma. Matt Sweeney & Bonnie „Prince“ Billy – „Make Worry For Me“ Apropos Charisma: Auch Bonnie „Prince“ Billy ist mit einer übernatürlichen Ausstrahlung gesegnet. Der Americana-Weirdo schlägt auf dem Christine-And-The-Queens-Arlo-Parks-Pendel aber eher in Richtung Parks aus.

„Deacon Blues“: Bill Callahan und Bonnie „Prince“ Billy covern Steely Dan

(17.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Deacon Blues“: Bill Callahan und Bonnie „Prince“ Billy covern Steely Dan
Artwork zu Bill Callahan und Bonnie „Prince“ Billy - „Deacon Blues“ Bill Callahan und Will Oldham aka Bonnie „Prince“ Billy haben sich erneut für ein gemeinsames Cover zusammengetan. Diesmal für eine eigene Version von Steely Dans „Deacon Blues“.

Will Oldham im Blaubeerenrausch: Neues Video von Bonnie „Prince“ Billy

(18.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Will Oldham im Blaubeerenrausch: Neues Video von Bonnie „Prince“ Billy
Will Oldham aka Bonnie „Prince“ Billy in seinem neuen Video „Blueberry Jam“ Will Oldham hat ein neues Musikvideo unter seinem Künstlernamen Bonnie „Prince“ Billy veröffentlicht. Mit „Blueberry Jam“ wird der US-amerikanische Singer-Songwriter, Schauspieler und ByteFM Gastmoderator seinem Ruf als schrägster Vogel des Alternative-Country gerecht: Der Song ist eine vernebelte Ode an die Großartigkeit der Blaubeere.

Die 25 besten Freak-Folk-Alben aller Zeiten

(14.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die 25 besten Freak-Folk-Alben aller Zeiten
Palace Music – „Viva Last Blues“ (1995) Wenn man über Freaks mit Akustikgitarren schreiben möchte, dann muss man auch über Will Oldham schreiben. Bevor der Singer-Songwriter aus Kentucky als Bonnie „Prince“ Billy die dunkle Seite der Americana in herzzerreißend schöner Folk-Musik beleuchtete, arbeitete er unter dem Namen Palace Music (oder auch Palace Brothers – Decknamen wechselte Oldham früher gerne und viel).

Eure Alben des Jahres 2009

(06.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Savoy Grand: "Accident Book", Glitterhouse 32. Music For Your Heart: "Turning Marvel", Sunday Service 33. Bonnie Prince Billy: "Beware", Domino 34. The Gossip: "Music For Men", Col 35. The Dead Weather: "Horehound", Col 36.

Songs des Jahres 2021

(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Smino) Rachel Chinouriri – „Darker Place“ Wa22ermann – „Salsa“ Layla – „Trick Daddy“ Dilla, Emi X – „Unter ihrem Dress“ Cobrah – „Good Puss“ Ruben Jonas Schnell (Zimmer 4 36) Cat Power – „Pa Pa Power“ Maurice Summen – „Das Ladekabel“ Tierra Whack – „Walk The Beat“ Peggy Gou – „I Go“ Anorak Patch – „6 Week Party“ Lucy Gooch – „Ash And Orange“ Ja, Panik – „Apocalypse Or Revolution“ Tucumcari – „Get Drowned“ International Music – „Misery“ Wet Leg – „Chaise Longue“ Sandra Zettpunkt (Golden Glades) Shannon Lay – „Rare To Wake“ Matt Sweeney And Bonnie „Prince“ Billy – „My Popsicle“ La Luz – „The Pines“ Dummy – „Punk Product #4“ Francis Lung – „Bad Hair Day“ Hand Habits – „Gold/Rust“ Great Silkie – „Silly Boy“ Astral Brain – „Five Thousand Miles“ Tele Novella – „Desiree“ E.R.

Zum Tod von Jason Molina - ein Nachruf

(20.03.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bis zum Jahre 2003 veröffentlichte er nicht nur mit seiner Band Songs : Ohia, deren einziges festes Mitgleid er war, zehn Studio- und Liveplatten sowie verschiedentliche EP´s und Singles, sondern auch einige Split-Ep´s mit Künstlern und Bands wie Bonnie ´Prince´ Billy, My Morning Jacket oder Scout Niblett. Im Jahre 2003 begründet er während einer Tour Magnolia Electric Co. und etabliert damit, mehr oder minder, feste Bandstrukturen.

Wir legen den Datenmüll unter den Baum

(21.12.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Beach House - Norway Chll Pll - Pass Out Jonathan Boulet - A Community Service Announcement (The Album Leaf Remix) Bonnie Prince Billy - Death To Everyone The Notwist - Boneless (Grizzly Bear Remix) Kissaway Trail - SDP Shout Out Louds - Walls Der Hund Marie und Heike Makatsch - I Don't Wanna Fight Tonight Eluvium - The Motion Makes Me Last Apes & Androids - Nights Of The Week Cloud Nothings - Can't Stay Awake Jónsi - Boy Lilikoi The Very Best - Warm Heart of Africa (Featuring Ezra Koenig) Solander - Looking for gold

Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
Mark Kowarsch (Antikörper) Young Guv – „Guv I+II“ Bad Breeding – „Exiled“ Sebadoh – „Act Surprised“ The Gotobeds – „Dept Begins At 30“ Apex Manor – „Heartbreak City“ Bodega – „Shiny New Model“ Wild Billy Childish & CTMF – „Last Punk Standing“ Bonnie „Prince“ Billy – „I Made A Place“ Institute – „Readjusting The Locks“ Titus Andronicus – „An Obelisk“. Philipp Weichenrieder (Kontinuum) Little Simz – „Grey Area“ Nkisi – „7 Directions“ Aldous Harding – „Designer“ Slowthai – „Nothing Great About Britain“ Silk Road Assassins – „State Of Ruin“ Kano – „Hoodies All Summer“ Nérija – „Blume“ Ossia – „Devil's Dance“ Rroxymore – „Face To Phase“ Pursuit Grooves – „Bess“.

Merle Haggard – „I Take A Lot Of Pride In What I Am“

(06.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Merle Haggard – „I Take A Lot Of Pride In What I Am“
Heute vor drei Jahren starb Merle Haggard. Zu seinen größten Fans zählt Alternative-Country-Musiker Will Oldham alias Bonnie „Prince“ Billy, der ihm nicht nur ein Cover-Album, sondern auch eine Radiosendung, die „The Bonnie Billy Best Troubador Radio Show“, widmete – die am 20.

Ab sofort in Hamburg: die Oktober-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder

(01.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ab sofort in Hamburg: die Oktober-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder
Die Vorderseite der aktuellen Ausgabe schmückt Angel Olsen, die ihre musikalische Karriere an der Seite von Folk-Weirdo Bonnie „Prince“ Billy startete. Doch bereits mit ihrem Solodebüt „Strange Cacti“ aus dem Jahr 2010 etablierte die Musikerin aus Missouri ihren ganz eigenen rohen und assoziativen Stil.

30.11.: Buh-Rufe

(30.11.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Doherty trat als Überraschungsgast im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks auf und vergriff sich im Ton. Der Auftritt wurde vorzeitig beendet, berichtet u. a. Spiegel Online. Bonnie „Prince“ Billy heißt jetzt anders, nämlich Bonny Billy And The Picket Line. Zumindest zunächst, für seine neue Veröffentlichung “Funtime Countdown”.

Songs des Jahres 2018

(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
GoldLink)“ Mark Kowarsch (Antikörper) 1. Fucked Up & J Mascis – „Came Down Wrong“ 2. Bonnie ‚Prince‘ Billy – „Blueberry Jam“ 3. Muncie Girls – „Clinic“ 4. Theodor Shitstorm – „Rock’n’Roll“ 5. Cosmic Psychos – „Feeling Average“ 6.

Joan Shelley: neue Cover-EP feat. Bonnie „Prince“ Billy

(28.03.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Joan Shelley: neue Cover-EP feat. Bonnie „Prince“ Billy
Shelley zollt auch dem ebenfalls aus Louisville stammenden Indie-Folk-Künstler und ByteFM Gastmoderatoren Bonnie „Prince“ Billy Tribut, mit dem sie ein Duett für die EP aufgenommen hat. Neben Billy sind auch die KünstlerInnen Daniel Martin Moore, Doug Paisley und Julia Purcell (Maiden Radio) auf „Rivers And Vessels“ zu hören.

Neue Platten: Trembling Bells feat. Bonnie Prince Billy - "The Marble Downs"

(22.04.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
(Honest Jon's) 7,0 Liebeskummer, Wut, Trauer, Tod ... Will Oldham alias Bonnie Prince Billy nimmt mit den Trembling Bells eine aufwühlende Platte auf, die nicht halb so traurig klingt, wie es die Texte erahnen lassen.

Alben des Jahres 2021

(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
. – „Sweep It Into Space“ Laura Jane Grace – „At War With The Silverfish“ The Muslims – „Fuck These Fuckin Fascists“ Bill Callahan & Bonnie „Prince“ Billy – „Blind Date Party“ Marko Pauli (Atmocity) Alasdair Roberts & Völvur – „The Old Fabled River“ Ryley Walker – „Course In Fable“ Teenage Fanclub – „Endless Arcade“ Craig Fortnam – „Ark“ Marisa Anderson & William Tyler – „Lost Futures“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ Mess Esque – „Mess Esque“ Bill MacKay & Nathan Bowles – „Keys“ Charles Rumback & Ryley Walker – „Little Common Twist“ Sally Anne Morgan – „Cups“ Markus Ortmanns (Knuspern) Joy Crookes – „Skin“ Fluisteraars – „Gegrepen Door De Geest Der Zielsontluiking“ Full Of Hell – „Garden Of Burning Apparitions“ Valerie June – „The Moon And The Stars: Prescriptions For Dreamers“ Klein – „Harmattan“ Labour & Hani Mojtahedy – „Nine-Sum Sorcery“ Low – „Hey What“ William Parker – „Migration Of Silence – Into And Out Of The Tone World (Volumes 1-10)“ Marina Rosenfeld – „Teenage Lontano“ Jørgen Træen & Stein Urheim – „Krympende Klode“ Markus Schaper (60minutes) Jeb Loy Nichols – „Jeb Loy“ International Music – „Ententraum“ Idles – „Crawler“ José Gonzáles – „Local Valley“ Joan As Police Woman, Tony Allen & Dave Okumu – „The Solution Is Restless“ Àbáse – „Laroyê“ Joel Culpepper – „Sgt Culpepper“ Tiawa – „Moonlit Train“ Squid – „Bright Green Field“ Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ Martin Böttcher (Electro Royale, Time Tunnel) DJ Godfather – „This Detroit Thing Of Ours“ MMM – „On The Edge“ Meese x Hell – „Hab keine Angst, hab keine Angst, ich bin Deine Angst“ Kanye West – „Donda“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Haiyti – „Mieses Leben“ Stephan Bodzin – „Boavista“ Moritz von Oswald Trio – „Dissent“ Noga Erez – „Kids“ International Music – „Ententraum“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Sault – „Nine“ Public Service Broadcasting – „Bright Magic“ Paper Kites – „Roses“ Brittany Howard – „Jamie Reimagined“ Lord Huron – „Long Lost“ Snail Mail – „Valentine“ Dave Gahan & Soul Savers – „Imposter“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Girl In Red – „If I Could Make It Go Quiet“ Thala – „Adolescence“ Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ El Michels Affair Meets Liam Bailey – „Ekundayo Inversions“ Faye Webster – „I Know I'm Funny Haha“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Helado Negro – „Far In“ Lewsberg – „In Your Hands“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Teeth Agency – „You Don't Have To Live In Pain“ Tex Crick – „Live In … New York City“ Vanishing Twin – „Ookii Gekkou“ Nils Lagoda (ByteFM Magazin, ByteFM Charts) Farhot – „Kabul Fire Vol. 2“ Evan Wright – „Sound From Out The Window“ Danger Dan – „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ Noga Erez – „Kids“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Levin König – „Grenzen“ Moritz Krämer – „Die traurigen Hummer“ Audio88 & Yassin – „Todesliste“ Schmyt – „Gift“ James Blake – „Friends That Break Your Heart“ Oliver Korthals (Out Of Spectrum) Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ El Michels Affair – „The Abominable EP“ Irreversible Entanglements – „Open The Gates“ Carwyn Ellis & Rio 18 With The BBC National Orchestra Of Wales – „Yn Rio“ Secret Night Gang – „Secret Night Gang“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Curtis Harding – „If Words Were Flowers“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Cinephonic – „Les Paradis Artificiels“ Altın Gün – „Yol“ Patrick Ziegelmüller (Neuland) Masha Qrella – „Woanders“ The Courettes – „Back In Mono“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Khruangbin – „Mordechai Remixes“ Sufjan Stevens & Angelo De Augustine – „A Beginner's Mind“ Andy Shauf – „Wilds“ Marina Allen – „Candlepower“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ E.R.

Joan Shelley – „Coming Down For You“

(17.06.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Joan Shelley – „Coming Down For You“
„Coming Down For You“ ist ein Alternative-Country-Song, mit klimpernden Akustikgitarren und Banjos und Percussions, die wie ein Lagerfeuer knistern. Immer wieder geistert die Stimme von Bonnie „Prince“ Billy durch den Song, die sich wundervoll mit ihrem eigenen Gesang ergänzt. „Coming Down For You“ ist unser Track des Tages.

Angel Olsen (Ticket-Verlosung)

(11.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Angel Olsen (Ticket-Verlosung)
Angel Olsen (Foto: Amanda Marsalis) Angel Olsens musikalische Karriere startete in der zweiten Reihe: Als Background-Sängerin tourte die Musikerin nämlich jahrelang mit Folk-Weirdo Bonnie „Prince“ Billy durch die Gegend, bevor sie sich dazu entschloss, es auf eigene Faust zu versuchen. Doch bereits mit ihrem Solodebüt „Strange Cacti“ gelang es der Musikerin aus Missouri, einen ganz eigenen, rohen und assoziativen Stil zu etablieren.

60minutes

60minutes – Volle Packung

(06.03.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das klasse Londoner Label Speedy Wunderground präsentiert roughe Perlen, Landshapes treiben durch Psychedelic-Math-Rock Gefilde, We Are King bringen eine Ode an David Bowie und Bonnie Prince Billy erklingt mit Matt Sweeney mal ganz anders. Diese und weitere Musikmenschen freuen sich auf Euch!

60minutes

Musik ist Trumpf

(21.09.2019 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ist aber kürzlich geliefert worden, und jetzt geht die Reise von The Murder Capital richtig los. Will Oldham aka Bonnie Prince Billy ringt sich nach 8 Jahren doch tatsächlich zu einem neuen Album mit neuen, eigenen Songs durch.

Kaleidoskop

Fast unerträglich schön

(26.11.2018 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kaleidoskop - Fast unerträglich schön
Auf keinen Fall darf in diesem Zusammenhang die endlich auf Platte gebannte Kooperation von Meg Baird (Espers, Baird Sisters) und Mary Lattimore (DIE Harfenistin) fehlen und ja, das: Will Oldham arbeitet meistens unter den Namen Bonnie “Prince” Billy und Palace. Jetzt veröffentlicht er nicht nur ein Buch mit seinen Texten mit dem Titel “Songs Of Love And Horror”, sondern beglückt - man kann es nicht anders nennen und es ist vollkommen ernsthaft gemeint - uns mit einem Album unter seinem eigenen Namen, die Songs seiner Aliase nur zur Gitarre covernd.

Neuland

(27.04.2018 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der New Wave-Pop von Max Gruber als Drangsal bewegt sich auf dem 2ten Album aus der 80er-Referenzhölle heraus, International Music lassen sich mit ihrem psychedelischen Bar-Pop zu deutschen Texten schwer fassen. Bonnie Prince Billy widmet sein neues Album der norwegischen Chanteuse Susanna. Will Shef feiert mit Okkervil River das Leben und die Liebe mit geschmeidigem Soft-Rock.

taz.mixtape

Gudrun Gut, Bonnie Prince Billy, Ariana Grande, Manchester, Kelly Lee Owens, Thurston Moore

(26.05.2017 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Drei Akkorde und die Wahrheit, zärtlich und zerbrechlich. Der eigenwillige US-Singer-Songwriter Bonnie „Prince“ Billy verneigt sich auf „Best Troubadour“ vor seinem Idol, Countrysänger Merle Haggard. Dirk Schneider verneigt sich.

Die Welt ist eine Scheibe

Retro Road Trip USA

(12.02.2013 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vintage-Charme zwischen Psychedelic, Rock, Folk, Americana, und Country-Soul. Mit Musik von Foxygen, Jim James, Arbouretum, Big Harp, Matthew E. White, Widowspeak, Bonnie Prince Billy u.v.a.

ByteFM Groovebox

Out Of Time: Bestandsauf-nahme

(15.07.2012 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Weilheim-Bande versucht sich an neuen und alten Klassikern, immer die Zukunft im Blick. Heiterkeit mischt sich mit Panik, schwierig in These Days. Findet auch Bonnie Prince Billy und packt deshalb seine eigenen Songs in neue Hüllen: hier mal fröhlich. Achja, wie war das noch gleich mit den Schritten von Wand zu Wand?

Die Welt ist eine Scheibe

Klingende Postkarten

(26.11.2019 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Klingende Postkarten
Wortreich gestaltet von Jeffrey Lewis & The Voltage, luftig verziert von Tindersticks, von Emily Jane White in dunklem Moll gehalten, in vertrauten Folk-Farben getuscht von Bonnie Prince Billy und Simon Joyner, von Fink mit minimalen Mitteln maximal emotionalisiert.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z