Boulevards

Boulevards Jamil Rashad alias Boulevards (Foto: Jordan Rickard)

Boulevards ist der Künstlername von Jamil Rashad, einem US-amerikanischen Funk-Sänger und Songwriter aus Raleigh, North Carolina. Seine selbstbetitelte Debüt-EP veröffentlichte er im Jahr 2015 selbst. Seine erste LP „Groove!“ folgte 2016 über Captured Tracks (Drahla, Chris Cohen, Mac DeMarco). 

Boulevards verpasst Genres wie Funk, Disco und Soul durch moderne Produktionen einen neuen Anstrich. Sein Sound ist energisch, tanzbar und dreckig. Mit seiner Musik verbeugt er sich vor klassischen Genre-Größen wie James Brown, Prince, Rick James und Earth, Wind And Fire, liebäugelt dabei aber auch mit experimentierfreudigen Funk-Interpret*innen wie Grace Jones und Talking Heads. Aufgewachsen ist Rashad als Sohn eines Jazz-Radio-DJs in North Carolina, wo er schon früh mit den Jazz-, Funk-, R&B- und Blues-Platten seines Vaters in Berührung kam. Als Teenager bewegte er sich in Punk-, Metal- und Hardcore-Kreisen. Der Musiker gibt an, dass ihn diese Genres nach wie vor im Hinblick auf ihre Energie und ihre technische Präzision beeinflussen. Boulevards Debüt-EP wurde, ebenso wie sein erstes Album, von der Kritik positiv bewertet. „Hurtown, USA“, Boulevards zweites Album, ist im Jahr 2017 über Omnion Music Group (Homeshake, Molly Burch, Wild Nothing) erschienen. 2019 folgte die LP „Yadig!“ als Self-Release. 

2020 kündigte die von Psychedelic Funk beeinflusste Single „Brother!“ das Erscheinen einer gleichnamigen EP von Boulevards an. Inspiration für die EP holte sich der Musiker unter anderem bei Sly Stone und Funkadelic.



Boulevards im Programm von ByteFM:

Psychedelic-Funk statt Disco: „Brother!“ von Boulevards

(26.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Psychedelic-Funk statt Disco: „Brother!“ von Boulevards
Boulevards Langsam kriechender Psychedelic-Funk tropft bei unserem heutigen Track des Tages aus den Lautsprechern. Dieser kommt von Jamil Rashad alias Boulevards und hört auf den Namen „Brother!“. Der US-amerikanische Musiker aus North Carolina bestätigt auf seiner neuen Single die musikalische Veränderung, die schon ihre Vorgängerin „Luv N Pain“ angedeutet hatte. // Eine Zeit, bevor sich Genre-Klischees etablieren konnten und eine raue Musik entstand, die rau und neugierig klang. Schon auf „Yadig!“, dem dritten Album von Boulevards konnte man 2019 das Gefühl bekommen, dass Rashad genug hatte vom fetten Clubsound und etwas Neues suchte. // Seine 2020er Singles orientieren sich nicht nur an Platten, die zum Beispiel Isaac Hayes und Sly Stone um 1970 herum gemacht haben. Denn statt einen alten Sound einfach nachzubauen, legt Boulevards soviel Seele und Überzeugungskraft in seine Stücke, dass man meinen könnte, Psychedelic-Funk sei seine Erfindung. // Auf ähnlichem Niveau hat seit Childish Gambino auf seinem 2016er Album „Awaken, My Love!“ kaum jemand den frühen Funk in die Gegenwart geholt. Die EP „Brother!“ von Boulevards erscheint am 18. Dezember 2020 auf dem Label New West Records. Das vorab als Single veröffentlichte Titelstück davon heute unser Track des Tages.

„How Do Ya Feel“: 70s-Funk im 2022er-Sound von Boulevards

(31.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„How Do Ya Feel“: 70s-Funk im 2022er-Sound von Boulevards
Boulevards übersetzt in „How Do Ya Feel“ 70s-Funk- und -Soul in einen 2022er Sound „How Do Ya Feel“ ist der Titel einer aktuellen Single des US-amerikanischen Funk-Sängers Jamil Rashad alias Boulevards. // Denn auch wenn der Jahreswechsel in den meisten Bereichen des Lebens bedeutungslos ist, schadet es nicht, gelegentlich eine Bestandsaufnahme zu machen. Vielleicht resultiert diese dann ja sogar in guten Vorsätzen. Solche hat Boulevards in jedem Fall, denn im Februar 2022 erscheint sein neues Album. „Electric Cowboy: Born In Carolina Mud“ wird es heißen, und so kryptisch der Titel klingen mag, so beschreibt er die Musik doch treffend. // „Electric Cowboy: Born In Carolina Mud“ wird es heißen, und so kryptisch der Titel klingen mag, so beschreibt er die Musik doch treffend. Unser Track des Tages ist die dritte Single-Auskopplung vom neuen Boulevards-Longplayer. Und wie schon „Where Is Da Luv?“ und „Better Off Dead“ beschreitet der Song den Pfad, den seine 2020er EP „Brother“ schon angedeutet hatte. // So beginnt unser Track des Tages fast wie ein HipHop-Track, dann scheint „Strawberry Letter 23“ von Shuggie Otis durch und irgendwann klingen die Gitarren nach Indie-Rock und Funkadelic zugleich. Das Album „Electric Cowboy: Born In Carolina Mud“ von Boulevards erscheint am 11. Februar 2022 auf dem Label New West Records. Die Vorabsingle „How Do Ya Feel“ daraus ist heute unser Track des Tages.

Von Bullerbü nach Babylon

Vom Siemensdamm zur Seidenstraße

(01.12.2008 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von Bullerbü nach Babylon - Vom Siemensdamm zur Seidenstraße
Die zweistündige Reise von B nach B wird diesmal ausschließlich auf dem Landwege zurückgelegt, genauer gesagt: auf Straßen verschiedenster Art. Lieder über imaginierte Sackgassen und real existierende Autobahnen, über funky Boulevards und schlechte, holprige Wege, über Straßen, an deren Ende vielleicht ein Traum in Erfüllung geht und solche, die selbst das Ziel sind.

Was ist Musik

Beatlemania ohne Beatles

(06.04.2014 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und als Pop die Welt nach außen faltet, als er die Masken ablegt, die Haare wachsen und die Welt bunt werden lässt und als er über die Boulevards selbst der entlegensten Diktaturen gockelt, wird er zum Lackmustest für politische Systeme: »Wer gegen die Beatles war in Russland, der hat sich selbst desavouiert.

Ruhestörung Podcast #17: Durch die Krise mit ... Okta Logue

(26.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ruhestörung Podcast #17: Durch die Krise mit ... Okta Logue
Mit Nick Waterhouse um die Häuser ziehen, in eine pulsierende Gitarrenmusikszene eintauchen und über palmengesäumte Boulevards schlendern – das geht alles hervorragend in der vermeintlichen Stadt der Engel: Los Angeles. Beziehungsweise muss es wohl richtig heißen: „ging“.