Bryan Adams

Bryan Adams Bryan Adams war in den 80ern überwiegend mit Rock-Songs erfolgreich und in den 90ern mit Balladen (Foto: Universal)

Bryan Adams (Bryan Guy Adams, *5. November 1959 in Kingston, Ontario, Kanada) ist ein kanadischer Rockmusiker. Besonders erfolgreich war seine einfache, jederzeit konsumierbare Rockmusik in den 1980er und 1990er Jahren. Adams – der zu seiner Musik passend, stets das Image des „boy next door“ pflegte – erzielte seine größten Verkäufe mit Balladen wie „Straight From The Heart“ (1983), „Heaven“ (1985) und „(Everything I Do) I Do It For You“ (1991). Aber auch einige seiner geraden Rocksongs wie „Run To You“ und „Summer Of '69“ (beide 1985) wurden zu Klassikern der Rock-Radiostationen.

Die Eltern von Bryan Adams waren Brit*innen. Da sein Vater im diplomatischen Dienst tätig war, wechselte die Familie häufig den Wohnort. Nach seiner Geburt in Kanada lebte Bryan Adams mit seiner Familie unter anderem in Israel, Österreich und Portugal. Die Eltern trennten sich Mitte der 1970er Jahre und die Mutter zog mit den Kindern wieder nach Kanada. Im Alter von 15 Jahren wurde Adams Sänger einer Band namens Sweeney Todd, mit der er 1977 das Album „If Wishes Were Horses“ aufnahm. Die Single „Roxy Roller“ kam auf Platz 99 der US-Charts. Noch im gleichen Jahr verließ Adams die Band. 1978 traf Adams Jim Vallance, den Schlagzeuger der kanadischen Rockband Prism, mit dem er eine lange Songwritingpartnerschaft eingehen sollte. Das erste Resultat dieser Partnerschaft war die Discopop-Single „Let Me Take You Dancing“ (1978). Adams war nicht zufrieden mit dem Resultat. Der Song wurde nie auf LP oder CD veröffentlicht und Adams unterdrückt bis heute aktiv digitale Uploads.

Mit seinem ersten Album „Bryan Adams“ (1980) wechselte er auf eine Poprock-Schiene, die ihm erste bescheidene Erfolge einbrachte. Sein Drittlingswerk „Cuts Like A Knife“ kam auf Platz 3 der kanadischen und US-amerikanischen Charts und und enthielt mit dem Titelsong und „Straight From The Heart“ auch zwei erfolgreiche Singles. Mit dem 1985er Album „Reckless“ fand Adams endgültig zu seinem Holzfällerrock-Sound und stieg zum Weltstar auf. Neben dem Kuschelrock-Klassiker „Heaven“ waren auch „Run To You“, „Summer Of '69“, „Somebody“, „One Night Love Affair“ und „It's Only Love“ (mit Tina Turner) internationale Hits. Das Nachfolgealbum „Into The Fire“ (1987) warf mit „Heat Of The Night“ immerhin noch einen vergleichbaren Hit ab. In den 1990ern hatte Adams mit Balladen wie „(Everything I Do) I Do It For You“ (1991), „Please Forgive Me“ (1993), „All For Love“ (1993, mit Rod Stewart und Sting von The Police) und „Have You Ever Really Loved A Woman“ (1995) Nummer-eins-Hits in fast allen wichtigen Charts. Sein letzter US-Top-Ten-Erfolg war 1996 das Duett „I Finally Found Someone“ mit Barbra Streisand. Seitdem ist Adams nur noch gelegentlich in höheren Chartsregionen vertreten, oft mit Gesangspartner*innen wie Robbie Williams oder Mel C von den Spice Girls. Seine Alben der 2000er erreichten immerhin noch regelmäßig Silber- oder Goldstatus.



Bryan Adams im Programm von ByteFM:

Roskilde Festival: Sonntag

(05.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Caleb Followill führt mit latschigem Tennessee-Slang und krisper Stimme durch eine Rock-Show, die in den schlimmsten Momenten an Bryan Adams erinnert, manchmal an eine US-Antwort auf U2 und in den Momenten der Songs ihre Albums „ Because of the Times“ wie ein nicht erfülltes Versprechen.

Presseschau 16.08.: Och Kinners, jetzt streitet doch nicht!!

(17.08.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und direkt stehen die ganz Großen der Dekade vor den Türen der Anwälte. So wollen z.B. Bob Dylan, Bruce Springsteen und Bryan Adams Geld sehen. Wer sich noch und warum im Recht oder Unrecht fühlt, kann bei Zeit Online nachgelesen werden.

Presseschau 18.08.: Geheimnisse!

(18.08.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Online- Redakteure der Zeit lüften nun ihr Geheimnis und erinnern sich an musikalische Initiationsriten und ihr erstes Pop-Konzert. Da gibt es dann ein Erlebnis bei der Kelly Family oder Bryan Adams, aber auch so Sachen wie The Cure und ein geklautes Handtuch von Bob Geldof. Und wie Feist klingt, wenn sie The Velvet Undergrounds "Femme Fatale" covert, das erfahrt Ihr dank des Paste Magazines hier .

Zum 60. Geburtstag von Andreas Vollenweider

(04.10.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf "Eolian Minstrel" ist unter anderem Carly Simon zu hören. Andreas Vollenweider singt auch selbst. Es sind bereits Duette mit Luciano Pavarotti und Bryan Adams entstanden. Seine Musik hat er konstant weiterentwickelt und ist dabei seinen eigenen Ideen treu geblieben. 2010 ist das Album "Air" erschienen, ein spirituelles Werk, dass mit vielen Improvisationen gespickt ist.

Presseschau 25.08.: Medienroulette

(25.08.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Lucie Yertek sprach für die taz mit dem Musikmanager Tim Renner darüber, dass Stars wie Bob Dylan und Bryan Adams die Rechte an alten, profitablen Songs zurück wollen und wirft damit die Frage auf, ob dies das Ende der Plattenindustrie bedeute.

Clarence Clemons ist tot

(20.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Viele Musikern zeigten sich ebenfalls sehr betroffen vom Clemons Tod und würdigten ihn als begnadeten Instrumentalisten. So nennt u.a. Bryan Adams Clemons "one of the greatest rock sax players" und Bono von U2 forderte spontan das Publikum auf einem Konzert am Wochenende auf, Clemons zu gedenken: “I want you to think of Clarence Clemons.

Presseschau 20.06.: Wetten dass...? ohne Gottschalk ist wie...

(20.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Viele Musikern zeigten sich ebenfalls sehr betroffen vom Clemons Tod und würdigten ihn als begnadeten Instrumentalisten. So nennt u.a. Bryan Adams Clemons "one of the greatest rock sax players" und Bono von U2 forderte spontan das Publikum auf einem Konzert am Wochenende auf, Clemons zu gedenken: “I want you to think of Clarence Clemons.

Tickets für Jason Collett

(14.02.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Er ist eine kanadische Musikikone, und bevor er sich 2001 der Supergroup Broken Social Scene angeschlossen hat, hatte er schon über ein Jahrzehnt im Musikgeschäft hinter sich. Damals, als kanadische Musik für viele nicht mehr war als Céline Dion und Bryan Adams, legte er mit Andrew Cash, Ursula, Bird und seinen Soloprojekten den Grundstein für die heutige kanadische Musikszene, die für viele die kreativste der Welt ist.

ByteFM Magazin

A Place To Bury Strangers, Bonaparte, Vampire Weekend

(05.11.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wegen ihm wird uns der Sommer '69 wahrscheinlich nie wieder loslassen: Der kanadische Musiker Bryan Adams wird heute 60 Jahre alt. Außerdem Allerneuestes von Algiers und Tindersticks.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(13.11.2014 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche besprechen Jan Wigger und Andreas Borcholte die neuen Alben von Weyes Blood, die Debüt-EP von Girl Pool und die Jubiläums-Edition von Bryan Adams' "Reckless", Gast-Autor Tim Rapp nimmt außerdem den neuen Langspieler von Popsternchen Taylor Swift unter die Lupe.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(21.10.2015 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir spielen ausgewählte Songs zur aktuellen Ausgabe der Musikkolumne Abgehört bei Spiegel Online. In dieser Woche werden die neuen Alben von Bryan Adams, Sexwitch, With The Dead und Deerhunter besprochen. Außerdem gibt es ein paar Tracks aus der wöchentlichen Top Ten des Spiegel Online-Redakteurs Andreas Borcholte - u.a.

ByteFM Magazin

mit Luise Vörkel

(05.11.2014 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin mit Luise Vörkel hält heut ein gemischtes Doppel bereit: Bryan Adams und Ryan Adams. Beide feiern heute runden Geburtstag. Außerdem erstaunlich viel Musik von der Westküste, unter anderem von Ty Segall, Neues vom Wu Tang Clan, viele anstehende Touren und unser Album der Woche fehlt auch nicht - das kommt von Sam Amidon.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z