Burnt Friedman

Burnt Friedman Burnt Friedman

Burnt Friedman (*1969 in Coburg als Bernd Friedmann) ist ein aus Kassel stammender Musiker, Produzent und Labelbetreiber, der überwiegend im Bereich der experimentellen elektronischen Musik arbeitet.

Seine ersten musikalischen Versuche unternahm Friedmann als 13-Jähriger mit selbst gebastelten Instrumenten, die beispielsweise aus Schuhkartons und Gummibändern bestanden. Seit 1990 veröffentlicht er unter verschiedenen Projektnamen zahlreiche Tonträger, die ihm seitens der Musikpresse Titel wie Pionier, Innovator und Querdenker einbrachten. Für seinen typischen minimalistischen Sound ist vor allem das umfangreiche Instrumentarium von großer Bedeutung, das Burnt Friedman nutzt. Es reicht von Samplern, analogen Synthesizern, Schlagzeug und Orgeln bis hin zu Vibraphon, Kalimba, Melodica, Steeldrum und Kinderklavier.
Friedmann hat mit vielen namhaften MusikerInnen gearbeitet, darunter David Sylvian von der Band Japan, Uwe Schmidt (Atom Heart) und Can-Schlagzeuger Jaki Liebezeit, mit dem er bis zu dessen Tod im Jahr 2017 sechs Platten auf dem eigenen Label Nonplace veröffentlichte.

Im Jahr 2017 veröffentlichte Burnt Friedman eine sechs Songs starke EP namens „Dead Saints Chronicles“, für die er sich mit mystischen Themen wie Nahtoderfahrungen beschäftigte.



Burnt Friedman im Programm von ByteFM:

Neues Album von Dub-Musiker Burnt Friedman

Von Philipp Rhensius
(23.01.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Burnt Friedman // Nur sehr selten trifft diese Beschreibung wirklich zu. Beim Dub-Musiker und Produzenten Bernd Friedman aka Burnt Friedman ist das jedoch der Fall. Als Innovator, Revolutionär und Querdenker und Langzeit-Kollaborateur von Can-Schlagzeuger Jaki Liebezeit stellt er seit Jahrzehnten nicht nur die Musik und ihre Normen, sondern auch die Rezeption und Produktionsbedingungen infrage.

ByteFM Magazin

Burnt Friedman zu Gast

(05.06.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Burnt Friedman zu Gast
„Mir war ja nicht mal klar, dass das mit Musik zu tun hat, was ich da mache. Es klang ja vollkommen daneben und hatte überhaupt keine Ähnlichkeit mit der Musik, die ich eigentlich selber hören wollte“, sagte der aus Kassel stammende Dub-Musiker, Produzent und Labelbetreiber Burnt Friedman kürzlich über seine Experimente mit selbst gebastelten Instrumenten, die er als 13-Jähriger in den späten 70er-Jahren unternahm. Heute kann Burnt Friedman auf eines der interessantesten Werke in der deutschen Musiklandschaft zurückblicken. Pionier, Querdenker und Revolutionär sind nur einige der Titel, die der Langzeit-Kollaborateur von Can-Schlagzeuger Jaki Liebezeit in seiner 40-jährigen Schaffensphase verliehen bekommen hat. // Live erleben kann man Burnt Friedman hierzulande zweimal in diesem Sommer. Am 5. Juni ist er außerdem zu Gast bei Luise Vörkel im Berliner ByteFM Studio.

Geheimrhythmen: Jaki Liebezeit starb vor drei Jahren

Von ByteFM Redaktion
(22.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Geheimrhythmen: Jaki Liebezeit starb vor drei Jahren
Geheimrhythmen waren die gemeinsame Leidenschaft von Burnt Friedman und Jaki Liebezeit. Ersterer (bürgerlich Bernd Friedmann) kommt ursprünglich aus Coburg und vom frickligen Ende der elektronischen Musik. Letzterer, Jaki Liebezeit, wurde 1938 in Dresden geboren. Einen Namen machte sich der Schlagzeuger aber ab den späten 60ern in Köln. Mit der Band Can, die manchen als Krautrock-Speerspitze gilt und für andere eben gerade kein Krautrock war, weil sie nicht klang wie irgendjemand anders. Liebezeit war daran nicht unbeteiligt, denn er spielte Schlagzeug anders als alle anderen. Definitiv war er kein Rock-Drummer, und auch wenn er unter anderem mit dem Cool-Jazz-Trompeter Chet Baker gespielt hat – als Jazz konnte man Liebezeits Stil ebenso wenig bezeichnen. // Seine Rhythmen hatten die Seele eines passionierten Klangforschers, der zeitlebens nach Rhythmuskonzepten außerhalb der Rock-Musik und außerhalb europäischer Musiktraditionen gesucht hat. Aus reiner Neugier und Entdeckungsdrang, nie aber um sich mit Exotismen zu schmücken. Liebezeit klang nach Liebezeit. Mit Burnt Friedman hatte dieser einen Produktionspartner gefunden, mit dem zwischen 2002 und 2013 die fünfteilige „Secret-Rhythms“-Reihe entstanden ist. Dubbige, atmosphärische Tracks, in sich stimmig und organisch. Das Duo machte außerdem 2005 eine EP mit David Sylvian, dem ehemaligen Sänger der Band Japan. Von ihr stammt „Out In The Sticks“.

Tropeninstitut

(07.03.2009 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Burnt Friedman zu Gast im Tropeninstitut Bis zuletzt zweifeln wir: Gibt es ihn wirklich, jenen gewissen Bernd F., der unter den Aliassen Burnt Friedman, Flanger, The Nu Dub Players, The Disposable Rhythm Section, Replicant Rumba Rockers, Nonplace Urban Field seit über 15 Jahren dem Difficult Easy Listening verschrieben hat, der schönsten outernationalen extraterristrischen Jazz-Dub-Musik, die es derzeit in unserem Sonnensystem zu hören gibt.

Tropeninstitut

Von Jõao Gilberto bis Burnt Friedman

(13.07.2019 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei in dieser Woche: Jõao Gilberto, Ojo Balingo, Abubakar Sani And Fati Niger und Marot.

Stunk und Schmu

Junger Sample-Fuchs & alte Elektronika-Hasen

(29.01.2013 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Junger Sample-Fuchs gegen alte Elektronika-Hasen: Trus'me aus Manchester behandelt House Music Traditionen mit sicherem Händchen, während sich zwei Can-Veteranen mit zwei Geistesverwandten im Quartett als "Cyclopean" versuchen. Schlagzeuger Jaki Liebezeit initiierte schon so einige herrlich verquere Rhythmusprojekte weit jenseits irgendwelcher Can-Nostalgie, so auch den Club Off Chaos in den Neunzigern. Später suchte er wieder neuen Input bei Dub-Liebhaber Burnt Friedman, mit dem er bis heute weltweit live auftritt.

Neue Platten: Friedman & Liebezeit - "Secret Rhythms 5"

Von Christoph Büscher
(18.04.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"Secret Rhythms", die gemeinsame Veröffentlichungsreihe von Burnt Friedman und dem Ex-Can-Schlagzeuger Jaki Liebezeit, verspricht Geheimnisse. Doch eigentlich spielt das Duo auf seinem fünften Album ganz mit offenen Karten. Es geht ums Trommeln, so schlicht und doch so unglaublich vielfältig.

Schnittstellen

(15.09.2011 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen
Und auch die Schnittstellen lassen brilliant-poppige neue Klänge der Indie Boy Band der Stunde The Drums erklingen, dazu gesellen sich die Briten von Foals & Burnt Friedman & the Nu Dub Players!

Die Welt ist eine Scheibe

Heimatklänge
mit Götz Adler

(31.01.2012 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Tiefseegründeln mit The Micronauts "Friedfisch" und J.R. Plankton, originelle elektronische Adaptionen japanischer (Burnt Friedman) und afrikanischer (Harmonious Thelonious) Einflüsse und Neues von Luise Pop und Soap & Skin!

Das Draht

mit Annette Stiekele

(07.08.2011 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute bei das Draht: Annette Stiekele präsentiert eine sommerliche Stunde unter anderem mit Musik von Little Dragon, Gorillaz, The Kills und Burnt Friedman.

Was ist Musik

How German is it? Pop & Die Bundesrepublik, jetzt und einst

(16.11.2014 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
How German is it? Pop & Die Bundesrepublik, jetzt. Wie jetzt? Nach den Zimmermännern und den Umherschweifenden Produzenten schon wieder: Was ist Musik in German? Was für ein Modell Deutschland? Cease To Matter, meint Burnt Friedman und holt sich einen Opernsänger aus Texas. Popnoname? Schlammpeitziger? Schamoni Musik? Pingipung? Ahnherr der Schwätzer? Flieg Vogel fliege? Flieg, Rotkehlchen flieg.

Die Welt ist eine Scheibe

Invasion der Außerirdischen

(04.06.2019 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Invasion der Außerirdischen
In der Echokammer mit Lee „Scratch“ Perry und Adrian Sherwood und ihrem Album „Rainford“. Einen innovativen Griff in die Dub-Echo-Kiste wagt die Gilles-Peterson-Entdeckung Skinny Pelembe. Support für die Invasion der Außerirdischen geben mit polyrhythmischem Unterbau Matias Aguayo und Burnt Friedman. Deadbeat & Camara lassen den Dub zum Blues bei ihrer eigenwilligen Neu-Interpretation des 30 Jahre alten Cowboy Junkies-Albums „Trinity“ schlafwandeln.

Tropeninstitut

Ponta de Areia

(04.03.2023 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
… das Tropeninstitut heute mit afrofuturistischen Sounds von Burland, Burnt Friedman und Emiliano Dietzgen, Afrocuban- und Brasi-Jazz mit Jane Bunnett und Maqueque, der Grupo Um und Letieres Leite sowie dem gerade verstorbenen Wayne Shorter und mit eklektizistischen Dancehall von Don Plok und MC Zulu.

Rückblick: Das Sonic Acts Festival in Amsterdam

Von Philipp Rhensius
(07.03.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weniger meditativ, aber dafür umso ekstatischer war der Samstagabend im legendären Paradiso, einer alten, zum Club umfunktionierten Kirche. Dort zeigten Ex-CAN-Drummer Jaki Liebezeit und Dub-Elektroniker Burnt Friedman, wie man den Fluss der Zeit in totale Gegenwart verwandelt. Eine Musik ohne Anfang und ohne Ende – wie ein Buch, das man in der Mitte aufschlägt, um ein paar Seiten zu lesen und dann wieder schließt. Ihr Konzert war auch eine gelungene Negation der Rock-Ästhetik: Liebezeit, der als menschgewordener Drumcomputer unablässig von einem komplexen Rhythmuspattern zum anderen wechselt, ohne den Körper zu bewegen und Friedman, der ähnlich versunken ins Leere starrt und seinem Maschinenpark im Sekundentakt neu gesampelte Sounds entlockt.

60minutes

Musik mit Charakter

(05.12.2015 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flanger…sind wieder da! Uwe Schmidt aka Atom Heart aka Senor Cononut aka, aka…und Burnt Friedman haben sich nach jahrelanger Pause erneut zusammen getan. Nunmehr beim fünften Album angekommen, Lollopy Dripper heißt es. Der Titel geht wunderbar über die Lippen. Flanger lassen ihre Popelektronik leichtfüßig über eine imaginäre Spielwiese tänzeln. Es ist mal wieder schön, von den beiden zu hören. Volle 10 Charakterpunkte!

Neuland

(03.10.2008 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Frisch aus dem Presswerk kommt neue Musik auf den noch handwarmen Scheiben von Hot Club de Paris, Oasis, Jenny Lewis, Burnt Friedman & Jaki Liebezeit, Anne Clark, Absentee, Ane Brun, Matthew Herbert Big Band, Datsuns, Holly Golightly, Sparks u.a.

Die Welt ist eine Scheibe

(04.11.2008 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe
Der Genuß der Langsamkeit auf „Dolores“, dem neuen Album von Bohren & der Club of Gore, Dubjazz mit Burnt Friedman & Jaki Liebezeit, Synthieprogpop mit Ulrich Schnauss und Mercury Rev, dem 8. Album von Sea & Cake. Ausserdem schwedischer Wavepop von Tiger Lou, schwedische Psychedelic von Dungen und schwedischer Krautrock von Peter, Bjorn & John (ja, genau die 3 Pfeifer von der Tankstelle).

60minutes

Bach & Math & More

(26.09.2015 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Atom Heart und Burnt Friedman melden sich nach 10 Jahren wieder als Flanger zurück. Brainjazztronic! Ebenfalls erreichen uns neue Klänge vom anderen Ende der Welt: Fat Freddy's Drop. Top! Und Marbert Rocel schicken einen Vorgeschmack aufs kommende Album. Leipziger Leckerlei!

Von Bullerbü nach Babylon

Kraut & Rüben

(25.01.2017 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
u.a. mit Musik von Can, Burnt Friedman & Jaki Liebezeit und Sleaford Mods

Was ist Musik

GNTM Goes Hard Wax

(06.06.2022 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Also starring: African Headcharge, Repeat Orchestra, Quasi Dub Development, Burnt Friedman, Dionne Warwick …

taz.mixtape

(05.09.2014 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tim Caspar Böhme über Burnt Friedman und seinen Afrika-Schwerpunkt bei der Music Week

Songs des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Mohammad Reza Mortazavi & Burnt Friedman – „YEK 134-17“

Was ist Musik

Afrocaribsoul meets da Brits inna Hyperdubstyle

(10.03.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zu deutsch: In den letzten Tagen und Wochen veröffentlichte Musik mit starker Betonung repetitiver Rhythmen unter Zuhilfenahme zeitgenössischer elektronischer Hilfsmittel (Autotune) und Mischtechnologien (Kwesachu, Kode 9 Hyperdubmix) und besonderer Berücksichtigung der kommunikativen Potentiale populärer Musik. Letztere kommen wirkungsvoll zum Tragen, wenn sich Angehörige verschiedener Generationen zum Musizieren begegnen (Burnt Friedman trifft Jaki Liebezeit und Irmin Schmidt) oder Menschen von verschiedenen Kontinenten zu diesem Zweck zusammenfinden (Mark Ernestus meets Ben Zabo). Eine besondere Form der musikalischen Begegnung ist der Gastauftritt (Erykah Badu bei Bonobo, Ian Simmonds und Dave Aju bei Metaboman, DJ Spinn bei DJ Rashad). Eine Art musikalischer Kontaktaufnahme aus der Ferne stellt die Hommage dar (Substantial würdigt Jill Scott). Eine eher ichbezogene Variante der musikalischen Entäußerung stellt der selbstbestätigende Monolog dar (Zebra Katz: Y I do). Oder, noch mal in kurz:

Die Welt ist eine Scheibe

(05.04.2011 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und mit Ausschnitt aus der vierten Secret Rhythms- Runde für Burnt Friedman & Jaki Liebezeit, russischem Dubstep von Wols, Stimmwunder Beardyman und den Apokalyptikern Kode 9 & the Spaceape.

Soulsearching

She Was Out In The Water
mit Michael Rütten

(15.07.2012 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei sind One Little Plane, produziert von Kieran Hebden, Marbert Rocel, einmal an den Remix - Reglern und dann von Osunlade geremixt, Electric Wire Hustle aus Neuseeland, die Ende August gleich mehrmals in Frankfurt auftreten werden, Matthew Halsall, Om Unit, Teru, und auch David Sylvian im Zusammenspiel mit Jaki Liebezeit und Burnt Friedman. Soulsearching draussen im Wasser, auf die wärmende Sonne wartend.

ByteFM Kronjuwelen

Von ByteFM Redaktion
(29.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Royal Roost“ - Jaki Liebezeit & Burnt Friedman (Secret Rhythms)

Bricolage Deluxe

(30.11.2009 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eine hippieske Ausgabe diesmal, mit viel weirdem Soul und freakigem Folk von Cornershop, Jakob and the Appleblossom (Radiopremiere des Wagner-Love-Sängers!!), Burnt Friedman, Devendra Banhart sowie Animal Collective und aus Wien Kubo, das neue Projekt von Stereotype mit mehreren MC-Frauen. Wenn ihr wissen wollt, wie man die vielbeschworenen “Nuller-Jahre” in einen einzigen Track packen kann, dann hört diese Show “Bricolage Deluxe” mit Stefan Müller in Byte.FM!

Container

Kampnagel Sommerfestival
mit Alexandra Friedrich

(19.08.2011 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Container - Kampnagel Sommerfestival mit Alexandra Friedrich
Neben Theater, Performance, Kunst und Theorie gibt es ein hochkarätiges Musikprogramm: Das Line-Up birgt wie jedes Jahr neben bereits etablierten Namen auch unbekannte aber kennenswerte Künstler. Ein Highlight ist das wohl letzte Konzert von The Streets auf kontinentaleuropäischem Boden. Ansonsten mit dabei und überaus sehenswert: Junip, Burnt Friedman & Jaki Liebezeit, Pollyester, Phantom/Ghost, Me Succeeds, Mary Ocher und und und

Die Welt ist eine Scheibe

Heimatklänge

(28.10.2014 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Heimatklänge
Zulassungsbeschränkt auf die Länder-Kennzeichen D, A und CH, aber genrefrei und mit wechselnder Beleuchtung. Featuring The Dead Brothers, Karies, Tarwater, Burnt Friedman & Daniel Dood-Ellis, Navel, Dj Koze, Jason & Theodore, Anstam, Dorian Concept und einen Ritt auf dem Imaginary Horse der Picturebooks.

Songs des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(14.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2022
Burnt Friedman & João Pais Filipe – „18-140“