Busta Rhymes

Busta Rhymes Busta Rhymes ist ein seit den 1980ern aktiver Rapper aus New York (Foto: John Ricard)

Busta Rhymes (geboren am 20. Mai 1972 als Trevor George Smith Jr.) ist ein einfluss- und erfolgreicher US-amerikanischer HipHop-Musiker aus New York. Sein mit Platin ausgezeichnetes Debütalbum „The Coming“ ist 1996 über erschienen. Es enthält Gastbeiträge von unter anderem Q-Tip, Redman und Zhané. 

Busta Rhymes zählt mit seinem charakteristischen Ragga-inspirierten Stil und seinen komplexen Lyrics zu den gefeiertsten Rapper*innen der „Golden Era“ der 90er-Jahre. Bekanntheit erlangte der Musiker als Teil der 1986 gegründeten Crew Leaders Of The New School. Anfang der 90er war er vor allem als Gastmusiker auf Tracks prominenter Kolleg*innen zu hören, darunter The Notorious B.I.G., KRS-One, Mary J. Blige und A Tribe Called Quest. 1995 erschien seine Debüt-Single „Woo-Hah!!“, die sich rasch zum Hit entwickelte. Auf seinem Debütalbum beschäftigte sich der Künstler, ebenso wie auf den beiden Nachfolgern „When Disaster Strikes …“ (1997) und „E.L.E.: The Final World Front“ (1998), mit apokalyptischen Szenarien. Alle drei Platten fielen äußerst erfolgreich aus. Sein siebtes Album „The Big Bang“ aus dem Jahr 2006 erreichte sogar die Spitze der US-amerikanischen Albumcharts. Im Laufe seiner Karriere hat Busta Rhymes mit einigen der erfolgreichsten Musiker*innen aus den Bereichen des HipHop und R&B kollaboriert, etwa Dr. Dre, Janet Jackson, Missy Elliott und Pharrell Williams

Busta Rhymes veröffentlichte sein zehntes Album „Extinction Level Event 2: The Wratch Of God“ im Jahr 2020. Als Gäste waren unter anderem Kendrick Lamar, Anderson .Paak, Mariah Carey und Mary J. Blige vertreten. Das Album war Thema in den ByteFM-Sendungen Kontrabass, Beat Repeat und Sounds Outta Range.



Busta Rhymes im Programm von ByteFM:

„Look Over Your Shoulder“: Neuer Track von Busta Rhymes feat. Kendrick Lamar

Von ByteFM Redaktion
(29.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Look Over Your Shoulder“: Neuer Track von Busta Rhymes feat. Kendrick Lamar
Busta Rhymes und Kendrick Lamar US-Rapper Busta Rhymes hat einen neuen Song mit dem Titel „Look Over Your Shoulder“ veröffentlicht. Mit am Start: Kendrick Lamar. Der Track arbeitet außerdem mit Samples des Jackson-5-Songs „I‘ll Be There“. Mit der Single kündigt Busta Rhymes seine neue Platte mit dem zu 2020 passenden Titel „Extinction Level Event 2: The Wrath Of God“ an. Der Name liest sich als Fortsetzung seines 1998er Albums „E.L.E. (Extinction Level Event): The Final World Front“. Sein letztes Album war „The Return Of The Dragon (The Abstract Went On Vacation)“ (2016). // Lamar ist aber nicht der einzige Gastmusiker, der auf Busta Rhymes' neuem Album mitmischt. So sind unter anderem Anderson .Paak, Q-Tip, Rakim, Mary J. Blige und sogar Mariah Carey mit von der Partie. Mit Carey hatte Busta Rhymes 2003 den Hit „I Know What You Want“ gelandet.

„Woo-Hah!!“: Busta Rhymes wird 50

Von ByteFM Redaktion
(20.05.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Woo-Hah!!“: Busta Rhymes wird 50
Busta Rhymes wird am 20. Mai 2022 50 Jahre alt (Foto: John Ricard) „Woo-Hah!! Got You All In Check“ war im Jahr 1996 die erste reguläre Solo-Single des US-amerikanischen Rappers Busta Rhymes. Heute wird der HipHop-MC aus New York City 50 Jahre alt, weswegen wir den Song heute zu unserem Track des Tages erwählt haben. Allerdings nicht in der Version, mit der Busta Rhymes die US-amerikanischen und britischen Top Ten knackte, sondern in einer wenig später produzierten neuen Version, die unter dem Namen „The World Wide Remix“ erschienen ist. Schon das Original wirkte auf das Mittneunziger-Publikum atemberaubend wild und schien sich ziemlich nahe am Rande zum Wahnsinn zu bewegen. Ein Wahnsinn mit Methode, versteht sich, denn bei aller Rauheit und Ungewöhnlichkeit waren die Reime doch ziemlich tight und der Song ein eingängiger Hit. Noch irrsinniger kommt das Stück im Remix rüber. Busta Rhymes und sein Feature-Gast scheinen sich gegenseitig hochzuschaukeln. Sowohl, was ihre genialen als auch ihre wahnsinnigen Seiten betrifft. Dieser Gast war der MC Ol' Dirty Bastard vom Wu-Tang Clan. Im Video zur Remix-Version toben beide durch seltsame Fiebertraum-Landschaften und Gummizellen. Sie wirken entfesselt und überfordernd, sind dabei aber zugleich zwei der coolsten Gestalten der goldenen Ära des Boom-Bap-Raps. Der US-amerikanische Rapper Busta Rhymes wurde am 20. Mai 1972 als Trevor George Smith Jr. in New York City geboren. Anlässlich seines 50. Geburtstags ist heute sein Song „Woo-Hah!! (The World Wide Remix)“ mit dem Feature-Gast Ol' Dirty Bastard unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Neuer Song von Missy Elliott und Busta Rhymes: Do they still „Get It“?

Von ByteFM Redaktion
(02.02.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neuer Song von Missy Elliott und Busta Rhymes: Do they still „Get It“?
Missy Elliott und Busta Rhymes (Foto: Romana Pierzga & Fred Production) Missy Elliott und Busta Rhymes haben einen neuen Song veröffentlicht: Die maximalistische HipHop-Schießübung „Get It“. Unterstützt werden die beiden 1990er-Rap-Ikonen vom ehemaligen Destiny's-Child-Mitglied Kelly Rowland, die die virtuosen Wort-Kaskaden mit stolpernd gesampletem Background-Gesang begleitet. Der Song ist Teil einer Werbekampagne anlässlich des Super Bowl 2018: Elliott und Rhymes werden in einem Werbespot den Schauspielern Morgan Freeman und Peter Dinklage das Rappen beibringen.

Beat Repeat

Lady Wray / Busta Rhymes / Kamasi Washington

(07.11.2020 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Lady Wray / Busta Rhymes / Kamasi Washington
Heute mit Musik von u. a. Ezra Collective, Lady Wray, Busta Rhymes & Kendrick Lamar

Von „Hair“ bis HipHop – zum Tod von Galt MacDermot

Von ByteFM Redaktion
(18.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Von „Hair“ bis HipHop – zum Tod von Galt MacDermot
Busta Rhymes – „Woo Hah!! Got You All In Check“ (1996) 1969 komponierte MacDermot den Soundtrack zum dokumentarischen Kurzfilm „Woman Is Sweeter“ über das Leben und Schaffen von Yves Saint Laurent. Zu den wenigen Menschen, die den relativ unbekannten Film sahen, gehörte scheinbar auch Busta Rhymes – der das klimpernde E-Piano des Instrumentals „Space“ als Grundlage für seine Debütsingle „Woo Hah!! Got You All In Check“ verwendete. Aus einem obskuren Soundtrack wurde eine für den Grammy nominierte Hit-Single.

J Dilla wäre am 7. Februar 40 geworden

Von ByteFM Redaktion
(07.02.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
J Dilla sei seiner Zeit weit voraus gewesen, sagt Busta Rhymes. Obwohl J Dilla mit 32 an einer seltenen Auto-Immunerkrankung starb, und seine Karriere nur 6 Jahre dauerte, gilt er bis heute als einer der einflussreichsten und wichtigsten Hip-Hop-Produzenten. De La Soul, The Pharcyde, Janet Jackson, Erykah Badu und Madlib sind nur ein paar von vielen Künstlern, mit denen J Dilla zusammengearbeitet hat. Heute wäre der einflussreiche Produzent 40 geworden. Bei seiner Musik sollte die Energie auf die Leute überspringen, sagte James Yancey – ein Wunsch, der in Erfüllung ging. James Yancey, mit Künstlernamen J Dilla oder Jay Dee: es gibt keinen anderen Hip-Hop-Künstler, auf den sich, bis heute, so viele einigen können - obwohl seine Karriere nur 6 Jahre dauerte. Seine Produktionen waren wegweisend, Dilla selbst ein Visionär. // Variationen in der Dynamik und bewusst programmierte Ungenauigkeiten im Timing waren wichtige Zutaten für das organische Gefühl in den Produktionen von J Dilla. Beats, die sich nicht einfach nur stumpf wie ein Loop wiederholten. Damit trieb Dilla selbst gestandenen Rappern wie Busta Rhymes die Schweißperlen auf die Stirn. Neben der Arbeit als Produzent trat J Dilla auch selbst als Künstler in Erscheinung. Mit eigenen Veröffentlichungen oder 2003 zusammen mit Madlib unter dem Namen Jaylib. Im selben Jahr wurde bei J Dilla "Lupus" diagnostiziert, eine seltene Erkrankung, bei der das Immunsystem den eigenen Körper angreift. So gut es ging, machte er weiter Musik, bis zu seinem Tod im Februar 2006.

ByteFM Magazin

am Morgen: Terrace Martin zu Gast bei Juliane Reil

(11.11.2016 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Aufgewachsen ist der Musiker mit einem Jazz-Drummer als Vater und einer Gospel-Sängerin als Mutter, das Gefühl für Musik wurde ihm also in die Wiege gelegt. Mit 13 brachte er sich selbst bei Saxophon zu spielen, er brach die Schule ab, um sich ganz der Musik zu widmen und tourte kurze Zeit später mit Puff Daddy. Terrace Martin ist zweimaliger Grammy-Gewinner und bekannt durch seine facettenreichen Produktionen von Funk und Jazz, bis Klassik und Soul für berühmte Künstler wie Busta Rhymes, Dr. Dre, Snoop Dogg, Stevie Wonder und viele mehr. Er war so zum Beispiel eine der treibenden Kräfte hinter dem hochgelobten 2015er Album "To Pimp A Butterfly" von Kendrick Lamar.

„Torch“: Little Simz wird 30!

Von ByteFM Redaktion
(23.02.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Torch“: Little Simz wird 30!
„Torch“ ist unser Track des Tages zum 30. Geburtstag der britischen Rapperin Little Simz. Erschienen ist das Stück auf ihrer 2024er EP „Drop 7“. Diese unregelmäßige „Drop“-Reihe etablierte Simz 2014 mit „Age 101: Drop 1“, ein Jahr vor ihrem Debütalbum „A Curious Tale Of Trials + Persons“. Ihre Karriere im Rampenlicht gestaltete sie von Anfang an zweigleisig. So veröffentlichte sie 2010 nicht nur ihr erstes Mixtape „Stratosphere“, sondern gab auch ihr Fernsehdebüt als Schauspielerin. Bald bekleidete sie Rollen in musikaffinen Produktionen wie dem Film „Ill Manors“ des Rappers Plan B oder der Jugendserie „Youngers“, die in der Grime-Szene spielt. Obwohl sie diesem Umfeld nahesteht, zählt sie auch US-MCs wie The Notorious B.I.G. oder Busta Rhymes zu ihren frühen Einflüssen. Entsprechend klangen die Beats unter ihrem unverkennbar englischen Flow zunächst eher nach US-HipHop. Vor allem legt sie allerdings Wert auf ungewöhnliche Produktionen. Mit denen baute sie nach und nach ihre eigene ästhetische Welt.

The Good Nightz

Drop The Game

(13.12.2013 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Da denkt man, am Jahresende passiert nichts mehr und zack hat man neue Ohrwürmer noch und nöcher. Flume & Chet Faker, Busta Rhymes & Q-Tip, A$AP Mob und und und. So soll das sein!

Little Simz – „101 FM“

Von ByteFM Redaktion
(11.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Little Simz – „101 FM“
Auf „Grey Area“, dem neuen Album von Little Simz, gehen muskulöse Selbstermächtigungshymnen mit nachdenklichen Reflektionen über ihre Jugend Hand in Hand. „101 FM“ ist ein Beispiel für letzteres: Über einen vergleichsweise verhaltenen Beat sinniert die Londoner Rapperin über Tage, die sie mit Videospielen verschwendete, und ihre ersten Radio-Auftritte. Im Refrain erwähnt sie im gleichen Atemzug und nicht ohne Stolz, Playstation-High-Scores und den Flow von Busta Rhymes gemeistert zu haben. Mit entwaffnender Nüchternheit enthüllt sie ganz nebenbei auch traumatische Erfahrungen mit institutionellem Rassismus: „Tears in my eyes, real tears when Ken got nicked / Tore everyone apart but the law don’t give two shits / Just another black boy in the system doing time in bin.“ Simz wechselt zwischen Spaß und Ernst innerhalb von Sekunden – und fasst die Unberechenbarkeit der Jugend effektiv in Worte.

Vierundzwanzig Sieben

(16.12.2013 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
75 Jahre Heino retrospektiv, The Man who owned the year revisited, Week-End revisited, Londoner Schwule reclaimen Dancehallreggae, Marleys Erben reclaimen One Love von Imbißkette, Busta Rhymes & Q-Tip reclaimen eigene Vergangenheit, Beyoncé reclaimt den Thron. Pussy Riot Freedom fordern Monika, Chra (Christina Nemec) und Gudrun Gut. Libertatia fordern Ja, Panik. TGA magazine, the UK’s only print publication dedicated to women in music, launches its first issue in December 2013. Und: Matana Roberts, Jessy Lanza, Warpaint, Die Zukunft…

The Good Nightz

Fading Lights

(20.12.2013 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute querbeet mit aktuellen und ein paar nicht mehr ganz aktuellen Platten von Busta Rhymes & Q-Tip, Synkro, Robert Glasper Experiment, Tiga vs. Audion, Black Loops uvm.

ByteFM TourKalender

mit Jumoke Olusanmi

(21.09.2009 / 16:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM TourKalender - mit Jumoke Olusanmi
Er arbeitete mit HipHop-Größen, wie O.C., Big Pun und Busta Rhymes.

Das SXSW-Festival in Austin, Texas – Pt. 5

Von ByteFM Redaktion
(18.03.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
So stolz die Panelisten - allesamt Musiker, Produzenten, Soundsystem-Mitglieder, DJs und/oder BBC-Moderatoren - darauf sind, dass das "United Kingdom" Bass Culture erst möglich gemacht hat, so sehr wünschten sie sich, dass das anerkannt wird. Skrillex etwa mache keine "neuartige amerikanische Dance Music", sondern auf Reggae und Dub und Rave und Drum'n'Bass aufbauende elektronische Musik. Dass es in den USA angeblich nur drei Roots-Reggae-Soundsystems gibt, gefiel Mikey Dread auch nichtt. Worüber ich sehr froh war: Dass Lady Leshurr, eine junge Musikerin aus Birmingham, die angeblich schneller rappen kann als Busta Rhymes, nur ganz kurz ein wenig einfältig und wortarm rüberkam. In den meisten Panels hier in Austin sitzen nämlich überwiegend Männer. Ältere Männer, die meist sehr unterhaltsam, aber auch sehr ausschweifend von ihren jahrzehntelangen Erfahrungen im Rock-Pop-Business sprechen. Die paar Male, in denen eine junge Frau mit eingeladen war (und die ich gesehen habe) machte die dann meist den uninteressantesten Eindruck - wohl auch, weil sie immer als „Vertreterin der Jugend“ sprechen sollten und mit dieser Rolle überfordert waren. Nicht aber Lady Leshurr, die schnell begriff, dass sie genau wie die anderen besser über das sprechen sollte, was ihr am Herzen lag - und nicht als "Sprachrohr". Cooler Akzent, coole Musik - es geht bei ihr quer durch den Garten. Deshalb gehören ihr auch die letzten meiner Pixel vom SXSW in Austin. Ich danke für die Aufmerksamkeit und gehe noch schnell zum Australier Chet Faker, bevor es nach Hause geht. Howdy!

Kontrabass

Fliegen

(01.11.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Busta Rhymes ist zurück, in dieser Sendung gibt es Musik aus seinem neuen Album. Dazu Homeboy Sandman und Madvillain, Nepumuk und Eric B. & Rakim.

ByteFM präsentiert: Welcome To Dillaville - A Tribute To J Dilla

Von ByteFM Redaktion
(25.07.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
J Dilla, mit bürgerlichem Namen James Dewitt Yancey, war einer der bedeutensten HipHop-Musiker und -Produzenten seiner Zeit. Er war Mitglied bei Slum Village und 1st Down, fusionierte mit Madlib zum Projekt Jaylib, widmete sich auch Soloprojekten als Jay Dee/J Dilla und veröffentlichte zahlreiche Instrumental/Beat Tapes. Als Produzent war er, um nur einige zu nennen, für A Tribe Called Quest, Busta Rhymes, Erykah Badu, The Pharcyde und De La Soul tätig.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Dirk Schneider
zu Gast: Susanne Sundfør

(17.05.2012 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Morgen mit Dirk Schneider  zu Gast: Susanne Sundfør
Heute im ByteFM Magazin gratulieren wir dem Entertainer Heinz Strunk zum 50. und dem Bluesmusiker Taj Mahal zum 70. Wir erinnern zum zehnten Todestag an die Songwriterin Sharon Sheeley. Und es gibt eine neue Ausgabe von „Lärm der Woche“, darin geht es u.a. um einen reanimierten Freddie Mercury, um Busta Rhymes im Hamburger Rotlicht-Viertel und die junge New Yorker Band „Light Asylum“

ByteFM Magazin

mit Juliane Reil

(19.12.2013 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beyoncé, Q-Tip und Busta Rhymes. Wir hören rein.

Sónar Festival 2011: Gil Scott-Heron wird geehrt - Tag 3

Von rene
(20.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Im SonarVillage springt dann ein Junge im Basketballshirt und Rasta Hat auf der Bühne von links nach rechts und wieder zurück - den Rhythmus gibt sein DJ mit ausgewähltem, druckvollem Beat vor. Nach ein paar Minuten stellt sich der junge Mann aus Alabama mit Yelawolf vor. Während seines Auftritts bleibt er kaum still stehen, ständig zieht es ihn über die Bühne und bis an deren Rand, wo er das Publikum versucht mit seinen Reimen mitzureißen, vergeblich. Eigentlich hätte er es aber verdient. Sein Rap ist ein bisschen die Mischung aus Eminem als „The Real Slim Shady“ groß wurde und Busta Rhymes. Dazu gibt es angesagten Elektro-Beat vom Soundtüfteler hinter den Decks. Ein gelungener Ausklang des dritten Tages beim Sónar Festival 2011.

Kontrabass

Wide Awake

(15.07.2018 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hellwach, die Augen weit offen, voll fokussiert – weil das am Sonntag nicht immer leicht fällt, ist der Kontrabass zur Stelle. 16 Tracks zum Zuhören statt selber machen, dieses Mal unter anderem mit Anderson .Paak und Busta Rhymes, Kaidi Tatham, Joey Bada$$, Parquet Courts, KiNK und Matthew Herbert.

Kontrabass

Escape The Matrix

(15.11.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein bisschen Eskapismus tut uns allen im Moment ganz gut – Seven Davis Jr. serviert uns heute den Soundtrack dazu. Musik gibt‘s außerdem unter anderem von Felt, Lord Folter, Busta Rhymes, Aesop Rock, Andrew Ashong & Kaidi Tatham und Ladymonix.

The Good Nightz

HipHop History 1997

(27.08.2021 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Good Nightz - HipHop History 1997
Diesmal dabei: Busta Rhymes, Camp Lo, Company Flow, OC, Common, Royal Flush, The Beatnuts, Missy Elliott, IAM uva.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Martin Böttcher

(21.05.2012 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das muss natürlich erst einmal gebührend gefeiert werden - mit einer Reihe von eher untypischen Berlin-Songs aus den letzten Jahren. Ein Blick auf die wichtigsten Berliner Konzerte der nächsten Tage und die interessantesten Tourstarts. Und dann erinnern wir an die Eröffnung des englischen Clubs Hacienda in Manchester, mit der auf den Tag genau vor 30 Jahren das europäische Clubgeschehen eine andere Wendung nahm. (Nach-)gefeiert wird auch, und zwar der Geburtstag von Busta Rhymes. Wir erinnern an Notorious B.I.G., der heute vor 40 Jahren geboren wurde, dazu viel aktuelle Musik abseits jeder Dudelfunk-Mentalität.

ByteFM Magazin

mit Thomas Frisch

(19.05.2012 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein historisch bedeutendes Geburtstagsständchen wird 50, ein reanimierter Freddy Mercury trifft den alten Sack Busta Rhymes im Lärm der Woche, zahlreiche Konzertempfehlungen und wie immer Musik aus dem Album der Woche.

Das Ende vom Lied

(27.05.2009 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Album der Woche kommt von Scratch und veranlasst den DJ zum Auflegen gleich mehrerer guter neuer und alter HipHop-Scheiben. Busta Rhymes, Method Man&Redman, Musiq Soulchild, Rahzel uva geben sich das Mikro in die Hand.

10 bis 11

Genesis

(23.11.2021 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Genesis" heißt das fünfte Studioalbum vom US-amerikanischen Rapper Busta Rhymes. Es ist am 27. November 2001 erschienen und wird somit in diesem Monat 20 Jahre alt. Deshalb stammen heute unser Track 10 und 11 aus "Genesis". Außerdem gibt es neue Musik unter anderem von Yard Act, Kadhja Bonet und Kraków Loves Adana.

Was ist Musik

Welcome To London - In der Grauzone des Hardcore Continuums

(11.03.2019 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Am Anfang und Ende dieser Sendung im Zeichen des Hardcore Kontinuums steht „Grey Area“, das tolle neue Album der Londoner Künstlerin Little Simz. Und im Anschluss an Was ist Musik folgt am Montagabend die Sendung Kontinuum mit Philipp Weichenrieder. Darin geht es um Little Simz samt Sidesteps zu Nina Simone und Busta Rhymes. That's what we call Kontinuum & Audience Flow.

Beat Repeat

Repeat January

(26.01.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Repeat January
Außerdem gibt es Neues von Busta Rhymes, Adrian Younge, RJD2 und Kanye West.

Die ByteFM Jahrescharts 2013

Von ByteFM Redaktion
(01.01.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Busta Rhymes & Q-Tip – The Abstract And The Dragon (Mixtape)

The Good Nightz

Drachen und Ferien

(08.01.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gefühlt werden heute noch die Überreste der Feiertage zusammengetragen, aber das klingt drastischer, als es in Wahrheit ist. Viel gute Musik gibt es auf die Ohren, die rund um den Jahreswechsel oder früher rauskam. Busta Rhymes droppte ein free download-Mixtape, Shopping macht höllisch guten Funk Punk und auch Katy B ist mit nem starken Track dabei. #nice