Chromeo

Chromeo Das kanadische Dance-Pop-Duo Chromeo holt sich Inspirationen u. a. aus 80er-Electro-Funk und Synth-Pop (Foto: Tim Saccenti)

Chromeo sind ein kanadisches Dance-Music-Duo aus Montreal, bestehend aus David „Dave 1“ Macklovitch (Gesang, Gitarre) und Patrick „P-Thugg“ Gemayel (Synthesizer, Bass, Talkbox). Ihr Debütalbum „She’s In Control“ ist im Jahr 2004 über Turbo Recordings (Tiga, Boys Noize, FPU) erschienen. 

Für ihre detailverliebt produzierten Dance-Pop-Stücke holen sich Chromeo vornehmlich Inspiration aus den Bereichen des Electro-Funk und des Synth-Pop der 80er-Jahre. Ihre energiegeladenen Club-Tracks bringen den Musikern regelmäßig Vergleiche mit renommierten Künstler*innen wie Hall & Oates und Prince ein. Kennengelernt haben sich der als Sohn einer jüdischen Familie geborene Macklovitch und sein aus dem Libanon stammender Kollege Gemayel in der Schule. Aufgrund ihrer Herkunft bezeichnen sich die beiden gerne scherzhaft als „die einzig erfolgreiche jüdisch-arabische Zusammenarbeit seit Anbeginn der Menschheit“. Nachdem sie zusammen in einer Band gespielt hatten, begannen die Musiker im Teenageralter, als Duo HipHop-Tracks zu produzieren. In der Folge unterzeichneten sie einen Vertrag bei Turbo Recordings, dem Label des kanadischen Producers Tiga. Über Turbo veröffentlichten Chromeo 2004 ihre von der Kritik gelobte Debüt-LP „She’s In Control“. Den Nachfolger „Fancy Footwork“ aus dem Jahr 2007 konnte das Duo, ebenso wie das dritte Album „Business Casual“ von 2010, in den internationalen Dance-/Elektronik-Charts platzieren. Der 2014 erschienene vierte Langspieler „White Women“, der Gastbeiträge von unter anderem Toro Y Moi, Solange Knowles sowie Mitgliedern von Vampire Weekend und LCD Soundsystem enthält, kletterte sogar auf den elften Platz der US-amerikanischen Albumcharts.

Ihr fünftes Album „Head Over Heels“ von 2018 brachte Chromeo ihre erste Grammy-Nomierung ein. Im ersten Corona-Jahr 2020 veröffentlichten die Musiker die EP „Quarantine Casanova“.



Chromeo im Programm von ByteFM:

02.12.: Ein alberner Anachronismus

(02.12.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Eine Todesserie quasi, mit Songs zum letzten Atemzug oder zur Beerdigung. Hätte sich das Clash Magazine nur etwas früher mit der Chromeo-Hälfte David Macklovitch über den Tod unterhalten, dann wäre er vielleicht auch mit seinem Abschiedssong in unserer Sendung aufgetaucht.

13.01.: Ich war noch niemals in New York

(13.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ob das stimmt? Zum Schluss noch einige interessante Interview-Links: Popmatters befragt das Elektro-Funk Duo Chromeo zu ihrer neuesten Arbeit, die mal ausnahmsweise nicht in, zugegeben, grandiosen Remixen besteht. Das Dummy Magazine veröffentlicht ein Interview mit Olof Dreijer, der freudig Auskunft über das neue Album von The Knife gibt - bei Pitchfork kann man sich einen ersten Song aus dem kommenden Album anhören.

Cat Power - "Sun"

(27.08.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf "Sun" wagt Cat Power neue Wege. Zusammen mit Philippe Zdar, der auch schon mit Musikern wie Chromeo, Phoenix oder Kele arbeitete, probiert sie elektronische Arrangements in ihren sonst so Indierock-lastigen Songs aus.

Neue Platten: Siriusmo - "Mosaik"

(24.02.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gestählt durch zahlreiche Remixe u.a. für Digitalism, Simian Mobile Disco, Scissor Sisters, Gossip, Boys Noize und Chromeo sowie Releases auf verschiedenen Berliner Labels, veröffentlicht er nicht nur sein erstes Album, sondern die erste LP überhaupt auf dem Monkeytown-Label der Kollegen und Freunde von Modeselektor.

Blog & Roll: electru.de

(10.11.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Chromeo im Siriusmo Remix, Emprie Of The Sun in der Kotchy Version, MGMT, wie Air sie sehen, „Barbara Streisand“ guckt auch vorbei. Dazwischen Arcade Fire. Keine Chance für simples Schubladendenken beim Blog&Roll Mix von electru.de.

60minutes

(16.10.2010 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
60minutes schlägt das Zelt auf der Tanzfläche auf und schließt sich dem Motto von Supersoulsonic an, "Have Some Fun". Genau das ist die Stimmungslage der beiden Kanadier Chromeo, deren drittes Album "Business Casual" eine große Feier des Electropop-Disco-Funk-Boogie ist. // Schulterpolster-Yuppies raven in "Business Casual", 80er Yachtrock und supercoole Neonerinnerungen. Chromeo lassen die Korken knallen und lassen guten Synthie-Plastik-Sound aufleben. Diese Jungs rocken! Genau wie die 3 von Friendly Fires, die im eigentlichen eine Indierockband sind, aber dem Tanzboden in ihrer Musik im sehr verbunden sind.

Verstärker

(01.06.2010 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kurz vor dem zu erwartenden und staatlich geförderten Ernst Jünger-Revival und dem damit verbundenen Marschbefehl gen jawohineigentlich macht sich Böhme noch mal auf die Suche nach dem perfekten Popsong, wird vielleicht fündig (Janelle Monaé, Robyn, Teenage Fanclub), fragt sich, was Blues ist (Black Keys oder Nic Dawson Kelly) und kehrt Autotune den Rücken (Kanye West, The Drums, Nas & Damian Marley), nur um sich dem ulkigen Effekt gleich wieder zuzuwenden (Chromeo, Kele). Verstärker – das Kultprogramm unserer Truppe!

60minutes

(29.01.2011 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
60minutes wartet auf mit einer illustren Gruppe von Musikschaffenden, angefangen von Alan Palomo aka Neon Indian, der mit "Psychic Chasms" ein großartiges, psychdelisches Electro-Pop/Chillwave-Album abliefert. Dazu Tanlines aus Brooklyn, Chromeo aus Montreal und Kisses aus L.A. Der ElectroPop der beiden Kisses zerrt einen charmant in die nächste Disco.

Almost Famous

(16.10.2009 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Almost Famous
Michael Mahler hat den sympathischen Pop-Barden getroffen und mit ihm über Schulabbruch, Kaffeeträgereien und Schnorren Deluxe gesprochen. Dazu neue Musik von Octoberman, The Drums, Chromeo und noch so einiges mehr...

Schöner Wohnen

Quarantine Casanova

(23.06.2020 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik u.a. von Jorja Smith, Sault, Chromeo und Henrik Schwarz

Das Draht

Archiverweiterungen mit Sebastian Schüller

(25.01.2015 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter dem inoffiziellen Motto „Alles ist erlaubt – nur poppig muss es sein“ entsteht ein bunter Berg spannender Tracks, jenseits strikter Genregrenzen. Für Fans von: Lil B., Chromeo & Heinz Erhardt.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(07.01.2014 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute im ByteFM Magazin: Neues von St. Vincent und Chromeo. Außerdem Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Stepehen Malkmus. Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a.

Souleil Suite

(25.11.2013 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ich bin und bleibe Fan und freue mich, dass wir einen solchen ehrlichen, kantigen, knarzigen Super-Soul-Man haben! Breaktbot und Chromeo: wer mag mir dieses Doppelkonzert zum Geburtstag schenken? Ihr habt auch noch ein halbes Jahr Zeit.

Hello Mellow Fellow

When Autumn Comes Around …mit Matthias Westerweller

(13.10.2010 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hello Mellow Fellow - When Autumn Comes Around …mit Matthias Westerweller
., der im Proberaum der Band den "King Of The Road" mimt, ein französisch gesungener Song vom neuen Chromeo Album, Chilly Gonzales der live auf dem Spinett "Hotel California" spielt und Harry Nilsson, der Whoopee macht.

Schöner Wohnen

Nice Mover

(24.05.2022 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik u. a. von Gina X Performance, IDK & Kaytranada und Blu DeTiger & Chromeo.

Mono/Poly

Wut

(05.05.2013 / 9 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Da ist nicht nur wütende Musik dabei, sondern auch die Themen Wut und Aggression werden in der Sendung musikalisch untersucht. Mit dabei sind Songs von u. a. The Prodigy, Kelis, Chromeo und Käptn Peng. Im Studio sind Sonia Majtler, Stefanie Helbig und Philipp Göbel.

60minutes

(27.11.2010 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bolland, Carl Craig, Kruder & Dorfmeister Mitte der 90er legten. Danach folgte die Elite elektronischer Musik, zuletzt Kode 9, James Holden, The Juan MacLean, Chromeo, Booka Shade, Hot Chip. Apparat hat das DJayen aus den Augen verloren, fühlt sich auch nicht als Profi-DJ, die Herausforderung hat er dennoch angenommen und einen Mix hingelegt, der alles hat, was er selbst von einem Set erwartet: Überraschung, Offenheit, Experimentierfreude, Unvorhersehbarkeit.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z