Coolio

Coolio Der US-Rapper Coolio auf dem Cover seines Debütalbums „It Takes A Thief“

Coolio (*1. August 1963 als Artis Leon Ivey Jr. – 28. September 2022) war ein US-amerikanischer Rapper und Songwriter aus Los Angeles. Er ist vor allem für den 1995er-Megahit „Gangsta's Paradise“ bekannt. Sein kritisch und kommerziell erfolgreiches Debütalbum „It Takes A Thief“ ist 1994 über Tommy Boy Records (Queen Latifah, Afrika Bambaataa, De La Soul) erschienen.

Coolio brachte eine humoristische Perspektive in das ansonsten recht ernste Gangsta-Rap-Genre und war damit in den 90ern äußerst erfolgreich. Seinen Durchbruch erreichte der Musiker 1994 mit „Fantastic Voyage“, einer funky Single von seinem Debüt-Langspieler. Der Song lief im Musikfernsehen auf und ab und schaffte es in die Top drei der Billboard-Charts. Der Weltruhm folgte 1995 mit „Gangsta's Paradise“. Der Song, in dem Coolio über die prekäre Situation afroamerikanisch geprägter Viertel in den USA rappt, erreichte in unzähligen Ländern die Spitze der Charts und brachte dem Künstler einen Grammy-Award ein. Bis heute zählt er zu den meistverkauften HipHop-Singles in der Geschichte. Zum weitreichenden Erfolg des Stückes mag der Umstand beigetragen haben, dass Coolio darin aus eigener Erfahrung berichtete: Aufgewachsen ist Artin Leon Ivey Jr. als Kind einer alleinerziehenden Fabrikarbeiterin im kalifornischen Compton, einer Stadt, deren hohe Armutsquote und ausgeprägte Straßenkriminalität berüchtigt sind. Iveys Jugend war von Gefängnisaufenthalten und Drogenabhängigkeit geprägt. Ende der 80er veröffentlichte er erste Singles, 1991 wurde er Teil der Rap-Crew WC & The Maad Circle.

Nach seinem Massenerfolg in den 90ern veröffentlichte Coolio einige Alben über Indie-Labels. Am 28. September 2022 wurde Artis Leon Ivey Jr. in der Wohnung eines Freundes tot aufgefunden. Ein Herzstillstand gilt als die wahrscheinlichste Ursache. Der Künstler wurde 59 Jahre alt.



Coolio im Programm von ByteFM:

US-Rapper Coolio ist tot

(29.09.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
US-Rapper Coolio ist tot
Ist im Alter von 59 Jahren gestorben: US-Rapper Coolio (Foto: MPI Artists) Der US-amerikanische Rapper Artis Leon Ivey Jr. aka Coolio ist tot. Wie es aus Kreisen seines Managements heißt, ist der Musiker unerwartet 59-jährig in Los Angeles gestorben. // Wie es aus Kreisen seines Managements heißt, ist der Musiker unerwartet 59-jährig in Los Angeles gestorben. Die Todesursache ist derzeit nicht bekannt. Coolio gehörte mit den Stücken „Gangsta’s Paradise“ und „C U When U Get There“ zu den bekanntesten Rap-Stars der 90er-Jahre. // Comeback-Versuche in verschiedenen Fernsehformaten führten nicht zur Rückkehr ins große Geschäft. Aufgrund von Drogen- und Waffenbesitz geriet Coolio mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt, und das auch in Deutschland. 1998 wurde er wegen Beihilfe zu Raub und Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe und zu einer Geldstrafe verurteilt. // Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Michelle Pfeiffer (@michellepfeifferofficial) Die überraschende Nachricht vom Tod des Musikers wurde von zahlreichen Musiker*innen und anderen Weggefährt*innen in den sozialen Netzwerken kommentiert. US-Rapper Ice Cube bekundete in einem Statement, er habe direkt miterlebt, wie Coolio es an die Spitze der Branche schaffte. Michelle Pfeiffer schrieb bei Instagram: „Ich erinnere mich, dass er nichts als liebenswürdig war. 30 Jahre später bekomme ich immer noch eine Gänsehaut, wenn ich das Lied höre.

10 bis 11

Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal

(29.09.2022 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„As I walk through the valley of the shadow of death“ – mit einem Bibelzitat beginnt der Song "Gangsta‘s Paradise" von Coolio. Ein Riesenerfolg für den Rapper aus L.A., für den er 1995 einen Grammy gewann. In der vergangenen Nacht wurde bekannt, dass Coolio im Alter von 59 Jahren überraschend gestorben ist.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Jessica Hughes

(01.08.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik aus unserem ByteFM Album der Woche: "Bell House" von Shy Boys aus Kansas City. Coolio feiert heute seinen 55. Geburtstag und die ein oder andere Tour wird angekündigt.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Juliane Reil

(01.08.2013 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute im ByteFM Magazin am Morgen: Der Lärm der Woche mit einem Nachruf auf JJ Cale und die gastronomischen Ausflüge von Flavor Flav. Songs, die den Namen "Sommerhymne" verdient haben. Paradiesvogel und - ganove Coolio wird 50.