Curtis Harding

Curtis Harding Bild: Curtis Harding (Foto: Hedi Slimane)

Curtis Harding wurde war schon in jungen Jahren viel in Verbindung mit Musik. Die Mutter eine Gospel-Sängerin, die Schwester Hobby-Rapperin, ging er schon mit Anfang zwanzig als Background-Sänger für und mit CeeLo Green, Outkast, Cypress hill, Lauryn Hill und The Roots auf Tour. Er bildete und spielte seitdem in einigen Bands und veröffentlichte zwei Solo-Alben, die bei Kritikern und Fans gleichermaßen auf Anklang stießen. An den Soul-Klängen der 60er und 70er orientiert, schreibt Harding Songs, die einen nostalgisch werden lassen können, dabei aber immer noch zeitgemäß und erfrischend sind.



Curtis Harding im Programm von ByteFM:

ByteFM Container (28. Januar 2015)

Curtis Harding zu Gast bei Knut Benzner
Zu Gast bei Knut Benzner im ByteFM Container ist heute der Musiker Curtis Harding. Curtis Harding hat als Kind einer professionellen Gospelsängerin schon viel von den USA gesehen. Seit einiger Zeit lebt und arbeitet er in Atlanta. Knut Benzner spricht mit Curtis Harding über dessen Debütalbum "Soul Power", über die Kirche, Atlanta u.a.


Beat Repeat (1. Dezember 2017)

Talib Kweli / Sabotage Soundtrack / Curtis Harding
Heute gibt's (fast) nur Neuveröffentlichungen, u.a. von Talib Kweli, Curtis Harding, Sampa The Great und Sabotage Soundtrack.


Tonabnehmer (4. Marz 2015)

Father Ghostpoet Harding
Ein Blick auf Neuerscheinungen von Ghostpoet, Father John Misty und Curtis Harding, gewürzt mit einer Prise Erfolg.


Rumble (26. Februar 2015)

Heute mit Musik von Pop Staples, Curtis Harding, JD McPherson u.a.


Let's get lost! (11. Februar 2015)

Lamb & Curtis Harding
Filigrane Elektrobeats und Synthiflächen einerseits, die ätherische Stimme von Lou Rhodes andererseits: Das sind die Markenzeichen des britischen Duos Lamb. Seit 1996 verschmelzen Andy Barlow und Lou Rhodes Einflüsse aus TripHop, Dub, IndiePop und Electronica. So auch auf ihrem aktuellen Album „Backspace Unwind“. Im Vergleich zu früheren Alben haben sie sich dafür ausnahmsweise nicht zwei Jahre im Studio eingeschlossen. Nach nur vier Monate war dieses Album fertig – inklusive Songwriting, Aufnahme, Schnitt und Mischung. Produzent Andy Barlow hatte sich diesen engen zeitlichen Rahmen selbst gesetzt: Neben der gewünschten „Reduktion aufs Wesentliche“ hieß es für ihn deshalb auch Abschied nehmen von dem allzu perfekten Klangbild, das bislang für Lamb typisch war. Und tatsächlich klingen die Songs auf „Backspace Unwind“ direkter, eindeutiger und konzentrierter. Klare Farben und starke Kontraste statt pastellenes Wischiwaschi! Mit Eva Garthe hat Andy Barlow über die 5-jährige Trennung von seiner kreativen Partnerin, die Freuden des Wohnzimmerstudios und seinen liebsten Konzertmoment gesprochen. Im zweiten Teil von Let’s Get Lost geht es dann um Curtis Harding: Als kleinen Jungen hat ihn seine Mutter, eine Gospelsängerin, mit auf ihre Konzerte genommen,  als Großer ist Curtis Harding in der Backing Band des Soulsängers CeeLo Green gelandet. Jetzt hat sich Curtis Harding an einem Solo-Album versucht.    Man hört Harding dabei nicht nur die Erfahrungen und Gemeinsamkeiten mit seinem früheren Arbeitgeber CeeLo an. Mitunter erinnert er auch an seinen Namensvetter, den Soul-Helden Curtis Mayfield. Ihn stilistisch in der reinen Retro-Soul-Ecke zu verorten, wäre trotzdem zu kurz gegriffen. Denn Harding lässt auch Einflüsse aus Punk und Indierock in seine Songs einfließen. Diese Mischung nennt er selbst „Slop’n’Soul“. Was diese Wortschöpfung genau bedeutet, was er von seinem Mentor CeeLo gelernt hat und was für ihn das Beste am Musikmachen ist – all das hat er Eva Garthe im Interview verraten.


Die Welt ist eine Scheibe (13. Januar 2015)

Hanni, Kitty, Daisy,<br> Curtis & der Stoneking
The Wild Windy Vintage Sounds of Today. Mit Musik neuer Alben von C.W. Stoneking, Hanni El Khatib, Kitty, Daisy & Lewis, Curtis Harding, The Budos Band, The Limboos, Experimental Tropic Blues Band u.a.


Out Of Spectrum (5. September 2017)

Heute mit opulenten Nothern Soul Stompern und Musik von u.a. Curtis Harding, Al Chem und L-Farrio.


Das Draht (26. November 2017)

Ein bisschen Soul, ein bisschen Groove und eine gesunde Portion Klavier. Musik von Tutu Sweeney, Curtis Harding, Grandbrothers, Ashley Henry u.a.


ByteFM Charts (2. Februar 2015)

Heute mit aktuellen Alben von Viet Cong, Jessica Pratt und Curtis Harding. Unsere aktuell am meisten gespielten Alben - für Euch zusammengestellt in den ByteFM Charts.


ByteFM Mixtape (22. Januar 2015)

Besprochen wird heute das Comeback-Album von Sleater-Kinney, die neuen Alben von Curtis Harding und den Decemberists, sowie Mark Ronsons neues Album "Uptown Special". Am Mikrofon ist Michael Hager.


ByteFM Magazin (17. Januar 2015)

Diese Woche unter anderem mit dem Album der Woche, „Soul Power“ von Curtis Harding, einer "New Reactionaries Version" von "Too Many Rappers" der legendären Beastie Boys und natürlich aktuellen Veranstaltungshinweisen.


Neuland (16. Januar 2015)

Gefühlvolle Sounds gibt es von Curtis Harding auf seinem Album "Soul Power" zu hören. Viel Seele im Gepäck hat auch Petite Noir auf seiner neusten EP. Die Dänen NovemberDecember klingen mit ihrem ambitioniertem Folk-Pop wie die kleinen Brüder der Fleet Foxes und Sven Kacirek macht auf dem Album "Shadows Documents" mit Stefan Schneider gemeinsame Sache.


ByteFM Magazin (17. Februar 2015)

Dazu wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Curtis Harding, Lilabungalow und The Wombats. Alle Tourdaten findet ihr immer auf unserer Konzertseite.


Out Of Spectrum (2. Januar 2018)

Heute lässt Oliver Korthals die zweite Hälfte des Jahres 2017 Revue passieren. Mit Zara McFarlane, Honeyfeet oder Mocky geht es wesentlich organischer zu als im 1. Teil. Soul der alten Schule gibt es posthum von Sharon Jones und Charles Bradley, aus neuer Feder von Curtis Harding oder Robert Finley. Um es mit Della Reese zu sagen: “It was a very good year.” Lässt sich unterschreiben, zumindest in musikalischer Hinsicht.


News: Charts KW 5 (27. Januar 2015)

"Soul Power" in den ByteFM Charts: Das Debütalbum des Soulsängers Curtis Harding ist unsere neue Nummer 1 und verdrängt Panda Bear von der Poleposition. Das Projekt von Animal-Collective-Mitbegründer Noah Benjamin Lennox belegt mit dem Album "Panda Bear Meets The Grim Reaper" den zweiten Platz in dieser Woche. Auf Platz 3 drei Neueinsteigerinnen: Corin Tucker, Carrie Brownstein und Janet Weiss sind zurück! Sleater-Kinney haben nach zehn Jahren Pause ein neues Album veröffentlicht: "No Cities To Love", das drittliebste Album der ByteFM Moderatorinnen und Moderatoren.


ByteFM Magazin (13. Januar 2015)

Außerdem: neue Musik von Waxahatchee, und von unserem aktuellen Album der Woche von Curtis Harding. Und natürlich wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Stars, Cymbals Eat Guitars und Findus. Alle Tourdaten findet ihr immer auf unserer Konzertseite.


News: Charts KW 6 (3. Februar 2015)

Vor kurzem war er noch zu Gast im Container bei Knut Benzner, seitdem wird sein Debütalbum rauf und runter gespielt. Der amerikanische Soulsänger Curtis Harding ist mit "Soul Power" weiterhin Spitzenreiter unserer Charts. Auf Platz 2 klettert "Teaspoon To The Ocean", das 13. Album von Sean Schuster-Craig alias Jib Kidder. Ein Album, das etwas gebraucht hat, um bei den ByteFM Moderatorinnen und Moderatoren zu punkten, aber von dem sich mittlerweile sehr gerne bedient wird. Sleater-Kinney sind weiterhin mit "No Cities We Love" im Rennen und belegen einen verdienten 3. Platz.


News: Charts KW 7 (10. Februar 2015)

Wir haben eine neue Nummer 1: "On Your Own Love Again", das zweite Album von Jessica Pratt. Die Singer-Songwriterin aus San Francisco schafft es mit ihrer zarten Stimme und ihren melancholischen Songs, die geballte "Soul Power" Curtis Hardings von der Spitze zu verdrängen. Der Soulsänger muss sich in dieser Woche mit dem zweiten Rang unserer Hitparade zufriedengeben. Und es gibt noch mehr Neuzugänge in der Top 3: Letzte Woche waren die drei Grrrls von Sleater-Kinney noch die Drittplatzierten, jetzt müssen sie sich Gaz Coombes geschlagen geben. Der Ex-Supergrass-Sänger belegt mit seinem zweiten Soloalbum "Matador" Platz 3 der ByteFM Charts.


ByteFM Magazin (14. Januar 2015)

Heute im ByteFM Magazin von Luise Vörkel: Infos zum Neuen Album von Björk und neue Musik von Limited - Synth Pop ist auch 2015 noch präsent. Diana Ross kann das Jubiläum ihrer Solokarriere feiern, die ist quasi 45 Jahre alt geworden. "Soul Power" wie Ross besitzt auch Curtis Harding. "Soul Power", so heißt sein Debüt und das ist aktuell das ByteFM Album der Woche.


ByteFM Mixtape (1. November 2017)

Heute mit Musik von der 22-jährigen Julien Baker, die uns melancholische Songs für die dunklere Jahreszeit liefert, Hipster-Rapper Prinz Pi ist ein bisschen in die Jahre gekommen, bleibt sich aber treu und erscheint auf seinem neuen Album besonders authentisch. John Maus hat nicht nur promoviert, sondern auch ein neues Album produziert. Und Curtis Harding vermischt auf seinem zweiten Album Gospel, Punk und Hip Hop zu Soul!


Aktueller Titel:
 
Davor lief: