Doris Day

Doris Day Doris Day (Albumcover „Greatest Hits“)

Doris Day (Doris Mary Ann Kappelhoff, 3. April 1922 - 13. Mai 2019) war eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin. Ihre Großeltern stammten aus Baden, Niedersachsen und Westfalen. Day ist vor allem als Schauspielerin in romantischen Komödien der 1950er bekannt, in denen sie oft den Part des „All-American Girl” oder später der braven, etwas biederen Hausfrau spielte und oft auch Gesangseinlagen hatte. Am bekanntesten ist vielleicht der Song „Que Sera, Sera”, den sie in dem Hitchcock-Film „Der Mann der zuviel wusste” sang, der 1957 den Oscar für den besten Filmsong gewann.

Wie bereits ihre Eltern wurde Doris Day in Cincinnati, Ohio geboren. Ihre Vater William Joseph Kappelhoff war Musiklehrer und Chorleiter. In ihrer Jugend interessierte sich Doris Day eher für den Tanz als den Gesang, nach einem Autounfall 1937 war sie jedoch gezwungen umzusatteln. Sie nahm Gesangsunterricht und begann in Bigbands zu singen. Doris Days 1945 mit Les Brown aufgenommener Song „Sentimental Journey” wurde zur Hymne der aus dem 2. Weltkrieg heimkehrenden US-Soldaten. Days erster Film war „Romance On The High Seas” (dt.: „Zaubernächte in Rio”, 1948), der ihr mit „It's Magic” ihren ersten Hit als Solistin verschaffte.

Zu Doris Days erfolgreichsten Filmen gehören „I'll See You In My Dreams” („In all meinen Träumen bist Du”, 1951), „Pillow Talk” („Bettgeflüster”, 1959), „Please Don't Eat The Daisies” („Meisterschaft im Seitensprung”, 1960), „Midnight Lace” („Mitternachtsspitzen”, 1960), „Lover Come Back” („Ein Pyjama für zwei”, 1961), „That Touch Of Mink” („Ein Hauch von Nerz”, 1962) und „The Thrill Of It All” („Was diese Frau so alles treibt”, 1963). Doris Day starb am 13. Mai 2019 im Alter von 97 Jahren in Kalifornien.



Doris Day im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin

Sonnenschein und der Blues

(14.05.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Sie hat ein Stück Sonne“ mitgenommen, das schreibt Schauspielerin Goldie Hawn zum Tod von Doris Day. Doris Day, Hollywood-Legende, Sängerin und leidenschaftliche Tierschutzaktivistin, starb gestern im Alter von 97 Jahren.

taz.mixtape

Rosie Lowe, Holly Herndon, Doris Day, Wiglaf Droste

(17.05.2019 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Strahlender als die Scheinwerfer. Doris Day war eine der letzten Hollywood-Legenden des „Golden Age“-Zeitalters. Ihr Lächeln konnte dunkle Räume um mindestens 500 Lumen erhellen. Eine differenzierte Würdigung von Jenni Zylka.

Terry Melcher starb vor 10 Jahren

Von ByteFM Redaktion
(19.11.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Terry Melcher war in den 60er Jahren ein Dreh- und Angelpunkt in der Musikszene der Westküste. Als Produzent, Songwriter und Sänger beeinflusste er den kalifornischen Sunshine-Pop der Zeit. Am 8. Februar 1942 kam der Sohn von Doris Day und dem Musiker Al Jorden zur Welt. Er wurde von Days drittem Ehemann Martin Melcher adoptiert. // Zu seiner Mutter pflegte Terry Melcher zeitlebens eine enge Beziehung. Er produzierte in den 70er Jahren einige Fernsehsendungen mit ihr und fungierte als Geschäftsführer und Vizepräsident der Doris Day Tierstiftung. 1988 landete er als Produzent nochmal einen Hit - der Beach Boys-Song "Kokomo" brachte ihm eine Golden Globe-Nominierung ein.

Presseschau 02.09.: Alte Helden

Von ByteFM Redaktion
(02.09.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auch Doris Day feierte vor langer Zeit große Erfolge. In den späten 1950er und frühen 1960er Jahren war sie eine der populärsten und kommerziell erfolgreichsten Hollywood-Schauspielerinnen. 1965 veröffentlichte sie ihr Abschiedsalbum "Sentimental Journey" und zog sich auf ihr Anwesen zurück, wo sie mit einem großen Hunde-Rudel lebt. Nun hat sie ein neues Album veröffentlicht. Michael Pilz von Welt Kompakt bespricht das Album "My Heart" und bezeichnet es als ein offenherziges Alterswerk und zieht das Fazit. "Man fühlt sich sofort wohl bei Doris Day, in mütterlichem Tremolo und seifigen Arrangements, in einer Welt, wo alles sauber und an seinem Platz zu sein scheint."

Kramladen

Zwei unsterbliche Songs

(12.02.2015 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bob Dylan interpretiert auf seinem neuen Album „Shadows In The Night“ unter anderem den Songklassiker „Autumn Leaves“, den auch Frank Sinatra für sein Album „Where Are You?“ von 1957 aufgenommen hatte. Die Zahl der Chansonniers, Show-Sänger, Liedermacher und Jazzmusiker, die „Autumn Leaves“ interpretiert haben, ist unüberschaubar. Die Qualität der Komposition und die Schönheit der Melodie hat die Zeiten überdauert und animierte solch unterschiedliche Künstler wie Edith Piaf, Iggy Pop, Hannes Wader, Cannonball Adderley, Miles Davis, Doris Day, Eric Clapton und nun auch His Bobness, den Song auf eigene Weise zu bearbeiten.

Standard

Don't Get Around Much Anymore - Liebeskummer + Nachtleben

(13.06.2015 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wer an Liebeskummer leidet, ist nicht selten einsam und isoliert vom Geschehen der Glücklichen, die in den abendlichen und nächtlichen Stunden ihre Gemeinsamkeit genießen. Eine Stimmung, die thematisch in der Musik sicher nie an Konjunktur verlieren wird. Dabei wird es manchmal intim, ergreifend, klischeehaft oder auch kitschig. Wenn es ab den 70er Jahren kitschig wird, dann gerne mit einer groovigen Discofunk-Bassline. Des Weiteren erwartet Euch Musik von Johnny Hartman, Doris Day, Ella Fitzgerald, Ray Charles und Chet Baker.

Kalamaluh

Zwei Räder und 'ne Klingel

(25.09.2020 / 08:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kalamaluh - Zwei Räder und 'ne Klingel
Meine eigene kleine Fahrt den Elberadweg entlang, hat diese Sendung voller Songs über Fahrräder inspiriert. John Cale, Doris Day und Kraftwerk bilden zusammen mit anderen das Peloton. Hawkwind und John Frusciante gehören eher zu den Ausreißern, die unbedingt die erste Bergetappe für sich entscheiden wollen. Und wie sangen schon die Prinzen: „Nur Genießer fahren Fahrrad und sind immer schneller da.“

Presseschau 14.09.: Que sera, sera

Von ByteFM Redaktion
(14.09.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neben dem Comeback einer erfolgreichen Sängerin als Schauspielerin lässt sich derzeit noch das Comeback einer Schauspielerin und Sängerin beobachten, die in den späten 1950er und frühen 1960er Jahren zu den populärsten Hollywoodstars gehörte: Doris Day. So hat die inzwischen 87-Jährige mit dem Album "My Heart" auf Anhieb den Sprung in die britischen Top Ten geschafft und mischt nach 45 Jahren nun wieder in der Musikwelt mit, heißt es im Stern.

Je ne sais quoi

Back To The Future
mit Alexandra Friedrich

(14.05.2012 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Je ne sais quoi - Back To The Future mit Alexandra Friedrich
Mit dabei: Frau Kraushaar und Futurisk, Black Bear und Blouse, Doris Day und Delorean, Tommy Tricker und Mickey Moonlight And The Time Axis Manipulation Corporation.

Was ist Musik

Was ist Musik für Fag Hags, Lesbros & Fruit Flies?

(17.03.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Steam and Sequins for Larry Levan“, fordern Matmos, “Polka Dots and Moonbeams” besingt Tony Perkins. “Alfred Hitchcock had it easy, me I´ve got it hard, ´cause to him Kim was just an actress, but to me you´re more than a star…Eve Marie and Doris Day, Princess Grace, Ingrid, Tippi, They´re all swell and look great on film, but you look better in real life to me…Now Kim Novak´s a great fantasy…” singt Phranc.

ByteFM Magazin

Glenn Miller, Dusty Springfield, Nirvana

(01.03.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem reden wir über unser Album der Woche von Little Simz, die anstehenden Touren von Kamasi Washington, Xavier Wulf, Buke & Gase, Screaming Females und Chris Imler und wir hören natürlich Musik, unter anderem von The Fall, Neil Young und Doris Day.

Pop Goes The Weasel

Girls Pearls - Vol. 1

(22.02.2012 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Pop Goes The Weasel - Girls Pearls - Vol. 1
Mit dabei sind u.a. Martha & The Vandellas, Skeeter Davis, und Doris Day (!)

ByteFM Magazin

am Abend mit Oliver Stangl

(03.04.2014 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Doris Day wird 90,

ByteFM Magazin am Abend

I Could Write A Book

(13.05.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Doris Day, Talking Heads und Algiers.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(03.04.2014 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Doris Day wird 90,

ByteFM Magazin

Once In A Lifetime

(13.05.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem erinnern wir an die Schauspielerin und Sängerin Doris Day und an den Pianisten, Komponisten und Arrangeur Gil Evans. Er gehörte mit zu den Soundarchitekten von „Birth Of The Cool“.

Terry Melcher – „These Days“

Von ByteFM Redaktion
(19.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Terry Melcher – „These Days“
„These Days“ ist ein häufig gecoverter Song, den ursprünglich ein 16-jähriger Jackson Browne geschrieben hatte. Wobei der Erzähler des Textes erheblich älter klingt. Es spricht eine Instanz, die auf ihr Leben zurückblickt. Der es nicht so gut geht und die nicht an ihr Versagen erinnert werden möchte. Die nötige Gravitas verlieh dem Stück in der ersten Aufnahme die Sängerin Nico. Jackson Browne hatte als Fanboy im Dunstkreis von The Velvet Underground rumgehangen und tatsächlich ein paar Bande geknüpft. 1967 führten diese zur Vertonung seines Stückes. Sieben Jahre später nahm sich Terry Melcher des Liedes an. Groß orchestriert und arrangiert, Backing-Vocals von Melchers Mutter Doris Day: eine Coverversion voller Pop und Drama.

Soul- und Reggae-Sänger Johnny Nash gestorben

Von ByteFM Redaktion
(07.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Soul- und Reggae-Sänger Johnny Nash gestorben
Johnny Nash auf dem Plattencover von „I Can See Clearly Now“ (1972)

Die Runde Stunde

Hollywood Singing

(27.07.2009 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem kommen theatralische Sanges-kollegen wie Bob Hoskins, Cybill Shepherd, Jerry Lewis, Marilyn Monroe, Manfred Krug, Doris Day, Elke Sommer, Robert Mitchum, Sophia Loren, Yves Montand, Fred Astaire oder Harpo Marx zum Zug.

ByteFM Magazin

mit Klaus Walter

(03.01.2012 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hypnagogic Pop, Doris Day's Surfboard, Frauen in der Hamburger Schule, Hauntology, nicht nur Schlechtes aus Hannover, Strychnine, Vogueing, Amphetamine, Drogen nehmen und rumfahren, Rehab, ein Wasserfall für Brad Pitt, ein Orden für David Rodigan, eine Ehre für PJ Harvey und dazu der größte Song, der je über den weiblichen Orgasmus aufgenommen wurde.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Alexandra Friedrich

(03.04.2012 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alexandra Friedrich gratuliert Doris Day und Simon Raymonde von den Cocteau Twins zum Geburtstag, erinnert an Marlon Brando, der heute seinen 88. Geburtstag feiern würde, spielt Musik vom aktuellen Album der Woche Alabama Shakes "Boys And Girls" und verrät Euch, welche Konzerte, Sendungen und Neuveröffentlichungen Ihr unbedingt auf dem Schirm haben solltet.

Was ist Musik

Re-Make, Re-Mix, Re-Model

(20.05.2019 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Blasmusik von der Hochzeitskapelle, karibische Western von Maribou State & Khruangbin. Und was hat eigentlich Doris Day mit Christiane Rösinger zu tun und beide mit Nico? Peggy Lipton singt Laura Nyro und die Pet Shop Boys sind die Pet Shop Boys, aber dann doch nicht. Und U fucking 2?

ByteFM Magazin

am Abend mit Alexandra Friedrich

(03.04.2012 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es gibt im ByteFM Magazin wie immer Hinweise auf die spannendsten Konzerte und Neuveröffentlichungen dieser Tage und einen Titel aus dem Album der Woche "Boys & Girls" des Quartetts Alabama Shakes. Außerdem gratuliert Alexandra Friedrich Simon Raymonde - Teil der Cocteau Twins und Label-Gründer von Bella Union - zum 50. und der Schauspielerin und Sängerin Doris Day zum 88. Geburtstag.

Standard

It‘s A Pity To Say Goodnight

(16.02.2019 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u.a. June Christy, Charlie Byrd, Oscar Peterson, Oscar Moore, Inez Jones, Jo Jones, Ben Webster, Clifford Jordon und Bobby Timmons sowie Doris Day.

ByteFM Magazin

Produzent Terry Melcher und Galcher Lustwerk

(19.11.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Er hat das Debüt-Album von The Byrds „Mr. Tambourine Man“ produziert, hat den Sound von Rising Sons geprägt und war auch als Songschreiber der Beach Boys tätig. Terrence „Terry“ Melcher ist heute vor 15 Jahren verstorben. Wir hören in diesem ByteFM Magazin Musik aus seiner Feder und sprechen über seine Verbindung zu Charles Manson und der Filmschauspielerin Doris Day.