Ebow

Ebow Ebow

Ebow ist der Künstlername von Ebru Düzgün, einer in München aufgewachsenen türkischstämmigen Rapperin, die auf dem Label Disko B im Jahr 2013 ihr erstes Studioalbum veröffentlichte und seitdem größere mediale Aufmerksamkeit erfährt. Unter dem Namen Blaqtea ist sie zudem Mitglied des HipHop-Trios Gaddafi Gals.

In Ebows Musik spielt Düzgüns Migrationshintergrund eine wichtige Rolle. Zum einen spiegelt er sich in den von ihr verwendeten Beats wieder, die oftmals traditionell türkisch Klänge beinhalten; zum anderen ist er häufig Thema ihrer Texte, in denen sie vom Aufwachsen als Deutsch-Türkin berichtet, sich mit Geschlechterrollen in türkischen Gesellschaften auseinandersetzt oder Rassismuserfahrungen verarbeitet. Diese politischen Inhalte transportiert Ebow in zumeist konfrontativen Texten, die stilistisch stark vom klassischen Battle-Rap beeinflusst sind.

Mit der Single „K4L“ – kurz für „Kanak4Life“ – veröffentlichte Ebow 2019 einen Song, der einerseits eine Empowerment-Hymne für Menschen mit Migrationshintergrund darstellt und andererseits individuellen und strukturellen Rassismus kritisiert. Ein gleichnamiges Album erschien im März desselben Jahres bei dem Independent-Label Problembär Records aus ihrer Wahlheimat Wien. 2020 veröffentlichte Ebow gemeinsam mit der Sängerin Douniah den 2-Step-Garage-Song „Friends“. Am Valentinstag 2021 erschien der Song noch einmal als Teil der EP „Queer AF II“.



Ebow im Programm von ByteFM:

Ebow - „Canê“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(21.03.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ebow - „Canê“ (Album der Woche)
Ebow - „Canê“ (Alvozay) Ebow kann brutal flexen und im selben Atemzug über Rassismus, Queerness und die Befreiung von Kurdistan reflektieren. Oftmals im Abstand von nur wenigen Sekunden. Das ist erst einmal nicht weiter überraschend. Schließlich demonstriert die als Ebru Düzgün geborene Rapperin diese kontrastreichen Skills seit schon fast einem Jahrzehnt, seit ihrem selbstbetitelten Debütalbum aus dem Jahr 2013. Auch „Canê“, das neueste Werk der Münchenerin, ist wieder so ein meisterhaft ambivalentes HipHop-Album, das zwischen roher Emotionalität, politischem Appell und genussvollem Angebertum oszilliert. Diese Ambivalenzen hat Düzgün diesmal explizit in die Struktur der LP eingearbeitet: „Canê“ ist lose in zwei Akte unterteilt. Es beginnt mit hartem 808-Geballer. Nach der den Subwoofer aufrüttelnden Free-my-people-Hymne „Dersim62“ schiebt Ebow direkt die Single „Araba“ hinterher. Ein ebenso mächtiges Stück Battle-Rap, in dem sie mit eiskalten Lines ihre männliche Konkurrenz massakriert: „Vielleicht sagt Ihr alle Eure Alben ab / Als ob einer von Euch Rappern noch ein Album schafft / Schreibe drei Hits und date Deine Bitch in einer Nacht.“ // Nach vier Tracks shiftet die Atmosphäre. Songs wie „Excalibur“, die Single „Trouble“ oder der abschließende Titeltrack sprechen eine deutlich sanftere Sprache. Hier singt Ebow über Spät-90er- und Nullerjahre-R&B-Vibes; von Liebe, Nähe und Selbstzweifeln. „Ich will nicht Probleme bringen, wo Probleme sind / Canê, ich lach', doch in mir stecken Tränen drin“, rappt sie in „Trouble“ („Canê“ ist kurdisch für „Seele“ oder „Liebling“). Diese beiden Polaritäten des Albums schließen sich nicht einander aus, vielmehr verstärken sie sich gegenseitig. Und dann ist da noch „Prada Bag“, genau zur Mitte der LP, das wahre Meisterstück dieses Albums. Was als leicht augenzwinkernder Swag-Rap beginnt, entpuppt sich als eine Dekonstruktion von genau diesem. Nach zwei Minuten 808-Rasseln und Handtaschen-Flexen hält der Song plötzlich an und macht Raum für einen Monolog: „Wenn Du in einer Gesellschaft aufwächst, die Dich immer als Mensch zweiter Klasse sieht“, spricht Ebow, „dann ist Deine einzige Möglichkeit, auf gleicher Augenhöhe zu stehen, ihnen zu imponieren“. „Aber ich, im Prada-Outfit“, fährt sie fort, „in Deiner weißen Nachbarschaft mach’ Dir mehr Angst als irgendwelche Clans auf RTL“. „Guck mich an!“, wiederholt sie immer wieder – nur um mit dem ultimativen Mic-Drop zu enden: „Ganz ehrlich, Ihr seht sogar reich scheiße aus.“ Spätestens jetzt sollte allen klar sein, dass wir es hier mit einer der vielseitigsten und besten Rapperinnen dieses Landes zu tun haben. „Mein größter Flex ist / Dass ich ich selbst bin“, rappt Ebow zu beginn dieses Albums. Möge sie für immer genau das bleiben.

Nachhall

Zu Gast: Ebow

(28.06.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nachhall - Zu Gast: Ebow
Gast in der Pride-Month-Folge ist Ebow. Ebow setzt sich in ihrer Musik für viele wichtige Themen ein und transportiert in ihren Tracks wichtige Botschaften. Sie rappt gegen Rassismus, Diskriminierung und Sexismus und für Feminismus und Empowerment. Dabei interessiert sie sich wenig für gesellschaftliche etablierte Normen. Zum Valentinstag 2021 hatte Ebow für ihre Fans eine besondere Überraschung parat, denn am 14. Februar kam ihre zweite „Queer-AF“-EP heraus, auf der drei queere Lovesongs zu finden sind. In dieser Ausgabe von Nachhall sprechen wir mit Ebow darüber, wie die Situation für queere Musiker*innen in der Musikbranche ist, welche Herausforderungen es gibt und darüber, was sich noch ändern muss. Außerdem verrät uns Ebow mehr über die Entstehung ihrer aktuellen EP „Queer AF II“. [Foto v. Ebow: Joanna Legid]

Ebow veröffentlicht Valentinstags-EP „Queer AF II“

Von ByteFM Redaktion
(14.02.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ebow veröffentlicht Valentinstags-EP „Queer AF II“
Ebow Eine Valentinstags-EP von der in München geborenen Rapperin Ebow – wer hätte das gedacht? Aber heute ist das gute Stück erschienen und sein Titel setzt die Sache ins richtige Licht: „Queer AF II“. Die HipHop-MC und R&B-Sängerin ist also weder verrückt geworden, noch hat sie ihre Ideale verraten und ist im heteronormativen Cis-Gender-Mainstream abgegluckert. Drei Stücke finden sich auf der neuen Veröffentlichung, zwei brandneue und ein nicht mehr ganz so neues, aber ziemlich gutes. Es geht los mit dem melancholisch blubbernden Rap-Track „Tunnel“, der sehnsüchtig-selbstbewusst auf das Kernstück der EP hinführt. Denn der wohl spannendste Song auf „Queer AF II“ ist unser heutiger Track des Tages „Shorty“. Ebow hat schon öfter gezeigt, dass sie sich wenig um etablierte Normen schert. Seien es Gender-Kategorien oder Genre-Konventionen. In „Shorty“ rappt sie nicht, wie im HipHop sonst die Regel ist, über Breakbeats, sondern über ein House-Instrumental im Früh-90er-Stil. Leicht verzerrt, wie von einer alten Kassette abgespielt, bolzt der Beat, wie er es eben im House der frühen 90er gern getan hat. Tatsächlich zitiert Ebow in dem Track auch einen Genre-Klassiker von 1991: „Gypsy Woman (She's Homeless)“. Bereits im vergangenen Jahr erschien das Stück, das die „Queer-AF-II“-EP komplettiert: der 2-Step-Garage-Sommerhit „Friends“ (feat. Douniah), der sich wunderbar in diese Sammlung unorthodoxer Valentinstagsstücke einfügt. Mehr HipHop auf Deutsch gibt es auf ByteFM freitags ab 18 Uhr in DeutschRap mit Mara Spitz. Mitglieder im Förderverein „Freunde von ByteFM“ können die Sendungen in unserem Archiv nachhören. Die Valentinstags-EP „Queer AF II“ von Ebow ist heute auf dem Label Alvozay erschienen. Der Track „Shorty“ davon ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

„Canê“: Ebow kündigt neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(10.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Canê“: Ebow kündigt neues Album an
Teilt auf ihrer neuen Single „Araba“ ordentlich aus: Ebow (Foto: Diara Sow) Ebow hat mit „Canê“ ihr viertes Album angekündigt. Namensgebend ist das kurdische Wort für „Seele“, das zugleich auch als „Liebling“ gelesen werden kann. Als Vorgeschmack auf die LP gibt es seit heute auch eine neue Single mit autozentriertem Musikvideo mit dem Titel „Araba“. Ein lässiges Trap-Gewitter, auf dem die Münchner Rapperin ordentlich austeilt. Mit am Start: Ebows Posse inklusive walter p99 arke$tra, der den Track auch produziert hat. „Ich habe während des Lockdowns viel Zeit an meinem Fenster verbracht“, erzählt Ebow über die Entstehung des Tracks. „Da ist eine Kreuzung, an der zu jeder Tageszeit laute Musik aus wartenden Autos dröhnt. Ich habe mir vorgestellt, was für einen Song ich pumpen wollte, wenn ich dort in der Karre säße, statt an meinem Fenster.“ Das Resultat der Überlegungen ist im Video-Clip zu sehen und zu hören. // Ebow – „Canê“ (Alvozay Records) // Im vergangenen Jahr war von Ebow unter anderem die Single „Feuerzeug“ erschienen, im Februar dieses Jahres veröffentlichte sie die Valentinstags-EP „Queer AF II“. Das neue Album „Canê“ erscheint am 18. März 2022 via Alvozay Records. Das Musikvideo zur Single „Araba“ könnt Ihr Euch hier anschauen:

Ebow veröffentlicht neuen Song „Feuerzeug“

Von ByteFM Redaktion
(12.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ebow veröffentlicht neuen Song „Feuerzeug“
Ausschnitt aus dem Video zum Song „Feuerzeug“ der Rapperin Ebow Ebru Düzgün alias Ebow hat sich mit dem neuen Track „Feuerzeug“ zurückgemeldet. Die Rapperin positioniert sich darin zur aktuellen Diskussion um Polizeigewalt, die besonders durch den Tod des US-Amerikaners George Floyd neu entfacht wurde. Und Ebow, in Deutschland als Kind kurdischer Einwander*innen geboren und seit vielen Jahren Wahl-Wienerin, macht keinen Hehl daraus, dass ihr Verhältnis zur Staatsgewalt ebenfalls von Konflikten geprägt ist. So heißt es ziemlich explizit: „1312 / Fick die Polizei / Mittelfinger high / ganze Clique ist mit dabei.“ Dass Ebow durch ihren kulturellen Background offenbar provoziert, wird im Refrain deutlich: „Lit wie ein Feuerzeug / Gib mir Dein Feuerzeug / Guck‘ wie ich Feuer erzeug‘ / Shit, ich bin Feuer für Euch.“ Produziert wurde der Track von Shapka und Walter P99 Arke$tra. Mit Letzterem bildet Ebow auch zwei Drittel der Band Gaddafi Gals, die genau wie die Rapperin solo gegen patriarchale Strukturen, strukturellen Rassismus und Diskriminierung angeht – ihren Protest jedoch mit Vorliebe in verhallte R&B-Tunes; bettet.

ByteFM Magazin

Ebow zu Gast

(19.04.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Zeilen rappt Ebru Düzgün alias Ebow auf „K4L“, einem Track aus ihrem gleichnamigen Album. K4L steht für „Kanak For Life“ und ist zum einen eine gewohnt angriffslustige Nummer gegen Ewiggestrige à la Pegida und zum anderen eine Empowerment-Hymne für MigrantInnen und deren Kinder. Ebow selbst wurde als Kind türkischer Eltern in München geboren. In ihrer Musik spielt ihr Migrationshintergrund dabei eine große Rolle. Ebow textet sehr sozialkritisch, behandelt Themen wie Rassismus, den deutschen Waffenexport und Geschlechterrollen in muslimischen Gemeinschaften, rutscht dabei aber nie ins Streberhafte ab. Im Gegenteil: Sie macht konfrontativen Auf-die-Fresse-Rap und man merkt ihr an, dass sie die HipHop-Kultur von klein auf aufgesaugt hat. Am 19. April ist Ebow zu Gast im ByteFM Magazin und spricht mit Timo Grimm.

Friendzone-Party mit 2-Step-Vibes: „Friends“ von Ebow und Douniah

Von ByteFM Redaktion
(04.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Friendzone-Party mit 2-Step-Vibes: „Friends“ von Ebow und Douniah
Ebow (Foto: Ina Aydogan) Als Friendzone-Party shufflet unser heutiger Track des Tages von der in München geborenen Rapperin Ebow und der Sängerin Douniah. „Friends“ schöpft abseits vom gewöhnlichen HipHop volle Kübel aus der elektronischen Tanzmusik vor 20 Jahren. Drum & Bass, die letzte ganz große musikalische Innovation hatte sich damals gerade abgenutzt. Die leichtverdauliche Ausprägung lief in Warenhäusern und der Fernsehreklame, während der Untergrund immer düsterer und verzerrter wurde. Und auch der französische Filterhouse war frisch totgenudelt, als in London dieses seltsame Phänomen namens 2-Step Garage aufpoppte. Besonders außerhalb Großbritanniens keine große Nummer, aber nicht folgenlos. Denn verkürzt könnte man zum Beispiel sagen: ohne 2-Step kein Grime. An dieses Genre mit Drum-&-Bass-Beat im House-Tempo, Shuffle-Hi-Hats und hochgepitchten Gesangssamples beziehen sich Douniah und Ebow in „Friends“. Textlich geht es um das seltsame Konzept der „Friendzone“. Das ist das emotional ungleiche Verhältnis einer Freundschaft, bei der eine Partei mehr sein möchte als nur befreundet. Ein wenig klingen die Lyrics gerade bei Douniah, als hätte die Protagonistin sich mit dem Verhältnis arrangiert und würde nun ausharren. Zwischen den Zeilen wird aber deutlich: So ganz leichtherzig geht die Friendzone-Party dann doch nicht vonstatten. Doch auch wenn man eine unangenehme Situation noch nicht auf die eine oder andere Weise beseitigt hat, kann man ja trotzdem feiern. Und sich selbst reflektieren. // Die Single „Friends“ von Ebow ist auf dem Label Alvozay erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

ByteFM Magazin

Ebow zu Gast

(14.04.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Ebow zu Gast
Die deutsch-kurdische Rapperin Ebru Düzgün veröffentlicht seit mittlerweile zehn Jahren Musik unter ihrem Künstlerinnennamen Ebow. Beeinflusst von klassischen Battleraps ist Ebows Musik vollgepackt mit messerscharfen, explizit politischen Texten. Sie thematisiert ihre eigenen Rassismuserfahrungen, fordert die Befreiung Kurdistans oder übt Polizeikritik. Oft macht sie das mit einem Augenzwinkern und zeigt, dass man im Rap besser mit Skills flext als mit Mackergehabe wie ihre männliche Konkurrenz. Dass Ebow aber auch über Zuneigung, Selbstzweifel und Liebe rappen kann, hat sie zuletzt mit ihrem Album „Canê“ (2022) bewiesen. Im Rahmen des Krass Festivals spielt Ebow am 14. April 2023 ein Konzert in Hamburg auf Kampnagel. Zum zwölften Mal findet das transkulturelle Krass Kultur Crash Festival mittlerweile statt, das in diesem Jahr vor allem die Community der Rom*nja und Sinti*zze in den Mittelpunkt stellt. Vor ihrem Konzert auf Kampnagel ist Ebow zu Gast im ByteFM Magazin bei Henning Tudor-Kasbohm.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Charlotte Brandi & Ebow zu Gast bei Christa Herdering

(21.09.2018 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Als Ebow im Februar 2017 ihre Single „Asyl“ veröffentlichte, brachte sie damit Vieles auf den Punkt. Die deutsch-türkische Rapperin, die mit bürgerlichem Namen Ebru Düzgün heißt, thematisierte darin die hysterische Debatte um die Flüchtlingskrise, die Angst der einen vor Überfremdung und die enttäuschten Hoffnung der anderen auf eine neue Heimat. Geboren und aufgewachsen ist Ebow in München, wo sie auch schon früh auf den Straßen, in Supermärkten oder Waschsalons unterwegs war und rappte. Ihre Texte waren von Anfang an politisch und beschäftigten sich unter anderem mit der deutschen Waffenpolitik oder auch ihrer Außenseiterrolle als Alevitin innerhalb der türkischen Gemeinschaft. Auf ihrem 2017 erschienen Album „Komplexität“ finden sich, neben politischen Rapsongs, ungewohnt sanfte Gesangsstücke über persönliche Beziehungen, wie die Tracks „Das Wetter“ oder „Vogel & Meer“. Mittlerweile wohnt Ebow in Wien, wo sie auch Architektur studiert. Weniger politisch ist es dort bestimmt nicht.

Ebow – „K4L“

Von ByteFM Redaktion
(27.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ebow – „K4L“
Ebow (Foto: Magdalena Fischer) // „In mir drin stecken tausende Leben / Tausende Leben / Tausende Leben“, rappt Ebow in „K4L“, kurz für „Kanak For Life“ – und mit jeder Wiederholung wird ihre Stimme wütender und konfrontativer. Die neue Single der in München geborenen Rapperin ist eine Abrechnung mit den Vorurteilen, mit denen sie und ihre Famile als türkischstämmige Deutsche tagtäglich konfrontiert werden. „Dieses Klischee bestätigt / In jeder Bild-Zeitung verewigt“, heißt es am Anfang, während die 808-Drums ballern und der Bass bedrohlich über den Boden kriecht. Der Videoclip zeigt unter anderem, wie Ebow von einem Polizisten, scheinbar grundlos, zu Boden gedrückt wird – Alltag in der „Kanak World“.

Zeitgeister-Podcast #36: Ebow will die Seele (Canê) retten

Von ByteFM Redaktion
(17.10.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zeitgeister-Podcast #36: Ebow will die Seele (Canê) retten
In „Canê“ thematisiert Ebow Zwischenzustände und Ambivalenzen (Foto: Marko Mestrovic) Im Podcast Zeitgeister geht Kulturjournalist Ralf Schlüter jeden Monat einer Frage auf den Grund, zu der ihn ein Song inspiriert. Im Oktober 2023 bildet der Song „Canê“ von Ebow den Ausgangspunkt für die Frage danach, warum es so schwierig ist, eine Identität zu haben, die uns als ganze sinnvoll erscheint. Warum schwanken wir zwischen Egoismus und Empathie, zwischen Askese und Konsum? Und was hat das mit unserer komplexen (postmigrantischen) Gesellschaft zu tun? // Im Jahr 2022 erschien Ebows Album „Canê“. Im Titelsong besingt die Rapperin die vielen Widersprüche, in denen wir heute gefangen sind, zwischen Konsum und Politik, zwischen Genuss und Religion. Als queere Frau mit kurdisch-türkischen Wurzeln in Deutschland erlebt Ebow die Bildung von Identität als besonders konfliktbeladenes Thema. Wie es vielleicht gelingen kann, Identität(en) in einer postmigrantischen Konsumgesellschaft zu bilden, die viele und sich oft widersprechende Ansprüche an den Einzelnen stellt, bespricht Ralf Schlüter auch mit seinem Gast – dem deutsch-türkischen Regisseur und Fotografen Mirza Odabaşı.

ByteFM Magazin

!!!, Fontaines D.C. & Ebow

(30.07.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "A Hero's Death" von Fontaines D.C. und neue Singles von !!! und von Ebow.

taz.mixtape

Ebow, Leningrad, J Dilla, Jazzorchester Rhythmus, Wet Leg, Chris Bailey

(15.04.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die bayerisch-kurdische Rapperin Ebow flext mit Köpfchen. Auf ihrem neuen Album „Canê“ bekommt die eigene Community aber auch mal Saures. Julia Lorenz über Luxus als Schutzschild gegen eine feindlich gesinnte Gesellschaft.

ByteFM Magazin

Ebow, Lil Uzi Vert & Nérija

(01.08.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit neuer Musik von Ebow, Nérija und dem Geburtstagskind Lil Uzi Vert.

taz.mixtape

Meakusma, Equiknoxx, Kortatu, Ebow, Johnston, Banhart

(13.09.2019 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Ich betone immer wieder, dass ich schon verstehe, woher Gangster-Rap kommt, ich aber eben andere Musik mache.“ sagt Ebow im Gespräch mit Erica Zingher. Sie rappt gegen Rassismus, kulturelle Aneignung und Sexismus.

Neuland

Curry, Ebow & Ibibio Sound Machine

(25.03.2022 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben unserem Album der Woche "Canê" der Rapperin Ebow werden auch noch Neuveröffentlichungen von Koffee, Aldous Harding, Get Well Soon, Barrie, Destroyer, Placebo und Bart Davenport vertreten sein.

ByteFM Magazin

Ansu, Kelly Lee Owens & Ebow

(26.08.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit dem Jubiläum des Debütalbums von UB40. "Signing Off" ist in dieser Woche vor 40 Jahren erschienen.

Die ByteFM Jahrescharts 2022

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2022
6. Ebow – „Canê“ Ebow kann brutal flexen und im selben Atemzug über Rassismus, Queerness und die Befreiung von Kurdistan reflektieren. Oftmals im Abstand von nur wenigen Sekunden. Das ist erst einmal nicht weiter überraschend. Schließlich demonstriert die als Ebru Düzgün geborene Rapperin diese Skills seit schon fast einem Jahrzehnt, seit ihrem selbstbetitelten Debütalbum aus dem Jahr 2013. Auch „Canê“, das neueste Werk der Münchenerin, ist wieder so ein meisterhaft ambivalentes HipHop-Album, das zwischen roher Emotionalität, politischem Appell und genussvollem Angebertum oszilliert. Diese Ambivalenzen hat Düzgün diesmal explizit in die Struktur der LP eingearbeitet: „Canê“ ist lose in zwei Akte unterteilt. Es beginnt mit hartem 808-Geballer. Nach der den Subwoofer aufrüttelnden Free-my-people-Hymne „Dersim62“ schiebt Ebow direkt die Single „Araba“ hinterher, in dem sie mit eiskalten Lines ihre männliche Konkurrenz massakriert. Songs wie „Excalibur“, die Single „Trouble“ oder der abschließende Titeltrack sprechen eine deutlich sanftere Sprache. Hier singt Ebow über Spät-90er- und Nullerjahre-R&B-Vibes von Liebe, Nähe und Selbstzweifeln. Und dann ist da noch „Prada Bag“, genau zur Mitte der LP, das Herzstück dieses Albums. Was als leicht augenzwinkernder Swag-Rap beginnt, entpuppt sich als eine Gänsehaut erzeugende Dekonstruktion von genau diesem. „Mein größter Flex ist / Dass ich ich selbst bin“, rappt Ebow zu beginn dieses Albums. Möge sie für immer genau das bleiben.

Songs des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(14.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2022
Ebow – „Dersim62“ // Ebow – „Prada Bag“ // Ebow – „Prada Bag“

Bricolage Deluxe

Voices of Germany

(06.12.2013 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
So viele Erinnerungen, so viele Geschichten! Und immer eine Ausgangsfrage: welche Bedeutung hatte die Musik ihrer Heimat für die ins fremde Deutschland eingewanderten Gastarbeiter? Darauf gibt es nicht eine einzige Antwort, sondern es ganzes Bündel. Griechenland, Italien, Kroatien, Marokko, Mosambik, Polen, Portugal, Serbien, Spanien, Südkorea, Türkei, Vietnam. Daher stammen die Chöre und Bands, die auf dieser Cd vertreten sind. Das Ganze gibts auch als Livekonzept, den "Heimatabend". Initiiert wurde beides vom Berliner Labelmanager Jochen Kühling und dem Journalisten Mark Terkessidis. Die Münchnerin Ebow rappt auf deutsch zu progressiven Beats und türkischen Samples. Da kriegt auch die deutsche Waffenlobby ihr Fett weg. Von einigen Leuten ist Ebow schon mit dem Label „deutsche M.I.A.“ betitelt worden. Die selbstbewußte Rapfrau meint dazu, von der Musik her sei der Vergleich schon okay, aber sie wolle M.I.A. keinesfalls kopieren. Sie ist aber fasziniert vom Do-it-yourself-Aspekt ihres Vorbildes. „Wir machen auch viel selbst“, so Ebow. „Wir hatten für das Mixtape-Video kein fettes Budget, wir haben alles im Freundeskreis selbst organisiert“.

Bricolage Deluxe

(25.05.2012 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ganz wie ein streunender Kater schleicht Nikola oft mit einem Aufnahmegerät um die Häuser und macht sogenannte „Field-Recordings“, er nimmt die Umgebungsgeräusche auf. Zufällige Sounds, Rhythmen und Situationen, aus denen sich wiederum Bestandteile für Songs und Tracks extrahieren lassen. Außerdem: ein Mixtape von Ebow X aus München. „Habibis Liebe und Kriege“. 25 Minuten Love and Hate, auf deutsch gerappt und angereichert mit Samples aus türkischen Platten. Richtig: auch M.I.A. hatte mit einem Mashup-Mixtape Furore gemacht: „Piracy Funds Terrorism“, koproduziert mit Wesley Pentz alias Diplo. „Meine Musik kommt schon M.I.A. am nächsten“, erklärt Ebow X. „Ich kopiere sie jedoch in keinem Fall!“. Sie ist aber fasziniert vom Do-it-yourself-Aspekt ihres Vorbildes. „Wir machen auch viel selbst“, so Ebow X. „Wir hatten für das Mixtape-Video kein fettes Budget, wir haben alles im Freundeskreis selbst organisiert“. 13 Videos in vier Tagen drehen, an einem Tag die Beats programmieren, an weiteren zwei Tagen die Lyrics schreiben und dann ab ins Netz.

Reeperbahn Festival Podcast #27: Keychange 2.0

Von ByteFM Redaktion
(30.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Reeperbahn Festival Podcast #27: Keychange 2.0
Ebow rappt gegen Rassismus, Diskriminierung und Sexismus und für Feminismus und Empowerment - und vertritt damit die Ziele der Keychange-Kampagne Die Keychange-Initiative steht für Geschlechtergerechtigkeit und Gleichberechtigung in der Musikbranche oder wie die Rapperin Ebow sagen würde: für ganz viel Punani-Power! Im September wurde die zweite Phase der Keychange-Kampagne eingeläutet. Damit übernimmt das Reeperbahn Festival die Leitung für das Projekt Keychange 2.0 und sorgt gemeinsam mit internationalen Partner*innen für faire Geschlechterverhältnisse in Festival-Line-ups, in Musikorganisationen, Radiosendern, Agenturen oder Labels.

„Bye Bye“: Breakup-Song von Gaddafi Gals

Von ByteFM Redaktion
(14.06.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Bye Bye“: Breakup-Song von Gaddafi Gals
Langsam und melancholisch groovt die Single „Bye Bye“ von Gaddafi Gals. Doch unter den Synthwave-Flächen des Berliner Trios klackert ein kühler, beinahe harter Beat, zu dem sich ein würgender Drill-Subbass gesellt. Wodurch eine kühle und gedrückte Atmosphäre entsteht, die irgendwie nach Abschied klingt. Insofern bilden Slimgirl Fat (aka Nalan), Blaqtea (aka Ebow) und Walter P99 Arkestra auch musikalisch das Thema ihres Stücks akkurat ab. Denn bei unserem heutigen Track des Tages handelt es sich um einen Breakup-Song. Slimgirl Fat singt davon, ihr Gegenüber, von dem sie sich trennt, nicht unbedingt fair behandelt zu haben. Aber an der Entscheidung, dass es aus ist, ändert diese Einsicht nichts mehr. Wie ein Mantra zieht sich der Songtitel durch das Stück, als unumkehrbares „Leb' wohl“. Unser Track des Tages ist die erste neue Single, die das Drei-Personen-Kollektiv seit seinem 2019er Debütalbum „Temple“ herausbringt. Im Anschluss verfolgten die Mitglieder erst einmal ihre Soloprojekte. Die Sängerin Nalan kümmerte sich um ihre erstes Album „I'm Good. The Crying Tape“, das 2021 erschienen ist. Auch die Rapperin Ebow hat in der Zeit einen neuen Longplayer gemacht: Im März 2022 war „Canê“ das ByteFM Album der Woche. Nun haben sie sich wieder mit Walter P99 Arkestra zusammengefunden und im ersten neuen gemeinsamen Track hört man den nach der Pause erweiterten künstlerischen Horizont. War „Temple“ vor allem durch Dirty-South-HipHop geprägt, zeigt unser Track des Tages eine neue atmosphärische Dichte.

Songs des Jahres 2019

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Ebow – „K4L“ // Ebow – „K4L“

Gaddafi Gals – „Hit On Me“

Von ByteFM Redaktion
(08.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gaddafi Gals – „Hit On Me“
„Hit On Me“ ist die Forderung, die unserem Track des Tages seinen Namen gibt. Aber bei Gaddafi Gals ist das nicht die schüchterne Bitte von jemandem mit geringem Selbstbewusstsein. Nicht, dass das Trio aus Berlin und Wien Probleme mit Schüchternheit hätte – eigentlich geht es Blaqtea, Slimgirl Fat und Walter P99 Arke$tra genau darum: Jemand möge verdammt nochmal das eigene Ego zur Seite stellen. Wie in Blaqteas Soloprojekt Ebow geht es bei Gaddafi Gals auch immer gegen patriarchale Strukturen und Diskriminierung. Nicht plakativ wie in einem Protestsong und auch nicht wortgewaltig wie bei Ebow solo. „Hit On Me“ ist ein verhallter R&B-Tune;, in dem die Zeit gerinnt und zu wabern anfängt. Mal vorwärts, mal rückwärts, wie die Elektro-Roller im Video zum Lied.

Pop-Kultur 2022 (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(26.07.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Pop-Kultur 2022 (Ticket-Verlosung)
Nach zwei der Pandemie geschuldeten in Teilen online veranstalteten Festival-Ausgaben findet die Pop-Kultur 2022 zum ersten Mal seit drei Jahren wieder vollumfänglich live statt. Und das musikalische Line-up ist wieder so divers und aufregend, wie man es von diesem Event gewohnt ist: Vom experimentellen Avant-Pop der belgischen Institution Aksak Maboul oder dem Genregrenzen transzendierenden Future-Pop der US-Musikerin Xenia Rubinos über den queer-feministischen und anti-rassistischen HipHop von Ebow und dem post(oder eher pre?)-apokalyptischen Diskurs-Rock von Ja, Panik bis zu Alyona Alyona – der Star-Rapperin aus der Ukraine, die sich seit Kriegsbeginn für die Verteidigung ihrer Heimat engagiert. // Pop-Kultur (mit Aksak Maboul, Xenia Rubinos, Alewya, Anna B Savage, Ebow, Drangsal, Friends Of Gas, Gewalt, Ja, Panik, Lafawndah, Metz u. a.)

Reeperbahn Festival Container

Keychange 2.0

(02.10.2019 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Keychange-Initiative steht für Geschlechtergerechtigkeit und Gleichberechtigung in der Musikbranche oder wie die Rapperin Ebow sagen würde: für ganz viel Punani-Power!  // Warum eine solche Kampagne im Jahr 2019 noch nötig ist? Das erfahren wir in Statements von Frauen, die es wissen: Kate Nash, Sophie Löw und Ebow haben im Interview über die Keychange-Kampagne gesprochen.

Groovie Shizzl

Was auch immer geschieht

(15.02.2018 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Groovie Shizzl - Was auch immer geschieht
Was auch immer geschieht in der kommenden Sendung — es wird höchst abwechslungsreich: Da wäre zum einen die Münchner Rapperin Ebow, die kürzlich ein furioses Album veröffentlicht hat. Wortwitz und politische Durchschlagskraft treffen hier auf umwerfende Beats und Songs. Das ist in sich schon so abwechslungsreich, dass man die Platte getrost eine Stunde laufen lassen könnte.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online Woche 12

(23.03.2022 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Abgehört von Spiegel Online Woche 12
Mit Ebow, Mush, Rosalía, Helmut und vielen mehr.

LiveBytes

Reeperbahn Festival Collide Sessions II

(06.01.2024 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
2022 wurde das Online-Videoformat Reeperbahn Festival Collide ins Leben gerufen. Hier spielen ausgewählte Bands und Künstler*innen je zwei eigene Songs und ein Cover. In LiveBytes hören wir diesmal fünf weitere Acts, mit dabei sind Die Nerven, Fuffifuzich, Glauque, Yin Yin und Ebow.


Ebow live

Hannover: MusikZentrum 12.10.2024
Frankfurt am Main: Mousonturm 13.10.2024
Hamburg: Uebel & Gefährlich 14.11.2024
Köln: CBE 15.11.2024
Leipzig: Werk 2 21.11.2024
Berlin: SO36 22.11.2024

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z