Ella Mai

Ella Mai Ella Mai ist eine britische R&B-Sängerin (Foto: Meeno)

Ella Mai (geboren am 3. November 1994 als Ella Mai Howell) ist eine britische Sängerin und Songwriterin aus London, England. Ihr kritisch und kommerziell erfolgreiches selbstbetiteltes Debütalbum ist 2018 über DJ Mustards Label 10 Summers erschienen. DJ Mustard, der unter anderem durch seine Zusammenarbeit mit Acts wie Kid Ink, Ty Dolla Sign und Tyga bekannt ist, fungierte bei „Ella Mai“ zudem als alleiniger Produzent.

Mit ihren gefühlvollen Songs, die Assoziationen zum 90s-R&B à la Brandy, Aaliyah und Destiny’s Child wecken, hat Ella Mai in Windeseile viele Fans gewonnen. Ihr erster Longplayer erreichte in ihrer britischen Heimat die Top 20 und in den Vereinigten Staaten sogar den fünften Platz der Charts. Die Platte, für die sich Ella Mai prominente Unterstützung in Form von H.E.R., John Legend und Chris Brown holte, wurde darüber hinaus für eine Reihe an Musikpreisen nominiert, darunter auch für einen Grammy-Award. Ella Mai Howell wurde als Tochter einer jamaikanisch-irischen Familie in London geboren. Nach einem Zwischenstopp in New York, wo Ella Mai ihren Schulabschluss erwarb, kehrte sie nach England zurück. Dort besuchte sie eine Musikhochschule und nahm parallel als ein Drittel des Sängerinnen-Trios Arize an der TV-Talentshow „The X Factor“ teil. Die Gruppe war nicht sonderlich erfolgreich und löste sich bald auf. Kurz darauf begann Ella Mai eine Solokarriere. Sie lud Songs im Netz hoch und wurde dabei eines Tages von DJ Mustard entdeckt. Mit diesem nahm die Musikerin in der Folge eine EP-Trilogie auf, die ihr schnell mediale Aufmerksamkeit einbrachte. Die dritte EP – „Ready“ von 2017 – enthält den Song „Boo’d Up“, für den Ella Mai mit einem Grammy ausgezeichnet wurde.

Im Januar 2022 erschien mit „DFMU“ ein Vorbote zu Ella Mais zweitem Album „Heart On My Sleeve“ (2022).



Ella Mai im Programm von ByteFM:

10 bis 11

Heart On My Sleeve

(06.05.2022 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die britische Musikerin Ella Mai drückt dem 90er-Jahre-R&B-Sound von Künstlerinnen wie Brandy, Aaliyah oder Destiny’s Child ihren eigenen Stempel auf. Angefangen hat alles, in den frühen 2010er-Jahren, mit Songs, die sie selbst ins Netz gestellt hat, welche eines Tages von DJ Mustard entdeckt wurden. // Angefangen hat alles, in den frühen 2010er-Jahren, mit Songs, die sie selbst ins Netz gestellt hat, welche eines Tages von DJ Mustard entdeckt wurden. Mit DJ Mustard nahm Ella Mai daraufhin eine EP-Trilogie auf. Die dritte EP – „Ready“ von 2017 – enthielt den Song „Boo’d Up“, für den Ella Mai mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Mit ihrer ersten Platte hat Ella Mai die britischen Top 20 geknackt und in den USA sogar die Top 5 der Billboard-Charts. // Die dritte EP – „Ready“ von 2017 – enthielt den Song „Boo’d Up“, für den Ella Mai mit einem Grammy ausgezeichnet wurde. Mit ihrer ersten Platte hat Ella Mai die britischen Top 20 geknackt und in den USA sogar die Top 5 der Billboard-Charts. Jetzt ist ihr zweites Album „Heart On My Sleeve“ erschienen. Daraus hört Ihr heute Track 10 und 11.

„DFMU“: neue Single von Ella Mai

(06.02.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„DFMU“: neue Single von Ella Mai
Ella Mai hat gerade die noch albumlose Single „DFMU“ veröffentlicht (Foto: Universal Music) Das Kürzel „DFMU“ ist der Titel einer neuen Single der britischen Sängerin Ella Mai. Ob dieses Lied schon ein Vorbote des von vielen Hörer*innen heiß erwarteten zweiten Albums der R&B-Künstlerin ist? // Von offizieller Seite gibt es allerdings noch keine Andeutungen in Richtung eines Titel oder Release-Datums. Mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum hat Ella Mai Howell 2018 schließlich ziemlich dick vorgelegt. Und wenn man mit dem ersten Longplayer die britischen Top-20 knackt und in den USA sogar die Top-5 der Billboard-Charts, bricht man besser nichts übers Knie. // Denn der Song handelt von dem Moment, in dem eine Beziehung ins Toxische zu rutschen droht. Entstanden aus einem Gespräch, in dem Ella Mai dem Co-Songschreiber Prince Charlez von ihren eigenen Beziehungserfahrungen erzählte, schrieb sich der Song fast von selbst. // Andererseits war der Schaffensprozess auch unangenehm für die Künstlerin – zu nah am eigenen Leben. Aber genau diese Lebensnähe ist es, die Ella Mai an anderen Sänger*innen schätzt. Die Single „DFMU“ von Ella Mai ist auf dem Label 10 Summers Records / Interscope Records erschienen und heute unser Track des Tages.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z