Fats Domino

Fats Domino Fats Domino gehörte zu den Wegbereitern des Rock 'n' Roll (Foto: Hugo van Gelderen / Anefo, CC0, via Wikimedia Commons)

Fats Domino (*28. Februar 1928 als Antoine Dominique Domino Jr. in New Orleans – 24. Oktober 2017) war ein einfluss- und erfolgreicher US-amerikanischer Pianist, Sänger und Songwriter, der zu den wichtigsten Pionier*innen des Rock ‘n‘ Roll zählt. Sein Debütalbum „Rock And Rollin' With Fats Domino“ ist mitsamt den Hits „The Fat Man“ und „Ain’t It A Shame“ 1956 über Imperial Records (Ricky Nelson, Frankie Ford, Erskine Hawkins) erschienen. 

Mit seinem zurückgelehnten Boogie-Woogie-Klavierstil und den warmen und unbeschwerten Gesangsmelodien gelang Fats Domino in den 50er-Jahren der Aufstieg zum Rock-‘n‘-Roll-Star. Mit Songs wie „Ain’t It A Shame“, „Walking To New Orleans“ und „Blueberry Hill“ platzierte er zwischen Mitte der 50er bis Anfang der 60er mehrere Hits in den US-amerikanischen Top Ten. Seine Plattenverkäufe wurden in der Zeit lediglich von Elvis Presley, dem deklarierten „King Of Rock ’n’ Roll“, übertroffen. 1969 bezeichnete Presley seinen Kollegen aus New Orleans – dessen Songs eine wichtige Rolle in seiner eigenen musikalischen Entwicklung gespielt hatten – jedoch als den „wahren König des Rock ‘n‘ Roll“. Neben Elvis beziehen sich unter anderem auch The Beatles, Little Richard und Led Zeppelin auf den Musiker, dessen Debütsingle „The Fat Man“ (1949) von manchen Musikhistoriker*innen als der erste Rock-‘n‘-Roll-Song überhaupt angesehen wird. Geboren und aufgewachsen als jüngstes von acht Kinders einer kreolischen Familie, lernte Antoine Dominique Domino Jr. ab seinem zehnten Lebensjahr das Klavierspielen. Bereits im Alter von vierzehn Jahren trat er regelmäßig in lokalen Bars auf. 1949 sicherte er sich einen Plattenvertrag bei Imperial Records. Seine dort veröffentlichten Tonträger machten ihn bald zu einem der erfolgreichsten afroamerikanischen Musiker seiner Zeit. 1986 war er einer der ersten Künstler, die in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen wurden.

Fats Domino starb am 24. Oktober 2017 im Alter von 89 Jahren. Zehn Jahre zuvor war mit „Goin' Home: A Tribute To Fats Domino“ ein Album erschienen, für das Größen wie Paul McCartney, Elton John, Robert Plant, Lucinda Williams und Neil Young seine Songs gecovert hatten.



Fats Domino im Programm von ByteFM:

Kramladen

"Goin' Home" - zum Tod von Fats Domino

(02.11.2017 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tatsächlich war der Song "Blue Monday" damals schon 50 Jahre alt und ging in die Pop-Geschichte als ein Top Five-Hit von Fats Domino ein. Lange vor Elvis und Bill Haley hatte der übergewichtige Boogie-Pianist und Sänger Antoine Domino, genannt Fats aus New Orleans den rollenden Rhythm'n' Blues entwickelt, die letzte Stufe vor dem Beginn des Rock'n'Roll-Zeitalters. 2007 erschien zu Ehren des Boogie'n'Rock-Pioniers Fats Domino, der am Dienstag im Alter von 89 Jahren in seiner geliebten Heimatstadt New Orleans starb, eine Sammlung mit 30 seiner großen Songklassiker in der Neufassung von Stars und Superstars – darunter Sir Elton John mit "Blueberry Hill" von 1956 und Sir Paul McCartney mit "I Want To Walk You Home" (1959), wobei er auch die Originalzeile singt "I Want To Hold Your Hand", was einem doch irgendwie bekannt vorkommt. // Lange vor Elvis und Bill Haley hatte der übergewichtige Boogie-Pianist und Sänger Antoine Domino, genannt Fats aus New Orleans den rollenden Rhythm'n' Blues entwickelt, die letzte Stufe vor dem Beginn des Rock'n'Roll-Zeitalters. 2007 erschien zu Ehren des Boogie'n'Rock-Pioniers Fats Domino, der am Dienstag im Alter von 89 Jahren in seiner geliebten Heimatstadt New Orleans starb, eine Sammlung mit 30 seiner großen Songklassiker in der Neufassung von Stars und Superstars – darunter Sir Elton John mit "Blueberry Hill" von 1956 und Sir Paul McCartney mit "I Want To Walk You Home" (1959), wobei er auch die Originalzeile singt "I Want To Hold Your Hand", was einem doch irgendwie bekannt vorkommt. // (Paul McCartneys Beatles-Single "Lady Madonna" von 1968 war übrigens eine Hommage an Fats Domino). John Lennon kräht gekonnt "Ain't That A Shame". Und das ist auch die einzige historische Aufnahme (aus Lennon's Album "Rock'n'Roll") auf diesem Tribute-Doppelalbum. // Und das ist auch die einzige historische Aufnahme (aus Lennon's Album "Rock'n'Roll") auf diesem Tribute-Doppelalbum. Alle anderen Neu-Interpretationen wurden eigens für das Album "Going Home - A Tribute To Fats Domino" neu eingespielt. Taj Mahal & The New Orleans Social Club ließen "Hello Josephine" Jahrzehnte jünger klingen. // Joss Stone mit Buddy Guy und Band, oder Lenny Kravitz mit Maceo Parker und Band befeuerten die fünf Jahrzehnte alten Songklassiker mit moderner Soul-, Funk- und Blues-Energie. Und was Led Zep's Robert Plant und The Band's Robbie Robertson aus weniger bekannten Fats Domino-Songs herauskitzelten und zeitgemäß in Szene setzten, ist einfach umwerfend. Auch andere Größen wie Neil Young, Tom Petty, B.B.

Fats Domino: Pionier des Rock 'n' Roll stirbt mit 89 Jahren

(26.10.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Fats Domino: Pionier des Rock 'n' Roll stirbt mit 89 Jahren
Fats Domino, von Elvis Presley einmal als „der wahre König des Rock 'n' Roll“ bezeichnet, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Fats Domino, US-amerikanische Sänger, Pianist und Wegbereiter des Rock ’n’ Roll ist am 24. // Seinen Spitznamen hat Fats Domino Billy Diamond, seinem ersten Bandleader, zu verdanken – in Anlehnung an die berühmten Pianisten Fats Waller und Fats Pichon. Und natürlich Dominos Körperumfang. Fats Domino gelang in den 50er-Jahren der Aufstieg zum erfolgreichsten schwarzen Rock-’n’-Roll-Star. // Seine Plattenverkäufe wurden zwischen Mitte der 50er und Anfang der 60er nur von Elvis Presley, dem deklarierten „King of Rock ’n’ Roll“ übertroffen. Dieser bezeichnete Fats Domino auf dem ersten seiner 837 ausverkauften Las-Vegas-Shows im Jahr 1969 jedoch als „den wahren König des Rock ’n’ Roll“ und bescheinigte ihm damit, enormen Einfluss auf seine Karriere gehabt zu haben. // Die Beatles emulierten seinen Klavierstil 1968 auf dem Song „Lady Madonna“ und Fats Domino fühlte sich so geehrt, dass er den Song fortan in sein Repertoire aufnahm. Fats Domino war einer der ersten Künstler des Rhythm & Blues, der auch bei einem weißem Publikum beliebt war. // Dominos Biograf war sich sicher, dass sessen Platten und Konzerte in einem Jahrzehnt, das noch von Rassentrennung geprägt war, schwarze und weiße Jugendlichen zusammenbrachte und so einen Grundstein für den Umsturz des ungleichen Systems legte. 1986 gehörte Fats Domino zu den ersten Musikern, die in die Rock ’n’ Roll Hall of Fame aufgenommen wurden. Anders als Chuck Berry und Little Richard war Fats Domino nie einer der herausstechendsten, innovativsten oder polarisierendsten Musiker des frühen Rock ’n’ Roll.

Der West-Östliche Diwan

Die wahre Klassik

(09.06.2013 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der West-Östliche Diwan - Die wahre Klassik
Aber die wahre Klassik ist der Rock'n'Roll, es gibt keinen, der das bezweifelt. Ich bin sowieso geborener Rock'n'Roller, an der Wiege sang mir Fats Domino, die Rente teile ich mit Jerry Lee Lewis. Im April '64 durfte ich Jerry in der Berliner Deutschlandhalle die schwielige Rechte drücken (unsere Band war sein „supporting act“, obwohl wir diesen Begriff damals noch nicht kannten). // Der Diwan präsentiert Teile dieses Kunstwerks und kombiniert es mit einer Live-Aufnahme meines zweiten R'n'R-Idols – Fats Domino. Fats ist gleichfalls im Star-Club aufgetreten, wo dieses Album jedoch entstand, verschwieg die Firma Mercury.

Zum 80. Geburtstag von Pat Boone

(01.06.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Er begann seine Karriere mit Covern von schwarzen Rhythm'n'Blues- und Rock'n'Roll-Musikern. Zu seinen Hits zählen "Ain't That A Shame", im Original von Fats Domino, und "Tutti Frutti", ein Cover von Little Richard. Dieser Umstand löst immer wieder Diskussionen aus - macht es doch den Anschein, Boone hätte das Talent anderer genutzt, um berühmt zu werden. // Sie erhielten eine Aufmerksamkeit, die ihnen im weissen Mainstream versagt geblieben wäre, und sie verdienten gut an den Tantiemen, die für die Cover gezahlt wurden. Fats Domino soll Pat Boone während eines Konzerts mal auf die Bühne geholt und das Publikum darauf aufmerksam gemacht haben, dass er ohne Boone keinen Diamantring tragen könnte.

10 bis 11

Blue Monday

(19.07.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Einen blauen Montag hört Ihr heute nicht etwa von New Order, sondern von Rock-'n'-Roll-Pionier Fats Domino aus 1956. Vor zehn Jahren ist das 15. Album der New Yorker DIY-Institution They Might Be Giants erschienen.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(04.03.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Barbara Acklin, Jeff Healey, Johnny Cash & June Carter, sowie George Harrison und Fats Domino, die diese Woche Geburtstag gehabt hätten. Außerdem dabei: Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Seun Kuti.

Von „Lady Marmelade“ bis „Girls“: Allen Toussaint wäre 80 Jahre alt geworden

(14.01.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Von „Lady Marmelade“ bis „Girls“: Allen Toussaint wäre 80 Jahre alt geworden
Toussaint erinnerte sich 1988 in einem Interview mit dem Radio-Sender NPR: „Das war damals so üblich. Fats Domino war außerhalb des Landes unterwegs, da hat sein Produzent Dave Bartholomew mich einfach angerufen und gefragt, ob ich wie er spielen kann. // Ein Jahr später nahm er ein Duett mit Paul McCartney auf – und einen Song des Menschen, der seine Karriere startete: „I Want To Walk You Home“ von Fats Domino. Im Jahr 2015 starb Allen Toussaint an den Folgen eines Herzanfalls, während eines Tour-Aufenthaltes in Madrid.

Neue Platten: Guided By Voices - "Let's Go Eat The Factory"

(20.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Könnte ich mir 1A als Stimmungsaufheller beim Frühstück für den Start in den Tag vorstellen ("Starts off her day with a Krispy Kreme doughnut / As sweet as life can get"). "The Unsinkable Fats Domino", GbVs Hommage an den mittlerweile 83-jährigen Rock ’n’ Roller funktioniert dagegen sicher auch in der Indiedisco Eures Vertrauens und Robert Pollards unverkennbare Stimme nölt sich wie früher schön in einoktaviger Bandbreite durch die ganze Scheibe. // Hier Guided By Voices' Auftritt bei David Letterman. Bassist Greg Demos ist im Gegensatz zu Fats Domino offenbar nicht (pardon) "unsinkable": Label: Fire | Kaufen Wenn Ihr mehr über Guided By Voices erfahren wollt, hört doch am Sonntag ab 14 Uhr den ersten Teil eines großen GbV-Specials mit Kai Bempreiksz & Patrick Ziegelmüller.

Rock-Ola

Singles aus dem Januar 1957 und mehr

(02.01.2017 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
James Brown, Elvis Presley, Gene Vincent, Fats Domino u.a. hatten im Januar 1957 mehr oder weniger erfolgreiche Singles am Start. Vor 50 Jahren erschien Between The Buttons von den Rolling Stones. Neu im Regal: Lint, Anders Enda Barnet.

Der West-Östliche Diwan

Flotte Nummern zum Frühstücks-Ei

(31.07.2016 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der West-Östliche Diwan - Flotte Nummern zum Frühstücks-Ei
Die kauzige Single „Baden gehen“ von 1982 mit der Hans-Hammer Combo ist inzwischen im Netz 42,25 EUR wert – aber im DIWAN ganz umsonst zu hören. Wer zu sehr ins Schwitzen kommt, für den hat Antoine „Fats“ Domino einen geigengestützten Kuschelblues drauf. Noch Fragen?

Standard

Gesangsstunde

(28.11.2015 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Titel macht deutlich, dass diesmal die menschliche Stimme im Vordergrund steht. Es erwartet Euch daher softe und entspannte Musik von den Mills Brothers, Fats Domino, Joni James, June Christy, Dakota Staton, Anita O'Day, Bobby Darin, Billie Holiday und Nat King Cole.

Was ist Musik

Everything I Do Gonna Be Funky - Allen Toussaint

(15.11.2015 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Als Teenager schloss er sich einer der vielen lokalen R&B-Bands; an. Als er bei Sessions für Fats Domino und Huey „Piano“ Smith einen guten Eindruck hinterließ, machte ihn der einflussreiche Produzent Cosimo Matassa zu seinem Hauspianisten. 1958 erschien unter dem Namen Al Tousan ein erstes Album.

ByteFM Magazin

Marie Fredriksson, Kaytranada und Fats Domino

(10.12.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Roxette sind nach ABBA der bis heute erfolgreichste Musikact Schwedens. Außerdem: Kaytranada kündigt neues Album an und eine Zeitreise zum Karriereanfang von Fats Domino

ByteFM Magazin

am Abend mit Jessica Hughes

(24.10.2018 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im heutigen ByteFM Magazin am Abend hört ihr Musik von Fats Domino, der heute vor einem Jahr starb. Außerdem gibt es wieder einen Song aus unserem aktuellen Album der Woche: "Du Bist So Symmetrisch" von Klaus Johann Grobe und ihr erfahrt Tourtermine von The Human League, Yasuaki Shimizu und The Comet Is Coming.

Rock-Ola

Black Music mit Heinz-Jürgen Maaßen

(09.01.2012 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute dominiert die "Black Music": Blues, R'n'B, Rock'n'Roll von Percy Mayfield, Johnny Adams, Fats Domino, Chuck Berry u.a. Neu im Regal: Whitecitylight, Richie Arndt mit Timo Gross und Alex Conti, sowie Ray Wilson und Bob Seger.

Rock-Ola

Cruisin' In The 50s Pt.3 – 1958-59

(16.05.2022 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diesmal treffen wir auf Elvis Presley, The Silhouettes, Johnny & The Hurricanes, Bobby Darin, Fats Domino und viele andere. Zum Schluss singt uns Arny Margaret zwei schöne Songs.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Vanessa Wohlrath

(26.02.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit dem 90. Geburtstag von Fats Domino, dessen Debüt 1949 erschienen ist und der The Beatles zu "Lady Madonna" inspiriert hat. Ein Beatle wäre heute 75 geworden: George Harrison.

taz.mixtape

Girls in Airports, Fats Domino, Distillery, Jamila Woods uvm

(27.10.2017 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ole Schulz feiert das fabulöse Wechselspiel des dänischen Post-Jazz-Quintetts Girls in Airports: Dub, EDM, aber auch brasilianische Rhythmik und die Pentatonik Äthiopiens. Rau, gefühlvoll, nicht zu cool. Julian Weber schreibt den Nachruf auf Fats Domino. Der dicke Mann am Klavier inspirierte die Beatles. In Deutschland läuft seine Musik unter Rock'n'Roll, in Wahrheit macht Fats Rhythm and Blues.

ByteFM Magazin

am Abend mit Christa Herdering

(26.10.2017 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Elvis Presley nannte ihn "den wahren King Of Rock'n Roll", die Beatles widmeten ihm einen Song und seine erste Single "The Fat Man" von 1948 gilt bei manchen als erste Rock'n Roll-Single überhaupt: Fats Domino. Im Alter von 89 Jahren starb er in der Nähe seiner Heimatstadt New Orleans. Nach Chuck Berry im Frühjahr ist mit ihm ein weiterer Pionier des frühen Rock 'n' Roll gestorben.

Der West-Östliche Diwan

High Noon As Happy Hour

(08.06.2014 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der West-Östliche Diwan - High Noon As Happy Hour
B. mit seiner Nummer "You Never Can Tell“ aus "Pulp Fiction“, nach der die Thurman und der Travolta so herrlich unlustig abtanzen!), mit Wanda Jackson, Jerry Lee, Fats Domino, den Stray Cats, Preacher Jack, Buddy Holly, Dave Edmunds – also mit den üblichen Unverdächtigen.

Der West-Östliche Diwan

LiebesLiederOlympiade mit Olaf Leitner

(05.08.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der West-Östliche Diwan - LiebesLiederOlympiade  mit Olaf Leitner
Und wie es sich für eine zünftige Olympiade gehört, waren vermutlich einige der vortragenden Künstler und Künstlerinnen mit allerlei bunten Chemikalien gedopt – wie sollte man wohl anders zu solchen musikalischen Höchstleistungen gelangen? Na bitte! Voraussichtlich wirken mit: Kitty Lester, Bob Dylan, Fats Domino, Judie London, Holger Biege, Joan Armatrading, die Everly Brothers, Harry Nilsson, Lüül, Edith Piaf, Achim Reichel, Tic Tac Toe, Heidi Brühl, The Walker Brothers (allerdings ohne die nicht mehr scheinende Sonne!).

10 bis 11

Blue Monday

(29.03.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Einen blauen Montag gibt es heute nicht etwa von New Order, sondern von Rock'n'Roll-Pionier Fats Domino aus 1956. Ihr hört Musik zum "Piano-Day" dem Tag des Klavieres und Musik von dem Künstler der diesen Feiertag zugunsten des Tasteninstrumentes 2015 ins Leben gerufen hat: Nils Frahm.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(29.10.2017 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jubiläum des Punk, wenn man „Never Mind The Bollocks“ von den Sex Pistols 1977 als seine Geburtsstunde sehen will. Außerdem Musik von Fats Domino. Elvis Presley nannte ihn "den wahren King Of Rock'n Roll" und die Beatles widmeten ihm einen Song.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Christa Herdering

(26.10.2017 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Elvis Presley nannte ihn "den wahren King Of Rock'n Roll", die Beatles widmeten ihm einen Song und seine erste Single "The Fat Man" von 1948 gilt bei manchen als erste Rock'n Roll-Single überhaupt: Fats Domino. Im Alter von 89 Jahren starb er in der Nähe seiner Heimatstadt New Orleans. Nach Chuck Berry im Frühjahr ist mit ihm ein weiterer Pionier des frühen Rock 'n' Roll gestorben.

Der West-Östliche Diwan

Heavy Christmas mit einem gnadenlosen Olaf Leitner

(25.12.2011 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der West-Östliche Diwan - Heavy Christmas  mit einem gnadenlosen Olaf Leitner
Wenn schon Weihnachten mit Musik – dann aber richtig: Da singt Elvis vor einem hoch amüsierten Publikum „Blue Christmas“, da verwandelt Fats Domino (remember?) das „Jingle Bells“ in einen handfesten Boogie. Die Chris Braun Band seligen Angedenkens stellt fest, dass der „Chrisbaumbrennt“ (!).

Funk-Pionier Art Neville ist tot

(23.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Funk-Pionier Art Neville ist tot
Geboren wurde der Musiker und zweifache Grammy-Preisträger am 17. Dezember 1937 in der Jazz- und Soul-Metropole New Orleans. Unter anderem von Fats Domino beeinflusst, begann er früh mit der Musik und sang schon als 17-Jähriger den Hit „Mardi Gras Mambo“, der noch heute zum Karneval in New Orleans gespielt wird.

Christine McVie in sechs Songs

(12.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Christine McVie in sechs Songs
Wir haben die fünf Jahrzente umspannende Karriere der vielseitigen Künstlerin in sechs Songs porträtiert: Chicken Shack – „When The Train Comes Back“ (1969) McVie wurde als Christine Perfect im britischen Dorf Bouth geboren. Als ihr Bruder John ihr im Alter von 15 Jahren ein Liederbuch mit Songs von Fats Domino schenkte, verfiel sie dem Rock‘n‘Roll. Eine Leidenschaft, die sie in ihrer ersten Band ausleben konnte: Während sie in den späten 60er-Jahren in Birmingham Kunst studierte, wurde sie Pianistin und Background-Sängerin der Blues-Rock-Band Chicken Shack.

Ricky Nelson: Teenage-Idol der 50er und 60er Jahre

(08.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Im Mai 1957 tauchte zum ersten Mal ein junger Sänger in den US Single Charts auf und beide Seiten konnten sich in den Top Twenty platzieren: Die eine Seite war eine rockige Cover-Version des Fats Domino Titels „I’m walkin’“ und die andere – „A Tenagers Romance“ – kam im DooWop Sound daher. Beide Titel machten schon die Eckpunkte seines künftigen musikalischen Schaffens und auch Erfolges deutlich: Rock &Roll;, ein „weißgespülter“ R’n’B und zeitgenössische Pop-Elemente.

Komponist Bobby Charles ist tot

(15.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Robert Charles Guidry, genannt Bobby Charles, amerikanischer R'n'B Musiker und Songwriter, starb gestern im Alter von 71 in Abbeville im US-Bundesstaat Louisiana, wie das amerikanische Branchenblatt Variety unter Berufung auf Charles' Sprecherin berichtet. Bekannt wurde Bobby Charles, vor allem als Songwriter für Fats Domino, Frogman Henry and Bill Haley & The Comets. Er schrieb Hits wie “Walking To New Orleans”, “(I Don’t Know Why I Love You) But I Do,”.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z