Fever Ray

Fever Ray Fever Ray ist das Soloprojekt der The-Knife-Hälfte Karin Dreijer aus Göteborg (Foto: Nina Andersson)

Fever Ray (geboren am 7. April 1975 als Karin Elisabeth Dreijer in Göteborg) ist ein*e schwedische*r Sänger*in, Songwriter*in und Produzent*in. Bekanntheit erlangte Dreijer als eine Hälfte des Elektronik-Duos The Knife. Das selbstbetitelte Debütalbum von Fever Ray ist im Jahr 2009 erschienen und kritisch äußerst erfolgreich ausgefallen.

Fever Rays artifizielle Electronica-Tracks werfen Fragen nach Identität, Zugehörigkeit und Sexualität auf. Dreijer setzt dabei bevorzugt auf schaurig-verstörende Stimmungen und Sounds, pitcht die eigene Stimme sowohl in kreischende Höhen als auch in dröhnende Tiefen und arbeitet auch darüber hinaus gerne gerne mit Verfremdung und Dissonanz. Neben der exzentrischen Klangwelt spielt auch die visuelle Komponente in Fever Rays Werk eine tragende Rolle: Schminke, Masken, Bodypaint und allerlei Kostüme tragen in den Musikvideos, auf den Plattencovern und bei Liveauftritten zu einer eigenwilligen Gesamtästhetik bei. Karin Dreijer wurde 1975 in Göteborg geboren und spielte ab dem zehnten Lebensjahr Gitarre. Mit der 1994 gegründeten Noise-Rock-Formation Honey Is Cool sammelte Dreijer erste Banderfahrung. 1999 erfolgte die Gründung des Duos The Knife, bestehend aus Karin und dem Bruder Olof Dreijer. Mit „Deep Cuts“ (2003) oder „Silent Shout“ (2006) veröffentlichte das Duo Platten, die diverse Musikmagazine regelmäßig auf ihre Listen mit den besten Alben der Nullerjahre setzen. 2009 debütierte Fever Ray mit einem selbstbetitelten Longplayer als Soloact. Die Kritik reagierte begeistert auf die – im Vergleich zu den dancefloororientierten Synth-Pop-Kompositionen von The Knife deutlich düsterer und introspektiver daherkommende – Platte, zu deren bekanntesten Tracks „If I Had A Heart“ und „When I Grow Up“ gehören. Im Jahr 2017 legte Fever Ray mit dem zweiten Langspieler „Plunge“ nach.

2023 erschien mit „Radical Romantics“ das dritte Album von Fever Ray. Neben Karin Dreijer selbst waren daran unter anderem Olof Dreijer, Trent Reznor und Atticus Ross als Producer beteiligt.



Fever Ray im Programm von ByteFM:

Die ByteFM Charts 2009

Von ByteFM Redaktion
(04.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
03. Fever Ray: "Fever Ray", Cooperative Music // Fever Ray: "Fever Ray", Cooperative Music

Fever Ray – „Radical Romantics“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(13.03.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Fever Ray – „Radical Romantics“ (Album der Woche)
Fever Ray – „Radical Romantics“ (Rabid Records) Es beginnt mit einer Entschuldigung. „First I’d like to say that I’m sorry / I’ve done all the tricks that I can“, offenbart Karin Dreijer zur Eröffnung des dritten Soloalbums. Seltsame, vielleicht etwas beunruhigende Worte von einem Menschen, der stets und ohne Ausnahme hochspannende und radikale Pop-Musik veröffentlicht hat. Doch an seltsame Worte aus Dreijers Mund sollte man mittlerweile gewöhnt sein. Und die vorweggenommene Entschuldigung ist auch in Teilen nachvollziehbar. Schließlich ist neue Musik von Dreijer ein rares Gut. „Shaking The Habitual“, die letzte LP des schwedischen Duos The Knife, das Projekt mit Bruder Olof Dreijer, erschien im Jahr 2012 – und markierte ein definitives Ende der Band. Dreijers Soloprojekt Fever Ray ist immerhin noch aktiv, wobei „aktiv“ hier nicht produktiv meint: Das selbstbetitelte Debüt erblickte 2009 das Licht der Welt, der Nachfolger „Plunge“ folgte 2017 und seitdem kam so gut wie nichts. // Das sind die inhaltlichen und musikalischen Schleudertraumata, die so nur Fever Ray verursachen kann. Schließlich ist „Radical Romantics“, trotz der immer wieder aufblitzenden Gewalt, aus Liebe geboren, wie ein dem Album beiligendes Manifest von Dreijer offenbart. Liebe zur Welt, zu den Klängen, zur Berührung, zur Haut. „Just a little touch“, singt Dreijer immer und immer wieder in „Shivers“, mit diesem kehligen, jeden Atemzug aufsaugenden Jauchzen. Viele Songs des Albums vibrieren nur so vor Lebensfreude, von den ekstatisch zappelnden Bassdrums von „Tapping Fingers“ bis zu den plötzlich über „Carbon Dioxide“ hereinbrechenden Streichern. Das abschließende „Bottom Of The Ocean“ besteht im Verlauf von sieben Minuten nur aus Drones und geloopten „Oh-Oh-Oh-Oh-Oh“-Vocals, und ist trotzdem von vorne bis hinten zum Heulen schön. Fever Ray muss sich nicht neu erfinden, denn Karin Dreijer scheint sich so wohl in der eigenen Haut zu fühlen wie noch nie – und lässt uns daran teilhaben. „The radical romantic gets apologies over with“, schreibt Dreijer. Erst danach ist Platz für Liebe.

„Kandy“: neue Single von Fever Ray

Von ByteFM Redaktion
(26.01.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Kandy“: neue Single von Fever Ray
Fever Ray hat mit „Kandy“ bereits die dritte Single zum kommenden Albm „Radical Romantics“ veröffentlicht (Foto: Nina Andersson) Karin Dreijer aka Fever Ray hat mit „Kandy“ eine neue Single draußen, die dritte des für den 10. März 2023 angekündigten neuen Albums „Radical Romantics“. Der Track wurde von Fever Rays Bruder und The-Knife-Bandkollegen Olof Dreijer koproduziert und geschrieben. Die erste Single des neuen Longplayers, „What They Call Us“, war bereits im Oktober vergangenen Jahres erschienen.

„What They Call Us“: neue Single von Fever Ray

Von ByteFM Redaktion
(06.10.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„What They Call Us“: neue Single von Fever Ray
Hat mit „What The Call Us“ die erste neue Musik seit fünf Jahren veröffentlicht: Karin Dreijer aka Fever Ray (Foto: Karolina Pajak) Karin Dreijer alias Fever Ray hat mit „What They Call Us“ eine neue Single samt Musikvideo veröffentlicht. Es ist die erste neue Musik seit Erscheinen des letzten Longplayers „Plunge“ aus dem Jahr 2017. Entstanden ist das Stück gemeinsam mit Dreijers Bruder und früherem The-Knife-Mitmusiker Olof Dreijer. Ein eindringlich-finsteres Stück Musik ist der Track geworden, und es erinnert in der Machart durchaus an frühere Stücke von The Knife. Fever Ray baut eine starke Spannung auf, welche zwischen atmosphärisch-zurückhaltenden Synth-Flächen und kurz vor dem kompletten Ausbruch wirkenden Percussions oszilliert. Eine Melange, die die perfekte Untermalung für Dreijers Gesang bildet und sicher auch zum Thema passt: sich als Außenseiter*in fühlen.

Eure Alben des Jahres 2009

Von ByteFM Redaktion
(06.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
01. Fever Ray: "Fever Ray", Cooperative Music

ByteFM Halbjahrescharts 2011

Von ByteFM Redaktion
(01.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
33. Fever Ray / Keep The Streets Empty For Me / Fever Ray // Rabid

60minutes

In Pärchen

(22.04.2023 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Doppel The MFA aus London steht zu seiner Liebe für die Rave-Kultur der 90er und Fred und Luna sind zwei Mannequins aus dem Schaufenster, denen Rainer Buchmüller Elektrokraut einhaucht. Karin Dreijer hat als Fever Ray die Zeit als Duo mit Bruder Olof als The Knife lange hinter sich. Aber beim neuen Fever-Ray-Album "Radical Romantics" durfte er mitmachen, wie auch einige andere, z. B. Trent Reznor. Im weitesten Sinne auch bei Fever Ray ein Album in verschiedenen Pärchen-Varianten.

Die ByteFM Jahrescharts 2023

Von ByteFM Redaktion
(28.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2023
12. Fever Ray – „Radical Romantics“ Es beginnt mit einer Entschuldigung. „First I’d like to say that I’m sorry / I’ve done all the tricks that I can“, offenbart Karin Dreijer aka Fever Ray zur Eröffnung des dritten Soloalbums, ihr erstes in sechs Jahren. Ist das der Grund für die lange Wartezeit? Sind Dreijer tatsächlich die Ideen ausgegangen? Die Antwort lautet: natürlich nicht. Auf „Radical Romantics“ gibt es zwar auch mit ihrem ehemaligen musikalischen Partner und Bruder Olof ausgearbeitete The-Knife-Erinnerungen, aber auch mit expliziten Morddrohungen gespickte Industrial-Ungetüme – und vor allem radikale Liebe. Schließlich ist „Radical Romantics“, trotz der immer wieder aufblitzenden Gewalt, aus Liebe geboren, wie ein dem Album beiligendes Manifest von Dreijer offenbart. Liebe zur Welt, zu den Klängen, zur Berührung, zur Haut. „Just a little touch“, singt Dreijer immer und immer wieder in „Shivers“, mit diesem kehligen, jeden Atemzug aufsaugenden Jauchzen. Das sind die inhaltlichen und musikalischen Schleudertraumata, die so nur Fever Ray verursachen kann.

10.02.: Ein Lob auf Natur und Langsamkeit

Von ByteFM Redaktion
(10.02.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Lustig ist auch ein Video von Fever Ray, das wir auf Spex.de entdeckt haben. Zur Verleihung des schwedischen P3-Radiopreises tritt Fever Ray, alias (ja, der Name ist so schön) Karin Dreijer Andersson, den Kopf mystisch-rot umhüllt, vor das Publikum und bedankt sich für den Award. Wie sie das macht, seht Ihr Euch besser selber an.

Neue Platten: iamamiwhoami - "bounty"

Von renetauschke
(13.06.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vor ungefähr drei Jahren erschein auf YouTube ein Video namens "Prelude 699130082.451322-5.4.21.3.1.20.9.15.14.1.12" des Künstlers iamamiwhoami – ein sphärischer Klangteppich wird von Naturbildern und mysthischen Figuren begleitet. Es folgten weitere Videos mit verschleierten Gestalten, mysteriösen Buchstabenkombinationen und verstörenden Bildern. Es reihten sich Mutmaßungen, wer wohl hinter dem Pseudonym stecken könnte. Ist es vielleicht ein Nebenprojekt von Björk, Fever Ray oder Lady Gaga? // Das ist nun auch so ein wenig das Problem des Zweitlings "bounty". Es ist eine Platte, die schnell unterzugehen droht, aber dennoch ein Interesse weckt. In Zeiten, in denen Synthesizer und Drumcomputer immer mehr durch analoge Instrumente ersetzt werden – zuletzt von Daft Punks Platte "Random Access Memories" bestens demonstriert – bleibt sie der elektronischen Technik treu. Das macht sich bemerkbar. Sie sticht dadurch kaum heraus und klingt wie eine Melange aus Björk, Robyn, Austra, Fever Ray, Kate Bush und zuweilen auch der frühen Madonna. Man fühlt sich an Feen und Engel erinnert, welche in einer mystisch vernebelten Atmosphäre herumgeistern. Etwas Sagenhaftes auf 80er-Synthieflächen. Ein düsterer Trip durch den Wald, der unheimlich lebendig scheint und den weg zur Lichtung weist, um sich zu entspannen.

New School

Family Ties

(18.03.2023 / 16:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Inspiriert vom neuen Release von Karin Dreijer aka Fever Ray, lange Zeit mit Bruder Olof als The Knife aktiv, geht es heute bei New School um ein paar der innovativsten Geschwistergruppen der Musikgeschichte.

Spagat

(22.09.2010 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Gold Panda, Fever Ray, Sam Prekop, Interpol u.a.

Popschutz

Unbehagen

(02.02.2023 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nicht ganz behagliche Musik von Yves Tumor, Tim Hecker, Two Shell und Fever Ray.

Regler rauf, Regler runter

Such A Thrill

(08.12.2022 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Fever Ray, Gold Panda, John Moods und vielen mehr.

The Good Nightz

(26.12.2009 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Good Nightz oder heute auch 'the quiet night'. Es wird wenig geredet, damit in der letzten Ausgabe in 2009 noch ein paar Perlen vorgestellt werden können. Das wird gar nicht so einfach, da viele Tracks 6 Minuten und länger sind. Highlight ist jedoch zweifelsohne Laurent Garniers Remix des Comfort Fit Tracks 'Ask The Devil'. 11 Minuten Spannung, Kraft und Tiefe. Außerdem dabei: Fever Ray und Miike Snow (in Remixversionen), DJ Bootsie, Alicia Keys u.a.

Anstoß

mit Ruben Jonas Schnell

(18.05.2009 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Morlabeatz und Fever Ray,

The Good Nightz

What They Call Us

(21.10.2022 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute wieder mit Neuerscheinungen, u. a. von Fever Ray, Romare, Renegades Of Jazz und Steffi. Außerdem mit dabei, die neue Kompilation „Everything Merged Vol. 1“ des Labels 3024, die junge, talentierte Produzent*innen featured.

24.10.: Dress-Codes und Kokainsongs

Von ByteFM Redaktion
(24.10.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das Spinner Magazine krönt die 20 verrücktesten Bühnenoutfits der Musikgeschichte. Marilyn Manson ist dabei, Kiss und GWAR auch, aber eine bedeutende Exzentrikerin fehlt: die schwedische Elektrokünstlerin Fever Ray. Der Guardian sprach mit ihr über ihre Kostüme und Live Performances.

Das Draht

(29.11.2009 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die dieswöchige Das Draht-Sendung hört sich durch spannende und/oder kuriose alte Sampler des Indigo-Vertriebs, beschäftigt sich mit der schwedischen Musikerin Karin Dreijer Andersson alias Fever Ray, deren Europa-Tour jetzt startet. Schließlich setzen wir unsere Ryan Adams-Soloplatten-Anhörung fort: Das 2002er Werk "Rock 'n' Roll" ist diesmal dran.

Spagat

(20.02.2010 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gegen die Wand - die Wand als Ort der musikalischen Projektion. Mit Stücken von Blockhead, Fever Ray, Joan As Police Woman, Son Lux, The Go Find, u.v.m.

Neuland

mit Ruben Jonas Schnell

(28.08.2009 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Fever Ray

60minutes

(23.04.2009 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und außerdem dabei der Lagerfeuerfolkelectronist James Yuill, Circlesquare, Fever Ray, niemand anderes als die eine Hälfte von "The Knife" und neue Disco-Electro-Punk-Nummern aus Frankreich, die keine Fragen mehr offen lassen!

BTTB – Back To The Basics

(24.09.2009 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics
Es gibt Neuheiten von RSD! Eine neue 10" die nur in Japan erhältlich ist sowie eine CD mit gesammelten Singles und zwei neuen Tunes. Außerdem Neues von Jahdan Blakkamoore, der hier in den vergangenen Wochen mehrfach zu hören war. Und endlich auch mit Silkie, der schon vor Wochen ein tolles Album auf Deep Medi veröffentlicht hat. Chimpo, Reso, Fever Ray, Cauto sind auch dabei. Und das neueste Release vom Mungos-Label Scrub-A-Dub. Ihr merkt schon: dub, Dub, DUBstep.

Twilight Tunes

(25.03.2009 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Twilight Tunes
von Bob Hund, Röyksopp und Fever Ray.

Bricolage Deluxe

(10.08.2009 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wer wollte es bestreiten, dass ein Großteil der derzeit interessanten Popmusik aus Dänemark, Schweden, Norwegen und teilweise auch Finnland und Island kommt?!? Eine Autofahrt durch Südschweden lässt auch das Radiohörer-Herz höher schlagen, wenn man Bands wie Empire Of The Sun hört. Eine lichtdurchflutete, subjektive Urlaubssendung mit alten und neuen Helden wie Erlend Oye, Fever Ray, Röyksopp und Little Dragon.

November Növelet – „The World In Devotion“ (Rezension)

Von Volker Kindt
(27.01.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
November Növelet – „The World In Devotion“ (Rezension)
November Növelet sind gewissermaßen die „schöne“ Variante der Hauptband. Fröhlich ist ihre Musik deshalb aber noch lange nicht. Ihr wohnt eine morbide Intensität inne, wie man sie in der Form vielleicht am ehesten bei dem The-Knife-Ableger Fever Ray findet. Minimale, sehr reduzierte Arrangements treffen auf einen stets abwesend wirkenden Gesang. 80er-New-Wave und Minimal-Referenzen liegen auf der Hand, genügen als Eckpfeiler für eine Beschreibung aber bei Weitem nicht. Es fällt schwer, diese Musik in Worte zu fassen. Und das verleiht ihr etwas Einzigartiges. „The World In Devotion“, das neue November-Növelet-Album, passt perfekt in den Winter und wächst mit jedem Hören.

Spagat

(21.11.2009 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Fever Ray, Laura Veirs, Matias Aguayo, Somethig A LaMode, Royal Bangs, Tim & Puma Mimi, u.v.m.

Die Welt ist eine Scheibe

Gewebung

(12.12.2017 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Gewebung
Hybride Runde: Die Welt dreht sich um neue Alben von James Holden & The Animal Spirits, Björk, Nabihah Iqbal, Fever Ray, Circuit des Yeux u.a.

Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2023

Von ByteFM Redaktion
(02.01.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2023
18. Fever Ray – „Radical Romantics“

Popschutz

Prewired

(30.03.2023 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Popschutz heute unter anderem mit einem Ausblick auf das „Rewire Festival“. ByteFM präsentiert das dreitätige Festival in Den Haag. Auf der Bühne stehen Künstler*innen wie Fever Ray, Kelela oder Tim Hecker.