Flea

Flea Flea (Foto: Steve Keros)

Flea (Michael Peter Balzary, *16. Oktober 1962, Melbourne, Australien) ist ein australisch-US-amerikanischer Musiker. Bekannt wurde er als Gründungsmitglied und Bassist der Red Hot Chili Peppers. Sein Stil ist stark vom Funk geprägt, bedient sich aber auch bei diversen anderen Stilrichtungen wie Punk und Psychedelic-Rock. Neben seiner Arbeit bei den Red Hot Chili Peppers ist Flea auch ein gefragter Gastmusiker und spielte unter anderem für Tricky, Young MC, Johnny Cash, Mars Volta, Patti Smith, Jane's Addiction, Tom Waits, Alanis Morissette, Warren Zevon und Janet Jackson.

Flea wurde 1962 in Melbourne, Australien geboren. Seine Eltern waren ungarischer, bzw. irischer Abstammung und zogen mit ihrem Sohn nach Rye im US-Bundestaat New York, als er vier Jahre alt war. 1971 trennten sich die Eltern, sein Vater ging zurück nach Australien und seine Mutter heiratete später den Jazz-Musiker Walter Urban, der die musikalischen Talente von Flea förderte, aber auch ein gewalttätiger Alkoholiker war. Seinen Spitznamen „Flea” verdankt Balzary der Tatsache, dass er ein hyperaktives Kind war, dem es schwer viel, zur Ruhe zu kommen. An der Fairfax High School lernte er Anthony Kiedis kennen, mit dem er 1984 die Red Hot Chili Peppers gründete.

Neben dem Bass spielt Flea auch Trompete, die eigentlich sein erstes Instrument war, als er mit seinem Stiefvater jammte, beeinflusst unter anderem von Miles Davis und Dizzy Gillespie. Er spielte in zahlreichen Filmen wie „Back To The Future II & III”, „The Big Lebowski” und „Fear & Loathing In Las Vegas” mit. 2013 veröffentlichte Flea zusammen mit Thom Yorke von Radiohead sowie deren Produzenten Nigel Godrich, dem Schlagzeuger Joey Waronker und dem Perkussionisten Mauro Refosco als „Atoms For Peace” das experimentelle Album „Amok”.



Flea im Programm von ByteFM:

Zum 50. Geburtstag von Flea

Von ByteFM Redaktion
(16.10.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Am 16. Oktober 1962 wurde Michael Balzary alias Flea geboren. Das Gründungsmitglied der Red Hot Chili Peppers gilt als einer der besten Rock-Bassisten aller Zeiten.

ByteFM Magazin

am Abend mit Oliver Stangl

(16.10.2012 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
15 Jahre jünger als Bob Weir: Michael Peter Balzary, besser bekannt als Flea. Geboren in Melbourne und seit seiner Jugend in Los Angeles, gehörte Flea 1983 zu den Gründungsmitgliedern der Red Hot Chili Peppers. 29 Jahre später ist er an seinem 50. Geburtstag kein Bisschen leiser als damals.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(16.10.2012 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
15 Jahre jünger als Bob Weir: Michael Peter Balzary, besser bekannt als Flea. Geboren in Melbourne und seit seiner Jugend in Los Angeles, gehörte Flea 1983 zu den Gründungsmitgliedern der Red Hot Chili Peppers. 29 Jahre später ist er an seinem 50. Geburtstag kein Bisschen leiser als damals.

Zum 25. Todestag von Hillel Slovak

Von ByteFM Redaktion
(25.06.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
1985 – mit "Freaky Styley" ist das zweite Album der Red Hot Chili Peppers erschienen. Wieder mit dabei: Hillel Slovak, Gitarrist und Mitbegründer der Band. Zwischenzeitlich hatte sich Hillel Slovak um ein Soloprojekt gekümmert und so die Aufnahmen zum Debütalbum der Chili Peppers ein Jahr zuvor verpasst. Im Jahr 1985 war diese Verbindung von Funk, Punk, ein bisschen HipHop und Metal noch neu. Für den Sound der Red Hot Chili Peppers war die meckernde Funk-Gitarre von Hillel Slovak genauso wichtig und prägend, wie der aufmüpfig hüpfende Bass von Flea, der ohne Hillel Slovak erst gar nicht mit dem Bass-Spielen angefangen hätte: // "Auf jeden Fall, er hat mich sehr beeinflusst. Ohne ihn hätte ich nie angefangen, Bass zu spielen. Ohne ihn hätte es die Chili Peppers nie gegeben. Aber vor allem war er ein Freund - wie ein Bruder -, ein wunderbarer Mensch und ein großartiger Künstler. Und obwohl wir uns bemühen, wir werden es nie schaffen, ihm die Dankbarkeit zu zeigen, die er verdient hat." Ohne Hillel Slovak hätte es die Red Hot Chili Peppers nie gegeben, sagte Flea 2011. Und tragischerweise würde es die Band sehr wahrscheinlich auch heute nicht mehr geben, ohne den Drogentod von Hillel Slovak am 25. Juni 1988. Den weltweiten Riesenerfolg der Chili Peppers hat er nicht mehr miterlebt. Dennoch: Am 14. April 2012, einen Tag nach seinem 50. Geburtstag, wurde Hillel Slovak posthum in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen.

Zum 50. Geburtstag von Anthony Kiedis

Von felixhelmecke
(01.11.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Anthony Kiedis hörte in seiner Jugend viel Musik von Sly Stone, Grandmaster Flash and The Furious Five oder Stevie Wonder. Künstler, die maßgeblichen Einfluss auf den Sound der Red Hot Chili Peppers haben sollten. Auf der Fairfax Highschool in LA lernte Kiedis schließlich die späteren Mitgründer der Red Hot Chili Peppers, Michael "Flea" Balzary und Hillel Slovak, kennen. Slovak war damals Gitarrist bei einer Rockband namens Anthym und letztlich der Impuls, der Kiedis und Flea zur Rock-Musik führte. Aber auch der Drogenkonsum war ein verbindendes Element - zusammen berauschten sie sich mit LSD, Heroin, Kokain oder anderen Substanzen.

„All Born Screaming“: St. Vincent kündigt neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(01.03.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„All Born Screaming“: St. Vincent kündigt neues Album an
4. „Flea

Was ist Musik

If it wasn't for David

(17.01.2016 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ohne Bowie hätte Flea sich nicht Bowie auf den Arm tätowieren lassen. Ohne Bowie hätten die Rodgau Monotones nicht behauptet, dass unser David Bowie Heinz Schenk heißt. Ohne Bowie würden keine Astronauten im Weltall Gitarre spielen. Ohne Bowie hätten wir in den letzten Tage weniger häufig das Wort Chamäleon hören müssen. Ohne Bowie hätte David Cameron nicht behaupten können, dieser sei "ein Meister darin, sich neu zu erfinden".

Neuland

mit Patrick Ziegelmüller

(13.04.2012 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die wichtigsten Platten der Woche kommen heute von Spiritualized, Da La Mancha, Rocket Juice & The Moon (Projekt von Damon Albarn mit Erykah Badu, Tony Allen, Flea u.a.), Quakers, Krazy Baldhead und Orcas. Zudem gibt es ausführliches zu Mittekill, die mit All But Bored, Weak And Old den ersten Anwärter in der Rubrik schlechtestes Album des Jahres veröffentlicht haben.

Canteen

Antizyklisches Menu
mit Christian Tjaben

(10.12.2012 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Antizyklisches Menu in der Canteen: Unter Verzicht auf saisonale Zutaten wird musikalische Nouvelle Cuisine gereicht, ergänzt durch ein paar gut abgehangene Beigaben, die in den derzeit einschläggen Jahreschart-Rezeptsammlungen die Aufmerksamkeit der Küche erlagen konnten. Eine Stimmung zwischen Dreampop-Elysium und dem Shopping-Alptraum vor Weihnachten, Elektronik allerorten. Mit Ganzjahresmusik von Julia Holter, Crystal Castles, Laurel Halo, Michael Mayer, Nicolas Jaar, Will Saul und Genossen wie Rick Grant und Cottam, Trent Reznor und Gattin als How To Destroy Angels und Thom Yorke nebst Kumpels á la Flea als Atoms For Peace.

Antikörper

How low can you go? Die sechs besten Bassisten der Welt

(05.02.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zusammen mit dem Schlagzeug bildet der Bass die 'Rhythm Section' in der populären Musik. Mit Mike Watt, Lou Barlow, Flea, Rob Wright, Karl Alvarez und Les Claypool stellt Mark Kowarsch sechs 4-Saiten-Künstler und ihre musikalischen Projekte vor.

Let's get lost!

Thom Yorke Portrait

(13.03.2013 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Let's get lost! - Thom Yorke Portrait
Um sein Solomaterial live auf die Bühne zu bringen, hat er einige prominente Kollegen angeheuert: Red Hot Chili Peppers-Bassist „Flea“, Produzent Nigel Godrich, Session-Schlagzeuger Joey Waronker (u.a. Beck, R.E.M.) und Percussionist Mauro Refosco (u.a. David Byrne).

Zum 45. Geburtstag von Thom Yorke

Von ByteFM Redaktion
(07.10.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Thom Yorke, der bei Radiohead für den Gesang, die Gitarre und das Piano verantwortlich ist, ließ seinem Talent jedoch auch mit anderen Musizierenden freien Lauf. Darunter fallen Zusammenarbeiten mit Björk, DJ Shadow oder Modeselektor. Im Jahr 2006 veröffentlichte er sein Soloalbum "The Eraser" und ist zudem seit 2012 mit Red-Hot-Chili-Peppers-Bassist Flea und Nigel Godrich als Supergroup Atoms For Peace unterwegs. Dabei kann er nicht einmal Noten lesen.

Zimmer 4 36

Supergroups

(23.12.2012 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Als eine "Supergroup" lässt sich wohl der Zusammenschluß von Thom Yorke und Nigel Godrich von Radiohead mit Red Hot Chili Peppers Bassist Flea und Joey Waronker von Beck bezeichnen. Atoms For Peace heißt die neue Konstellation, deren Musik heute unter anderem auf den Plattentellern des Zimmer 4 36 landet.

Presseschau 06.09.: Nirvana im Museum

Von ByteFM Redaktion
(06.09.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ebenfalls ein neues Album haben die Red Hot Chili Peppers veröffentlicht. In einer Rezension der taz erkennt Jenni Zylka auf "I’m With You" ein endgültiges Abschwören der Band von ihrer manischen Selbstzerstörungswut. Verantwortlich dafür sind vermutlich der neue Gittarist Josh Klinghoffer, die Vaterrolle von Anthony Kiedis, ein akademischer Ausflug von Flea in die Musiktheorie und der Bruch von Chad Smith mit dem Alkohol. Trotz aller Veränderung soll es typisch für die Red Hot Chili Peppers sein. Erfolgreich ist es allemal: "I’m With You" führt sowohl die englischen als auch die deutschen Albumcharts an.

01.03.: Nach dem Sturm

Von ByteFM Redaktion
(01.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Thom Yorke hat eine neue Band: Bassist Flea von den Red Hot Chili Peppers, R.E.M.-Teilzeit-Musiker Joey Waronker, Radiohead-Produzent Nigel Godrich und Forro In The Dark-Percussionist Mauro Refosco komplettieren eine illustre Gruppe, der Yorke nun den Namen "Atoms For Peace" gegeben hat - nach einem Song seines Soloalbums "The Eraser". Diese Nachricht und auch einige Livedaten hat billboard.com - allerdings sind die alle weit, weit weg...

„No More Lies“: gemeinsamer Song von Thundercat und Tame Impala

Von ByteFM Redaktion
(03.05.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„No More Lies“: gemeinsamer Song von Thundercat und Tame Impala
Unser heutiger Track des Tages „No More Lies“ ist eine Zusammenarbeit des US-amerikanischen Bassisten Thundercat mit dem australischen Psych-Pop-Act Tame Impala. Dass Stephen Lee Bruner alias Thundercat anderen Musiker*innen gegenüber noch nervös wird, ist eigentlich kaum vorstellbar. Denn wer mit Kendrick Lamar, George Clinton und Kamasi Washington gearbeitet hat, weiß, dass man sein Können schätzt. Flea von den Red Hot Chili Peppers hält Bruner gar für den besten Bassisten des Planeten, womit er sicherlich nicht alleine steht. Und doch war die Arbeit mit Kevin Parker, dessen Soloprojekt Tame Impala mittlerweile ist, eine nervliche Herausforderung für Thundercat.

Melancholie und Alltag: Damon Albarn in acht Songs

Von ByteFM Redaktion
(23.03.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Melancholie und Alltag: Damon Albarn in acht Songs
Nach dem (temporären) Ende von Blur war eigentlich jedes Damon-Albarn-Projekt eine Art Supergroup. Irgendeine Prominenz war immer an seiner Seite, von Danger Mouse über Flea bis Bobby Womack. Doch im Vergleich zu enttäuschenden Superstar-Bands wie The Traveling Wilburys oder Them Crooked Vultures, in denen das Ganze nie mehr als die Summe seiner Teile war, versteht Albarn es immer, die Stärken seiner prominenten MitmusikerInnen gezielt auszuspielen. Beweis Nr. 1: The Good, The Bad & The Queen. Die 2005 gegründete Band veröffentlichte 2007 ihr erstes Album. Man höre sich einfach „Herculean“ an, und staune, wie wundervoll Tony Allens virtuoser Afrobeat-Groove, die pointierte Bassline vom Ex-The-Clash-Mitglied Paul Simonon, die Klangwolken vom The-Verve-Gitarristen Simon Tong und Albarns Gesang zu einer großen, melancholischen Einheit verschmelzen.

Soulsearching

Take 15
mit Michael Rütten

(01.04.2012 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Davon inspiriert gleich dreimal "Take Five" heute Abend. Dann Take 3: Flea, Albarn und Allen nennen sich zusammen Rocket Juice & The Moon. Außerdem mehrere One Takes aus der Soulsearching Kiste. Inklusive Jimmy Edgars Hommage an Art Of Noise und Musik aus Stralau und Detroit. Take One Hour - Soulsearching am Sonntag Abend.