Frank Black

Frank Black Bild: Frank Black auf dem Cover seines Albums „Teenager Of The Year“

Frank Black (6. April 1965 in Boston als Charles Michael Kittridge Thompson IV), auch bekannt als Black Francis, ist ein US-amerikanischer Rockmusiker, der sowohl als Sänger und Gitarrist der einflussreichen Alternative-Rock-Band Pixies als auch als Solomusiker und Kopf der Band Frank Black And The Catholics bekannt ist. Sein selbstbetiteltes Solodebüt erschien 1993 über 4AD.

Während das nach der Auflösung von Pixies entstandene „Frank Black“ an den noisigen Schrammel-Sound Blacks ehemaliger Band anknüpfte, fiel der Nachfolger „Teenager Of The Year“ deutlich diverser aus. Es verknüpfte poppige Melodien mit sperrigeren Songelementen und kombinierte Elemente aus unterschiedlichen Genres wie Rock ’n’ Roll, New Wave und Reggae. Das zur Zeit seines Erscheinens mäßig erfolgreiche Doppelalbum ist heute ein Kritiker*innenliebling und wird häufig als Blacks bestes Solowerk gehandelt. Im Jahr 1997 erschien das selbstbetitelte Debüt von Blacks neu gegründeter Band Frank Black And The Catholics. Mit dem rohen Sound der Demoaufnahmen zufrieden, entschied sich Black, die Platte ohne weitere Bearbeitung zu veröffentlichen, was zum Konflikt und schließlich zum Bruch mit seinem Label – Rick Rubins American Recordings – führte. Der Musiker meidet seitdem Langzeitverträge mit Plattenlabels. 

Im Jahr 2004 kam es zur Wiedervereinigung von Pixies, die seitdem regelmäßig live performen und neue Alben veröffentlichen. „Beneath The Eyrie“, das siebte Studioalbum der Band, erschien 2019. Frank Black veröffentlicht zudem weiterhin Soloalben, darunter das 2010 erschiene „NonStopErotik“.

 



Frank Black im Programm von ByteFM:

Ab sofort in Hamburg: die Sommer-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder

(02.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Band, die Pixies-Bassistin Kim Deal 1989 als Reaktion auf den aufbrausenden Charakter ihres damaligen Bandkollegen Frank Black gründete. Mit dem Album „Last Splash“ und der Single „Cannonball“ avancierten die US-AmerikanerInnen zu Beginn der 90er-Jahre zu Indie-Rock-Superstars.

24.06.: Entspannt-Fuzzig

(24.06.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Laut Spinner hat Beck für die im Film vorkommende Band Sex Bob-Omb alle Songs geschrieben. Auf dem Soundtrack sind außer Beck auch noch Frank Black, die Black Lips und Metric zu finden. Neues gibt es auch von den Synthie-Pop-Legenden O.M.D. (Orchestral Manoeuvres In The Dark).

Mit Proto-Grunge der Zeit voraus: „Bossanova“ von Pixies

(13.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Bossanova“, das am 13. August 1990 erschien, war bereits das dritte Studioalbum der Band um Black Francis (auch „Frank Black“) und Kim Deal. Der Song „Velouria“ wurde zum ersten britischen Chartserfolg der Band aus Boston.

Müde vom Schlafen: Debütalbum von The Breeders wird 30

(29.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Anfangs konnte sie dort auch ihr Songwriting ausleben, schrieb unter anderem den kleinen Hit „Gigantic“. Doch Bandleader Frank Black wurde zunehmend zum Tyrann und einzigen Komponisten, der seinen Mitstreiter*innen starre Parts zuteilte.

12.06.: Stimmen der Vernunft

(12.06.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In Israel spielten die Rolling Stones bereits, auf ein Konzert der Pixies wird man dort aber weiterhin warten müssen. Die Band um Frontmann Frank Black sagte, wie schon vor ihnen die Klaxons und die Gorillaz, ihren Auftritt beim Pic.Nic-Fesitval in Tel Aviv ohne Begründung ab, schreibt die taz.

28.04.: Nerds in Anzügen

(28.04.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"In mir steckt irgendwo ein schlanker Mann, ein Brian Ferry, aber er will nicht hinaus" - Frank Black ist halt ein Bauchmensch, und der trägt lieber gemütliche Hemden und Hosen. Max Dax traf den ehemaligen Frontmann der Pixies für Welt Online zu einem sehr kurzweiligen Gespräch, in dem er sich neben seinen Kleidungsgewohnheiten auch indirekt bei seiner Therapeutin bedankt, mit der er regelmäßig seine Songtexte analysiere.

27.08.: Groß Britannien, Kalifornien, Hamburg

(27.08.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und weil Ray Davies so viele Musiker beeinflusst hat, wollen auch alle mit auf die Platte: Mumford & Sons, Spoon, Billy Corgan und Frank Black von den Pixies sind bisher mit von der Partie. Mehr dazu weiß der NME. Kommen wir jetzt von GB nach Kalifornien.

16.04.: Das Ende des Undergrounds

(16.04.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Texte und Musik sind alle aus wegweisenden Pop-Songs zusammengeschnipselt. Das britische Clash-Magazin befrägt Black Francis, auch bekannt als Frank Black, zu seinem letzten Tag auf Erden. Der Pixies Frontmann hat folgende Vorstellung in Bezug auf das Jenseits: „It’s probably a really great cafe/bar at the end of the universe, and maybe it’s got a great view of The Big Bang or something.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(11.04.2015 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jeden Samstag: das ByteFM Magazin mit einem Rückblick auf die Sendungen der vergangenen Woche. Diese Woche unter anderem mit dem Geburtstag von Frank Black sowie dem Todestag des Sex Pistols-Managers Malcom McLaren. Außerdem natürlich dabei: Aktuelle Veranstaltungshinweise und unser Album der Woche „What For?

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Hager

(06.04.2015 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin u.a. mit Musik zum 50sten Geburtstag von Frank Black, Peter Grant, dem Manager von Led Zeppelin, der gestern 80 geworden wäre und Minnie Ripperton, die vor 40 Jahren ihren ersten und einzigen Nummer 1-Hit hatte.

Atmocity

(17.04.2010 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Murs und 9th Wonder, mit Eric Lau und Oddisee wird es ausgewählte, nicht sehr hektische Perlen aus dem Hip Hop-Untergrund zu hören geben; mit Frank Black, pardon: Black Francis und neuen Tönen von dieser unverwüstlichen und diesmal irgendwie versauten Rocksau, sei hier nur ein Vertreter des Gitarrenuntergrundes genannt, der natürlich ebenfalls in jener Atmocity-Ausgabe Repräsentation erfährt.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z