Frankie Cosmos

Frankie Cosmos Bild: Greta Kline (ganz links) mit Band: Frankie Cosmos

Frankie Cosmos ist die am 21. März 1994 geborene Greta Kline mit ihrer Band.

Beeinflusst von der DIY- und Anti-Folk-Szene ihrer Heimatstadt New York hat Greta Kline schon als Teenager regelmäßig Lo-Fi-Bedroom-Recordings über ihre Bandcamp-Seite veröffentlicht, damals noch unter dem Alias Ingrid Superstar. 2014 erschien dann das erste Album unter dem Namen Frankie Cosmos – eine Sammlung sparsam instrumentierter, feinsinniger Anti-Folk-Pop-Miniaturen. Das New York Magazine kürte „Zentropy“ dann auch prompt zum Popalbum des Jahres.

Im April 2016 erschien mit „Next Thing“ der Nachfolger, auf dem die Musikerin erneut ganz tief in ihr skurriles Universum abtaucht. 2018 folgte das dritte Frankie-Cosmos-Album „Vessel“.

Frankie Cosmos ist die Tochter des Hollywood-Paars Kevin Kline und Phoebe Cates.

  



Frankie Cosmos im Programm von ByteFM:

News: Frankie Cosmos (Jever Live Kneipenkonzert am 30. August im Aalhaus in Hamburg) (4. August 2016)

Frankie Cosmos mit Band Dass Greta Kline nicht ständig mit den Worten „die Tochter von …“ angekündigt wird, hat die 22-Jährige ganz gut verhindert, indem sie sich den Künstlernamen Frankie Cosmos gegeben hat. Obwohl ihre Eltern selbst im Rampenlicht stehen (oder besser: standen), muss sie keine Vergleiche fürchten – denn als Musikerin hat die New Yorkerin bereits ihre ganz eigene Nische besetzt. Beeinflusst von der DIY- und Anti-Folk-Szene ihrer Heimatstadt hat Kline schon als Teenager regelmäßig Lo-Fi-Bedroom-Recordings über ihre Bandcamp-Seite veröffentlicht, damals noch unter dem Alias Ingrid Superstar. 2014 erschien dann das erste Album unter dem Namen Frankie Cosmos – eine Sammlung sparsam instrumentierter, feinsinniger Anti-Folk-Pop-Miniaturen. Lakonisch, scharfsinnig und on point, wie es so schön heißt. Das New York Magazine kürte „Zentropy“ dann auch prompt zum Popalbum des Jahres. Im April 2016 erschien mit „Next Thing“ der Nachfolger, auf dem die Musikerin erneut ganz tief in ihr skurriles Frankie-Cosmos-Universum abtaucht.


News: Frankie Cosmos (Jever Live Kneipenkonzert) (9. Mai 2018)

Frankie Cosmos Dass Greta Kline nicht ständig mit den Worten „die Tochter von …“ angekündigt wird, hat die 24-Jährige ganz gut verhindert, indem sie sich den Künstlernamen Frankie Cosmos gegeben hat. Obwohl ihre Hollywood-Eltern Kevin Kline und Phoebe Cates selbst im Rampenlicht stehen (oder besser: standen), muss sie keine Vergleiche fürchten – denn als Musikerin hat die New Yorkerin bereits ihre ganz eigene Nische besetzt. Beeinflusst von der DIY-Szene ihrer Heimatstadt hat sie schon als Teenager regelmäßig Lo-Fi-Songs im Internet veröffentlicht.


ByteFM Magazin (23. Mai 2018)

am Nachmittag: Frankie Cosmos zu Gast bei Jessica Hughes
In den frühen 2010er-Jahren begann die New Yorker Künstlerin Greta Kline unter dem Pseudonym Frankie Cosmos mit der Veröffentlichung zahlreicher in Eigenregie produzierter Lo-Fi Aufnahmen. Die Tochter des Schauspielerpaares Phoebe Cates und Kevin Kline hatte zu dem Zeitpunkt bereits über 20 Alben unter verschiedenen Namen auf die Plattform Bandcamp gestellt und ein Studium der Poesie geschmissen. Inzwischen ist Frankie Cosmos eine vierköpfige Band auf dem US-amerikanischen Label Sub Pop Records, die für neue Aufnahmen den Weg ins Studio geht und sich an eher klassische Veröffentlichungszyklen hält. Auf ihrer diesjährigen Platte "Vessel" unterstützen die neuen Bandmitglieder Greta Kline auch stimmlich, etwa im mantraartig vorgetragenen "Being Alive", in dem jedes Bandmitglied sich wie beim Staffellauf die Texzeile "Being Alive/Matters quite a bit/Even when you/Feel like shit/Being Alive" weiterreicht. 22.05.2018 Berlin - Kantine am Berghain 23.05.2018 Hamburg - Aalhaus


News: Frankie Cosmos - „Vessel“ (Rezension) (30. Marz 2018)

Begonnen hat Greta Kline unter dem Namen Ingrid Superstar, als sie 2009 ihre ersten, zu Hause aufgenommenen Lo-Fi-Pop-Entwürfe bei Bandcamp hochlud. Es folgten etliche digitale Veröffentlichungen, sie fand ihre Bandmates und nannte sich in Frankie Cosmos um. Auf ihrem nunmehr dritten Album versucht nun die Band Frankie Cosmos, die geschätzten Eigenarten des ursprünglichen DIY-Soloprojekts weiterzuführen und an gegebenen Stellen etwas an Ruppigkeit zuzulegen.


Golden Glades (19. Marz 2014)

Um noch etwas Butter bei die Fische zu geben: Mit an Bord sind Dean Wareham, Simian Ghost und Frankie Cosmos.


Hertzflimmern (15. April 2016)

Viel nice Musik gibt es da bspw. von Moderat, Frankie Cosmos und Blondage zu hören. Letzteres ist das Projekt der Dänen Esben Andersen und Pernille Smith-Sivertsen, in dem mit poppig-treibenden Club-Beats aufgewartet wird.


Neuland (11. Dezember 2015)

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende und das macht sich auch im Musikgeschehen bemerkbar: die Zahl an Neuerscheinungen ist kleiner als sonst. Wir widmen uns daher neben den neuen Alben von Cass McCombs und Nadia Reid, auch EPs von u.a. FKA Twigs und Platten, die im Herbst zwar veröffentlicht, aber bei uns im Programm von Neuland noch nicht besprochen wurden. Darunter Musikmaterial von Jeremih und Frankie Cosmos. Außerdem hören wir rein in unser ByteFM Album der Woche. Dieses trägt den Titel „Right On!“ und kommt von Jennylee.


Zimmer 4 36 (31. Marz 2016)

Frankie Cosmos alias Greta Kline macht LoFi-Musik: billige Drummachines und trashige Keyboards treffen auf handgemachte Gitarrenmelodien und ihre Stimme. Schön kurz sind ihre Stücke noch dazu. Als King Krule, Zoo Kid und Edgar The Beatmaker hat er sich schon einen bzw. viele Namen gemacht, jetzt brachte der Brite Archy Marshall zusammen mit seinem Bruder kürzlich ein weiteres Album heraus. Dieses Mal veröffentlicht unter seinem bürgerlichen Namen. Und Hildegard Knef winkt aus dem Fenster "Im 80. Stockwerk", sinnierend über ein Buch, das sie schreiben könnte. DJ Koze, Erobique & Jacques Palminger spielen die Musik dazu.


Neuland (30. Marz 2018)

Die Vermessung des noch unbekannten Albummaterials der Woche vollzieht Christian Tjaben heute u.a. mithilfe einer „Tones Map“ der britischen Elektronik-Legende Chris Carter. Neben dessen „Chemistry Lessons“ kommen auch Frankie Cosmos' „Vessel“, Ben Harper & Charles Musslewhites „No Mercy In This Land“ und das ByteFM Album der Woche „On“ von Altin Gün vor den kritischen Sextanten. Neue Gebiete erkunden ansonsten die Sons Of Kemet, The Shacks, The Garden und Locust Fudge. Ebenfalls kartografiert werden die Platten von Julian Casablancas The Voidz Projekt, von den Pttrns, Alex Highton, The Courettes, The Vaccines, Bettye Lafette, dem Orquesta Akokán, dem Echo Collective, Henry Green, Amen Dunes, Jo Goes Hunting, Kristoffer Bolander und Green Seagull.


News: ByteFM Charts vom 18. bis 24. April (29. April 2016)

Zu PJ Harvey gesellen sich in dieser Woche noch zwei weitere Neueinsteiger. Zum einen die amerikanische Singer-Songwriterin Frankie Cosmos, die mit den Pop-Miniaturen ihres Albums „Next Thing“ auf Platz 13 einsteigt und zum anderen Jeb Loy Nichols, der auf „Long Time Traveller“ deutlich macht, dass Dub sehr wohl mit Country fusioneren kann.


ByteFM Magazin (3. Mai 2018)

Dazu einige Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a. Frankie Cosmos, Katie von Schleicher, Men I Trust und Nkisi. Alle Tourdaten findet Ihr wie immer auf unserer Konzerteseite.


ByteFM Magazin (8. Mai 2018)

Und wie immer jede Menge Konzerttipps – in der nächsten Zeit live zu erleben sind Frankie Cosmos, Fuck Yeah und Preoccupations. Alle Tourdaten findet Ihr wie immer auf unserer Konzerteseite.


News: ByteFM Charts vom 4. bis 10. Januar (14. Januar 2016)

Neu dabei in dieser Woche ist das Debütalbum von A Mote Of Dust, Soloprojekt des Schotten Craig B, bekannt durch seine Bands Aereogramme und The Unwinding Hours. Neu eingestiegen ist auch die 21-jährige Frankie Cosmos, Tochter des US-amerikanischen Schauspielers Kevin Kline, mit ihrem Album „Fit Me In“. Ein weiterer Charts-Neuzugang ist Cavanaugh, ein Kollaborationsprojekt von Open Mike Eagle und Serengeti - das gemeinsame Album „Time And Materials“ schafft es auf Platz 13 der ByteFM Charts.


Die Welt ist eine Scheibe (20. Marz 2018)

Schrammeliger Indie-Pop & Lo-Fi-Slacker-Rock ist Frauensache auf neuen Scheiben von Frankie Cosmos, The Hinds, Anna Burch, Dream Wife und die großartige Caroline Rose, die mit nicht nur stimmlicher Personality, Individualität und nicht-alltäglichen Songs auf ihrem zweiten Album "Loner" musikalisch aus der Reihe tanzt. Robert Pollard und Guided by Voices schwingen die "Space Gun", auch Kyle Craft und Albert Hammond Jr. von den Strokes flirten mit Power-Pop auf ihren neuen Alben. Yo la Tengo schlagen auf ihrem mit einem eher "lauten" Titel versehenen 15. Album "There's A Riot Going On" dagegen größtenteils eher ruhige Töne an und entziehen sich der Unbehaglichkeit unserer Zeit auf ihre eigene Weise.


ByteFM Container (14. Januar 2017)

In der heutigen Sendung wechseln sich musikalische Einflüsse wie Jonathan Richman, Beat Happening und Daniel Johnston mit den Moldy Peaches und aktuellen Songs von Frankie Cosmos und Girl Pool ab.


Verstärker (7. Marz 2018)

Aber wir schweifen ab, schließlich ist im neuen Verstärker weniger Sexytime angesagt als vielmehr die unsexieste Musik der Welt: 90er Indierock. In diesem Fall solcher, der im Jahr 2018 veröffentlicht wird, von VeteranInnen wie den Breeders oder Yo La Tengo und einigermaßen etablierten Typen wie den Nerven oder Parqet Courts, aber auch von jungen HüpferInnen wie Frankie Cosmos oder Soccer Mommy. Dass Verstärker-CEO D. Böhme nichts von Autos versteht, lernen wir heute ebenfalls offiziell (allerdings wen wundert's, wird er ja bekanntlich stets mit dem Nightliner ins Studio befördert und hat noch nie einen PKW von innen gesehen), denn natürlich schraubt sich DJ Khaled das Dach seines Maybachs nicht selbst runter, wie der großkopferte Herr Moderator behauptet. In London kann man übrigens eh kein Auto fahren (Smog, Linksverkehr), daher sitzt man lieber im Keller und dreht den Bass auf.


News: Blood Orange veröffentlicht erstes Video vom neuen Album „Negro Swan“ (26. Juli 2018)

Devonté Hynes, besser bekannt unter dem Namen Blood Orange, hat ein neues Video veröffentlicht. „Charcoal Baby“ ist der erste Vorgeschmack auf sein viertes Album „Negro Swan“, dessen Titel und Erscheinungsdatum bereits in der vergangenen Woche von dem britischen Künstler enthüllt wurde. Der Song wurde gemeinsam mit Aaron Maine geschrieben, dem Anführer des New Yorker Synth-Pop-Kollektivs Porches (bei dem auch schon Greta Kline aka Frankie Cosmos Mitglied war). Auf musikalischer Ebene macht Hynes auf „Charcoal Baby“ das, was er am besten kann: emotionalen Alternative-R&B;, angereichert mit eleganten Gitarren-Riffs und Pop-Harmonien. „Nobody wants to be the negro swan“, singt er im gewohnten, aber dennoch extrem effektiven Falsett. Das komplett im Splitscreen dargestellte Musikvideo zeigt ihn im Duett mit sich selbst, als Gast zweier sehr ähnlicher, aber auch sehr unterschiedlicher Partys: Eine familiär, warm und traditionell, eine kühl und modern.


News: Vom Schlafzimmer auf die Festivalbühnen: Pip Blom & Eut (12. September 2018)

Vom Schlafzimmer auf die Festivalbühnen: Pip Blom leben den Traum, der sich für KünstlerInnen wie Frankie Cosmos oder Car Seat Headrest bereits erfüllt hat. Die 22-jährige Singer-Songwriterin Pip, nach der die Band benannt ist, fing erst vor zwei Jahren an, im Heimstudio Indie-Pop-Perlen zu schreiben. Schnell war klar, dass eine Band her musste. In ihrem Bruder Tender Blom fand sie einen versierten Lead-Gitarristen, ergänzt wird die Gruppe vom Bassisten Casper van der Lans und der Schlagzeugerin Gini Cameron.


News: Songs des Jahres 2018 (11. Dezember 2018)

1. Fucked Up & J Mascis – „Came Down Wrong“2. Bonnie ‚Prince‘ Billy – „Blueberry Jam“3. Muncie Girls – „Clinic“4. Theodor Shitstorm – „Rock’n’Roll“5. Cosmic Psychos – „Feeling Average“6. Frankie Cosmos – „Being Alive“7. Reverend Beat-Man & Izobel Garcia – „Come Back Lord“8. Laura Jane Grace & The Devouring Mothers – „Apocalypse Now (& Later)“9. Hen Ogledd – „Problem Child“10. Sleaford Mods – „Stick In A Five And Go“


News: Die besten Songs 2017 (4. Dezember 2017)

Dent May (Feat. Frankie Cosmos) – „Across the Multiverse“ Aquaserge – „Si Loin, Si Proche“ Till Kober (Bordermusic) The Saxophones – „If You´re On The Water“ Baxter Dury – „August“ Lord Youth – „Gray Gardens“


12 - 13 Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Frankie Cosmos live

Berlin: Musik & Frieden 09.04.2019
Heidelberg: Karlstorbahnhof 10.04.2019