Fred Again..

Fred Again.. Fred Again.. ist ein Londoner Elektropop-Producer, der als Teenager von Brian Eno gefördert wurde (Foto: WMG)

Fred Again.. (geboren am 19. Juli 1993 als Frederick John Philip Gibson in London, England) ist ein erfolgreicher britischer Produzent, Musiker, Sänger, Songwriter und DJ. Sein Debütalbum „Actual Life (April 14 – December 17 2020)“ ist im Jahr 2021 über sein eigenes Label Again.. Records erschienen.

Die elektronischen Produktionen von Fred Again.. zeichnen sich durch die scheinbar mühelose Verbindung diverser Genres aus, von Ambient über Techno und House bis hin zu House und Dance-Pop. In den emotionalen Songs werden zumeist persönliche Themen bearbeitet. Es geht um die Suche nach Liebe, den Verlust derselben oder Selbstfindungsprozesse. Freds kritisch gepriesenes Langspieldebüt beschäftigt sich in Tagebuchform mit seinen Erfahrungen in der Anfangszeit der Covid-19-Pandemie. Frederick Gibson wurde 1993 in der britischen Hauptstadt geboren, wo er schon im Kindesalter Klavier spielte. Als 16-Jähriger schloss er sich einer A-cappella-Gruppe an, die von Brian Eno – dem damaligen Nachbarn der Familie Gibson – ins Leben gerufen wurde. Eno war es auch, der als Mentor für Freds erste Gehversuche im Bereich der elektronischen Musik fungierte. Als Fred 18 war, trat er bereits als Co-Producer und Songwriter auf Enos Alben in Erscheinung. In der Folge schrieb er Hits für erfolgreiche Musiker*innen wie George Ezra, Rita Ora und Ed Sheeran. 2019 begann der Künstler mit dem Release eigener Tracks unter dem Pseudonym Fred Again.. In Zusammenarbeit mit dem Londoner Rapper Headie One veröffentlichte er 2020 das Mixtape „Gang“, auf dem die beiden Musiker Gastbeiträge von prominenten Kolleg*innen wie FKA Twigs, Jamie xx und Sampha versammelten.

2021 erschien mit „Actual Life (April 14 – December 17 2020)“ schließlich Freds erster Longplayer als Solokünstler. Die Platte war der Auftakt einer Reihe, die noch im selben Jahr mit „Actual Life 2 (February 2 – October 15 2021)“ fortgesetzt wurde. Der 2022 über Atlantic veröffentliche, dritte Teil „Actual Life 3 (January 1 – September 9 2022)“ erreichte den vierten Platz der UK-Charts.



Fred Again.. im Programm von ByteFM:

Unbewusste Verwandtschaft: „Adore U“ von Fred Again.. und Obongjayar

Von ByteFM Redaktion
(19.08.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Unbewusste Verwandtschaft: „Adore U“ von Fred Again.. und Obongjayar
Produzent Fred Again.. hat Obongjayars Ballade „I Wish It Was Me“ in einen Garage-House-Banger überführt (Foto: Atlantic Records) Unser heutiger Track des Tages „Adore U“ ist eine Zusammenarbeit von Fred Again.. und Obongjayar. Letzterer zeigt sich schon lange ziemlich kooperationsfreudig. So hat sich der in London ansässige nigerianisch-britische Sänger und Rapper das Mikro unter anderem mit dem Grime-Rapper Ghetts und dem HipHop-MC Jeshi geteilt. Besonders prägnant war sein Feature bei Little Simz, deren Song „Point And Kill“ von „Sometimes I Might Be Introvert“ er 2021 mit seiner Hookline zum Ohrwurm machte. Dabei ist er aber nicht auf Biegen und Brechen HipHop und R&B verhaftet. Eigentlich hält er sich sogar vornehmlich in Bereichen auf, in der die Genregrenzen verbogen werden. Sei es als Sänger für den Jazz-Crossover-Musiker Moses Boyd, sei es mit dem Afrobeats-Producer Sarz oder auf seinem formidablen Soloalbum „Some Nights I Dream Of Doors“ (2022). Für den Produzenten Frederick John Philip Gibson aus London ist die Zusammenarbeit mit anderen gewissermaßen ein Lebenselixir. So baut etwa seine „Actual-Life“-Albumreihe auf Schnipseln anderer Künstler*innen auf. Im vorliegenden Fall handelt es sich um ein Sample aus Obongjayars Ballade „I Wish It Was Me“. Gänzlich anders als im beatlosen Original veredeln die Vocals bei Fred Again.. einen Uptempo-Garage-House-Banger. Doch gerade diese Reibung zeitigt einen für halsbrecherisch-schnelle Club-Tracks ungewöhnlich persönlichen Vibe. Mittlerweile haben die beiden den Song auch live gemeinsam aufgeführt. Als er Obongjayar sampelte und den Song seiner jüngeren Schwester widmete, wusste Fred Again.. noch nicht, dass die beiden Songs und Künstler noch etwas verbindet. Das Original ist nämlich Obongjayars Ode an seinen jüngeren Bruder. Die Single „Adore U“ von Fred Again.. und Obongjayar ist auf dem Label Atlantic Records erschienen. Heute ist der Song unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Dubstep-Roots: „Rumble“ von Skrillex, Fred Again.. und Flowdan

Von ByteFM Redaktion
(09.01.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dubstep-Roots: „Rumble“ von Skrillex, Fred Again.. und Flowdan
Skrillex, Fred Again.. und Flowdan gehen zurück zu den britischen Wurzeln des Dubstep (Foto: OWSLA, WMG, Adam Horton) // Auf seiner neuesten Produktion, unserem Track des Tages, ist nichts Bolleriges zu hören, keine verzerrten Synthies durchlöchern das Ohr und stressige Breaks sucht man vergebens. Statt um Überraschungen und Effekthascherei bemüht zu sein, ergibt sich das Stück seinem Flow. Nicht nur auf dem Zeitstrahl hat sich Skrillex für den Track an den UK-Anfängen des Genres orientiert, sondern auch auf dem Globus. Den Beat hat er nämlich gemeinsam mit dem Londoner Produzenten Fred Again.. aufgenommen. Besondere Oldschool-Credibility verleiht dem Song allerdings ein Feature des Rappers Flowdan. Denn der Ostlondoner MC war schon mit seiner Grime-Crew Roll Deep am Start, als Dubstep aus der gleichen Ursuppe aus Jungle, Dub und UK Garage entstand wie Grime. Die Single „Rumble“ von Skrillex, Fred Again.. und Flowdan ist auf dem Label OWSLA/Atlantic erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

„Mike (Desert Island Duvet)“ von Fred Again.. mit The Streets und Dermot Kennedy

Von ByteFM Redaktion
(17.03.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Mike (Desert Island Duvet)“ von Fred Again.. mit The Streets und Dermot Kennedy
Fred Again.. (links) hat auf unserem Track des Tages The Streets (Mitte) und Dermot Kennedy zu Gast (Fotos: WMG, Universal, Lola & Pani) Unser heutiger Track des Tages „Mike (Desert Island Duvet)“ von Fred Again.. ist gewissermaßen ein Tagebuch-Update. Denn als „kollaboratives Tagesbuch“ hat der britische Produzent sein „Actual-Life“-Projekt beschrieben. So heißt die Solo-Albumreihe des Londoners, der Hits für Charli XCX, Ed Sheeran und andere geschrieben und produziert hat. Seine eigenen Veröffentlichungen zeigen Frederick John Philip Gibson jedoch persönlicher und experimentierfreudiger als dieserlei Chart-Jobs. In der seit 2022 drei Teile umfassenden „Actual-Life“-Reihe verarbeitet Gibson Sprachnachrichten, Social-Media-Clips und Musik anderer Acts zu eigenen Stücken. Über je ungefähr ein Jahr hält er damit sein Leben fest. Auf dem dritten Teil findet sich ein Stück namens „Berwyn (All That I Got Is You)“, das er nun zu einem vollkommen neuen Stück umgearbeitet hat. // Der Song „Berwyn (All That I Got Is You)“ von Fred Again.. ist 2022 via Warner auf dem Album „Actual Life 3“ erschienen. In der neuen Version „Mike (Desert Island Duvet)“ mit The Streets und Dermot Kennedy ist das Stück heute unser Track des Tages. Hört und seht es Euch hier an:

„Don't Judge Me“: FKA Twigs' neue Single mit Headie One und Fred Again..

Von ByteFM Redaktion
(27.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Don't Judge Me“: FKA Twigs' neue Single mit Headie One und Fred Again..
FKA Twigs, der Londoner Rapper Headie One und der Produzent Fred Again.. haben einen neuen Track namens „Don't Judge Me“ herausgebracht. Dazu gibt es auch ein Musikvideo zu sehen, bei dem Emmanuel Adjei Regie geführt hat. Adjej hatte zuvor auch an Beyoncés Epos „Black Is King“ mitgewirkt. Der Song ist eine Interpretation und Erweiterung des fast gleichnamigen Interludes „Judge Me“ von Headie Ones und Fred Again..s 2020er Veröffentlichung „Gang“. FKA Twigs hatte mit „Magdalene“ im November 2019 ihr bisher letztes Album veröffentlicht. In der Zwischenzeit hat die britische Musikerin unter anderem den Kurzfilm „We Are The Womxn“ sowie neue Musik mit Rapper 645AR und Against All Logic (Nicolás Jaar) herausgebracht.

Romy – „Mid Air“ (Rezension)

Von Mario Kißler
(12.09.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Romy – „Mid Air“ (Rezension)
Viele der Tracks hat Fred Again.. mitproduziert. Der Hansdampf in allen Gassen, dessen unerschöpfliches Spektrum an Produktionen und Kollaborationen von seinem Mentor Brian Eno über The Blessed Madonna bis Ed Sheeran reicht. Fred Again.. hat es irgendwie geschafft, seinen aufs erste Hören einen Tick zu eingängigen House salonfähig zu machen. Vielleicht, weil die Musik trotz der Eingängigkeit nicht in billigen Kitsch abdriftet, sondern mit seinen Gesangs-Features und Samples schnell Emotionen weckt – wenn man sich dem Sound nicht von vornherein verschließt. An dieser Grenze bewegt sich auch Romy mit „Mid Air“. Den hohen Pop-Faktor von „Mid Air“ erklärt auch, dass neben Jamie xx und Fred Again.. auch noch Stuart Price (Zoot Woman) mitgearbeitet hat, der u. a. schon mit Madonna und Dua Lipa Hits produziert hat. Für letztere hat Romy übrigens auch schon einmal einen Song mitgeschrieben.

Duftorgel

Wait For It!

(25.02.2023 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gantz, Leftlow, Overmono (again), Skrillex, Fred again.. & Flowdan (Oha!), Eugene (Abriss!), Fiesta Soundsystem, THUGWIDOW (again and again), Nepumuk (always), Benny Bee (welcome), Nicky Soft Touch, Torky Tork, Enoq & elo (forever) und Concealed Identity.

Songs des Jahres 2021

Von ByteFM Redaktion
(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
FKA Twigs, Headie One, Fred Again.. – „Don’t Judge Me“ // Fred Again.. – „Marea (We’ve Lost Dancing)“

„Mid Air“: Romy kündigt Solo-Debütalbum an

Von ByteFM Redaktion
(08.06.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Mid Air“: Romy kündigt Solo-Debütalbum an
Romy Madley Croft hat mit der neuen Single „Loveher“ offiziell ihr Solo-Debütalbum „Mid Air“ angekündigt. Das Werk ist entstanden in Zusammenarbeit mit Fred Again.., Stuart Price und ihrem The-xx-Bandkollegen Jamie xx. Zuvor waren bereits die Singles „Strong“ und „Enjoy Your Life“ erschienen. // Die Anfänge des Albums gehen auf die Zeit zurück, in der die Musikerin gemeinsam mit Fred Again.. eigentlich bewusst Songs für andere schrieb. Dabei stellte sich heraus, dass sie mit einigen davon etwas in der Luft hing. „Nachdem wir ein paar Songs geschrieben hatten, dachten wir wirklich: Für wen kann das wohl sein?“ Als der Song „Loveher“ entstand, ein clubtauglicher und zugleich zerbrechlicher Popsong über das Verliebtsein in eine Frau, habe es Klick gemacht. „Fred fragte mich, für wen das sein könnte, und ich sagte zaghaft... ‚vielleicht für mich?‘“ // 6. „Strong“ (feat. Fred Again..)

„Jaime Reimagined“: Brittany Howard bringt ihr Debütalbum in neuer Fassung heraus

Von ByteFM Redaktion
(23.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Jaime Reimagined“: Brittany Howard bringt ihr Debütalbum in neuer Fassung heraus
10. „Stay High Again..“ (Fred Again.. & Joy Anonymous Version)

„Draw Fi Mi Finger“: Tanya Stephens wird 50!

Von ByteFM Redaktion
(02.07.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Draw Fi Mi Finger“: Tanya Stephens wird 50!
„Draw Fi Mi Finger“ ist unser Track des Tages zum 50. Geburtstag der jamaikanischen Sängerin und Rapperin Tanya Stephens. Die Dancehall-Künstlerin begann ihre Karriere als Deejay (wie man MCs in der Szene nennt) Mitte der 1990er-Jahre. 1994, zwei Jahre bevor die Single „Yu Nuh Ready Fi Dis Yet“ sie bekannt machte, hatte sie sowohl eine Tochter zur Welt gebracht als auch ihr erstes Album veröffentlicht. Zwar brachte der Song ihrer LP 1996 „Too Hype“ internationale Aufmerksamkeit ein, aber nicht immer mit der nötigen Wertschätzung. So verklagte Stephens die Rapperin Lil' Kim für unerlaubte Nutzung von Passagen aus ihrem Song „Mi And Mi God“. Doch im Laufe der Jahre gab es auch einige respektvollere, „echte“ Kooperationen mit namhaften Acts. So featurete sie unter anderem bei den deutschen Dancehall-Acts Seeed und Silly Walks Movement (heute Silly Walks Discotheque). Aber sie arbeitete auch mit Acts aus anderen Genres wie The Isley Brothers und Fred Again..

„Always Forever“: neue Single von Romy

Von ByteFM Redaktion
(29.05.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Always Forever“: neue Single von Romy
Romy Madley Croft hat eine neue Single namens „Always Forever“ veröffentlicht, eine Interpretation von Donna Lewis‘ 1996er Hit „I Love You Always Forever“. Der Track ist in Zusammenarbeit mit Fred Again.. und Joy Anonymous entstanden und kommt auch mit einem eigenen Musikvideo daher, bei dem Charlotte Wells Regie geführt hat.

Tracks des Tages

Bettdecke für die einsame Insel

(18.03.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Einsame-Insel-Bettdecke gibt einer Neuinterpretationen eines Songs von Fred Again.. ihren Namen. Gesprechsungen werden diese Worte von Mike Skinner alias The Streets. Der Soul-Sänger und Funk-Pionier Sly Stone ist diese Woche 80 Jahre alt geworden und lebt heute glücklich, zwar nicht auf einer einsamen Insel, aber in einem Campingwagen. The Saxophones sind zurück, nach wie vor mit wenigen Saxofonen. Sabrina Bellalouel arbeitet an ihrem eigenen Pop-Entwurf zwischen R&B, Folk und Hyperpop.

ByteFM Magazin

Downtown

(15.11.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die britische Sängerin Petula Clark wird heute 90 Jahre alt. Wir hören mit "Downtown" einen ihrer bekanntesten Songs, werfen aber auch einen Blick auf ihre nicht-englischen Veröffentlichungen. Heute außerdem zu hören: Musik aus dem Album "Homecoming" der Band America und den neuen Track von Fred Again.. und Romy (The xx).

ByteFM Magazin

Keine Schlangen!

(17.03.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Tunes hören wir u. a. von Amaarae, Fred Again.. (der heute auch unseren Track des Tages „Mike (Desert Island Duvet)“ stellt) und Amantes del Futuro.

„Strong“: neuer Song von Romy (The xx)

Von ByteFM Redaktion
(15.11.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Strong“: neuer Song von Romy (The xx)
Romy Madley Croft aka Romy (The xx) hat eine neue Single mit dem Titel „Strong“ herausgebracht, produziert in Zusammenarbeit mit Fred Again.. und Stuart Price (Zoot Woman). Es ist die zweite Solo-Veröffentlichung der Musikerin. Ihr Solo-Debüt gab sie vor rund zwei Jahren mit dem Stück „Lifetime“. Ob die Single ein Vorbote zu ihrem im selben Jahr angekündigten Debütalbum ist, ist derzeit noch nicht klar.

Tracks des Tages

What A Beautiful World This Will Be

(14.01.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit seinem sehr untypischen Track „Rumble“ geht Skrillex mit den beiden Briten Flowdan und Fred Again.. zurück auf dem Dubstep-Zeitstrahl, zurück zu den Wurzeln des Genres. In dubbige Tiefen tauchen auch Greentea Peng und Nightmares On Wax mit einer neuen Kooperation.

Für die Underdogs: „Who Let Him In“ von Obongjayar

Von ByteFM Redaktion
(02.10.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Für die Underdogs: „Who Let Him In“ von Obongjayar
„Who Let Him In“ ist die zweite Single des Jahres 2023 von Obongjayar. Zumindest die zweite Solo-Single, denn vor Kurzem war sein Gesang auch auf einem Track des Producers Fred Again.. zu hören. „Adore U“ hieß dieser auf einem Sample aus Obongjayars 2022er Debütalbum „Some Nights I Dream Of Doors“ basierende Song, der ein weltweiter Streaminghit wurde. Überhaupt ist 2023 ein ziemlich gutes Jahr für den nigerianisch-britischen Künstler aus London. So kennen mittlerweile unfassbar viele Menschen „Just Cool“, seine erste Single des Jahres 2023. Denn der Song erreichte dadurch eine obszöne Reichweite, dass ein Internetgigant den Song prominent in seiner Reklame einsetzt. Auch die neue Single wird ein ziemlich breites Publikum finden, da er den Song im Soundtrack zum Videospiel „EA Sports FC 24“ platzieren konnte.