Grateful Dead

Grateful Dead Grateful Dead (Foto: Allen Koss)

Grateful Dead waren eine einflussreiche US-amerikanische Rockband aus Palo Alto, Kalifornien. Sie wurde 1965 gegründet von Jerry Garcia (Gesang, Gitarre), Bob Weir (Gitarre, Gesang), Phil Lesh (Bass, Gesang), Ron „Pigpen“ McKernan (Keyboard, Mundharmonika, Gesang) und Bill Kreutzmann (Schlagzeug). Ihr Debütalbum „The Grateful Dead“ erschien 1967.

Grateful Dead sind vor allem für ihre variationsreiche Musik bekannt, in der sie unter anderem Elemente aus Rock 'n' Roll, Folk, Country, Bluegrass, Psych-Rock und Jazz vereinten. Ihre ersten Konzerte spielte die Band im Umfeld der „Beat Generation“ um den den Schriftsteller Ken Kesey, der Mitte der 60er-Jahre zahlreiche Partys in Kalifornien organisierte, die eine wichtige Rolle in der Entstehung der Hippie-Bewegung spielten. Die Liveperformances von Grateful Dead zeichneten sich insbesondere durch ihre ausgiebigen Instrumental-Jams aus. Sie galten als überaus fesselnd und exzessiv und brachten der Gruppe eine treue Fangemeinde ein, die sich selbst als „Deadheads“ bezeichnete und der Gruppe zum Teil auf Konzerte durch das ganze Land folgte. Im Jahr 1995 starb Leadsänger Jerry Garcia, woraufhin sich Grateful Dead nach einer 30-jährigen Bandkarriere auflösten.

Einige ByteFM Sendungen haben sich bereits mit der Band auseinandergesetzt, darunter Cosmos und Atmocity.



Grateful Dead im Programm von ByteFM:

The Flaming Lips - „American Head“ (Album der Woche)

(14.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Flaming Lips - „American Head“ (Album der Woche)
Stattdessen atmen diese 13 Songs den popmusikalischen Geist Nordamerikas: Die fluffigen Harmonien von The Beach Boys. Die ausufernde Musikalität von The Grateful Dead. Die pathosgeladenen Loser-Storys von Tom Petty oder Bruce Springsteen. Doch ein The-Flaming-Lips-Album wäre kein The-Flaming-Lips-Album, wenn Coyne und Konsorten nicht eine außerordentliche Prise Weirdness beisteuern würden. // Der Opener „Will You Return, When You Come Down“ ist psychedelisch verklärte Americana, mit Akustikgitarren, die wie Cumulus-Wolken durch den in seltsamen Farben strahlenden Himmel ziehen. „Dinosaurs On The Mountain“ klingt, als hätten besagte The Grateful Dead ein Kinderlied arrangiert. Das albern betitelte „You N‘ Me Sellin' Weed“ wirkt wie unter Wasser aufgenommener Barock-Pop.

„Don't (Just) Vote“: neuer Track von Cass McCombs feat. Bob Weir, Angel Olsen und Noam Chomsky

(28.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Don't (Just) Vote“: neuer Track von Cass McCombs feat. Bob Weir, Angel Olsen und Noam Chomsky
Cass McCombs (Foto: Giovanni Duca) Der US-amerikanische Folk-Musiker Cass McCombs hat mit Bob Weir (The Grateful Dead), Angel Olsen und dem linken Intellektuellen Noam Chomsky eine illustre Runde für den Song „Don't (Just) Vote“ zusammengestellt.

Album der Woche: of Montreal - "Lousy With Sylvianbriar"

(07.10.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Barnes wollte das Album wie in den späten 60er- und frühen 70er-Jahren aufnehmen. Als Inspiration dienten ihm, durchaus erkennbar, Grateful Dead, Bob Dylan aber auch die Country-Rock-Band The Flying Burrito Brothers. Und so ist das Album mit seinen elf Titeln eine in sich schlüssige Hommage an den Rock der 60er- und frühen 70er-Jahre.

ByteFM Monatskarte: Milky Disco – Klangforscher Jon Tye

(20.08.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gibt es außer kosmisch noch eine bessere Beschreibung der zugrunde liegenden Motive hinter den „Milky Disco“ Stücken? Ich mag Space Music, das kann man für alles benutzen wie Sun Ra, The Grateful Dead, Tangerine Dream, Stockhausen, Messiaen und Lindstrøm....und „Milky Disco“.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick: Fleetwood Mac, Grateful Dead & Public Enemy

(02.08.2020 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Bands Fleetwood Mac und Grateful Dead haben ganze Generationen musikalisch geprägt. Und teilen nicht nur musikalisch einige Parallelen. Beide Bands hatten einen außerordentlich hohen "Verschleiß" an genialen Musikern. // Neun davon sind bereits gestorben. Vor 30 Jahren starb Brent Mydland, der dritte Keyboarder von Grateful Dead. Am vergangenen Wochenende ist Fleetwood-Mac-Mitbegründer und Gitarrenlegende Peter Green gestorben.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(16.10.2012 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gleich zwei musikalische Geburtstagsgrüße wird es geben im heutigen ByteFM Magazin: Bob Weir, Gründungsmitglied von The Grateful Dead, wird heute 65. Bis zur Bandauflösung nach dem Tod von Jerry Garcia 1995 schrieb und sang Bob Weir über 30 Jahre lang Songs mit den Grateful Dead, und spielte Gitarre auf den schier unzähligen Konzerten der Band. 15 Jahre jünger als Bob Weir: Michael Peter Balzary, besser bekannt als Flea.

ByteFM Magazin

mit Juliane Reil

(01.08.2012 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
" und spielen irnmer noch die Hits: Gnarls Barkley, Frank Ocean und The Grateful Dead. Jerry Garcia von The Grateful Dead wäre heute - immer noch(!)- 70 Jahre alt geworden. Mehr zu dem Mann, der schon zu Lebzeiten als Pop-Ikone galt, gibt es heute im ByteFM Magazin.

Cosmos

No Equal : Jerry Garcia

(05.08.2021 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Cosmos - No Equal : Jerry Garcia
Ein in der Cosmos Ausgabe vor fast genau einem Jahr, "Make America Grateful Again“ gemachtes Versprechen soll somit eingelöst werden, Jerry’s musikalisches Wirken zu würdigen, ohne weitestgehend das mit den Mit-Musiker*innen seiner fast 30 Jahre bestehenden Band Grateful Dead erstellten Oeuvre anzutasten. Der Spross einer der amerikanischen Industrie Dynastien und selber ein ausserordentlicher Gitarrist, Henry Kaiser, hat errechnet, dass Jerry "der am meisten aufgenommene Gitarrist in der Geschichte ist. // Der Spross einer der amerikanischen Industrie Dynastien und selber ein ausserordentlicher Gitarrist, Henry Kaiser, hat errechnet, dass Jerry "der am meisten aufgenommene Gitarrist in der Geschichte ist. Mit mehr als 2.200 Grateful Dead-Konzerten und 1.000 auf Band aufgenommenen Jerry Garcia Band-Konzerten sowie zahlreichen Studio-Sessions sind etwa 15.000 Stunden seiner Gitarrenarbeit für die Ewigkeit erhalten geblieben“.

ByteFM Magazin

The Grateful Dead, Art Neville

(23.07.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im Magazin erinnern wir heute zum Todestag von Keith Godchaux, ehemaliger Keyboarder von The Grateful Dead, an den Musiker und an eine der erfolgreichsten Phasen der US-amerikanischen Psychedelic-Rock Legende Grateful Dead, in den 1970er-Jahren. Art Neville, Keyboarder und Songwriter aus New Orleans und Gründer der New Orleans-Funk Pioniere The Meters, ist im Alter von 81 Jahren verstorben.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Juliane Reil

(01.08.2012 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir fallen nicht rein, sondern spielen die Hits: Kanye West, Mary J. Blige und The Grateful Dead. Jerry Garcia von The Grateful Dead wäre heute 70 Jahre alt geworden. Mehr zu dem Mann, der schon zu Lebzeiten als Pop-Ikone galt, gibt es heute im ByteFM Magazin am Morgen.

Die ByteFM Jahrescharts 2020

(29.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2020
Es ist – wie der Titel vermuten lässt – ihr US-amerikanischstes Album, gefüllt mit fluffigen The-Beach-Boys-Harmonien, The-Grateful-Dead-Jams und pathosgeladenen Loser-Storys à la Tom Petty oder Bruce Springsteen. Diese Musik ist seltsam, aber nie ausufernd.

Auf dem HipHop-Zeitstrahl: Bishop Nehru – „Meathead“ (feat. MF Doom)

(18.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf dem HipHop-Zeitstrahl: Bishop Nehru – „Meathead“ (feat. MF Doom)
Das animierte Video ist wie die Musik ein Fundus popkultureller und historischer Referenzen: Die Rapper sitzen auf dem Sofa, gucken Cartoons, Poster von Sex Pistols, Black Panther und The Grateful Dead an der Wand. Breaking News von einer Geiselnahme lassen sie zu Superhelden werden … aber nehmen wir nicht den gesamten Plot vorweg.

Tom Petty ist tot

(03.10.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tom Petty ist tot
Was folgt ist eine lange Erfolgsgeschichte: Duette mit Fleetwood-Mac-Legende Stevie Nicks, Touren mit The Grateful Dead, Sessions mit Bob Dylan, erfolgreiche Solo-Alben, und eine kurze Zeit als Mitglied der Folk-Supergroup The Traveling Wilburys mit Dylan, Roy Orbison, Jeff Lyne und einem der Menschen, der Pettys musikalische Selbstfindung startete – George Harrison.

Steve Gunn - „Eyes On The Lines“ (Album der Woche)

(30.05.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"Conditions Wild" beschwört den psychedelisch angehauchten Pop der frühen 70er herauf. Die Byrds und Grateful Dead lassen grüßen. "Park Bench Smile", ein echobeladenes, dringliches Stück, geht auf in einem ruhigen Jam.

Slim Harpo wäre heute 90 geworden

(11.01.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
" So beginnt das Stück "I'm A King Bee", ein Bluesklassiker, ausgezeichnet mit einem "Grammy Hall of Fame"-Award und viele Male gecovert, zum Beispiel von Muddy Waters und The Grateful Dead. Geschrieben hat es James Moore, besser bekannt als Slim Harpo. "I'm A King Bee" ist die B-Seite seiner Debütsingle "I Got Love If You Want It", die 1957 erschien.

Powerpop aus der trockenen Lagune: Half Stack

(29.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Powerpop aus der trockenen Lagune: Half Stack
Aber manchmal kommt eine Band daher, deren Musik nicht nur wohlig klingt, sondern auch aufregend. Und deren an The Byrds, Grateful Dead und Big Star geschulter Indiepop sich festsetzt. Teenage Fanclub, BMX Bandits und Matthew Sweet wären Beispiele dafür.

Twin Peaks (Ticket-Verlosung)

(06.07.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Twin Peaks (Ticket-Verlosung)
Und zur Mitte geht plötzlich aus einem zuerst einsamen Bar-Piano zusammen mit Streichern und Kneipenchor die Sonne auf. Die Formel (The Beatles plus Grateful Dead mal Ty Segall) geht auf. ByteFM präsentiert die Tour von Twin Peaks und verlost zwei Gästelistenplätze pro Konzert (für Euch und Eure Begleitung).

08.09.: Satz mit x...

(08.09.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Diedrichsen sieht in Los Lobos "in vielem die legitimen Wiedergänger der US-Hippierocklegende Grateful Dead als Jam-Band des denkenden Menschen." Der NME verlinkt derweil auf einen kurzen Artikel in der Sun.

Spencer Davis wird 75

(17.07.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Außerdem ist Davis immer wieder als Gast auf Konzerten renommierter Bands zu sehen, darunter Bruce Springsteens E-Street Band und The Grateful Dead.

Sonny Boy Williamson I. hätte heute 100. Geburtstag

(30.03.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Seine erste Single "Good Morning, School Girl" von 1937 wurde in den darauffolgenden Jahren zu einem Blues-Klassiker - es gibt unzählige Coves des Liedes, unter anderem von Muddy Waters, Chuck Berry und The Grateful Dead. Mit weiteren erfolgreichen Stücken wie "Sugar Mama Blues" und "Stop Breaking Down" festigte Williamson seinen Ruf als einflussreicher Bluesharp-Musiker.

ByteFM Magazin

Peter Green, Grateful Dead, Fontaines D.C.

(27.07.2020 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Bands Fleetwood Mac und Grateful Dead haben ganze Generationen musikalisch geprägt. Und teilen nicht nur musikalisch einige Parallelen. Beide Bands hatten einen außerordentlich hohen "Verschleiß" an genialen Musikern. // Neun davon sind bereits gestorben. Heute vor 30 Jahren starb Brent Mydland, der dritte Keyboarder von Grateful Dead. Am vergangenen Wochenende ist Fleetwood-Mac-Mitbegründer und Gitarrenlegende Peter Green gestorben.

Forward The Bass

Roots Of Creation, Alpheus, Dactah Chando u.a.

(23.04.2018 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Forward The Bass - Roots Of Creation, Alpheus, Dactah Chando u.a.
The Grateful Dead und Reggae – geht das? Warum nicht? Gab es ja auch schon mal. Jetzt hat sich die amerikanische Band Roots Of Creation mit dem Album "Grateful Dub" ganz tief vor ihren Idolen verneigt und etliche Songs von Grateful Dead in ein Reggaegewand gesteckt. // Jetzt hat sich die amerikanische Band Roots Of Creation mit dem Album "Grateful Dub" ganz tief vor ihren Idolen verneigt und etliche Songs von Grateful Dead in ein Reggaegewand gesteckt. Allerdings mischen sie in ihren Sound immer wieder Rock- und Folkelemente, um noch einen Hauch der Originale aufscheinen zu lassen.

School Of Rock

The Grateful Dead - Tage der Toten

(08.05.2016 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von 1965 bis 1995 waren The Grateful Dead eine Institution der amerikanischen Rockmusik. Die eigenwillige Band prägte in dieser Zeit mit ihren berüchtigten Live-Improvisationen bei mehr als 2.300 Konzerten und auf über 140 offiziellen Album-Veröffentlichungen (überwiegend Live-Mitschnitte) nicht nur den Sound von Country und Folk beeinflusstem Rock, sondern setzte auch etliche wegweisende Dinge um, die bis heute, in Zeiten der Digitalisierung, wirksame Strategien darstellen, um sich als musikalisches Kollektiv im Kulturkapitalismus zu behaupten. // Am 20.05.2016 erscheint „Day Of The Dead“, eine Sammlung von 59 Stücken, die das Repertoire von The Grateful Dead in Neuinterpretationen aktueller Independent Acts zeigen, zusammengebracht von Aaron und Bryce Dessner, die sonst auch bei The National musizieren.

ByteFM Magazin

am Abend mit Oliver Stangl

(16.10.2012 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gleich zwei musikalische Geburtstagsgrüße wird es geben im heutigen ByteFM Magazin: Bob Weir, Gründungsmitglied von The Grateful Dead, wird heute 65. Bis zur Bandauflösung nach dem Tod von Jerry Garcia 1995 schrieb und sang Bob Weir über 30 Jahre lang Songs mit den Grateful Dead, und spielte Gitarre auf den schier unzähligen Konzerten der Band. 15 Jahre jünger als Bob Weir: Michael Peter Balzary, besser bekannt als Flea.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Helene Conrad

(11.09.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik von u.a. Kala Brisella, Grateful Dead, Allah-Las und Wargirl.

Was ist Musik

Spiralen der Erinnerung

(26.11.2017 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ghosts of Future passed/past Fatima Al Qadiri's erinnert sich an den ägyptischen Comedy Film Ayazon. Drew Daniel (Matmos, Soft Pink Truth), Grateful Dead und andere erinnern sich an Charles Manson. Christoph Linder: „Das ganze Drama wär uns erspart geblieben, wenn der arme Mann doch ein Monkee hätte werden dürfen (hey!

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Norman Müller

(01.08.2017 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im ByteFM Magazin am Nachmittag gibt’s heute die brandneuen Singles von Fink, Primus und Photay zu hören, außerdem hören wir Songs zum 30-jährigen Jubiläum des Sendestarts von MTV Europe und zum Geburtstag von Jam-Rock-Legende Jerry Garcia (Grateful Dead).

Hidden Tracks

Touch of Guitars

(10.05.2017 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hidden Tracks - Touch of Guitars
Mitte der 70er Jahre "Punk" auf. Im Moment, scheinen sich aber einige aktuelle Bands eher an The Grateful Dead oder Boston zu erinnern. Starring tonite: Arbouretum, Ape Shifter, Thurston Moore und auch einige Originale!

ByteFM Magazin

am Abend mit Christa Herdering

(17.03.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sie waren neben The Grateful Dead eine der prägendsten Bands der Hippie-Ära: Jefferson Airplane. Heute wäre ihr Mitbegründer, Gitarrist und Sänger Paul Kantner 75 Jahre alt geworden. Er starb vor wenigen Wochen, im Januar an den Folgen eines Herzinfarkts.

taz.mixtape

Battles Pro Asyl Coco Descloux Dylan & Dead Ornament & Zitronen

(16.10.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dann verabschiedet sich Bandleader Jerry García. - Deadlef Diederichsen steigt in die Archive von The Grateful Dead. Bob Dylan waltzt, swingt und ist in guter Form. – Jens Uthoff genießt den intimen Charakter des Konzerts im Berliner Tempodrom und freut sich über die Songauswahl.

Was ist Musik

We're not macho! – Sleaford Mods im Interview

(26.07.2015 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das „unofficial video“ hat vermutlich ein Fan gebastelt, der die Idee hatte, die Streitschrift des Unsichtbaren Kommittees könnte für die Sleaford Mods sein, was Marx' Kommunistisches Manifest für, sagen wir, Floh De Cologne war, oder Timothy Learys „The Psychedelic Experience“ für The Grateful Dead: Der Text zur Band, der Überbau zum Werk. Bei allen Zweifeln am „Kommenden Aufstand“ beschreibt die zitierte Passage zu Enteignung & Entfremdung ganz gut, was die Sleaford Mods in ihren Songs gröber, plastischer und poetischer formulieren: “We have lost our fucking mind… fokkin' pisstakers, everyone spits at you, even your wife…”, sprechsingt Jason Williamson gewohnt rabiat im Trademark-Midlands-Slang zum Trademark-Blechdosen-Beat von Andrew Fearn.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z