Herbie Hancock

Herbie Hancock Herbie Hancock (Foto: Douglas Kirkland)

Herbie Hancock (*12. April 1940, als Herbert Jeffrey Hancock) begann seine Karriere als Jazzpianist mit 21 Jahren in der Band des Trompeters Donald Byrd, wurde wenig später von Miles Davis angeheuert und veröffentlichte bereits 1963 sein erstes Album als Bandleader, „Taking Off“. Er ließ sich stilistisch nie festlegen und war immer von künstlerischer Neugier getrieben, was ihn bei Purist*innen schon früh unbeliebt machte. Einem breiten Publikum sind vor allem seine Kompositionen „Cantaloupe Island“ (1993 von der Band Us3 für ihr Stück „Cantaloop“ gesamplet), „Watermelon Man“ und „Rockit“ bekannt.

Von 1964 bis 1968 spielte Herbie Hancock mit Wayne Shorter (Saxofon), Ron Carter (Bass) und Tony Williams (Schlagzeug) unter Miles Davis. Diese Besetzung ist auch als „Second Great Quintet“ bekannt und gilt vielen als das beste Quintett, dass Davis jemals hatte. Sein herausragendes Album als Bandleader in den frühen Jahren war „Maiden Voyage“ (1965). Im Folgejahr schrieb er den Soundtrack zu Michelangelo Antonionis Filmklassiker „Blow-Up“.

In den 1970ern widmete Herbie Hancock sich mit unterschiedlichen Resultaten zunehmend dem Fusion-Jazz und elektronischen Experimenten. Herausragende Alben dieser Zeit sind „Mwandishi“ (1971), „Crossings“ (1972) und „Head Hunters“ (1973). 1983 hatte Hancock einen weltweiten Charterfolg mit „Rockit“, dass  die in der aufkommenden HipHop-Kultur populäre Technik des Scratchings ausgiebig nutzte.

 



Herbie Hancock im Programm von ByteFM:

Jazz-Fusion-Pionier Herbie Hancock wird 80

Von ByteFM Redaktion
(12.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jazz-Fusion-Pionier Herbie Hancock wird 80
Herbie Hancock (Foto: Universal Music) Herbie Hancock richtig einzuordnen, ist nicht leicht. Nicht nur wegen seines mehrere Jahrzehnte umfassenden musikalischen Gesamtwerks, der ihm verliehenen Auszeichnungen und von ihm gewonnenen Preise, sondern auch aufgrund seines nicht zu unterschätzenden musikalischen Einflusses. Als vielfach ausgezeichneter Jazz-Pianist und Komponist und Jazz-Fusion-Pionier kann Hancock auf mehrere Dutzend veröffentlichte Tonträger zurückblicken, die in der Summe ein sehr vielfältiges Bild seines Schaffens bieten und ihn als musikalischen Grenzgänger ausweisen.

ByteFM Magazin

Herbie Hancock, Shabazz Palaces und Rita Wilson

(13.04.2020 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Jazz trifft Funk - Herbie Hancock versteht es wie kein zweiter die beiden Musikrichtungen verschmelzen zu lassen. Gestern feierte der Ausnahmemusiker seinen 80. Geburtstag.

Zum International Jazz Day

Von ByteFM Redaktion
(30.04.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum International Jazz Day
Vor rund zehn Jahren, im November 2011, ernannte die UNESCO den 30. April offiziell zum International Jazz Day, dem Internationalen Tag des Jazz. Seither wird die Initiative dazu von UNESCO-Generaldirektorin Audrey Azoulay und keinem Geringeren als dem Jazzpianisten und Komponisten Herbie Hancock geleitet. Der inzwischen 81-jährige Musiker ist UNESCO-Botschafter für interkulturellen Dialog und Vorsitzender des Herbie Hancock Institute Of Jazz.

Was ist Musik

Hieroglyphische, hybride und andere Wesen

(18.03.2018 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„The Red Notes“ ist der Titel des neuen Albums von The Hieroglyphic Being. Seine Plattenfirma bezeichnet das hieroglyphische Wesen als „Chicago’s finest electronic futurist.“ Unter der Überschrift „In Honor & Dedication“ dankt und grüßt The Hieroglyphic Being auf dem Cover u.a.: Weather Report, Herbie Hancock, Sun Ra, Thelonious Monk, Miles Davis. Die Thankslist liest sich wie das Who is Who des alten Afrofuturismus. Herbie Hancock hat derweil ein neues Album angekündigt. Die Gästeliste liest sich wie das Who is Who des neuen Afrofuturismus: Kendrick Lamar, Thundercat, Kamasi Washington, Flying Lotus.

Standard

Billy Higgins

(08.05.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Am 3. Mai jährte sich zum 20. Mal der Todestag von Billy Higgins. Der US-amerikanische Drummer war ein gefragter Studiomusiker, der auf Alben von Herbie Hancock, Grant Green, Lee Morgan, Ornette Coleman, John Coltrane, Sonny Rollins, Pat Metheny, Donald Byrd und Jackie McLean zu hören ist. Eine Auswahl aus dieser Karriere gibt es in dieser Ausgabe zu hören. Neben Billy Higgins werden u. a. noch Musiker wie Tom Waits, Eddie Harris, Teddy Edwards, Herbie Hancock, Ornette Coleman, Booker Erwin und Jack Wilson das Programm prägen.

Jazz-Legende Wayne Shorter ist gestorben

Von ByteFM Redaktion
(03.03.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jazz-Legende Wayne Shorter ist gestorben
Zahlreiche Wegbegleiter*innen bekundeten in den sozialen Medien ihre Trauer. Darunter auch Shorters langjähriger Freund Herbie Hancock, mit dem er im Jahr 2016 einen offenen Brief an nachfolgende Generationen von Künstler*innen verfasste: „Wayne Shorter, mein bester Freund, hat uns mit Mut im Herzen, Liebe und Mitgefühl für alle und einem suchenden Geist für die ewige Zukunft verlassen. Er war bereit für seine Wiedergeburt. Wie jeder Mensch ist er unersetzlich und konnte als Saxofonist, Komponist, Orchestrator und kürzlich als Komponist der meisterhaften Oper ‚… Iphigenia‘ den Gipfel der Exzellenz erreichen. Ich vermisse es, mit ihm und seinen besonderen Wayne-Ismen zusammen zu sein, aber ich trage seinen Geist immer in meinem Herzen.“ Wayne Shorter, my best friend, left us with courage in his heart, love and compassion for all, and a seeking spirit for the eternal future. He was ready for his rebirth. As it is with every human being, he is irreplaceable . . . pic.twitter.com/MRVfXhaz8T— Herbie Hancock (@herbiehancock) March 2, 2023

Erdenrund

Von Rumänien nach Chicago

(12.04.2017 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von Petre Inspirescu bis Herbie Hancock. // Des Weiteren gratuliert Erdenrund Herbie Hancock zum 77. Geburtstag!

ByteFM Magazin

Little Simz, Herbie Hancock & Johnny Rakete

(31.10.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Michael Kiwanuka, D Smoke und Khana Bierbood.

ByteFM Magazin

Michael Kiwanuka, Nirvana & Herbie Hancock

(01.11.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Joel Sarakula, Elbow und Johnny Rakete.

ByteFM Magazin

Keleketla!, Cal Tjader, Herbie Hancock

(16.07.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit neuer Musik von Will Butler, Flöten fürs Selbstbewusstsein in unserem Track des Tages „Cookie Scene“ von The Go! Team und unserem Album der Woche, „Unfollow The Rules“ von Rufus Wainwright.

Standard

Herbie Hancock

(04.03.2017 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Angefangen hat seine Karriere 1960 als Sideman beim Trompeter Donald Byrd, danach war er rasch Mitglied in der neuen Formation von Miles Davis. Ähnlich wie bei den meisten, die mit Davis zusammenspielten, ist auch er ein Superstar der Jazz-Szene geworden.

ByteFM Magazin

Anna Calvi, The Raincoats, Loma und Herbie Hancock

(04.11.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von der Background-Tänzerin zur musikalischen Offenbarung: FKA Twigs veröffentlicht Ende der Woche ihr neues Album "Magdalene". Darauf verarbeitet sie schwierige Jahre, die einhergingen mit einer Trennung und gesundheitlichen Problemen. "Magdalene" ist FKA Twigs musikgewordener Verarbeitungsprozess dieser Erfahrungen – und unser Album der Woche.

ByteFM Themenwoche "Synthpop" vom 11. bis zum 17. Juli

Von ByteFM Redaktion
(11.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Oliver Korthals serviert dann passend in einer Extrafolge von Out Of Spectrum (18:00 - 19:00 Uhr) eine gehörige Portion Blupps & Bleeps. Natürlich nicht voll synthetisch, aber mit der richtigen Dosis an elektronischen Sounds. Pioniere wie Jean Jacques Perrey, dessen Song E.V.A. heutzutage immer wieder gern als Sample genutzt wird, oder aber auch Herbie Hancock lassen es ordentlich quietschen. Unbekannte Exoten wie Okko oder John Murtaugh runden das Klangbild perfekt ab. Mind your head!

Tiefenschärfe

Ben, Grain, Sam, Herbie, Miles

(08.11.2019 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tolles Zeug von Floating Points. Und Herbie Hancock und Miles Davis spielen auch eine nicht unwichtige Rolle diesmal.

Elbphilharmonie Mixtape

Elbphilharmonie November

(07.11.2019 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Ludovico Einaudi, Fatoumata Diawara, Herbie Hancock und weiteren.

In Between Ears

(01.01.2011 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben bekannten Namen wie Herbie Hancock, Renaud Garcia-Fons, Cassandra Wilson und Norah Jones kommen auch weniger bekannte Künstler zu ihrem Recht, etwa Hanno Müller-Bachmann, White Canvas, Michael Busch und Daniel Kahn.

Zum 70. Geburtstag von Joni Mitchell

Von ByteFM Redaktion
(07.11.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Joni Mitchell ist eine herausragende Musikerin und Künstlerin. Sie kann auf eine über 50-jährige Karriere zurückblicken. Begonnen hat sie mit Folksongs. Mit den Jahren hat sich die Musikerin zu anderen Stilrichtgungen bewegt, zum Beispiel zum Jazz. Mit Herbie Hancock und Charles Mingus stand sie bereits im Studio. Joni Mitchell hat Generationen von Musikerinnen und Musikern beeinflusst, darunter Kim Gordon, Tori Amos und Madonna.

In Between Ears

(26.09.2009 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute im Programm: neue Platten mehr oder weniger "junger Löwen" und Heldentaten vergangener Zeiten von alten Herren. Die Musik dazu kommt von Christian Krischkowsky, Herbie Hancock, Benny Reid, Robert Glasper und dem Coryell Auger Sample Trio.

Kramladen

Zum 70. Geburtstag von Joni Mitchell

(07.11.2013 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zeitgleich erschien ein Tribute-Album von Herbie Hancock: „River - The Joni Letters" - mit naturgemäß jazzigen Neuinterpretationen von großen Joni Mitchell-Songs, aufgenommen mit Gastsängern wie Leonard Cohen, Norah Jones, Tina Turner und: Joni Mitchell.

Tiefenschärfe

(18.04.2013 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tiefenschärfe
In der zweiten Ausgabe der „Tiefenschärfe“ spielen alte und neue Helden eine Rolle. Nein, David Bowie und seine „Heroes“ nicht, dafür aber DC Salas, Nicolas Jaar, Herbie Hancock und sogar Alphaville.

The Good Nightz

B-Boy Bouillabaisse

(04.08.2017 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musikalisch begleiten uns dabei u.a. Herbie Hancock, Arthur Baker, Rob Base & DJ E-Z Rock und die Beastie Boys.

Tickets für das Überjazz Festival

Von ByteFM Redaktion
(23.10.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vom 26. bis 28.10. kommen beim Überjazz Festival in Hamburg nicht nur jazz-affine Musikliebhaber auf ihre Kosten. Das Festival, das dieses Jahr zum dritten Mal stattfindet, bietet nicht nur die verschiedensten Spielarten des Jazz, sondern schaut auch weit über den Genretellerrand. Insgesamt 28 Bands und zwei DJs treten an den drei Festivaltagen auf, darunter Jazz-Trompeter Nico Wülker, Gregory Porter, Viktor Marek & Ashraf Sharif Khan und das Highlight des Festivals: die lebende Legende Herbie Hancock.

Die ByteFM Jahrescharts 2020

Von ByteFM Redaktion
(29.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2020
Einige unserer meistgespielten Alben des Jahres

Was ist Musik

(27.12.2009 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was ist Musik
Ohne Curtis Mayfield hätte Bob Marley niemals die Wailers gegründet, Snoop Doggy Dogg hätte noch keine eigene Badewanne, Paul Weller würde noch immer den Pete Townshend mimen. The Roots verdanken ihm den Bandnamen, Herbie Hancock den Albumtitel „Future Shock“, Moodymann baut ihm ein House in Detroit, die Dirtbombs definieren mit seinem „Kung Fu“ den Black Rock’n’Roll des 21.Jahrhunderts, in Lagos geistert er durch den Disco-Underground der Siebziger, in Berlin erneuert ein kleines Mädchen zu einem Mayfield-Groove die Binsenweisheit, nach der alle Männer Verbrecher sind.

ByteFM Session #283: Thomas Dybdahl

Von ByteFM Redaktion
(13.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Session #283: Thomas Dybdahl
In seiner Heimat Norwegen hat Thomas Dybdahl schon so ziemlich aller erreicht, was man als Musiker erreichen kann: So gewann er unter anderem schon zweimal den Spellemannprisen, das dortige Pendant zu den Grammy Awards sowie den Filmpreis Amanda für seine Filmmusik zum Drama „Rottenetter“. Eine besondere Ehre wurde dem 39-Jährigen zuteil, als er anlässlich eines Besuches des norwegischen Königshauses in Polen spielen durfte. Musikalisch ist ihm seine Heimat allerdings schon seit einiger Zeit nicht mehr groß genug. Sein aktuelles Album „All These Things“ entstand in Zusammenarbeit mit Produzenten-Größe Larry Klein, welcher bereits mit Tracy Chapman und Herbie Hancock zusammenarbeitete.

„Black Superhero“: Robert Glasper zwischen Jazz und HipHop

Von ByteFM Redaktion
(20.01.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Black Superhero“: Robert Glasper zwischen Jazz und HipHop
Unser Track des Tages „Black Superhero“ ist ein Vorgeschmack auf das im Februar erscheinende Album des US-amerikanischen Jazz-Musikers Robert Glasper. An wie vielen Alben der Pianist, Produzent und Komponist aus Houston, Texas, beteiligt gewesen ist, lässt sich schwer sagen. Denn zu groß ist seine Kooperationsbereitschaft und musikalische Neugier. Zwar mag Glasper vom Jazz kommen, hat aber etwa zuletzt unter anderem mit Meshell Ndegeocello und der R&B-Sängerin H.E.R. zusammengearbeitet. 2020 war er beteiligt an der Supergroup Dinner Party mit Kamasi Washington, Terrace Martin und 9th Wonder. Für Features auf ihrer EP konnten die vier einige der wichtigsten Figuren aus Jazz und HipHop wie etwa Snoop Dogg und Herbie Hancock gewinnen. Für Robert Glasper ist diese Fusion von Avantgarde und Pop Teil eines größeren Projekts.

Das Draht

(01.12.2019 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik von Nick Cave, Neil Young, Tindersticks, Martha High und dem Ensemble Resonanz sowie ein paar Klassiker von Grace Jones, Herbie Hancock und Jethro Tull.

Neue Platten: Shabazz Palaces - "Lese Majesty"

Von Klaus von Frieling
(05.08.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Man muss nur wenige Töne von "Lese Majesty" hören, um zu wissen, dass sich hier ein ganzer Kosmos öffnet: Es umschwirren einen die Sounds wie bei Sun Ra, Herbie Hancock und Miles Davis, die Theorien wie bei Kodwo Eshun und Nelson George, der Afrofuturismus und die Alienation, die Vergangenheit und die Zukunft gleichermaßen vereint in einem gegenwärtigen Moment, der über sich selbst hinausweist. Denn gleichzeitig weiß man, dass da immer noch mehr ist, mit jedem Sound gibt es weitere Referenzen zu entdecken. Und dann sind da noch die Texte, bei denen man häufig nur eine Ahnung hat, worum es eigentlich gerade geht, wie z. B. in "Dawn In Luxor", dem Eröffnungsstück: "Meet us there / We throwing cocktails at the Führer / Blackness is abstracted and protracted by the purest / Moderns Cubists or Surrealists / To sleep they couldn’t lull us so we synthesise our realest one." Puh.

Out Of Spectrum

Thema Synthpop: mit Oliver Korthals

(13.07.2011 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Out Of Spectrum - Thema Synthpop: mit Oliver Korthals
Natürlich nicht voll synthetisch, aber mit der richtigen Dosis an elektronischen Sounds. Pioniere wie Jean Jacques Perrey, dessen Song E.V.A. heutzutage immer wieder gern als Sample genutzt wird, oder aber auch Herbie Hancock lassen es ordentlich quietschen.

Beat Repeat

Not Tight

(13.08.2022 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Not Tight
Domi & JD Beck wirbeln gerade mächtig Staub auf in der kontemporären Jazzszene. Auf ihrem Debütalbum versammeln sie eine ganze Mannschaft an Musiklegenden (z. B. den großartigen Herbie Hancock) und schaffen es trotzdem, sich mit ihrem ganz eigenen und frischen Sound zu präsentieren. In der heutigen Ausgabe gibt es ein Feature zu ihrem Debütalbum „Not Tight" sowie neue Musik von Kokoroko (ByteFM Album der Woche), Muva Of Earth und Onida Sounds.