Idles

Idles Bild: Idles

Eines Nachts fasten Sänger Joe Talbot und Bassist Adam Devonshire in ihrer eigenen Kneipe, dem Bat-Cave Night Club in Bristol, den beschluss, eine Band zu gründen. Idles waren geboren. Zusammen mit dem Schlagzeuger Jon Beavis und den Gitarristen Mark Bowen und Lee Kiernan machen sie dringlichen Post-Punk. 2017 veröffentlichten Idles ihr Debütalbum „Brutalism“, 2018 erscheint der Nachfolger „Joy As An Act Of Resistance“.



Idles im Programm von ByteFM:

Rock-Ola (5. Januar 2010)


Ein Topf aus Gold (13. Juni 2017)


ByteFM Magazin (26. Oktober 2018)

Unter anderem mit Musik von Idles, Farin Urlaub und Polica And Stargaze.


News: Idles singen mit „Danny Nedelko“ ein Loblied auf die Zuwanderung (6. Juni 2018)

Idles „Brutalism“, das Debütalbum von Idles, war eine der aufwühlendsten und, wie der Titel verspricht, brutalsten Post-Punk-Platten des Jahres 2017. Nach dieser stürmischen Abrechnung mit dem britischen Status Quo lässt das Quintett aus Bristol nicht viel Zeit zum Durchatmen: Der Nachfolger „Joy As An Act Of Resistance“ wird bereits im August 2018 erscheinen. In der vergangenen Woche teilte die Band den Album-Opener „Colossus“, nun folgt „Danny Nedelko“.


Rock-Ola (2. Mai 2008)


Disorder (15. September 2018)

Vier Alben in einer Stunde: Idles' "Joy As An Act Of Resistance", Phillip Boa's "Earthy Powers", Sluff's "On Debris" und Interpol's "Marauder".


Rock-Ola (29. August 2008)


Rock-Ola (27. November 2017)


80Prozent (13. Oktober 2009)


ByteFM Mixtape (29. August 2018)

Marteria & Casper gönnen sich ein gemeinsames Album, das leider hinter seinen Möglichkeiten bleibt und Indierock-Newcomerin Tash Sultana entzaubert sich auf ihrem Debüt selbst. Außerdem: Zweimal frische Musik aus England, zuerst von Laurel und dann von Idles.


80Prozent (26. Mai 2009)


News: ByteFM Session #269: Ian Fisher (9. Oktober 2018)

Ian Fisher zu Gast bei Michael Gehrig im ByteFM Magazin Aufgewachsen im US-amerikanischen Bundesstaat Missouri wanderte Ian Fisher vor einigen Jahren nach Europa aus und fand sich in einer neuen musikalischen Landschaft voller Möglichkeiten wieder. Wahrscheinlich haben ihn die Erlebnisse auf Tour und Wanderschaft zu dem gemacht, was er heute ist - ein Musiker mit vielen Orten, die er Heimat nennt. Seine aktuelle Platte „Idle Hands“, erschienen im August 2018, schöpft aus diesen Erfahrungen des Singer-Songwriters. Für die Aufnahmen dazu arbeitete Ian Fisher erstmals mit einem Ensemble aus 25 Musikerinnen und Musikern zusammen.


Das Ende vom Lied (30. Dezember 2009)


80Prozent (9. Oktober 2018)

Würden wir behaupten, diese Sendung folge einem Plan, dann wäre das Fake News. Tun wir aber gar nicht. Wir halten uns an Fakten: Es gibt schlicht das Beste, was uns in den vergangenen vier Wochen zwischen Fluff, Schrammel und Haudruff untergekommen ist: Praery, Honey Bucket und Pogendroblem gehören ebenso dazu wie BB & The Blips, Idles und Cursive.


Verstärker (22. August 2018)

Mit Nicki Minaj, Cardi B, Idles, Denzel Curry, Travis Scott, Kathryn Joseph, 03 Greedo, YG und Sleaford Mods.


taz.mixtape (7. September 2018)

Chemnitz, London, Calvi, Idles, Mitski, Gonzales
Die Musiker in Chemnitz wissen, worum es geht. In ihrer Jugend haben sie sich mit Neonazis geprügelt – und jetzt mit 65.000 Menschen ein Zeichen gesetzt. Juliane Streich sieht bei #wirsindmehr Kraftklub, Nura, Feine Sahne Fischfilet u.v.a. London ist ihr neues Zuhause. Daniel Zylbersztajn besucht zwei Ausstellungen in der englischen Metropole, die sich mit der konfliktreichen Geschichte schwarzer MigrantInnen in Großbritannien beschäftigen, Musik inklusive. Queerer Kampfgeist. Auf ihrem neuen Album „Hunter“ hat Anna Calvi keine Lust auf geschlechtliche Festlegungen, was Julia Lorenz ebenso begrüßt, wie den Sound-Hybrid aus verwaschenem Gitarrenrock und elektronischem Pop. Wenn die Knöchel knacken. Robert Mießner läßt sich vom polternden Lärm von „Joy As An Act Of Resistance“, dem neuen Album der britischen Punkband Idles, anstecken. Brutalismus wie noch nie und ein Kommentar zu den Rolling Stones. Liebesleid zwischen Pop und Ambient. Der US-Künstlerin Mitski gelingt auf ihrem widerborstigen Album „Be the Cowboy“ die Balance zwischen dem Blick nach außen und dem Hineinhorchen ins eigene Ich. Meint Stephanie Grimm. „Mein Bademantel transformiert mich.“ Jan Paersch spricht mit dem kanadischen Musiker Chilly Gonzalez über die Dramaturgie seiner Show, Haltungsnoten am Piano und das Arschloch, das er im Spiegel erblickt.


Die Welt ist eine Scheibe (20. Juni 2017)

Schelmischer Surfrock-infizierter Fuzz-Pop-Punk von den Wavves, polemischer Post-Brexit-Punk von Idles und Life, ruppig-melodiöse Punkrockfetzer von den Descendents und Bill Stevenson's Ablegerband Higley. Neues vom "Thin Black Duke" Eugene Robinson und seiner Band Oxbow. Schrammeliges Vielerlei in unterschiedlichen Ausführungen von Chastity Belt, Ulrika Spacek, Girlpool, Hoops, She-Devils bis hin zum fast exotischen Sound der Beach Fossils.


Hello Mellow Fellow (22. Juni 2011)


80Prozent (16. September 2008)


Verstärker (21. Marz 2018)

(Idles) Verstärker – die verunsicherte Ausgabe. Heute mit Nakhane, serpentwithfeet, L.A. Salami, Beach House, Caroline Rose, Geto Boys und Courtney Barnett.


20 - 21 Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Idles live

Schorndorf: Manufaktur 13.04.2019
Köln: Gloria 15.04.2019
Bielefeld: Forum 16.04.2019
Erlangen: E-Werk 17.04.2019